Umweltpolitik: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Umweltpolitik

  6 7 8 9 10 ... 13  
   
Sortieren nach

Der Dalai Lama im Gespräch mit der F.A.Z. „China mangelt es an Selbstbewusstsein“

Der Dalai Lama spricht über Ängste und Dämonen der Pekinger Führung, das Beharren Tibets auf seiner Identität, seinen Weg zur Demokratie und die Sehnsucht nach Spiritualität. Mehr

24.08.2011, 19:20 Uhr | Politik

Energiebranche im Umbruch Neuanfang nach Fukushima

Das Energiekonzept 2050 der Regierung hat nicht mal ein Jahr überlebt. Seit Japans Katastrophe gilt Atomkraft nicht länger als Brückentechnologie. Nun braucht es einen soliden Arbeitsplan für den Umbau von Kraftwerksparks und Netzen. Mehr Von Werner Sturbeck

01.04.2011, 14:14 Uhr | Politik

Klimagipfel Palaver ohne Bindungskraft

In Cancun ist weder die Klimapolitik gerettet, noch ist dort der Multilateralismus gestärkt worden. Schon gar nicht wurde das Ende der Klimakrise eingeläutet. Die Erklärung von Cancun ist ein Optionsschein - mehr nicht. Mehr Von Joachim Müller-Jung

12.12.2010, 21:56 Uhr | Politik

Klimaberater Schellnhuber im Gespräch „Kohlendioxid ist ein tückisches Gas“

Der Klimaberater der Bundesregierung und der EU-Kommission fürchtet, dass die an diesem Montag beginnende Klimakonferenz in Cancún eine reine „Wohlfühlsitzung“ wird. Mehr

30.11.2010, 08:10 Uhr | Wissen

Im Gespräch: Ottmar Edenhofer „Wir müssen über CO2-Zölle reden“

Auf der Klimakonferenz in Cancún geht es vor allem um wirtschaftliche Fragen. Denn Klimaschutz kostet viel Geld, sagt der Chefvolkswirt des Potsdamer Instituts für Klimaforschung, Ottmar Edenhofer, im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Mehr

30.11.2010, 07:13 Uhr | Wissen

Ökologische Utopien Die Stadt erscheint im Anthropozän

Es gibt sie wieder, die ökologischen Utopien: Mitten in der Krise der Klimapolitik propagieren Wissenschaftler das gemeinschaftliche Handeln auf überschaubarem Terrain. Das nachhaltige, kohlenstoffneutrale Leben wird ein urbanes sein. Mehr Von Joachim Müller-Jung

25.11.2010, 16:07 Uhr | Feuilleton

Industriestrategie Brüderle warnt vor überhöhter Umweltpolitik

Abhängigkeit von Rohstoffimporten, teure Energie - das belastet die Industrie. So steht es in der neuen Industriestrategie von Wirtschaftsminister Brüderle, die der F.A.Z. vorliegt. Brüderles Lösung: Bloß keine überhöhte Umweltpolitik mehr! Mehr Von Henrike Roßbach und Andreas Mihm, Berlin

04.11.2010, 10:37 Uhr | Wirtschaft

Umweltschutz in Russland Medwedjews Herz für den Wald

Die Reaktion der russischen Führung auf Proteste von Umweltschützern ist überraschend: Sie stellte die Abholzung einer großen Waldfläche im Moskauer Vorort Chimki ein. Durch das Waldstück soll bald eine neue Autobahn führen. Mehr Von Michael Ludwig, Moskau

28.08.2010, 18:00 Uhr | Politik

Schwarz-Grün im Bund? Trittin: CDU entfernt sich von der Mitte

Merkels Modernisierungsversuche der CDU etwa in der Familien- und in der Umweltpolitik seien brutal gestoppt worden, sagt Grünen-Fraktionschef Trittin in der F.A.Z und unterstellt der Union einen Rechtsruck. Für den scheidenden Hamburger Bürgermeister von Beust wird dagegen viel zu ritualisiert über Schwarz-Grün geredet. Mehr

