Uwe Böhnhardt: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Rechtsextreme Szene Gewaltbereit, aber kaum mehr sichtbar

Der mutmaßliche Mörder Lübckes stammt aus der Neonazi-Szene Nordhessens, die einst die Mörder des NSU unterstützt haben soll. Seitdem hat sich das Milieu stark gewandelt. Mehr

20.06.2019, 20:32 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Uwe Böhnhardt

1 2 3 ... 8  
   
Sortieren nach

Mord an Walter Lübcke Die alten NSU-Wunden sind noch nicht verheilt

Die Menschen in Kassel kennen rechtsextremistischen Terror durch den NSU. 2006 wurde dort Halit Yozgat ermordet. Der Fall Lübcke weckt Erinnerungen. Wie geht die türkische Gemeinschaft damit um? Ein Besuch vor Ort. Mehr Von Stefanie Sippel, Kassel

19.06.2019, 15:13 Uhr | Politik

Rechtsextremismus in Hessen „Der Terror von rechts ist ein stiller Terror“

Im Fall um den erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke erinnert manches an die NSU-Morde. Welche Gefahr geht von der Neonazi-Szene in Nordhessen aus? Mehr Von Ralf Euler

18.06.2019, 17:36 Uhr | Rhein-Main

FAZ.NET-Sprinter Sorge vor neuem rechtsextremem Terror

Wie real ist die Gefahr eines neuen rechtsextremen Terrornetzwerks nach dem Mordfall Lübcke? Wer profitiert vom geplanten Abbau des Solidaritätszuschlags? Und warum lohnt sich das Sammeln antiker Münzen? Der FAZ.NET Sprinter. Mehr Von Thomas Holl

18.06.2019, 06:17 Uhr | Aktuell

Fall Lübcke Ein schlimmer Verdacht

Die Behörden gehen im Mordfall Lübcke davon aus, dass der Täter aus dem rechtsextremen Milieu stammt und seine Tat langfristig plante. Das weckt Erinnerungen an die Morde des NSU. Mehr Von Ralf Euler, Katharina Iskandar, Eckart Lohse, Julian Staib, Markus Wehner

17.06.2019, 18:59 Uhr | Politik

NSU-Terrorist Gericht zwingt Ministerium zur Herausgabe von Akten zu Uwe Mundlos

Das Bundesverwaltungsgericht hat die Herausgabe von Akten aus dem Umfeld des NSU-Terroristen Uwe Mundlos beschlossen – darum hatte ein Verlagshaus sieben Jahre lang in mehreren Instanzen gekämpft. Mehr

28.02.2019, 15:25 Uhr | Politik

Auf eigenen Wunsch Beate Zschäpe nach Chemnitz verlegt

Nach ihrer Verurteilung hatte die Rechtsterroristin angestrebt, in ein heimatnahes Gefängnis verlegt zu werden. Am Montag wurde sie nun aus der JVA München nach Sachsen gebracht. Mehr

04.02.2019, 13:15 Uhr | Politik

Name von NSU-Täter Sächsische SEK-Beamte nutzten „Uwe Böhnhardt“ als Alias

Die beiden Beamten hatten den Namen des NSU-Mörders in eine Dienstliste für den Erdogan-Besuch eingetragen. Sie wurden aus dem Einsatz abgezogen – ein Disziplinarverfahren wurde eingeleitet. Mehr

28.09.2018, 14:18 Uhr | Politik

Bundesanwalt über NSU-Prozess „Es ist Vertrauen verloren gegangen“

Der NSU-Prozess ist vorbei, aber sind die Verbrechen gänzlich aufgeklärt? Generalbundesanwalt Peter Frank im Gespräch über offene Fragen und das Verfahren. Mehr Von Reinhard Müller

12.07.2018, 18:56 Uhr | Politik

Nach Schuldsprüchen Opferanwälte wütend über NSU-Urteile

Tausende Demonstranten haben die weitere Aufarbeitung des NSU-Terrors gefordert. Opferanwälte kritisieren das Strafmaß für die Helfer des Trios – und eine frühere Ministerin rechnet mit weiteren Ermittlungen. Mehr

12.07.2018, 11:17 Uhr | Politik

NSU-Urteil gegen Beate Zschäpe Kerzengerade und ohne jede Regung

Kein Zweifel an der Schuld: Ohne Beate Zschäpe wären die Morde des NSU nicht möglich gewesen – daran lässt das Gericht in seiner Urteilsbegründung keine Zweifel. Rückblick auf einen Mammutprozess. Mehr Von Karin Truscheit, München

11.07.2018, 21:08 Uhr | Politik

Der NSU-Prozess im Fernsehen Kein Ende in Sicht

Dramatisch im Ungewissen stochern und Fragen aufwerfen, die den gesamten Apparat in Zweifel ziehen: Was das Fernsehen aus dem NSU-Urteil macht. Mehr Von Axel Weidemann

11.07.2018, 16:59 Uhr | Feuilleton

Vor dem Urteil Diese Rätsel bleiben nach dem NSU-Prozess

Am Mittwoch soll das Urteil gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte verkündet werden. Schon jetzt ist klar: Sechs wichtige Fragen wird auch das Urteil nicht beantwortet können. Mehr

