Vereinte Nationen: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Vereinte Nationen

   
Sortieren nach

None Schneeflocken als Kraftnahrung

Die Erinnerungen Donald Rumsfelds beginnen mit dem Handschlag vom 20. Dezember 1983 in Bagdad: Der damalige Nahost-Gesandte von Präsident Ronald Reagan sollte Saddam Hussein auf dessen Tauglichkeit als möglicher Verbündeter gegen das Mullah-Regime in Iran überprüfen; doch mit dem allzeit kriegslüsternen Diktator in Bagdad war nicht viel anzufangen. Mehr

01.03.2011, 13:00 Uhr | Feuilleton

Truppenbewegungen im Mittelmeer Amerikaner verschärfen den Druck auf Gaddafi

Amerika hat Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge näher an Libyen heran verlegt. Damit soll im Falle des Falles ein Flugverbot durchgesetzt werden können. Die Vereinigten Staaten froren außerdem Vermögen des libyschen Staatschefs Gaddafi und seiner Familie im Wert von 30 Milliarden Dollar ein. Mehr

01.03.2011, 11:41 Uhr | Politik

Das aktuelle Buch Schneeflocken als Kraftnahrung

Die Erinnerungen Donald Rumsfelds zeigen den ehemaligen amerikanischen Verteidigungsminister, wie man ihn kennt: witzig, standfest und manchmal auch ein wenig rechthaberisch. Vor allem aber sind sie ausführlich. Mehr Von Matthias Rüb

28.02.2011, 18:15 Uhr | Feuilleton

UN beraten über Libyen Auch Berlin hält Flugverbotszone nun für zu riskant

Die Einrichtung einer Flugverbotszone über Libyen wird bei den UN zwar noch diskutiert, liegt aber „nicht mehr auf dem Tisch“. Deutschland und andere westliche Staaten scheuen die Risiken, die damit verbunden wären. Dafür streben sie weitgehende Sanktionen an, wie Beratungen am Montag in Genf ergaben. Mehr

28.02.2011, 17:46 Uhr | Politik

EU beschließt Sanktionen Luftangriffe auf Munitionsdepots im Osten Libyens

Die libysche Luftwaffe hat Luftangriffe im Osten des Landes geflogen. Die EU-Staaten beschlossen derweil einstimmig Sanktionen gegen die libysche Führung. Sie umfassen Reiseverbote und Kontosperrungen. Mehr

28.02.2011, 17:14 Uhr | Politik

UN beschließt Sanktionen Gaddafi-Gegner bilden Übergangsregierung

In Benghasi hat der frühere libysche Justizminister Dschalil eine „Übergangsregierung“ gebildet. Zuvor hatte der UN-Sicherheitsrat Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime verhängt und den Internationalen Strafgerichtshof eingeschaltet. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon fordert „noch stärkere Schritte“. Mehr

27.02.2011, 19:22 Uhr | Politik

UN beschließt Sanktionen gegen Gaddafi-Regime „Es ist höchste Zeit für ihn zu gehen“

Bundeskanzlerin Merkel hat die vom UN-Sicherheitsrat beschlossenen Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime begrüßt. Vor allem Deutschland drang zudem darauf, den Internationalen Strafgerichtshof einzuschalten. In Benghasi bildeten Gaddafi-Gegner eine „Übergangsregierung“. Mehr

27.02.2011, 11:48 Uhr | Politik

Unruhen in Libyen Gaddafi lässt Greuel-Beweise vernichten

Nach der Gewalt und dem Blutvergießen vom Freitag herrscht in Tripolis angespannte Ruhe. Gleichzeitig wächst der internationale Druck auf Gaddafi. Außenminister Westerwelle forderte in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung den Rückzug des Herrschers: „Der Diktator kann nicht bleiben.“ Mehr

