Tiflis: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Tiflis

  3 4 5 6 7 ... 10  
   
Sortieren nach

Sergej Lawrow „Kiew will Kaukasus-Krise skrupellos ausnutzen“

Der russische Außenminister Lawrow wirft der Ukraine in einem Beitrag für die F.A.Z. „einen falschen politischen Kurs“ vor, der „einfachste demokratische Verfahren missachtet und die Ukraine in die Nato drängen soll“. Ein Nato-Beitritt der Ukraine hätte „negative Auswirkungen auf die gesamteuropäische Sicherheit“. Mehr

15.09.2008, 15:06 Uhr | Politik

Kaukasus Mehr Macht, weniger Investionen für Russland

Obwohl der Westen das Vorgehen Russlands verurteilt, ist dessen militärische und politische Präsenz südlich des Kaukasus im Gefolge des Krieges stärker geworden. Allerdings hat dieser Machtzuwachs auch Nachteile: Investoren ziehen seit Monaten Kapital aus Russland ab. Mehr Von Michael Ludwig, Moskau

11.09.2008, 06:00 Uhr | Politik

1:2 gegen Irland Georgier kraftlos im Exil

Georgien musste sein Heimspiel in der WM-Qualifikation auf neutralem Boden austragen. Gegen Irland verlor das Team mit 1:2. Wichtiger aber ist die Hoffnung, in Kürze wieder in Tiflis spielen zu dürfen - das würde nämlich Frieden bedeuten. Mehr Von Daniel Meuren, Mainz

07.09.2008, 15:45 Uhr | Sport

Die Schuldfrage im Kaukasus-Krieg Sowjetischer Bewegungskrieg in Georgien

Wer hat den Krieg in Georgien eigentlich angefangen? Diese Frage ist in den vergangenen Wochen in den Hintergrund getreten. Nun beschäftigt sich die Nato mit dem Thema. Nikolas Busse hat Zahlen und Fakten der kriegerischen Tage zusammengetragen. Mehr Von Nikolas Busse, Avignon

06.09.2008, 21:08 Uhr | Politik

Armenisch-türkische Beziehungen Ein politisches Fußballspiel in Eriwan

Der türkische Präsident Gül wird auf Einladung des armenischen Staatspräsidenten Sarkisjan am Samstag nach Eriwan reisen, um gemeinsam das Qualifikationsspiel für die WM der Nationalmannschaften beider Länder anzusehen. Die Opposition in der Türkei lehnt diese Pläne ab. Mehr Von Rainer Hermann, Istanbul

06.09.2008, 14:00 Uhr | Politik

Fußball im Exil Die Georgier kurzzeitig glücklich machen

Wegen des Kaukasus-Konflikts muss Georgien sein Qualifikationsspiel zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 auf neutralem Boden austragen. Trainer Héctor Cúper und die Spieler vermeiden es, aus dem Spiel im Vorfeld eine politische Demonstration zu machen. Mehr Von Daniel Meuren, Mainz

06.09.2008, 09:16 Uhr | Sport

Fußballspiel_Eriwan Ein politisches Fußballspiel in Eriwan

ISTANBUL, 3. September. Vor dem Spiel ist wichtiger als das Spiel. Der armenische Staatspräsident Sarkisjan hat den türkischen Präsidenten ... Mehr

03.09.2008, 20:48 Uhr | Politik

Nicolas Sarkozy Der europäische Chefdiplomat

Nicht nur im Kaukasus-Konflikt, auch im Nahen Osten tritt Sarkozy als Vermittler auf. Denn in der Rolle des Vorreiters, der diplomatische Abenteuer nicht scheut, gefällt sich der amtierende EU-Ratspräsident. Ob er in Damaskus für die EU oder für Paris sprechen wird, ist eine Frage des Standpunkts. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

01.09.2008, 18:45 Uhr | Politik

Propaganda im Kaukasus-Konflikt Böse Bären, Tschaikowski und der Holocaust

Nach dem militärischen Sieg gegen Georgien ist Russland drauf und dran, den internationalen Informationskrieg zu verlieren. Denn der Kreml agiert wie immer wenig geschickt, und Saakaschwili läuft auf allen Kanälen. Mehr Von Markus Wehner

30.08.2008, 16:50 Uhr | Politik

Georgiens Außenministerin Mission Schadensbegrenzung

Als die georgische Außenministerin Eka Tkeschelaschwili im Mai ins Amt kam, war noch nicht abzusehen, dass ihre neue Aufgabe ein Himmelfahrtskommando werden könnte. Doch dann eskalierte die Lage in Südossetien. Ein Porträt von Michael Ludwig. Mehr Von Michael Ludwig, Moskau

30.08.2008, 10:57 Uhr | Politik

Kaukasus-Konflikt Tiflis beruft Diplomaten aus Moskau ab

Georgien hat die diplomatischen Beziehungen mit Russland suspendiert. Derweil wurde ein Übereinkommen bekannt, das besagt, dass Südossetien nach einer Übergangszeit Russland einverleibt werden soll. Moskau dementierte, Öllieferungen in den Westen unterbrechen zu wollen. Mehr