15.08.2010, 18:15 Uhr | Politik

Amerika Rückschlag für Obamas Klimapolitik

Die Demokraten im amerikanischen Senat haben das Vorhaben vorerst aufgegeben, mit einem landesweiten System handelbarer Verschmutzungsrechte den Kohlendioxidausstoß zu begrenzen. Damit steht ein Kernstück der Umweltpolitik von Präsident Barack Obama vor dem Aus. Mehr Von Patrick Welter, Washington

23.07.2010, 22:33 Uhr | Wirtschaft

Fehlende Mehrheit im Senat Klimaschutzgesetz in Amerika gescheitert

Der amerikanische Senat hat ein umfassendes Klimaschutz- und Energiegesetz vertagt. Das Scheitern eines der wichtigsten innenpolitischen Vorhaben von Präsident Obama gilt als schlechtes Vorzeichen für die internationalen Klimaverhandlungen im Dezember in Mexiko. Mehr

23.07.2010, 15:14 Uhr | Politik

Umweltpolitik UN-Klimakonferenz in Bonn endet ohne Ergebnis

Die UN-Klimakonferenz in Bonn ist ohne einen gemeinsamen Beschluss zu Ende gegangen. Umweltorganisationen kritisieren fehlenden politischen Willen der Industriestaaten. Die Bonner Konferenz diente zur Vorbereitung des Klimagipfels in Cancún. Mehr

11.06.2010, 16:14 Uhr | Politik

Klimapolitik Asyl für Klimasünder

Signale statt Fesseln, so könnte die Losung eines neuen Vorschlags lauten, der den Fehlschlag der Kopenhagen Klimakonferenz korrigieren möchte. Die nationalen Selbstverpflichtungen in Sachen Emissionen sollen durch eine globale Deckelung ersetzt werden Mehr Von Joachim Müller-Jung

29.04.2010, 00:12 Uhr | Wissen

None Erwärmung total

Einen weitgehend lückenlosen und noch dazu politisch neutralen oder wenigstens glaubwürdigen Blick auf den Stand der Klimaforschung und der Klimapolitik zu erhalten ist heute nicht einfach. Das Internet sollte man dazu nicht unbedingt befragen. Es ist geradezu verseucht von ideologischen und verfälschenden ... Mehr

28.04.2010, 14:00 Uhr | Wissen

Erderwärmung literarisch Lass mich dein Eisbär sein

Mit seinem neuen Roman macht Ian McEwan den Klimawandel literaturfähig. „Solar“ heißt das satirische Werk, das soeben in Großbritannien erschienen ist. Im Mittelpunkt steht ein Nobelpreisträger für Physik, den allerdings keineswegs nur der Umweltschutz umtreibt. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

10.04.2010, 17:54 Uhr | Feuilleton

Wende nach 30 Jahren Amerika plant die nukleare Renaissance

Barack Obama will wieder neue Kernkraftwerke bauen lassen und sagte Kredite über acht Milliarden Dollar zu. Sie sollen Amerikas Energieversorgung umweltfreundlich gestalten helfen. Die Republikaner lehnen einen entsprechenden Gesetzentwurf ab. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

18.02.2010, 10:09 Uhr | Politik

Nobelsache Klima

Die Welt ist voller großer Ziele, und die ökologischen Ziele gehören mittlerweile zu den politisch allergrößten. Eine " Wende zu einer globalen Nachhaltigkeit" steht über allem - nicht zuletzt über der großen Klimapolitik. Vor knapp drei Jahren haben der damalige Klimaberater der Bundeskanzlerin, ... Mehr

17.02.2010, 12:00 Uhr | Wissen

Brüsseler Institutionen „Die EU schadet der Europa-Idee“

Der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog hat scharfe Kritik am Zentralismus der Europäischen Union geübt. Sie befinde sich auf einen Irrweg und drohe zu scheitern, warnt Herzog in einem Beitrag, den er mit Frits Boltkestein und Lüder Gerken für die F.A.Z. geschrieben hat. Ein Warnsignal an die neue EU-Kommission. Mehr Von Roman Herzog, Frits Boltkestein und Lüder Gerken

