Übergangsregierung: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Übergangsregierung

  7 8 9 10 11 ... 17  
   
Sortieren nach

Im Gespräch: Hussein Mahmoud Eine zivile Regierung so bald wie möglich

Hussein Mahmoud, Generalsekretär der ägyptischen Muslimbrüder, im Interview über das ägyptische Volk, die Armee und die Scharia. Wir haben nicht das Ziel, die nächste Regierung zu bilden, sagte er der F.A.S. Mehr

12.02.2011, 21:47 Uhr | Politik

Nach dem Rücktritt Mubaraks Muslimbrüder erwarten baldige Wahlen

Am Tag nach dem Rücktritt des Staatschefs Mubarak herrscht in Ägypten weiter Freude und Erleichterung. Die ägyptischen Muslimbrüder erwarten, dass die Armee die Macht so bald wie möglich an eine zivile Regierung abgeben wird. Das sagte Generalsekretär Hussein Mahmoud der F.A.S. Mehr

12.02.2011, 18:12 Uhr | Politik

Tunesien Regierung blockiert Ben Alis RCD-Partei

Nach neuerlichen Zusammenstößen in Tunesien hat die Übergangsregierung erste Schritte zur Auflösung der Partei des gestürzten Präsidenten Ben Ali in die Wege geleitet. Das Innenministerium gab am Sonntagabend die Schließung aller Parteibüros bekannt. Versammlungen ihrer Mitglieder sind künftig verboten. Mehr

06.02.2011, 20:54 Uhr | Politik

Im Gespräch: Weltbank-Präsident Robert Zoellick „Revolutionen können ungemütlich werden“

Die Welt schaut nach Arabien. Millionen protestieren in Ägypten gegen Präsident Husni Mubarak, den die westliche Welt lange stark unterstützt hat - auch die Weltbank. Heike Göbel und Manfred Schäfers fragen den Weltbank-Präsidenten im Interview, ob das richtig war. Mehr

05.02.2011, 22:14 Uhr | Wirtschaft

Nach der Jasmin-Revolution Islamisten-Partei beantragt Zulassung in Tunesien

Die gemäßigte Islamistenpartei Ennahda, die in Tunesien in den vergangenen zwanzig Jahren verboten war, hat bei der Übergangsregierung ihre Wiederzulassung beantragt. Vor wenigen Tagen war der Gründer der Partei, Rached Ghannouchi, aus dem Londoner Exil zurückgekehrt. Mehr

02.02.2011, 14:48 Uhr | Politik

Tunesien Ben Alis Vertraute müssen gehen

Die meisten Gefolgsleute der alten Garde haben die tunesische Übergangsregierung verlassen. Die seit langem erwartete Kabinettsumbildung wurde am Donnerstagabend in Tunis verkündet. In den Schlüsselressorts wie Verteidigung, Inneres, Äußeres und Finanzen gab es Neubesetzungen. Mehr

28.01.2011, 05:01 Uhr | Politik

Tunesien Internationaler Haftbefehl gegen Ben Ali

Die tunesische Justiz hat einen internationalen Haftbefehl gegen den geflohenen Präsidenten Zine El Abidine Ben Ali und seine Ehefrau Leila Trabelsi ausgestellt. In der Hauptstadt Tunis ist es abermals zu gewaltsamen Protesten gegen frühere Gefolgsleute Ben Alis in der Übergangsregierung gekommen. Mehr

26.01.2011, 17:05 Uhr | Politik

Tunesien Proteste gegen Übergangsregierung

In Tunesien haben am Sonntag wieder Hunderte von Menschen demonstriert. Sie forderten Ministerpräsident Ghannouchi vor dessen Amtssitz zum Rücktritt auf. Aus der Regierung hieß es, die Proteste würden nicht gewaltsam aufgelöst. Mehr Von Christoph Ehrhardt

23.01.2011, 18:08 Uhr | Politik

Proteste in Tunis Staatstrauer in Tunesien

Eine Woche nach dem Sturz von Präsident Zine el Abidine Ben Ali hat in Tunesien eine dreitägige Staatstrauer für die zahlreichen Opfer des Volksaufstands begonnen. In Tunis kam es wieder zu Demonstrationen gegen die Übergangsregierung. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Tunis

21.01.2011, 11:07 Uhr | Politik

Tunesien Ringen um die Macht

Während das Kabinett in Tunis tagt, um zu einer Kompromisslösung zwischen der alten Einheitspartei RCD und der Opposition zu gelangen, geht die Bevölkerung weiter auf die Straße. Die Demonstranten fordern die Auflösung der RCD. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Tunis

20.01.2011, 21:12 Uhr | Politik

Tunesien Drei Minister verlassen Übergangsregierung

Die Vertreter der Gewerkschaften sind aus der erst am Montag gebildeten Übergangsregierung Tunesiens ausgetreten. Sie erkennen die neue Regierung nicht an, da nach dem Sturz Präsident Ben Alis Vertreter seines Regimes weiterhin Schlüsselpositionen besetzen. Mehr

18.01.2011, 15:25 Uhr | Politik

Neue Regierung in Tunesien Die Opposition regiert mit

Wenige Tage nach dem Sturz Präsident Ben Alis hat die tunesische Übergangsregierung ihre Arbeit aufgenommen. Heute soll es weitere Demonstrationen geben - gegen den Parteiapparat der RCD, der Einheitspartei unter Ben Ali. Mehr

18.01.2011, 10:32 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Unzählige alte Rechnungen

