Völkermord: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Ausladung israelischen Besuchs Polen will nicht über beschlagnahmtes jüdisches Eigentum reden

Polen reagiere mit der Ausladung der israelischen Delegation auf eine Änderung von deren Besetzung. Für die polnische Regierung ist die Diskussion über jüdisches Eigentum beendet. Mehr

13.05.2019, 09:18 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Völkermord

1 2 3 ... 20 ... 40  
   
Sortieren nach

Das wahre Übel? Faschisten auf der Turiner Buchmesse

Absagen und angebliche Anschlagsdrohungen: Italiens größte Buchmesse ist mit der Teilnahme des Verlages Altaforte auf Widerstand gestoßen. Dessen Gründer bezeichnet sich selbst offen als Faschist. Mehr Von Matthias Rüb, Rom

09.05.2019, 13:27 Uhr | Feuilleton

Webserie „Eva Stories“ „Was, wenn ein Mädchen im Holocaust Instagram gehabt hätte?“

Wie bringt man jungen Menschen den Holocaust näher? Über soziale Netzwerke, glaubt ein israelischer Regisseur – und hat das Tagebuch eines jungen Mädchens, das 1944 in Ausschwitz ermordet wurde, als Instagram-Story verfilmt. Mehr

02.05.2019, 15:49 Uhr | Gesellschaft

Zum Tod von Mira Kimmelman Das Mädchen und sein Foto

Danzig, 1930: ein Mädchen auf dem Weg zur Einschulung. Mira Ryczke-Kimmelman wird dieses Foto immer bei sich tragen, im Warschauer Getto, in den Konzentrationslagern Majdanek, Auschwitz, Bergen-Belsen. Jetzt ist sie gestorben, mit 95 Jahren. Mehr Von Katja Petrowskaja

01.05.2019, 11:28 Uhr | Feuilleton

Antwerper Oper Holocaust-Happening

Vielfach wurde Jonathan Littells Roman „Die Wohlgesinnten“ schon auf die Bühne gebracht. Eine Neuinterpretation in Antwerpen hat es in sich – vor allem musikalisch. Dabei führte Calixto Bieito Regie. Mehr Von Clemens Haustein

27.04.2019, 15:27 Uhr | Feuilleton

Internationale Verantwortung Verbrechen, die alle angehen

Der Internationale Strafgerichtshof wirkt nicht nur durch Urteile. Die Staaten sind am Zug. Sie müssen auch streng gegen Länder vorgehen, die nicht kooperieren. Mehr Von Reinhard Müller

25.04.2019, 06:33 Uhr | Politik

Anschläge in Sri Lanka Massenmord an Ostersonntag

Die Anschläge von Sri Lanka fügen sich ein in das Bild einer neuen terroristischen Internationale, die ihre Taten „ankündigt“. Das müssen die Sicherheitsbehörden ernst nehmen, um der schieren Mordlust zu begegnen. Mehr Von Klaus-Dieter Frankenberger

22.04.2019, 11:28 Uhr | Politik

Aufschwung nach dem Völkermord Die „vorbildliche Entwicklungsdiktatur“ Ruanda

Vor 25 Jahren ereignete sich in dem afrikanischen Land ein Völkermord. Heute zieht das Land Unternehmen wie VW an. Herrscher Kagame vergleicht das Land schon mit Singapur. Richtig gut ist trotzdem nichts. Mehr Von Thilo Thielke, Kigali

21.04.2019, 16:01 Uhr | Wirtschaft

Holocaust-Überlebende de Vries „Du wirst überleben und erzählen, was man mit uns gemacht hat“

Erna de Vries hat Auschwitz überlebt. Seit 20 Jahren fährt sie jede Woche in Schulen, um Schülerinnen und Schülern davon zu erzählen. Unsere Autorin hat sie begleitet. Mehr Von Johanna Dürrholz

19.04.2019, 08:10 Uhr | Gesellschaft

Tutsi-Genozid in Ruanda „Schlacht zwischen den Historikern und der Armee“

Bis heute versucht Frankreich seine Mitschuld am Genozid der Tutsis zu verschleiern. Obwohl Macron Aufklärung versprach, fehlte er bei den Zeremonien im ruandischen Kigali anlässlich des Völkermordes vor 25 Jahren. Mehr Von Jürg Altwegg

18.04.2019, 12:51 Uhr | Feuilleton

Comedyshow „Shapira, Shapira“ Er will nicht der „lustige Kanake“ sein

Shahak Shapira wurde mit Aktionen gegen rechts bekannt. Jetzt will er den Humorstandort Deutschland retten – mit Comedy statt Politsatire. Kann das klappen? Mehr Von Leonie Feuerbach, Berlin

09.04.2019, 07:13 Uhr | Gesellschaft

Völkermord vor 25 Jahren Zeremonie in Ruanda zum Gedenken der Opfer

Ein Vierteljahrhundert nach dem Genozid in Ruanda haben ruandische Politiker und geladene Gäste aus der ganzen Welt eine Zeremonie in Gedenken an die Opfer besucht. In der Hauptstadt Kigali gedachten sie der circa 800.000 Menschen, die zwischen Anfang April und Mitte Juli 1994 getötet wurden. Mehr