15.01.2010, 15:33 Uhr | Wirtschaft

Westerwelle in China Ein Balanceakt mit deutlichen Worten

Außenminister Westerwelle scheut sich in Peking nicht, deutlich darauf hinzuweisen, dass der Bundesregierung auch die Menschenrechte „ein Anliegen“ seien. Amtskollege Yang reagiert kühl. Mehr Von Günter Bannas, Peking

15.01.2010, 12:04 Uhr | Politik

Umweltminister Röttgen China Verhinderungsmacht beim Klimagipfel

Nach dem Scheitern des Klimagipfels hat Umweltminister Röttgen heftige Kritik an China und Amerika geäußert. China habe die Rolle einer Verhinderungsmacht gespielt, die Vereinigten Staaten sich führungsschwach gezeigt. Röttgen will derweil am Ziel festhalten, den CO2-Ausstoß bis 2020 um 40 Prozent zu senken. Mehr Von Andreas Mihm und Günter Bannas

23.12.2009, 16:44 Uhr | Wissen

Klimawandel Warum sollten maximal zwei Grad die Welt retten?

Die große Zielmarke der Umweltpolitik ist keine Erfindung der Klimaforscher. Ihre Erfindung kam eher zufällig zustande und liegt drei Jahrzehnte zurück. Potsdamer Forscher erzählen erstmals die Geschichte. Mehr Von Joachim Müller-Jung

09.12.2009, 10:19 Uhr | Wissen

Solarwerte Eine Wette auf die Klimapolitik

Der Gipfel in Kopenhagen spendiert den Solarwerten im TecDax Kursgewinne. Doch die Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen. Viel wird auf China ankommen. Mehr Von Alexander Armbruster

08.12.2009, 18:46 Uhr | Finanzen

Klimagipfel Polens Konglomerat aus Kohle und Politik

Warschau gilt in der EU als der Bremser in der Klimapolitik. An Reformanstrengungen wird Polen durch einen übermächtigen Energiesektor gehindert. Sein Wohlstand hängt von der Kohle ab. Mehr Von Konrad Schuller, Warschau

06.12.2009, 21:33 Uhr | Wissen

China Umweltschutz kommt langsam in Mode

Verzicht auf Wegwerf-Stäbchen und milde Töne vor Kopenhagen: Die Chinesen sehen den Klimaschutz inzwischen als Notwendigkeit, um nicht unterzugehen. Schanghai könnte genau das nämlich im wahrsten Sinne des Wortes drohen. Mehr Von Till Fähnders, Schanghai

06.12.2009, 10:40 Uhr | Wissen

Hans-Werner Sinn Die Umweltpolitik muss neu definiert werden

Von Montag an wird in Kopenhagen ein neues Klimaschutz-Regime ausgehandelt. Die Umweltpolitiker sollten sich dort ihre grünen Irrtümer eingestehen. Und dann weltweiten Emissionshandel verabreden, den wirtschaftlichsten Weg zur Einsparung von Kohlendioxid. Acht Thesen zur Umweltpolitik. Mehr Von Hans-Werner Sinn

04.12.2009, 22:33 Uhr | Wissen

Niederlage im Senat Australisches Klimagesetz gescheitert

Australiens Premierminister Rudd muss mit leeren Händen zur Weltklimakonferenz nach Kopenhagen reisen. Der Senat lehnte das Gesetz zum Handel mit Verschmutzungsrechten endgültig ab. Es galt als wichtigstes Projekt der Regierung. Mehr

02.12.2009, 15:05 Uhr | Wissen

EU-China-Gipfel China verteidigt seine Klimapolitik

Die EU hat an die größten Produzenten von Treibhausgasen, Amerika und China appelliert, noch mehr für den Klimaschutz zu tun. Mit den bisherigen Zusagen werde es nicht möglich sein, die Erderwärmung wie angestrebt auf zwei Grad zu begrenzen, sagte EU-Ratspräsident Reinfeldt in Nanking. Mehr

