Wikileaks: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Wikileaks-Gründer Erst 2020 wird über Assanges Auslieferung entschieden

Das juristische Tauziehen um die Auslieferung des Wikileaks-Gründers Julian Assange an die Vereinigten Staaten geht weiter. Ein britisches Gericht hat nun einen Termin für das Verfahren angesetzt. Mehr

14.06.2019, 15:33 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Wikileaks

1 2 3 ... 7 ... 14  
   
Sortieren nach

FAZ.NET-Sprinter Machtoptionen machen vergesslich

Die Zahl der Bewerber um den Vorsitz der Tories schrumpft, Julian Assange soll vor Gericht aussagen und die Spekulationen um den Angriff auf zwei Öltanker im Golf von Oman gehen weiter. Der FAZ.NET-Sprinter Mehr Von Oliver Georgi

14.06.2019, 06:43 Uhr | Aktuell

Wikileaks-Gründer Gericht lehnt Antrag auf Haftbefehl gegen Assange ab

Ein schwedisches Gericht hat die Ausstellung eines Haftbefehls gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange im Zusammenhang mit einem Vergewaltigungsvorwurf aus dem Jahr 2010 abgelehnt. Assanges Zukunft bleibt dennoch ungewiss. Mehr

03.06.2019, 16:51 Uhr | Politik

In Schweden Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl gegen Assange

Wegen des Verdachts der Vergewaltigung leitet die schwedische Staatsanwaltschaft weitere Schritte gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange ein. Ein europäischer Haftbefehl könnte folgen. Mehr

20.05.2019, 10:56 Uhr | Politik

Abermalige Beugehaft Chelsea Manning wieder hinter Gittern

Die frühere Whistleblowerin Chelsea Manning verweigert in einer Anhörung zu Wikileaks weiterhin die Aussage und muss deshalb abermals ins Gefängnis. Sie wolle sich lieber zu Tode hungern, als ihre Meinung zu ändern, sagt sie. Mehr

17.05.2019, 09:24 Uhr | Politik

Vorwurf der Vergewaltigung Darum wird der Prozess um Assange in Schweden wieder aufgenommen

2017 war das Verfahren gegen den Wikileaks-Gründer eingestellt worden, nun wird wieder ermittelt. Der derzeitige Wikileakschef unterstellt der schwedischen Justiz politische Beweggründe – oder will diese nur eigene Fehler ausräumen? Mehr Von Swaantje Marten

14.05.2019, 19:51 Uhr | Politik

Wegen Vergewaltigungsvorwürfen Schweden nimmt Untersuchungen gegen Assange wieder auf

Eine Frau wirft Julian Assange vor, er habe sie während eines Besuchs in Schweden 2010 vergewaltigt. 2017 wurden die Ermittlungen eingestellt. Assange befürchtet, dass er von Schweden an Amerika ausgeliefert wird. Mehr

13.05.2019, 13:38 Uhr | Politik

Neue Vorladung liegt schon vor Chelsea Manning aus Beugehaft entlassen

Zwei Monate lang war die Whistleblowerin wegen Missachtung des Gerichts inhaftiert, weil sie den Geschworenen keine Fragen zu Wikileaks beantworten wollte. Nun ist sie wieder frei – womöglich aber nur für eine Woche. Mehr

10.05.2019, 07:11 Uhr | Politik

Kampagne für Wikileaks-Gründer Pamela Anderson setzt sich für Freilassung Assanges ein

Pamela Anderson hat Wikileaks-Gründer Julian Assange besucht – und spricht sich mit großem Nachdruck für seine Unschuld aus. Sie hat sogar eine Kampagne für seine Freilassung gestartet. Mehr

08.05.2019, 16:04 Uhr | Gesellschaft

Wikileaks-Gründer Assange zu 50 Wochen Haft verurteilt

Wikileaks-Gründer Julian Assange ist zu 50 Wochen Gefängnis verurteilt worden. Ein Gericht in London verurteilte den 47-Jährigen, weil er mit seiner Flucht vor sieben Jahren in die Botschaft Ecuadors gegen die Auflagen seiner Kaution verstoßen und sich der britischen Justiz entzogen hatte. Mehr

01.05.2019, 13:38 Uhr | Gesellschaft

Verstoß gegen Auflagen Wikileaks-Gründer Assange zu 50 Wochen Gefängnis verurteilt

Ein knappes Jahr muss der Gründer der Enthüllungsplattform ins Gefängnis, weil er sich einer drohenden Auslieferung an Schweden entzogen hatte. Für Julian Assange könnte es noch viel schlimmer kommen. Mehr

01.05.2019, 13:06 Uhr | Politik

Assange in der Botschaft Spät aufstehen, nicht abspülen, Skateboardfahren

Wikileaks-Gründer Assange habe in der ecuadorianischen Botschaft in London nicht gewohnt, sondern eher gehaust, sagt zumindest ein ehemaliger Beschützer. Eine Zeitung mutmaßt, ein besonderes Foto könne der Grund für Assanges Verhaftung gewesen sein. Mehr

15.04.2019, 11:59 Uhr | Politik

Amerika und Julian Assange Aktivist, Journalist, Hochverräter?