In der Elfenbeinküste scheint ein neuer Bürgerkrieg unabwendbar. Am Mittwoch riefen Berlin und Paris alle Deutschen und Franzosen auf, das Land zu verlassen. Der Kampf zwischen Gbagbo und Ouattara begann aber schon 2000, als die Hauptstadt Abidjan die schlimmsten Straßenschlachten ihrer Geschichte erlebte. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

23.12.2010, 17:17 Uhr | Politik

Mogadischu Viele Tote bei schweren Kämpfen in Somalia

In der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind bei schweren Kämpfen am Montag und Dienstag vermutlich mehr als 60 Menschen getötet worden. Am Dienstag drangen Al-Shabaab-Kämpfer in ein Hotel ein und töteten 30 Personen, darunter sechs Abgeordnete und vier hohe Beamte. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

24.08.2010, 15:41 Uhr | Politik

Kirgistan Eine Abstimmung unter widrigen Bedingungen

Im Referendum über eine neue Verfassung hat die Mehrheit der Kirgisen für die Einführung der parlamentarischen Demokratie gestimmt. Rosa Otunbajewa, die Chefin der Übergangsregierung, hat nun offiziell den Status einer „Präsidentin für die Übergangszeit“. Mehr Von Michael Ludwig, Moskau

28.06.2010, 19:25 Uhr | Politik

Unruhen in Kirgistan Die Usbeken haben sich verbarrikadiert

Welche Rolle haben die kirgisischen Sicherheitskräfte bei den Pogromen in Osch gespielt? Wurden die Unruhen gezielt organisiert? Die Lage in der Stadt ist unübersichtlich und die Stimmung weiterhin explosiv. Mehr Von Reinhard Veser

20.06.2010, 10:54 Uhr | Politik

Hunderte Tote Usbekistan schließt Grenze zu Kirgistan

Auseinandersetzungen zwischen Angehörigen der usbekischen und der kirgisischen Volksgruppe haben in den vergangenen Tagen mindestens einige hundert Tote und mehrere tausend Verletzte gefordert. Usbekistan hat die Grenze zu Kirgistan geschlossen. Mehr Von Michael Ludwig, Moskau

15.06.2010, 21:35 Uhr | Politik

Somalia Wer den Fernseher einschaltet, riskiert sein Leben

In Somalia darf die Weltmeisterschaft nicht im Fernsehen verfolgt werden. Die radikalislamischen Milizen verbieten es aus religiösen Gründen. Es gab schon Tote und Verhaftungen. Mehr

15.06.2010, 19:20 Uhr | Sport

Unruhen in Kirgistan Zehntausende Usbeken auf der Flucht

Die Auseinandersetzungen zwischen Kirgisen und Usbeken eskalieren weiter - die Zahl der Toten ist auf mehr als 100 gestiegen, nach Angaben der usbekischen Minderheit sogar auf 700. Zehntausende Usbeken versuchen, über die Grenze nach Usbekistan zu fliehen. Mehr Von Reinhard Veser

14.06.2010, 13:21 Uhr | Politik

Regierungsbildung im Irak Maliki gibt nicht auf

Zwei Monate nach der Wahl zeichnen sich keine Konturen einer neuen Regierung im Irak ab. Wahlgewinner Allawi will mit einer überparteilichen Übergangsregierung eine neue Welle der Gewalt verhindern. Ministerpräsident Maliki kämpft mit legalen Tricks. Mehr Von Rainer Hermann, Abu Dhabi

04.05.2010, 12:00 Uhr | Politik

Kirgistan Gestürzter Präsident Bakijew angeklagt

Er soll für den Tod von Regierungsgegnern verantwortlich sein: Die Übergangsregierung Kirgistans hat den gestürzten Präsident Bakijew des mehrfachen Mordes angeklagt. Sie verlangt Bakijews Auslieferung aus Weißrussland. Mehr

27.04.2010, 13:40 Uhr | Politik

Kirgistan Gewalt flammt wieder auf

Kirgisien kommt nicht zur Ruhe: Bei neuerlichen gewalttätigen Auschreitungen in und um die Hauptstadt Bischkek soll es wieder mindestens ein Todesopfer gegeben haben. Anhänger des abgesetzten Präsidenten Bakijew fordern dessen Rückkehr. Mehr

19.04.2010, 21:13 Uhr | Politik

Krise in Kirgistan Übergangsregierung: Bakijew offiziell zurückgetreten

Nach Angaben der Übergangsregierung hat der gestürzte kirgisische Präsident Bakijew nun auch offiziell seinen Rücktritt erklärt. Die Gefahr eines Bürgerkriegs scheint damit vorerst gebannt zu sein. Mehr

16.04.2010, 08:15 Uhr | Politik

Machtkampf in Kirgistan Bakijew stellt Bedingungen für Rücktritt

Der abgesetzte kirgisische Präsident Bakijew ist zum offiziellen Rücktritt bereit, wenn er und seine Familie dafür straflos blieben. Verhandlungen lehnt die Übergangsregierung aber ab. Sie verlangt weiterhin, dass sich Bakijew den Behörden stellt. Mehr

13.04.2010, 16:19 Uhr | Politik

Kirgistan Übergangsregierung will Bakijew festnehmen lassen

In Kirgistan will die neue Führung des Landes den gestürzten Präsidenten Bakijew festnehmen lassen. Bakijew will sich den neuen Behörden nicht stellen und sammelt derzeit bewaffnete Truppen im Süden des Landes. Mehr

12.04.2010, 16:01 Uhr | Politik
  7 8 9 10 11 ... 17  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z