30.11.2009, 18:35 Uhr | Wissen

Vor dem Kopenhagener Gipfel Obama gibt dem Klimaschutz ein Ziel

Die amerikanische Regierung will auch ohne fertiges Klimagesetz mit einem Ziel für den Abbau von Treibhausgasen zum Klimagipfel reisen - möglicherweise kommt sogar Präsident Obama nach Kopenhagen. Von der Haltung Wahingtons hängt viel ab. Die EU erhöht den Druck auch auf China. Mehr

24.11.2009, 09:40 Uhr | Politik

Klimapolitik Die Kosten des Klimawandels

Ist die Klimapolitik der EU angemessen? Nach gut 300 wissenschaftlichen Studien erscheinen die politischen Maßnahmen als überambitioniert. Eine nüchterne Analyse tut dringend not. Mehr Von Richard Tol

23.11.2009, 17:15 Uhr | Wissen

Apec-Treffen Der asiatisch-pazifische Anti-Klima-Gipfel

Manche Teilnehmer des Apec-Treffens in Singapur wollten dort den Beginn eines neuen Zeitalters erlebt haben. Die neue Macht der Region zeigt sich unter anderem in der Klimapolitik: Ein verbindliches Kyoto-Folgeprotokoll beim Klima-Gipfel in Kopenhagen ist nach Singapur kaum noch zu erwarten. Mehr Von Jochen Buchsteiner, Singapur

15.11.2009, 23:26 Uhr | Politik

Klimapolitik Brechen wir mit den Denktabus

Der staatlich geförderte Ausbau von Wind- und Solarenergie ist eine ausgesprochen schlechte Klimapolitik. Denn sie führt keinesfalls dazu, dass die Kohlendioxidemissionen sinken. Warum das so ist, erklärt der Volkswirtschafts-Professor Joachim Weimann aus Magdeburg in einem Gastbeitrag. Mehr Von Joachim Weimann

03.11.2009, 11:09 Uhr | Wirtschaft

Klimawandel und Erdpolitik Ein Limit von zwei Grad Erwärmung ist praktisch Unsinn

Drei große deutsche Geoinstitute stellen sich quer zur internationalen Klimapolitik. Statt nur über Temperaturen und Emissionen sollte über ein Erdsystemmanagement verhandelt werden, sagen die drei Direktoren. Im Gespräch erläutern sie ihre Motive. Mehr

29.10.2009, 09:29 Uhr | Wissen

Kohlendioxid-Handel Polnisches Reizklima

Polens Klimapolitik ist in der EU ein Reizthema: Wegen des Niedergangs der Schwerindustrie nach 1990 reduziert sich dort der laut Kyoto geforderte CO2-Ausstoß quasi von selbst. Mehr noch: Die Ziele sind so übererfüllt, dass Polen jede Menge CO2-Rechte übrig hat - und teuer an Klimasünder-Staaten verkaufen kann. Mehr Von Hendrik Kafsack, Brüssel

27.10.2009, 16:18 Uhr | Politik

None Heiße Eisen ausgeklammert

In der Umweltpolitik stimmen die Ziele fast aller deutschen Parteien weitgehend überein. Zwar gibt es erhebliche Differenzen über die Atomenergie, aber über die klimapolitischen Vorhaben etwa herrscht ein breiter Konsens. Viel zu wenig wird dagegen über die Wahl der Mittel gestritten. Denn zu der unbequemen ... Mehr

26.10.2009, 13:00 Uhr | Feuilleton

Umweltpolitik 500 Konzerne fordern ehrgeizige Klimaziele

Wegen der weltweiten Rezession erwartet die Internationale Energieagentur 2009 den stärksten Rückgang des globalen Kohlendioxid-Ausstoßes seit mindestens 40 Jahren. Eine UN-Klimakonferenz diskutiert heute über ein neues Treibhausgas-Abkommen. Mehr

22.09.2009, 09:57 Uhr | Wirtschaft
  6 7 8 9 10 ... 13  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z