Tschad: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Tschad

  2 3 4 5
   
Sortieren nach

Putschversuch in Tschad Rebellen ziehen sich zurück - UN-Resolution vertagt

Nach erbitterten Straßenkämpfen haben sich die Rebellen, die am Wochenende die tschadische Hauptstadt angegriffen hatten, in der Nacht nach eigenen Angaben aus N'Djamena zurückgezogen. Der UN-Sicherheitsrat konnte sich am Sonntag nicht auf eine Erklärung zur dortigen Lage einigen. Mehr

04.02.2008, 09:37 Uhr | Politik

Putschversuch im Tschad Rebellen erobern die Hauptstadt

Bis zu 1.500 Rebellen sind im Tschad in die Hauptstadt N'Djamena eingerückt. Dort lieferten sie sich nach Angaben eines französischen Militärsprechers Gefechte mit Regierungstruppen. Der Staatspräsident hat sich offenbar im Präsidentenpalast verschanzt. Mehr

02.02.2008, 17:38 Uhr | Politik

Arche de Zoé Gericht passt Strafmaß an

Gut zwei Wochen nach ihrer Überstellung aus Tschad hat ein französisches Gericht über die Strafen für die Mitarbeiter von Arche de Zoé beraten. Die Organisation hatte versucht, 103 vorgebliche Waisenkinder nach Frankreich auszufliegen. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

14.01.2008, 16:46 Uhr | Politik

Kriegsbilder Kinder zeichnen Ströme von Blut und Feuer

Es gibt einen Krieg, der seit Jahren währt und wenig Aufmerksamkeit erfährt. Denn es mangelt an Fotos und an Medienbegleitung. Die wohl authentischsten Bilder aus diesem Krieg haben Kinder gezeichnet. Mehr Von Karen Krüger

03.01.2008, 16:47 Uhr | Feuilleton

Arche de Zoé Haftstrafe statt Zwangsarbeit

Nachdem die in Tschad zu Zwangsarbeit verurteilten Mitglieder einer Hilfsorganisation in Frankreich eingetroffen sind, sind die sechs französischen Staatsbürger in Haft genommen worden. Es wird erwartet, dass die Strafe nun vermindert wird. Mehr

29.12.2007, 11:49 Uhr | Politik

Arche de Zoé Verurteilte Franzosen haben Tschad verlassen

Die tschadische Justiz hat die Überstellung der wegen Kinderhandel verurteilten Franzosen in ihr Heimatland bewilligt. Die Mitarbeiter der Organisation Arche de Zoé wurden aus dem Land geflogen. Mehr

28.12.2007, 12:27 Uhr | Politik

Zwangsarbeit In Tschad Verurteilte sollen Strafe in Frankreich verbüßen

Wegen der Entführung vorgeblicher Waisenkinder aus Tschad hat ein Gericht in der Hauptstadt N'Djamena sechs Franzosen zu acht Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Die Regierung in Paris will erreichen, dass sie ihre Strafe in Frankreich verbüßen können. Mehr

27.12.2007, 09:34 Uhr | Politik

Tschad Kämpfe an allen Fronten

Im Osten Tschads droht ein Zweifrontenkrieg zwischen der Armee und zwei Rebellengruppen. Die Aufständischen operieren von Darfur aus und werden von Sudan bewaffnet. Offener denn je drohen sie auch den EU-Soldaten, die schon bald nach Tschad einrücken sollen. Mehr Von Thomas Scheen

06.12.2007, 17:56 Uhr | Politik

Afrika Tschad-Mission der EU verzögert sich

Mit dem Einsatz in Tschad will die EU zur Lösung der Krise in Darfur beitragen. Er sollte im Dezember beginnen, doch bislang ist kein Soldat in das zentralafrikanische Land verlegt worden - es fehlt auch an Hubschraubern. Mehr Von Nikolas Busse, Brüssel

06.12.2007, 15:53 Uhr | Politik

Tschad „Hunderte von Toten“ bei Kämpfen

Nur einen Monat nach der Unterzeichnung eines Waffenstillstandabkommens ist es im Osten Tschads abermals zu schweren Kämpfen zwischen Armee und Rebellen gekommen. Der französische Außenminister fordert nun, die europäische Truppe „so schnell wie möglich“ einsatzbereit zu machen. Mehr

27.11.2007, 15:50 Uhr | Politik

F.A.Z.-Interview mit Hervé Morin Es geht um europäische Glaubwürdigkeit

Frankreich möchte eine aktive Rolle in der Nato und der EU spielen, sagt der französische Verteidigungsminister Hervé Morin. Im F.A.Z.-Interview mit Michaela Wiegel spricht er über Tschad, die EU-Ratspräsidentschaft im Jahr 2008 und den Nuklearkonflikt mit Iran. Mehr