26.02.2011, 21:10 Uhr | Politik

Friede für Israel Reise in ein unheiliges Land

Christen küssen den Felsen von Golgatha, Juden wippen an der Klagemauer, der Ruf des Muezzins schallt durch die Straßen: Jeder in Israel ringt mit diesem Land, das zwischen Religionen umkämpft ist. Und eine Gruppe von jungen Literaten besonders. Mehr Von Sandra Kegel

26.02.2011, 20:28 Uhr | Feuilleton

Flugverbotszone über Libyen Offene Fragen nach Dürfen und Können

Eine Flugverbotszone birgt völkerrechtliche und militärische Risiken. Sollte sich die internationale Gemeinschaft im Fall Libyens dazu entschließen, wäre zunächst die rechtliche Grundlage eines Einsatzes zu klären. Der Aufwand ist groß. Mehr Von Thomas Gutschker

26.02.2011, 13:08 Uhr | Politik

IOC-Präsident Jacques Rogge Illegale Wetten – das neue Übel der Sportwelt

Neben Doping sind illegale und unlautere Wetten ein anderes Übel, das die Glaubwürdigkeit des Sports zusehends zu unterminieren droht. Ohne die Regierungen und starke Gesetze geht der Kampf verloren. Ein F.A.Z.-Gastbeitrag von IOC-Präsident Jacques Rogge. Mehr

26.02.2011, 12:33 Uhr | Sport

Vermögen sollen eingefroren werden Amerika verhängt Sanktionen gegen Libyen

Amerikas Präsident Obama hat Sanktionen gegen die libysche Führung um Staatschef Gaddafi angeordnet: Ihre Vermögen sollen eingefroren werden. Die Vereinten Nationen und die Europäische Union wollen ebenfalls Strafmaßnahmen beschließen. Mehr

26.02.2011, 09:11 Uhr | Politik

Menschenrechtsrat UN empfiehlt Suspendierung Libyens

Der UN-Menschenrechtsrat empfiehlt am Freitag die Suspendierung Libyens und ordnet zudem eine Untersuchung der Gewalt gegen Demonstranten an. Die Nato plant kein militärisches Eingreifen, während die Vereinigten Staaten Sanktionen ankündigen. Die EU berät kommende Woche über ein Eingreifen. Mehr

26.02.2011, 00:23 Uhr | Politik

Libyen Obama fordert Sanktionen

Das Morden in Libyen geht weiter: Nach Übergriffen von Gaddafis Truppen sprechen Demonstranten von einem „Schlachthaus“. Der amerikanische Präsident Obama fordert nun Sanktionen. Die Nato berief noch für diesen Freitag eine Dringlichkeitssitzung des Nordatlantikrats ein. Mehr

25.02.2011, 08:44 Uhr | Politik

Im Kino: The Green Wave Der kurze Sommer der Hoffnung in Iran

Die grüne Bewegung in Iran ist verblasst, das Regime hat das Land wieder im Griff. Der erschütternde Dokumentarfilm The Green Wave sucht die gebliebenen Befreiungshoffnungen und den versteckten Willen zum Widerstand. Mehr Von Verena Lueken

24.02.2011, 13:55 Uhr | Feuilleton

Revolte in Libyen Vertraute wenden sich gegen Gaddafi

Nach den Drohungen des libyschen Staatschefs, er werde seine Gegner „bis zum Ende bekämpfen“, wächst der Druck auf das Gaddafi-Regime. Zudem entgleiten immer mehr Regionen seiner Kontrolle. In Benghasi demonstrierten offenbar wieder Tausende. Mehr

23.02.2011, 21:52 Uhr | Politik

None Vertraute wenden sich gegen Gaddafi

F.A.Z. FRANKFURT, 23. Februar. Die internationale Gemeinschaft hat ihren Druck auf den libyschen Machthaber Muammar al Gaddafi verstärkt. Zugleich gerät der Staatschef auch im eigenen Land unter Druck, weil mehr und mehr Regionen ... Mehr

