https://www.faz.net/-gpf-a19r6

Corona in Amerika : Das Virus wütet in Trump Country – und in Kalifornien

  • -Aktualisiert am

Dunkle Wolken über Florida: Donald Trump landet am Freitag in Fort Lauderdale. Bild: dpa

Floridas Gouverneur gilt als Mini-Trump. Er hat Corona-Auflagen früh gelockert. Kaliforniens Gouverneur sieht sich als Anti-Trump. Er wollte alles richtig machen. Doch in beiden Staaten herrscht jetzt Corona-Alarm.

          4 Min.

          Die Bekämpfung der Corona-Pandemie in den Vereinigten Staaten wird seit Beginn dadurch erschwert, dass alle möglichen Maßnahmen durch parteipolitische Brillen begutachtet werden. Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden wird dieser Tage nicht müde, Trump Führungsversagen vorzuwerfen. Ende Juni sagte er: „Trump ist wie ein Kind, das nicht glauben kann, dass ihm das passiert. Aber die Pandemie ist nicht ihm widerfahren, sie ist uns allen widerfahren. Und seine Aufgabe ist es nicht, darüber zu heulen, sein Job ist es, etwas dagegen zu tun.“

          Andreas Ross

          Verantwortlicher Redakteur für Politik Online und stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Nachrichten.

          Trump wiederum unterstellt den Demokraten seit Beginn der Krise Undankbarkeit und Kleinmut. Bidens Partei wolle den Lockdown möglichst in die Länge ziehen, weil sie sich von einem wirtschaftlichen Absturz Amerikas Vorteile bei der Präsidentenwahl im November verspreche, legt der Präsident in seinen Tweets nahe.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          In einem Testzentrum in Kapstadt

          Afrika : Verschont Covid-19 einen ganzen Kontinent?

          Die Pandemie wütet überall. Doch Afrika hat nur einen Bruchteil der Infizierten und Toten. Für Wissenschaftler ist es ein großes Rätsel.
          In der Kritik: Der neue Awo-Vorstand Steffen Krollmann liegt über Kreuz mit seinem alten Arbeitgeber.

          F.A.Z. exklusiv : Awo-Dienstwagen für den Ehepartner

          Die Staatsanwaltschaft weitet die Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Frankfurter Arbeiterwohlfahrt aus. Der neue Awo-Chef muss sich derweil gegen Vorwürfe seines ehemaligen Arbeitgebers zur Wehr setzen.