Weimarer Dreieck: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Merkel in Polen Gute Stimmung trotz strittiger Themen

Ob die Wiederaufnahme des „Weimarer Dreiecks“ oder der Umgang mit Minderheiten– bei dem deutsch-polnischen Treffen gab es viele Themen. Kontroverse Angelegenheiten, wie etwa die Justizreform, kamen nur am Rande vor. Mehr

02.11.2018, 17:57 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Weimarer Dreieck

1 2
   
Sortieren nach

Weimarer Dreieck So wichtig wie nie

Angela Merkel und Heiko Maas wollen das Weimarer Dreieck wiederbeleben. Doch wozu ist der trilaterale Austausch zwischen Deutschland, Frankreich und Polen überhaupt noch gut? Mehr Von Fridolin Skala

29.03.2018, 07:50 Uhr | Politik

„Keinerlei Lust und Elan“ Schon jetzt heftige Kritik an der Groko

Nach einer langen Nacht der Koalitionsverhandlungen geben nun auch die unbeteiligten Parteien und die Gewerkschaften ein vorläufiges Votum ab. Von Gauland bis Kipping fällt das Lob aber nur sehr verhalten aus. Mehr

07.02.2018, 14:51 Uhr | Politik

Gastbeitrag Europa droht die Spaltung

Auf dem Kontinent werden teuer erkämpfte Freiheiten über Bord geworfen. Deutschland müsste wichtige Gegenimpulse setzen. Doch Berlin ist mit sich selbst beschäftigt. Mehr Von Nora Müller

17.01.2018, 11:48 Uhr | Politik

Denk ich an Deutschland 2016 „Ja, die EU kann scheitern“

Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, sieht die Europäische Gemeinschaft an einem kritischen Punkt. Die Situation sei „schwierig und gefährlich“, sagt er im Interview mit der F.A.Z. Mehr Von Jasper von Altenbockum und Klaus-Dieter Frankenberger

16.09.2016, 08:42 Uhr | Politik

Angriffe gegen Polen Brexit und Gewalt

Warschau schickt nach dem tödlichen Angriff auf einen Polen in Großbritannien zwei Minister nach London. Aus polnischer Sicht bringt auch der Brexit einiges durcheinander. Mehr Von Jochen Buchsteiner, London und Konrad Schuller, Berlin

06.09.2016, 15:20 Uhr | Politik

Brexit Der Notfallplan

Noch in der Nacht dürfte klar werden, ob die Briten für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt haben. Die Europäer haben sich seit Wochen darauf vorbereitet und einen Plan für den Tag X entwickelt. Mehr Von Thomas Gutschker

23.06.2016, 20:34 Uhr | Brexit

Merkel und Hollande Zwei für alle Fälle

Das gute Verhältnis von Bundeskanzlerin Merkel und dem französischen Präsidenten Hollande ist ein Novum. Nicht alle Staaten sehen die deutsch-französische Führung in der internationalen Politik mit Freude. Mehr Von Majid Sattar, Berlin und Michaela Wiegel, Paris

13.02.2015, 15:27 Uhr | Politik

Ukraine Die Ukraine-Krise und die Sicherheit Europas

Die von vielen Westeuropäern lange vertretene Annahme, dass die Mitglieder von Nato und EU nicht mehr in ihrer territorialen Integrität bedroht seien, hat sich als falsch erwiesen. Was tun, wenn Russland nicht mehr unser strategischer Partner ist? Mehr Von Wolfgang Ischinger

31.08.2014, 16:32 Uhr | Politik

Ukraine-Krise Diplomatisches Mikromanagement

Merkels Riga-Reise wird überlagert von der Ukraine-Krise. Außenminister Steinmeier mühte sich zuvor bei einem Treffen in Berlin um neue politische Impulse. Mehr Von Majid Sattar, RIGA/BERLIN

18.08.2014, 18:16 Uhr | Politik

Deutschlands Rolle in der Welt Schluss mit dem Wegducken

Die Zahl der Konflikte auf der Welt steigt – die Erwartungen an Deutschland werden auch immer größer. Die Bundesregierung nimmt in der Ukraine-Krise die neue Rolle als außenpolitischer Akteur in der ersten Reihe an. Doch das reicht nicht. Mehr Von Majid Sattar

10.08.2014, 16:05 Uhr | Politik

Krise in der Ukraine Ohne Eifersüchteleien

Die enge Kooperation Merkels und Steinmeiers in der Ukraine-Krise stößt bei manchen in der Union auf Skepsis. Doch sind die Differenzen zwischen Kanzlerin und Auswärtigem Amt in der Russland-Politik geringer als gedacht. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

11.04.2014, 12:09 Uhr | Politik

Außenminister-Treffen Steinmeier sieht keinen Weg der Ukraine in die Nato

Frank-Walter Steinmeier sieht keine Möglichkeit für eine Nato-Mitgliedschaft der Ukraine. Das sagte er nach einem Treffen mit den Außenministern aus Frankreich und Polen, bei dem die drei zugleich eine flexiblere Nachbarschaftspolitik der EU forderten. Mehr