23.02.2011, 18:45 Uhr | Politik

Revolte in Libyen Gaddafis Sturz „eine Frage von Tagen“

Nach den Drohungen des libyschen Staatschefs, er werde seine Gegner „bis zum Ende bekämpfen“, wächst der internationale Druck auf das Gaddafi-Regime. Der Despot soll sich mit vier Brigaden in einem Stützpunkt in Tripolis verschanzt haben. Mehr

23.02.2011, 17:57 Uhr | Politik

Muammar Gaddafi Bruder Oberst, Befreiungsideologe, Erzterrorist

Muammar Gaddafi ist in 41 Jahren von einem gefeierten Befreier zu einem in der Welt verhassten Diktator geworden. An seiner Macht hält er noch immer fest. Zur Not werde er als Märtyrer sterben, ließ er die Libyer nun wissen. Mehr Von Wolfgang Günter Lerch

22.02.2011, 22:00 Uhr | Politik

Muammar Gaddafi „Kämpfe bis zum Ende gegen die Ratten“

Libyens Staatschef Gaddafi hat sich mit einem Auftritt im Staatsfernsehen abermals an die Öffentlichkeit gewandt. Er sagte, er werde sein Land nicht verlassen, sondern als „Märtyrer“ sterben. Bundeskanzlerin Merkel reagiert bestürzt. Mehr

22.02.2011, 18:53 Uhr | Politik

Iranische Schiffe im Suezkanal Provokation im Rahmen des Rechts

Am Dienstag passierten zum ersten Mal seit 1979 wieder iranische Kriegsschiffe den Suezkanal - sie steuern nach iranischen Angaben den syrischen Hafen Latakia an. Israelische Politiker schlagen Alarm, aber rechtlich haben sie keine Handhabe gegen den Schiffsverkehr. Mehr Von Thomas Gutschker

22.02.2011, 18:30 Uhr | Politik

Die EU und Libyen Nach innen gespalten, nach außen mild

Die EU-Außenminister einigen sich lediglich auf eine zurückhaltende Erklärung zur Gewalt in Libyen. Diese Milde gegenüber dem Gaddafi-Regime ist vor allem Italien geschuldet, das fürchtet, Ziel großer Einwandererströme aus Nordafrika zu werden. Mehr Von Nikolas Busse und Majid Sattar, Brüssel / Berlin

22.02.2011, 17:19 Uhr | Politik

Aufstand in Libyen Gaddafi: „Bin nicht in Venezuela“

Mit einem skurrilen Kurzauftritt im libyschen Fernsehen versucht Diktator Muammar al Gaddafi Gerüchten entgegenzuwirken, er habe Libyen längst verlassen. Der stellvertretende UN-Botschafter des Landes wirft ihm „Völkermord“ vor. Mehr

22.02.2011, 14:49 Uhr | Politik

Libyen Das Regime kämpft ums Ganze

Die Unruhen in Libyen weiten sich aus: Parlament und Innenministerium sollen in Flammen stehen. Nach unbestätigten Angaben kamen am Montag allein in Tripolis mehr als 60 Personen ums Leben. Libyens Vertreter bei der Arabischen Liga legte sein Amt nieder. Mehr Von Hans-Christian Rößler

21.02.2011, 21:49 Uhr | Politik

Afghanistan Amerikaner reden mit Taliban

Amerikanische Diplomaten haben sich erstmals mit ranghohen Taliban-Vertretern getroffen, um Friedensverhandlungen vorzubereiten. An solch direkten Gesprächen war die afghanische Regierung bisher gescheitert. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

20.02.2011, 18:39 Uhr | Politik

Erinnerungen I am not convinced

Vom ehemaligen Außenminister Fischer ist, sieht man einmal von allem Grünen und Rot-Grünen ab, vor allem dieser Satz geblieben: Excuse me, I am not convinced. Daraus hat er jetzt den zweiten Band seiner Erinnerungen gemacht. Mehr Von Klaus-Dieter Frankenberger