12.11.2007, 13:52 Uhr | Politik

Festnahmen im Tschad Sieben Europäer auf dem Weg in die Heimat

Der französische Präsident Sarkozy hat mit seinem überraschenden Besuch im Tschad die Freilassung sieben Europäer erreicht. Diese konnten mit ihm das Land verlassen. Neun Europäer sind weiterhin wegen Kindesentführung angeklagt. Mehr

04.11.2007, 22:43 Uhr | Politik

Frankreich „Kinder aus Tschad haben Eltern“

Die meisten der 103 Kinder, die von der französischen Hilfsorganisation „L'Arche de Zoé“ ausgeflogen werden sollten, waren keine Waisen. Das gab das Außenministerium in Paris bekannt. Berichte, die tschadischen Justizbehörden hätten gegen die 16 Europäer Anklage wegen „Kindesentführung“ und „Betrug“ erhoben, wurden indes dementiert. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

30.10.2007, 12:11 Uhr | Politik

Kinder in Tschad Débys Doppelspiel mit den Europäern

Empört hat sich der tschadische Präsident Déby darüber geäußert, dass eine Hilfsorganisation gut hundert Kinder nach Frankreich bringen wollte. Um eine viel größere Zahl anderer Kinder macht er sich weniger Gedanken: Der Einsatz von Kindersoldaten dauert an. Mehr Von Hans-Christian Rößler

29.10.2007, 22:25 Uhr | Politik

Kinderhandel-Skandal Sarkozy rügt Hilfsorganisation in Tschad

Sie wollten 10.000 Kinder aus Darfur retten - für 2800 bis 6000 Euro je Kind: Nun wurden 17 Europäer wegen mutmaßlichem Kinderhandel festgenommen. Der französische Präsident verurteilte das Vorgehen der Hilfsorganisation „L'Arche de Zoé“ als „illegal und unverantwortlich“. Mehr

29.10.2007, 21:10 Uhr | Politik

Friedensabkommen für Tschad Darfur-Gespräche ohne Rebellen

Die Darfur-Friedensgespräche zwischen Rebellen und der sudanesischen Regierung drohen zu scheitern. Unterdessen wird in Tschad einer französischen Hilfsorganisation Kinderhandel vorgeworfen. Mehr Von Thomas Scheen

26.10.2007, 18:55 Uhr | Politik

Truppe für Darfur UN-Generalsekretär Ban in Sudan

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban ist in Sudans Hauptstadt Khartum eingetroffen. Während seiner Reise will er vor allem für die Stationierung einer internationalen Friedenstruppe im Landesteil Darfur werben. Mehr

03.09.2007, 18:25 Uhr | Politik

Darfur-Flüchtlinge in Tschad „Sie finden zu Hause nur verbrannte Erde“

Etwa 230.000 Menschen aus Darfur sind nach Tschad geflohen. Hinzu kommen mehr als hunderttausend Binnenflüchtlinge. Sharon Blumenthal arbeitet für „Care Deutschland“ in den Flüchtlingslagern. Mit ihr sprach Oliver Hoischen. Mehr

06.08.2007, 15:58 Uhr | Politik

Afrika Mehr als Krieg und Hunger

Von einem Einsatz der Bundeswehr in Darfur will Berlin nichts wissen. Einige Politiker fordern nun aber endlich eine Debatte über deutsche Interessen in Afrika. Denn die Gewalt in Sudan droht, die ganze Region zu verheeren. Von Oliver Hoischen. Mehr Von Oliver Hoischen

06.08.2007, 14:59 Uhr | Politik

EU-Schutztruppe in Tschad? Berlin skeptisch über weiteren Afrika-Einsatz

Paris verlangt weiter mehr Engagement in der Darfur-Krise. Sarkozy will eine EU-Schutztruppe für die Flüchtlinge in Tschad. Der EU-Außenbeauftragte Solana zeigt sich offen - konkret sind Frankreichs Pläne indes noch nicht. Mehr

13.07.2007, 19:49 Uhr | Politik

Tschad Mehr als 300.000 Flüchtlinge

Grotesk: Zu Hunderttausenden flüchten die Menschen aus Darfur nach Tschad - in der Gegenrichtung strömen tschadische Flüchtlinge nach Darfur. Während Tschad von Machtkämpfen geschüttelt wird, sieht Präsident Déby nur ungern ausländische Soldaten im Land. Mehr Von Thomas Scheen

13.07.2007, 18:06 Uhr | Politik

None Und was jetzt?

