Werner Schulz: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Mauerfall-Debatte Warum befragen wir unsere Eltern nicht?

Es ist leicht, über den Westen zu klagen – aber was sagen jene, die die SED-Diktatur mitgetragen haben? Ein Beitrag des Theologen Hagen Findeis zur aktuellen Mauerfall-Debatte. Mehr

13.08.2019, 06:18 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Werner Schulz

1 2 3  
   
Sortieren nach

25 Jahre deutsche Einheit Skepsis im Osten, Bewunderung im Westen

Joachim Gauck ist ein sehr beliebter Bundespräsident. Einst verhinderte Bundeskanzlerin Merkel seinen Weg an die Spitze und ausgerechnet aus seiner Heimat schlägt ihm Skepsis entgegen. Warum? Mehr Von Eckart Lohse und Matthias Wyssuwa

29.09.2015, 09:47 Uhr | Politik

TV-Kritik: Maybrit Illner Gestank, 25 Jahre gegen den Wind

Von der Linkspartei kann die AfD noch viel lernen. Zum Beispiel, wie ein Fisch zu einer klebrigen Angelegenheit werden kann. Oder wie man Ministerpräsident wird. Mehr Von Jasper von Altenbockum

24.10.2014, 08:41 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Anne Will Alles außer Kontrolle?

Bei Anne Will sollte es um Geiseln, Terror und die Kriegsgefahr in der Ukraine gehen. Aber dann regten sich doch alle lieber über Gerhard Schröder und seinen Freund Putin auf. Mehr Von Julia Encke

01.05.2014, 07:48 Uhr | Feuilleton

Joachim Gaucks erstes Amtsjahr Nicht nur Freiheit und Verantwortung

Seit einem Jahr ist er im Amt: Bundespräsident Gauck, der zurzeit Äthiopien besucht, profiliert sich nicht durch Kritik an den Parteien und verweist nur noch selten auf seine ostdeutsche Vergangenheit. Mehr Von Günter Bannas

18.03.2013, 08:51 Uhr | Politik

Die EM im Fernsehen Die Regie spielt falsch

Mit einschläfernden Dialogen und begütigenden Bildern verstellen ARD und ZDF bei der EM den Blick auf Europa. Ihre Programmpolitik ist das reinste Ablenkungsmanöver von den dramatischen politischen Vorgängen. Mehr Von Jürgen Kaube

15.06.2012, 15:21 Uhr | Feuilleton

Kommunismus-Debatte bei Anne Will Vermeiden Sie Fremdwörter!

Über Kommunismus will er nicht reden. Über Gemeinschafts-Eigentum schon. Oskar Lafontaine redete sich bei Anne Will um Kopf und Kragen. Andere waren erschüttert über die Rückkehr des Kommunismus-Begriffes. Eine Nachtkritik von Matthias Hannemann. Mehr

17.01.2011, 12:09 Uhr | Feuilleton

Bundespräsidentenwahl Das rot-rot-grüne Experiment

Kurz nach dem zweiten Wahlgang trafen die Partei- und Fraktionsführungen von SPD, Grünen und Linkspartei zusammen. Es ging darum, wie und ob die Linken nun doch noch für Gauck zu gewinnen sei. Das Problem: SPD und Grüne hatten ihnen anscheinend nichts anzubieten. Mehr Von Mechthild Küpper, Stephan Löwenstein und Majid Sattar

01.07.2010, 00:28 Uhr | Politik

Karlsruhe bestätigt Neuwahl „Keine Wahl zwischen Pest und Cholera“

Die Verfassungsrichter haben die Klagen zweier Abgeordneter verworfen und damit den Weg zur Neuwahl am 18. September freigemacht. Für die Mehrheit des Zweiten Senats waren Schröders Vertrauensfrage und Köhlers Beschluß, den Bundestag aufzulösen, mit dem Grundgesetz vereinbar. FAZ.NET Spezial. Mehr

25.08.2005, 17:22 Uhr | Politik

Reaktionen Richtige und wichtige Entscheidung

Politiker der verschiedenen Parteien und Bundespräsident Köhler haben das Urteil des Verfassungsgerichts begrüßt. Das Gericht hat meine Auffassung bestätigt, sagte Kanzler Schröder in Berlin. Mehr

25.08.2005, 13:39 Uhr | Politik

Bundesverfassungsgericht „Vorsicht, es könnte schnell gehen“

Es geht um eine Grundsatzfrage des politischen Systems: Das Bundesverfassungsgerichts wird am Donnerstag sein Urteil zur geplanten Neuwahl des Bundestages zu verkünden. Die Organklage der Splitterparteien wurde schon als unzulässig abgewiesen. Mehr

23.08.2005, 18:47 Uhr | Politik

DDR-Bürgerrechtler Die Helden der Wende treten ab

Den früheren Bürgerrechtlern der DDR ist nicht nur ihre Geschichte als Oppositionelle gemeinsam, sondern auch das gegenwärtige Gefühl politischer Ausgrenzung. Im neuen Bundestag werden sie noch schwächer vertreten sein. Mehr