07.04.2019, 18:09 Uhr | Politik

Hunderttausende Tote Ruanda gedenkt der Opfer des Völkermords vor 25 Jahren

In hundert Tagen ermordeten ab dem 7. April 1994 Angehörige der Hutu mindestens 800.000 Menschen, die meisten von ihnen Tutsi. Bundesaußenminister Maas spricht in Kigali von einem „Verbrechen unvorstellbaren Ausmaßes“. Mehr

07.04.2019, 15:24 Uhr | Politik

Bildung gegen Hass In Ruanda ist der Genozid in allen Fächern Unterrichtsthema

Wo früher Teilung gelehrt wurde, wird heute Einheit unterrichtet. Vor 25 Jahren wurden in Ruanda für 100 Tage Freunde zu Feinden. 800.000 Menschen wurden bei dem Genozid im Jahr 1994 getötet. In den letzten zwei Jahrzehnten stand der Genozid von damals nur auf dem Geschichts-Lehrplan. Heute wird er auch in anderen Fächern behandelt. Mehr

07.04.2019, 12:48 Uhr | Politik

Völkermord in Ruanda Angst vor Wiederholung

Vor 25 Jahren begann in Ruanda einer der größten Völkermorde seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Furcht vor einem neuen Genozid ist auch Jahrzehnte später nicht gewichen. Mehr Von Thilo Thielke

06.04.2019, 16:21 Uhr | Politik

Völkermord in Ruanda Macron will Rolle Frankreichs prüfen lassen

Ein Gremium soll die Rolle Frankreichs in dieser Zeit analysieren und zu einem besseren Verständnis des Genozids beitragen. Die Frage nach der Mitschuld belastet die Beziehung zwischen den beiden Ländern bis heute. Mehr

05.04.2019, 19:29 Uhr | Politik

Sachbuch über Antisemitismus Kein Anlass zum Optimismus

Sind die Fälle nur sichtbarer geworden, oder nehmen sie tatsächlich zu? Deborah Lipstadt untersucht den gegenwärtigen Antisemitismus. Mehr Von Dan Diner

03.04.2019, 22:37 Uhr | Feuilleton

Spenden für Erinnerungsprojekt Das Richtige tun

Borussia Dortmund, Daimler, die Deutsche Bahn, die Deutsche Bank und Volkswagen – fünf deutsche Unternehmen spenden je eine Millionen Euro für ein Erinnerungsprojekt zu Ehren der Holocaust-Opfer. Mehr Von Paul Ingendaay

03.04.2019, 17:31 Uhr | Feuilleton

Holocaust-Überlebende ist 98 Ihr aufklärerisches Werk trägt Früchte

Trude Simonsohn hat den Holocaust überlebt. Sie tut alles dafür, dass Deutschland nie mehr in die Barbarei abgleitet. Nun feierte die Frankfurter Ehrenbürgerin ihren 98. Geburtstag. Und blickt voraus. Mehr Von Hans Riebsamen

26.03.2019, 12:29 Uhr | Rhein-Main

Rechtspopulisten in Estland Ein hässlicher Riss

Estland galt lange als europafreundlich, liberal und technologieaffin. Mit dem Erstarken der rechtspopulistischen Partei, die mit Holocaust-Leugnern sympathisiert, beginnt das schöne Bild zu bröckeln. Mehr Von Jüri Reinvere

23.03.2019, 10:39 Uhr | Feuilleton

Der Linksdrall der Demokraten Gibt es bald einen amerikanischen Jeremy Corbyn?

Die Demokratische Partei in Amerika zerbröselt – sie droht, ein Magnet für extreme Positionen zu werden. Sie fragen sich, was dann aus der Partei wird? Ein Blick auf die britische Labour-Partei mit Anführer Jeremy Corbyn weist den Weg. Ein Gastbeitrag. Mehr Von James Kirchick

17.03.2019, 17:25 Uhr | Politik

Anschlag von Christchurch Polizisten stoppten Massenmord nach 36 Minuten

Premierministerin Ardern nennt vor Ort neue Details zur Terrortat, der 49 Menschen zum Opfer fielen. Der Tatverdächtige demonstriert mit einer Geste vor Gericht seine rechtsextreme Gesinnung. Mehr

16.03.2019, 11:31 Uhr | Politik

Umstrittene Ehrung So kann Orbán den Antisemitismus-Vorwurf nicht entkräften

Während EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber in der Krise mit Ungarns Regierungschef noch die Wogen glättete, rollt bereits die nächste Welle. Die Auszeichnung eines antisemitischen Dichters stellen viele Bemühungen Orbáns wieder in Frage. Mehr Von Stephan Löwenstein

13.03.2019, 21:16 Uhr | Politik

Völkermord Gericht weist Klage indigener Gruppen gegen Deutschland ab

Die beiden Stämme der Herero und Nama hatten Wiedergutmachungszahlungen gefordert. Ein Gericht in New York entschied jedoch, dass Deutschland immun gegen eine Klage dieser Art sei. Mehr

07.03.2019, 16:52 Uhr | Politik

AfD und der Verein vom Index Unschuld vom Rande

Eine Politikerin der AfD hat für einen rechtsextremen Verein geworben. Der trifft sich in einem Rittergut in Thüringen. Ein Besuch bei Menschen, die glauben, dass Hitler den Frieden wollte. Mehr Von Justus Bender

25.02.2019, 09:52 Uhr | Politik
1 2 3 ... 20 ... 40  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z