https://www.faz.net/-gpf-90btc

Nach zehn Tagen gefeuert : Twitter-Häme nach Scaramuccis Entlassung

  • Aktualisiert am

Sorgt für Spott: Anthony Scaramucci Bild: AFP

Selbst für Trump’sche Verhältnisse ein Rekord: Nach nur zehn Tagen muss Kommunikationsdirektor Scaramucci seinen Posten räumen – und wird auf Twitter mit Spott überzogen. Wir haben die besten Kommentare gesammelt.

          1 Min.

          Der Abgang von Anthony Scaramucci als Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses sorgt für Kreativität in den sozialen Netzwerken. Auf Twitter wird der Mann, der in einem Telefonat mit einem Reporter andere Mitarbeiter von Präsident Donald Trump in unflätigster Weise angriff, mit Häme und Spott übergossen. Doch die Kommentare sind nicht nur böse, sie können durchaus auch für ein Schmunzeln sorgen. Ein Nutzer schreibt zum Beispiel, er habe bei Scaramuccis Amtsantritt Milch gekauft, die immer noch frisch sei.

          Eine andere Nutzerin erklärt, sie habe ein Telefongespräch mit ihrer Mutter geführt, das länger als Scaramuccis Amtszeit gedauert habe. In einer Bildmontage stehen Sean Spicer, Reince Priebus – alle ranghohe Mitarbeiter des Weißen Hauses, die in den vergangenen zehn Tagen ihr Amt verlassen haben – vor dem Weißen Haus und überlegen, ob sie sich über den Fahrdienst Uber eine Mitfahrgelegenheit besorgen sollen.

          Wie immer bei solchen Gelegenheiten gilt: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Atemschutzmasken gehörten für viele Chinesen lange zum Alltag.

          Weniger Schadstoffe : China macht ernst mit der sauberen Luft

          Peking macht ernst mit der Luftreinhaltepolitik: Wenn es stimmt, was Forscher berichten, hat die Belastung mit Schadstoffen schon massiv abgenommen – und schneller als geplant.
          Präsident Erdogan erklärt sich gegenüber Journalisten.

          Krieg in Syrien : VW stellt Werk in der Türkei in Frage

          Eigentlich war die Sache in trockenen Tüchern, nahe Izmir wollte VW sein erstes türkisches Pkw-Werk errichten. Doch weil Erdogans Truppen in Nordsyrien einmarschiert sind und dort die Kurden bekämpfen, wachsen die Zweifel an der Standortentscheidung.
          Darf nicht mehr für den FC St. Pauli spielen: Cenk Sahin

          Nach umstrittenem Türkei-Post : Sahin darf nicht mehr für St. Pauli spielen

          Weil er die Vereinswerte mehrfach missachtet habe, werde Fußballprofi Cenk Sahin „zum Schutze aller Beteiligter“ freigestellt, teilt der FC St. Pauli mit. Sahin demonstrierte zuvor seine Unterstützung für die türkische Militäroffensive in Syrien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.