Den letzten weißen Flecken der Erde hat weder Roald Amundsen oder Sven Hedin, auch nicht Reinhold Messner oder irgendein furchtloser Kopfjägerforscher, sondern kein anderer als der rastlose Reisepoet Raoul Schrott von der Weltkarte getilgt. Das Fleckchen liegt im Grenzgebiet von Tschad, Sudan und ... Mehr

15.06.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Die G 8 und Afrika Hilfe ohne Rechenschaft

Viele Rockstars werden in Heiligendamm anprangern, die G-8-Staaten gäben nicht genug Geld für arme Länder. Derweil werden in Afrika Stimmen lauter, die im Heer von auswärtigen Helfern eine gravierende Entwicklungsbremse sehen. Von Thomas Scheen. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

05.06.2007, 18:49 Uhr | Politik

Extremsport Staub, Steine, Stürme und Strapazen

280 Kilometer durch die marokkanische Sahara: Der Oberurseler Extremläufer Jörg Klempin hat den berüchtigten Marathon de Sables überstanden. Damit sammelte er Geld für an Noma erkrankte Kinder. Mehr Von Leonhard Kazda

20.04.2007, 18:42 Uhr | Rhein-Main

Unicef-Konferenz Rekrutierung von Kindersoldaten soll nicht straflos bleiben

Auf einer internationalen Konferenz in Paris haben sich 58 Staaten dazu verpflichtet, den Einsatz von Minderjährigen in Konflikten strafrechtlich zu verfolgen. Aber nicht alle betroffenen Staaten nahmen überhaupt teil. Mehr

06.02.2007, 13:46 Uhr | Politik

Sudan Ein zweites Ruanda?

Unter den Augen der Weltöffentlichkeit verschärfen sich die Konflikte in Sudan. Für die Bevölkerung wird die Gewalt zusehends unerträglicher. Dabei wollten die Vereinten Nationen nach den Massakern in Ruanda nie wieder untätig bei einem Völkermord zusehen. Mehr Von Wolfgang Günter Lerch

06.12.2006, 04:07 Uhr | Politik

Zentralafrika Im Windschatten von Darfur

Die Gewalt in Darfur steht derzeit im Interesse der Weltöffentlichkeit. Weniger beachtet wird die Lage in der Zentralafrikanischen Republik südlich der sudanesischen Konfliktregion. Aber auch diese droht nun im Chaos zu versinken. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

02.12.2006, 16:21 Uhr | Politik

None Ansichten und Absichten

Im sudanesischen Darfur spielt sich derzeit laut Einschätzung der Vereinten Nationen die weltweit schlimmste humanitäre Katastrophe ab. Das vor einigen Monaten unterzeichnete Friedensabkommen, mit heißer Nadel gestrickt und unter Druck der EU und der Vereinigten Staaten durchgesetzt, hat Darfur keinen Frieden gebracht, im Gegenteil. Mehr

01.12.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

Entführung Angeblich verschleppte Touristen wieder aufgetaucht

Die angebliche Entführung einer Gruppe vor allem italienischer Touristen im Grenzgebiet zwischen Niger und Tschad war anscheinend falscher Alarm. Die 21 Personen seien wieder aufgetaucht, hieß es. Mehr

22.08.2006, 17:10 Uhr | Gesellschaft

Afrika Amtsinhaber Deby Sieger der Präsidentenwahl im Tschad

Die Wahlkommission im Tschad hat am Sonntag Amtsinhaber Idriss Deby zum Sieger der Präsidentenwahl erklärt. Oppositionsparteien hatten den Urnengang boykottiert und als Farce bezeichnet. Mehr

15.05.2006, 09:11 Uhr | Politik

Afrika Wahlen ohne Gegner

Das tschadische Volk soll heute einen neuen Präsidenten wählen. Auf dem Stimmzettel steht aber nur ein Name: der des amtierenden Präsidenten Idriss Deby. Die Opposition boykottiert die Wahlen. Experten fürchten einen Bürgerkrieg. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

03.05.2006, 15:09 Uhr | Politik

Krisenregion Darfur Helfer in der Defensive

Ungeachtet der Friedensgespräche in Nigeria verschlechtert sich die Situation in der westsudanesischen Krisenregion Darfur zusehends. Neue Kämpfe machen die Versorgung der drei Millionen Flüchtlinge nahezu unmöglich. Mehr

21.04.2006, 20:35 Uhr | Politik

Zentralafrika Mehr als 500 Tote bei Kämpfen in Tschad

Bei einer Rebellen-Offensive in Tschad sind nach offiziellen Angaben vom Freitag mehr als 500 Menschen ums Leben gekommen. Der Weltsicherheitsrat zeigt sich „tief besorgt“ über die Lage im Land. Mehr Von Thomas Scheen

14.04.2006, 16:35 Uhr | Politik

Sternenhimmel im März Mars im Stier, Saturn im Krebs

Ein letztes Mal in diesem Jahrzehnt gibt es am 29. März eine totale Sonnenfinsternis. Erst 2008 findet die nächste Sonnenfinsternis statt - dann aber nur eine partielle. Aber auch so tut sich im März viel am Firmament. Mehr Von Harald Marx

01.03.2006, 01:01 Uhr | Gesellschaft

Transparency International Deutschland fällt bei Korruptionsbekämpfung zurück

Island ist nach einer Studie das am wenigsten korrupte Land unter 158 untersuchten Staaten. Deutschland rutschte im Bericht der Organisation Transparency International vom 15. auf den 16. Platz. Mehr

18.10.2005, 15:56 Uhr | Wirtschaft
  2 3 4 5
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z