19.02.2011, 13:00 Uhr | Feuilleton

Tunesien nach Ben Ali Die Diktatur im Stand-by-Modus

Drei juristische Kommissionen sollen die Hinterlassenschaften der Herrschaft Ben Alis in Tunesien aufarbeiten. Viele Gegner des Regimes sehen das kritisch. Ein Rat für die Verteidigung der Revolution soll nun eigene Gesetze vorschlagen können. Mehr Von Friedrich Schmidt, Tunis

15.02.2011, 09:40 Uhr | Politik

Ägypten EU soll offenbar Mubaraks Konten einfrieren

Ägypten hat die EU offenbar gebeten, die europäischen Konten Husni Mubaraks einzufrieren. Diplomaten sollten am Dienstag darüber beraten, hieß es. Ägyptische Zeitungen meldeten, Mubarak sei schwer erkrankt. Unterdessen fordert die Militärregierung ein Ende der Demonstrationen. Mehr

14.02.2011, 20:53 Uhr | Politik

Portugiesisches Manuskript verlesen Indiens Außenminister hält falsche Rede im UN-Sicherheitsrat

Drei Minuten lang las Außenminister Krishna aus dem Manuskript seines portugiesischen Amtskollegen ab. Dann erst bemerkte er das Missgeschick. Vor ihm hätten einfach zu viele Zettel gelegen. Mehr

14.02.2011, 09:55 Uhr | Politik

Protest und Wandel Sturm über Arabien

Das Aufbegehren in der arabischen Welt hat mit Husni Mubarak nun den zweiten Herrscher fortgerissen. Autoritäre Regime werden unter dem Druck der Straße zum Wandel gezwungen. Denn für Länder ohne Freiheit ist in der globalisierten Welt auf Dauer kein Platz. Mehr Von Klaus-Dieter Frankenberger

12.02.2011, 13:28 Uhr | Politik

Westerwelle im UN-Sicherheitsrat Wir sind Zeugen eines historischen Umbruchs

Außenminister Westerwelle begrüßte am Freitag die Rücktrittsentscheidung Mubaraks, der den Weg für einen politischen Neuanfang freimache. Dieser müsse in Richtung Demokratie gehen und dem inneren und äußeren Frieden verpflichtet sein. Mehr Von Majid Sattar, New York

11.02.2011, 18:06 Uhr | Politik

Lebensmittelpreise Geflügel von Wiesenhof soll teurer werden

Die hohen Rohstoffkosten schlagen auf den deutschen Lebensmittelmarkt durch. Die PHW-Gruppe, die mit der Marke Wiesenhof den Markt für Geflügel beherrscht, will die Preise um 15 bis 20 Prozent erhöhen. Mehr

11.02.2011, 15:00 Uhr | Wirtschaft

Stéphane Hessel: Empört Euch! Warum ist Empörung wertvoll? Weil sie dazu zwingt, ein Leben aus Ideen zu führen

Geht in Frankreich weg wie warme Semmel: Stéphane Hessels Streitschrift „Empört euch!“ Ob das 32-seitige Pamphlet des ehemaligen Widerstandskämpfers auch in Deutschland zum Kassenschlager wird, bleibt abzuwarten. Gründe dafür gibt es genug. Mehr Von Christian Geyer

11.02.2011, 14:48 Uhr | Feuilleton

Amr Musa Weltgewandt

Der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Musa, ist ein weltgewandter Diplomat, den sich viele der Demonstranten in Kairo als neuen Führer Ägyptens vorstellen könnten. Musas Zeit könnte bald kommen. Mehr Von Wolfgang Günter Lerch

10.02.2011, 18:41 Uhr | Politik

CO2-Emissionen Entscheidend ist, was rauskommt

Die CO2-Emissionen sollen runter. Aber wie hoch sind sie? Das wird statistisch ermittelt. Doch Forscher haben Grund zur Befürchtung, dass diese Angaben hinten und vorne nicht stimmen. Mehr Von Andreas Frey

10.02.2011, 06:00 Uhr | Wissen
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z