https://www.faz.net/-gpf-9t9p2

Impeachment-Ermittlungen : Immer wieder fällt der Name Watergate

  • -Aktualisiert am

Richard Nixon stolperte 1974 über die Watergate-Affäre. Bild: AP

Es war der Anfang vom Ende der Präsidentschaft Richard Nixons: Die Watergate-Untersuchungen 1973 drehten die öffentliche Meinung gegen ihn. Und auch an Trump werden die Impeachment-Emittlungen nicht ohne Weiteres vorüberziehen.

          3 Min.

          Wenn am Mittwoch in Washington die erste öffentliche Anhörung im Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses beginnt, werden sich ältere Amerikaner an ein Schlüsselerlebnis erinnern. Im Mai 1973 eröffnete Senator Sam Ervin die erste öffentliche Anhörung des Watergate-Untersuchungsausschusses. Es war der Anfang vom Ende der Präsidentschaft Richard Nixons.

          Majid Sattar

          Politischer Korrespondent für Nordamerika mit Sitz in Washington.

          51 Mal kamen die Senatoren zusammen, um die politischen Hintergründe des Einbruchs in die Zentrale der Demokratischen Partei im Watergate-Komplex im Sommer 1972 zu ermitteln. 250 Sitzungsstunden wurden seinerzeit live übertragen – durch den altehrwürdigen Public Broadcasting Service. CNN und Fox News gab es noch nicht. 71 Prozent der Amerikaner gaben später an, zumindest Teile am Bildschirm verfolgt zu haben. Einige Zitate aus den Befragungen sind bis heute in Amerika geläufig, etwa die Worte John Deans, des Rechtsberaters des Weißen Hauses, der Nixon warnte: Seine Präsidentschaft sei „vom Krebs befallen“ –- wenn er diesen nicht entferne, werde der Präsident sterben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Türgriffe am Landgericht Bonn, wo schon über die Cum-Ex-Affäre verhandelt wird.

          Steuerskandal : Cum-Ex-Banker gehören nicht in Haft

          Im Steuerrecht zählt der gesunde Menschenverstand nicht viel. Die Cum-Ex-Banker konnten nicht wissen, dass ihr Verhalten verboten war. Der Staat darf sie nicht bestrafen.
          Abschied vom Kollegen: Feuerwehrleute am Samstag vor Beginn der Trauerfeier in der Pfarrkirche St. Ägidius in Neusäß

          Gewalttat in Augsburg : Mal wieder junge Männer

          Nach dem Tod eines Feuerwehrmannes auf dem Königsplatz in Augsburg stellen sich viele Fragen: Sind junge Migranten heute gewaltbereiter als früher? Und woran starb das Opfer?