15.08.2005, 17:34 Uhr | Politik

Bundesverfassungsgericht Die Neuwahl-Lawine rollt

Mit diesem Satz begann der Vertreter der Klägerin Hoffmann (SPD) seine Stellungnahme gegen die Neuwahl. Doch auch das Bundesverfassungsgericht wird diese Lawine womöglich nicht aufhalten. Mehr Von Reinhard Müller, Karlsruhe

09.08.2005, 19:46 Uhr | Politik

Neuwahl-Klage Warum ich nach Karlsruhe gehe

Was sind das für Verfassungspatrioten, die bei der Amtsübernahme auf das Grundgesetz schwören - und es sich als Dietrich für den Notausgang zurechtbiegen? Der Grünen-Abgeordnete Werner Schulz begründet bei FAZ.NET, warum er gegen die Neuwahl klagt. Mehr Von Werner Schulz, MdB

27.07.2005, 09:04 Uhr | Politik

Klagen gegen Neuwahl „Ein Stück Weimar in Berlin“

Zwei Abgeordnete und mehrere kleine Parteien wollen gegen Köhlers Entscheidung für die Neuwahl klagen. Grünen-Politiker Schulz kritisiert, der Bundespräsident habe sich zum „Vollzugsbeamten“ des Kanzlers gemacht. FAZ.NET-Spezial. Mehr

22.07.2005, 19:49 Uhr | Politik

Neuwahl? Karlsruhe hat das Wort

Nun ist wieder Karlsruhe am Zug: Der Zweite Senat des Bundesverfasungsgerichts könnte die Neuwahl im September noch stoppen. Das Verfahren, die Richter, alle Details - bei FAZ.NET. Mehr

22.07.2005, 17:55 Uhr | Politik

Werner Schulz Feldzug gegen die Gerdchenfrage

Die Grünen sind gar nicht glücklich über die Medienpräsenz ihres Abgeordneten Werner Schulz, der gegen eine Auflösung des Bundestages bis nach Karlsruhe zu ziehen gedroht hat. Mehr Von Stephan Löwenstein

22.07.2005, 10:58 Uhr | Politik

Die wichtigsten Termine Fahrplan zur Neuwahl

Wenn das Verfassungsgericht mitspielt, wird schon im September neu gewählt. Die Vorbereitungen der Parteien laufen bereits auf Hochtouren. Die wichtigsten Termine der kommenden Wochen. Mehr

21.07.2005, 19:29 Uhr | Politik

Köhlers Entscheidung Prüfend und schweigend

Wenn es nach dem politischen Betrieb in Berlin gegangen wäre, hätte sich Horst Köhler mit seiner Entscheidung über Schröders Coup nicht mehr quälen müssen. Der Wahlkampf hatte schon begonnen, als seine Frist noch nicht einmal begonnen hatte. Mehr Von Günter Bannas

21.07.2005, 18:00 Uhr | Politik

Neuwahl Köhler wird sich öffentlich äußern

Der Bundespräsident wird seine Entscheidung öffentlich - und nicht nur in einem Brief - darlegen, ob er dem Antrag Kanzler Schröders folge und den Bundestag auflöse. Das ließ er seinen Sprecher mitteilen. Köhler dürfte sich an diesem Freitag äußern. Mehr

18.07.2005, 20:04 Uhr | Politik

Neuwahl-Plan Müntefering schließt Rücktritt des Kanzlers aus

Falls Bundespräsident Köhler oder das Verfassungsgericht die Neuwahl nicht genehmigen, wird Schröder weiterregieren. Sagt SPD-Chef Müntefering. Ein Dossier des Kanzleramts empört den Neuwahl-Gegner Schulz. Mehr

18.07.2005, 09:44 Uhr | Politik

Werner Schulz Kampfbereit

Der Auftritt des Abgeordneten Werner Schulz im Bundestag am Freitag wirkt nach. Schulz, der Kritik an der fingierten Vertrauensfrage übte, ist sich treugeblieben: Eine solche Gestalt braucht der Bundestag. Mehr Von Mark Siemons

04.07.2005, 19:37 Uhr | Feuilleton

Neuwahl Stoiber warnt Köhler vor Katastrophe

Die Union verstärkt den Druck auf den Bundespräsidenten: Ein Veto Köhlers oder Karlsruhes gegen eine vorgezogene Wahl aus juristischen Gründen wäre nach Ansicht des CSU-Vorsitzenden wirklich schlecht. Mehr

04.07.2005, 19:32 Uhr | Politik

Nach der Vertrauensfrage SPD schont Schröder

Zahlreiche Grüne haben den Bundeskanzler am Tag nach der Vertrauensfrage im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung kritisiert. Aus den Reihen der SPD dagegen kommt kaum Tadel - selbst die schärfsten Kontrahenten halten sich zurück. Mehr

03.07.2005, 13:48 Uhr | Politik

Vertrauensfrage Ein Stück Volkskammer

Empört hat die Koalition, die Schröder das Mißtrauen aussprach, auf den Abgeordneten Werner Schulz (Grüne) reagiert, der den Bundestag mit der DDR-Volkskammer verglich. SPD-Chef Müntefering sprach von einer persönlichen Abrechnung. Mehr

01.07.2005, 17:12 Uhr | Politik
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z