Seit Julian Assanges Festnahme ist in den Vereinigten Staaten die Diskussion über die Grenzen der Pressefreiheit neu entbrannt. Donald Trumps Haltung in der Sache ist eindeutig uneindeutig. Mehr Von Nina Rehfeld, Phoenix

13.04.2019, 17:07 Uhr | Feuilleton

Auslieferung nach Amerika Steht mit Assange die Pressefreiheit vor Gericht?

Julian Assange muss befürchten, in die Vereinigten Staaten ausgeliefert zu werden. Präsident Trump scheint daran gar kein großes Interesse zu haben, der Kreml gibt sich besorgt. Das kommt nicht von ungefähr. Mehr Von Michael Hanfeld

13.04.2019, 08:33 Uhr | Feuilleton

Trump in Widersprüchen Wikileaks ist nicht sein Ding

„Er wisse überhaupt nichts über Wikileaks“, sagte der amerikanische Präsident Donald Trump am Donnerstag. Wenn man an seine Reden im Wahlkampf 2016 zurück denkt, zeigt sich aber was ganz anderes. Mehr

12.04.2019, 15:32 Uhr | Politik

Domscheit-Berg über Assange „Julian war für Trump ein nützlicher Idiot“

Daniel Domscheit-Berg war Sprecher von Wikileaks und arbeitete eng mit Julian Assange zusammen, bis er sich 2010 mit ihm überwarf. Im FAZ.NET-Interview spricht er über Assanges schwierigen Charakter – und das Exempel, das Donald Trump jetzt statuieren könnte. Mehr Von Oliver Georgi

12.04.2019, 14:55 Uhr | Politik

Wikileaks Der Fall Assange

Julian Assange will sich gegen die drohende Auslieferung in die Vereinigten Staaten wehren. Das teilt die Anwältin des 47-Jährigen mit. Der Australier ist wegen Verschwörung zur Attacke auf Regierungscomputer angeklagt. Mehr

12.04.2019, 08:02 Uhr | Politik

Jagd auf Wikileaks Mitarbeiter von Assange in Ecuador festgenommen

Die ecuadorianischen Behörden haben nach eigenen Angaben einen engen Mitarbeiter von Wikileaks-Gründer Assange festgenommen. Die Innenministerin erhebt schwere Vorwürfe gegen den Mann. Mehr

12.04.2019, 08:00 Uhr | Politik

Russland-Ermittlungen Warum Assange Trump gefährlich werden könnte

Noch ist nicht klar, ob Julian Assange wirklich an die Amerikaner ausgeliefert wird. Wenn ja, könnte er neue Details über das Verhältnis von Wikileaks zu Russland und der Trump-Kampagne 2016 liefern. Für den Präsidenten könnte das unangenehm werden. Mehr Von Frauke Steffens

12.04.2019, 06:53 Uhr | Politik

FAZ.NET-Sprinter Hop-on-Hop-off

Julian Assange droht eine Haftstrafe in Amerika – oder drohen Donald Trump unangenehme Enthüllungen? Und Friedrich Merz ist doch wieder ein Hoffnungsträger: Der FAZ.NET-Sprinter am Freitag. Mehr Von Oliver Georgi

12.04.2019, 06:23 Uhr | Aktuell

Assange-Hintergrund Zurück im Rampenlicht

Das Ende seines Asyls: In London tragen Sicherheitskräfte den Wikileaks-Gründer Julian Assange aus der Botschaft Ecuadors. Damit endet ein höchst ungewöhnliches Kapitel internationaler Diplomatie auf prosaische Weise. Mehr Von Jochen Buchsteiner und Majid Sattar, London und Washington

11.04.2019, 20:54 Uhr | Politik

Reaktionen auf Festnahme Wagenknecht nennt Vorgehen gegen Assange „eine Schande“

Während die Regierungen in London und Quito die Festnahme von Wikileaks-Gründer Assange verteidigen, sorgt die Festnahme hierzulande vor allem bei linken Politikern für Kritik – und Donald Trump weiß von nichts. Mehr

11.04.2019, 19:28 Uhr | Politik

Asyl zurückgezogen „Julian Assange ist kein Held“

Ecuador gewährte Assange sechs Jahre lang Asyl in der Botschaft in London und schützte ihn vor der Auslieferung nach Schweden. Nun habe die britische Polizei die Erlaubnis bekommen, die Botschaft zu betreten. Mehr