10.07.2018, 20:50 Uhr | Politik

Vor der Urteilsverkündung Die fünf Angeklagten im NSU-Prozess

Ab Mittwoch wird das Urteil im NSU-Prozess verkündet. Angeklagt ist nicht nur Beate Zschäpe. Auch für vier mutmaßliche Helfer setzt das Oberlandesgericht München das Strafmaß fest. Wer sind sie und was wird ihnen vorgeworfen? Ein Überblick. Mehr

10.07.2018, 16:02 Uhr | Politik

NSU-Prozess Ein Blick in Abgründe

Vor dem Münchner Oberlandesgericht geht der NSU-Prozess zu Ende. Das Gericht muss nach fünf Jahren Verhandlung darüber urteilen, ob Beate Zschäpe und vier weitere Angeklagte eine Schuld an der Mordserie der Gruppe haben. Mehr Von Karin Truscheit

08.07.2018, 08:22 Uhr | Politik

NSU-Prozess „Ich habe die Verzweiflung spüren können“

In ihrem Schlusswort versucht Beate Zschäpe nochmals, viele Punkte der Ankläger zu parieren. Sie spricht von ihrer Betroffenheit angesichts der Morde – die hätten jedoch Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos begangen. Mehr Von Karin Truscheit, München

03.07.2018, 12:49 Uhr | Politik

NSU-Bombenanschlag Neue Spur zu Zschäpe-Freundin?

Ein Zeuge des ersten Bombenanschlags des NSU in Nürnberg soll eine Freundin von Beate Zschäpe auf einem Foto erkannt haben. Die Konsequenzen sind jedoch unklar. Mehr

26.06.2018, 10:53 Uhr | Politik

NSU-Prozess in München Pflichtverteidiger Heer bestreitet Tötungsabsicht Zschäpes

Zschäpes Pflichtverteidiger hat am Dienstag ihre sofortige Freilassung gefordert – und eine Verurteilung wegen einfacher Brandstiftung. Am zweiten Tag seines Plädoyers erklärt Wolfgang Heer, warum er den Mordvorwurf zurückweist. Mehr

06.06.2018, 12:51 Uhr | Politik

NSU-Prozess Sie wollte doch nur normal leben

Zschäpes Verteidiger der ersten Stunde haben in München das Wort: Die Angeklagte habe keine Morde geplant und keine Waffen beschafft. Seit Jahren haben die Anwälte keinen Kontakt zu ihr. Mehr Von Karin Truscheit, München

05.06.2018, 19:37 Uhr | Politik

Plädoyer im NSU-Prozess Böser, unschuldiger Nazi

Die Verteidigerin Ralf Wohllebens bemüht sich, mit ihrem Plädoyer den Vorsitzenden Richter doch noch in letzter Sekunde zum Einlenken zu bewegen. Mehr Von Karin Truscheit, München

15.05.2018, 20:49 Uhr | Politik

NSU-Prozess in München Nur ein Freundschaftsdienst

Holger G. hat Beate Zschäpe eine Krankenkarte besorgt und Uwe Böhnhardt seinen Pass gegeben. Doch von den Taten des NSU will er nichts gewusst haben. Er wollte nur ein guter Freund sein, sagen seine Anwälte. Mehr Von Karin Truscheit, München

09.05.2018, 18:05 Uhr | Politik

Fünf Jahre NSU-Prozess Und immer wieder Zschäpe

Vor fünf Jahren begann in München der NSU-Prozess. Schwierige Zeugen, Befangenheitsanträge und Sitzordnungen auf der Anklagebank prägten das Ausnahmeverfahren. Mehr Von Karin Truscheit, München

06.05.2018, 13:44 Uhr | Politik

Digitale Kriminalverfahren Wie fasst man einen Kindermörder nach 26 Jahren?

Jahrzehntelang suchte die Polizei den Mörder der kleinen Stephanie. Nun hat sie den mutmaßlichen Täter geschnappt – mit Hilfe von Profilern und neuen Methoden. Die Soko war zunächst einer Spur zum NSU gefolgt. Mehr Von Jörn Wenge

12.03.2018, 09:44 Uhr | Gesellschaft

Kritik am NSU-Prozess Wegschauen, vertuschen, bremsen

Die Anwälte der Nebenkläger im NSU-Prozess greifen die Bundesanwaltschaft scharf an. Sie beklagen ein „ungeheuerliches Versagen“ des Staates. Mehr Von Karin Truscheit

15.11.2017, 21:29 Uhr | Politik

ZDF-Krimi „Dengler“ zum NSU Zwei tote Uwes machen noch keinen Doppelmord

Im ZDF geriert sich Ermittler Georg Dengler als Ein-Mann-Untersuchungsausschuss zum Rechtsterror des NSU. Das mündet in eine Verschwörungstheorie, die nicht mal als Fiktion einleuchtet. Mehr Von Oliver Jungen

06.11.2017, 18:03 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z