https://www.faz.net/-gpf-98k6f

Präsident beliebter : Auf einmal steigen Trumps Werte

  • Aktualisiert am

Donald Trump auf dem Südrasen des Weißen Hauses am Sonntag nach seiner Rückkehr aus seinem Resort Mar-a-Lago in Palm Beach Bild: dpa

Angebliche Sex-Affären und Personalwechsel können Trump im Moment nichts anhaben: In zwei Umfragen erreicht der amerikanische Präsident den höchsten Zustimmungswert seit langem.

          Der amerikanische Präsident Donald Trump hat diese Woche in zwei Umfragen den höchsten Zustimmungswert seit April 2017 erreicht. Sowohl CNN als auch das Associated Press-NORC Center for Public Affairs Research ermittelten eine Zustimmung von 42 Prozent der Befragten. Im Vergleich zu den Februar-Werten ist das ein Anstieg von sieben Prozentpunkten. Das Umfrageinstitut der Associated Press (AP) hatte zuletzt im März 2017 einen Wert von 42 Prozent festgestellt, bei CNN kam Trump im April 2017 auf 44 Prozent.

          Im Vergleich mit seinen Vorgängern schneidet Präsident Trump damit immer noch schlecht ab: Zu diesem Zeitpunkt der Präsidentschaft erreichte kein Präsident vor Donald Trump einen so niedrigen Wert in einer Umfrage.

          Nur in einem Politikfeld erhielt Trump in der CNN-Umfrage mehr Unterstützung als Ablehnung: 48 Prozent sehen Trumps Wirtschaftspolitik positiv, 45 Prozent negativ. In der AP-Umfrage unterstützten 47 Prozent seinen Wirtschaftskurs. Unter republikanischen Wählern konnte Trump seinen Zustimmungswert laut CNN von 80 auf 86 Prozent verbessern. Nach Trumps Außenhandelspolitik befragt, drückten jedoch nur 38 Prozent ihre Zustimmung aus, während 50 Prozent ihr negativ gegenüberstehen.

          Auch der Fall um die Anschuldigungen zu angeblichen früheren Affären des Präsidenten war Teil der CNN-Befragung. Nur 21 Prozent glauben Trumps Dementi bei diesem Thema, 63 Prozent glauben den Darstellungen der Frauen, die Trump in dieser Affäre beschuldigen.

          Weitere Themen

          Trumps Tweets kommen ins Satire-Museum Video-Seite öffnen

          Besondere künstlerische Note : Trumps Tweets kommen ins Satire-Museum

          Anlässlich des 73. Geburtstags von Donald Trump hat die Nachrichtensatire "The Daily Show" dem Präsidenten eine interaktive Ausstellung in Washington gewidmet. Mit einem der humoristischen Gebiete seiner Präsidentschaft: Seinen Tweets.

          Die akribische Revolutionärin

          Elizabeth Warren : Die akribische Revolutionärin

          Elizabeth Warren wird für progressive Demokraten in den Vereinigten Staaten immer mehr zu einer Favoritin um die Präsidentschaftskandidatur. Sie will nicht weniger als den Umbau der heimischen Wirtschaft.

          Auslieferungsgesetz gestoppt Video-Seite öffnen

          Erfolgreiche Demonstrationen : Auslieferungsgesetz gestoppt

          Es ging um mehr als nur ein Gesetz. Für die Bevölkerung in Hongkong ging es vor allem um die (Meinungs-)Freiheit, die durch potentielle Auslieferungen an China gefährdet gewesen wäre. Umso größer ist jetzt der Jubel.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.