11.04.2019, 18:27 Uhr | Politik

Julian Assange verhaftet Für die freie Presse steht viel auf dem Spiel

Mit der Verhaftung und der Auslieferung von Julian Assange haben die Amerikaner einen Grund mehr, dem Bericht von Sonderstaatsanwalt Robert Mueller entgegenzufiebern. Bürgerrechtler tun gut daran, wachsam zu bleiben. Mehr Von Andreas Ross

11.04.2019, 18:11 Uhr | Politik

In Botschaft Ecuadors Julian Assange nach fast sieben Jahren Asyl verhaftet

Die ecuadorianische Regierung hat das Asyl für Assange aufgehoben. Seit 2012 saß er in der Botschaft des südamerikanischen Landes in London fest. Mit seinem Aufenthalt in der Botschaft, entging er seiner Auslieferung Mehr

11.04.2019, 18:00 Uhr | Politik

Wegen Hackerangriffs angeklagt Assange drohen bis zu fünf Jahre Haft in Amerika

Fast sieben Jahre hat Wikileaks-Gründer Julian Assange in der Botschaft Ecuadors in London gelebt, um seiner Festnahme zu entgehen. Nun hat ihn das Land vor die Tür gesetzt - und die britische Polizei schlug umgehend zu. Auch Amerika will seine Auslieferung, aber die Entscheidung dazu wird dauern. Mehr

11.04.2019, 15:14 Uhr | Politik

Julian Assange Zwielichtiger Enthüller

Als er 2010 auf Wikileaks geheime amerikanische Dokumente über Afghanistan und den Irak-Krieg veröffentlichte, wurde Julian Assange über Nacht zu einer der bekanntesten Personen der Welt. Und zu einer der umstrittensten. Mehr

11.04.2019, 14:45 Uhr | Politik

Julian Assange Zwielichtiger Enthüller

Als er 2010 auf seiner Internetplattform Wikileaks geheime Dokumente über Afghanistan und den Irak-Krieg veröffentlichte, wurde Julian Assange über Nacht zu einem der bekanntesten Menschen der Welt. Und einem der umstrittensten. Mehr

11.04.2019, 14:01 Uhr | Politik

Botschaft in London UN-Menschenrechtler befürchtet Gefahr für Assange

Wikileaks-Gründer Julian Assange muss womöglich bald sein Exil in der ecuadorianischen Botschaft in London verlassen. Ein UN-Sonderberichterstatter warnt vor einer drohenden Verletzung der Menschenrechte. Mehr

06.04.2019, 07:25 Uhr | Politik

Wikileaks-Gründer Assange droht Rauswurf aus Botschaft

Seit Jahren lebt der Wikileaks-Gründer in seinem selbstgewählten Exil in der Botschaft von Ecuador in London. Doch er ist dort offenbar kein gern gesehener Gast mehr. Mehr

05.04.2019, 15:53 Uhr | Politik

Mueller-Bericht Diese Russland-Sache

Sex, Lügen und eigenartige Treffen: Viele Ergebnisse der Ermittlungen von Sonderstaatsanwalt Mueller lassen Donald Trump und seine Umgebung in einem eigenartigen Licht erscheinen. Mehr Von Andreas Ross

24.03.2019, 16:03 Uhr | Politik

Frühere Wikileaks-Informantin Chelsea Manning in Beugehaft genommen

Die amerikanische Whistleblowerin Manning soll vor Gericht über den Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, Julian Assange, aussagen. Weil sie sich weigerte, sitzt sie nun in Haft – und zwar so lange, bis sie sich anders entscheidet. Mehr

09.03.2019, 11:10 Uhr | Politik

Untersuchung von Trumps Umfeld Weißes Haus wirft Demokraten Machtmissbrauch vor

Mit ihrer Mehrheit im Repräsentantenhaus haben die Demokraten etliche Informationen über zahlreiche Personen im Umfeld des Präsidenten angefordert. Trumps Sprecherin spricht von einem Ablenkungsmanöver. Mehr

05.03.2019, 09:57 Uhr | Politik

Cohen gegen Trump Die Bombe platzt gleich zu Beginn

Mit der Aussage von Trumps früherem Anwalt Michael Cohen kommt die Russlandaffäre auf die parlamentarische Bühne. Cohen und seine Rechtsberater haben einen Sinn für Dramaturgie. Mehr Von Majid Sattar, Washington

27.02.2019, 19:37 Uhr | Politik

Russland-Affäre Mueller findet Beweise für Kontakte zwischen Trump-Berater und Wikileaks

Wikileaks veröffentlichte im amerikanischen Wahlkampf 2016 gehackte E-Mails von Demokraten. Jetzt gibt es offenbar neue Belege dafür, dass der Trump-Vertraute Roger Stone sich mit der Plattform über den Hackerangriff austauschte. Mehr

16.02.2019, 12:05 Uhr | Politik
1 2 3 ... 7 ... 14  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z