01.04.2014, 10:40 Uhr | Politik

Ukraine-Konflikt Merkel distanziert sich von Schäubles Hitler-Vergleich

Finanzminister Schäuble sieht Parallelen zwischen der russischen Ukraine-Strategie und „Methoden, mit denen einst Hitler das Sudetenland übernommen hat“. Mehr

31.03.2014, 16:02 Uhr | Politik

Krim-Krise Steinmeier kritisiert bisherige Ukraine-Strategie der EU

Deutschland, Frankreich und Polen wollen sich als Konsequenz der Ukraine-Krise für mehr Flexibilität im Umgang mit osteuropäischen Ländern aussprechen. „Wir werden unsere östlichen Nachbarn nicht in Entweder-Oder-Entscheidungen drängen“, sagte Außenminister Steinmeier der F.A.Z. Mehr

30.03.2014, 18:50 Uhr | Politik

Steinmeier in Polen Deutschland will in der Ukraine nicht vermitteln

Beim Antrittsbesuch von Frank-Walter Steinmeier in Polen war der Konflikt in der Ukraine das wichtigste Thema. Eine deutsche Vermittlerrolle lehnt der neue Außenminister ab. Mehr

19.12.2013, 20:22 Uhr | Politik

Gastbeitrag Es lebe die deutsch-französische Freundschaft!

Paris und Berlin müssen gemeinsam einer Erosion in der EU entgegenwirken, schreiben die Außenminister Frankreichs und Deutschlands in einem gemeinsamen Beitrag für die F.A.Z.. Europa sei nicht das Problem, sondern müsse die Lösung für die Herausforderungen der Zukunft sein. Mehr Von Guido Westerwelle und Laurent Fabius

22.01.2013, 11:30 Uhr | Politik

„Weimarer Dreieck“ Deutsch-polnische Tage

Die passende Position im „Weimarer Dreieck“ und der Europäischen Union muss Polen erst noch finden. Für die polnische Regierung gilt es dabei, das deutsch-französische Techtelmechtel zu hintertreiben. Mehr Von Adam Krzeminski

07.03.2012, 08:18 Uhr | Feuilleton

Europäische Perspektiven Am Mut soll es nicht scheitern

Polnische, französische und deutsche Jugendliche denken in Weimar über Europa nach. Ganz nebenbei räumen sie mit Klischees auf. Mehr Von Sarah Barth, Rosenstein-Gymnasium, Heubach

22.11.2011, 15:40 Uhr | Gesellschaft

Alain Juppé im Gespräch mit der F.A.Z. „Libyen braucht keine militärische Hilfe“

Der französische Außenminister Alain Juppé spricht über eine europäische Wiederaufbautruppe für Tripolis, über Meinungsverschiedenheiten mit Berlin, die nicht zum Drama taugen, und über den griechischen Faden, der nicht zur Laufmasche des europäischen Pullovers werden darf. Mehr

31.08.2011, 07:45 Uhr | Politik

„Weimarer Dreieck“ Merkel und Sarkozy für Teilnahme Polens am EU-Pakt

Bei ihrem Gipfeltreffen im Rahmen des „Weimarer Dreiecks“ haben Frankreichs Präsident Sarkozy und Bundeskanzlerin Merkel Polen eingeladen, am EU-Wettbewerbspakt teilzunehmen. Die Gespräche waren während der Amtszeit des verstorbenen polnischen Präsidenten Kaczynski unterbrochen. Mehr Von Konrad Schuller, Warschau

07.02.2011, 15:25 Uhr | Politik

Deutsch-polnische Regierungskonsultationen Merkel und Tusk werben für EU-Krisenmechanismus

40 Jahre nach dem legendären Kniefall des damaligen Bundeskanzlers Willy Brandt in Warschau loben Angela Merkel und der polnische Regierungschef Donald Tusk die guten bilateralen Beziehungen. Beigelegt werden konnte offenbar der Zwist über die Ostseepipeline. Mehr

06.12.2010, 15:59 Uhr | Politik

Französisch-deutsch-russisches Treffen Diplomatie in Deauville

Sarkozy lässt die „Troika“ im Seebad Deauville aufleben: Mit nicht genau definierten Absichten hatte er Bundeskanzlerin Merkel und den russischen Präsidenten Medwedjew an die normannische Küste geladen. Mehr Von Michaela Wiegel, Deauville

18.10.2010, 19:09 Uhr | Politik

Präsidentenwahl in Polen Komorowski und Kaczynski werben um Linke

Bei der Präsidentenwahl in Polen liegt Bronislaw Komorowski vorn, verfehlte aber die absolute Mehrheit. Am 4. Juli wird es eine Stichwahl gegen den Zweitplazierten Jaroslaw Kaczynski geben. Beide werben um die Wähler der postkommunistischen Linken. Mehr Von Konrad Schuller, Warschau

21.06.2010, 15:40 Uhr | Politik

Außenbeziehungen Westerwelles Ostpolitik

Der neue Außenminister will eigene Akzente setzen. Guido Westerwelle verlässt sich dabei auf Hans-Dietrich Genscher. Durch ihn beraten, hat er sich die Ostpolitik ausgesucht. Doch hier kann Westerwelle nur begrenzt Strahlkraft entwickeln. Mehr Von Markus Wehner

28.12.2009, 06:06 Uhr | Politik
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z