29.08.2008, 20:31 Uhr | Politik

Energiesicherheit Die Russen tasten die Pipelines in Georgien nicht an

Mit Hilfe der EU wollen sechs Unternehmen eine 3300 Kilometer lange Pipeline von der Türkei nach Österreich bauen. Nabucco soll die Gasversorgung von russischen Quellen unabhängiger machen - Interview mit den Spitzenmanagern. Mehr

29.08.2008, 12:43 Uhr | Wirtschaft

Russland und Georgien Das Faustpfand des Kremls im Kaukasus

Russland hat die Konflikte um Abchasien und Südossetien schon in den neunziger Jahren genutzt, um Druck auf Tiflis zu machen. Im Gegenzug für seinen GUS-Beitritt hoffte Georgien damals auf Moskauer Hilfestellung. Michael Ludwig blickt zurück. Mehr Von Michael Ludwig, Moskau

27.08.2008, 11:58 Uhr | Politik

Krise im Kaukasus Moskau anerkennt Südossetien und Abchasien

In einer vom russischen Fernsehen übertragenen Erklärung hat der russische Präsident die Unabhängigkeit der von Georgien abtrünnigen Gebiete Südossetien und Abchasien anerkannt. Dies sei „die einzige Möglichkeit, das Leben der Menschen dort“ vor einem „Völkermord“ zu schützen. Mehr

26.08.2008, 15:00 Uhr | Politik

Sarkozy beruft EU-Sondergipfel ein Kritik an Moskaus Gebaren in Georgien wird lauter

Sarkozy beruft einen EU-Sondergipfel ein, Bundeskanzlerin Merkel spricht von „Konsequenzen“ für Russland, sollte der Kreml seine Truppen nicht wie zugesagt aus Georgien abziehen. Der russische Föderationsrat fordert indes, Präsident Medwedjew solle die Unabhängigkeit von Abchasien und Südossetien anerkennen. Mehr

25.08.2008, 11:29 Uhr | Politik

Deutsch-russisches Verhältnis Wie hält Berlin es mit den Russen?

Mit Angela Merkel ist Nüchternheit in die Beziehungen zu Moskau eingekehrt. Dazu gehört auch, eine Eskalation der Spannungen zu verhindern. Gegenüber früheren Bundeskanzlern hat sie den Vorteil, Russland gut zu kennen. Mehr Von Markus Wehner

24.08.2008, 16:59 Uhr | Politik

Kaukasus-Konflikt Russland meldet Rückzug aus Georgien

Während Russland am Freitag den Abschluss seines Truppenrückzugs aus Georgien gemäß dem Waffenstillstandsabkommen vermeldet hat, werfen der amerikanische Präsident George W. Bush und sein französischer Kollege Nicolas Sarkozy dem Kreml vor, die Vereinbarung nicht vollständig erfüllt zu haben. Mehr

23.08.2008, 08:58 Uhr | Politik

Krieg in Georgien Die Nachbarn schweigen - oder kritisieren Moskau

Der weißrussische Präsident Lukaschenka war nicht der Einzige in der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS), der den Kopf einzog, als die russischen Panzer nach Georgien vorrückten. Außer der Ukraine hielt die ganze GUS den Atem an. Mehr Von Michael Ludwig, Moskau

22.08.2008, 19:49 Uhr | Politik

Waldbrände in Georgien Patriotischer Regen über der Schlucht von Borschomi

Vor einer Woche waren Feuer in Georgien ausgebrochen. Über die Ursache gibt es widersprüchliche Angaben. Georgien behauptet, die russische Armee habe die Wälder seiner Nationalparks mutwillig in Brand gesetzt. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Bakuriani

21.08.2008, 23:47 Uhr | Politik

Georgien Die EU, der Krieg und das Öl

Trotz der Georgien-Krise soll die von der EU stark geförderte Pipeline Nabucco gebaut werden. Manche Beobachter zweifeln, dass sich die Pipeline wirtschaftlich tragen kann, da Russland dem Projekt entgegenzuwirken versucht. Mehr Von Reinhard Veser

21.08.2008, 09:24 Uhr | Politik

Georgien Medwedjew sagt Rückzug bis Freitag zu

In einem Telefonat hat der russische Präsident Medwedjew seinem französichen Kollegen Sarkozy zugesagt, die russischen Truppen bis Freitag aus Georgien abzuziehen. Einen Zeitrahmen für einen kompletten Rückzug nannte er jedoch nicht - und auch der angekündigte Verbleib von Truppenteilen in einer „Sicherheitszone“ gibt Anlass zur Skepsis. Mehr

19.08.2008, 22:57 Uhr | Politik

Georgien Erste Zeichen der Entspannung

Erste Anzeichen einer Entspannung im Kaukasus-Konflikt: Moskau und Tiflis stimmten der Entsendung weiterer OSZE-Militärbeobachter zu. Eine Panzerkolonne verließ die georgische Stadt Gori. Georgien und Russland tauschten Gefangene aus. Mehr

19.08.2008, 16:32 Uhr | Politik

Krieg im Kaukasus Die Wege der russischen Panzer bleiben im Verborgenen

Anders als es der russische Generalstab in Moskau am Morgen mitgeteilt hatte, ist von einem Abzug der russischen Truppen aus Gori vorerst nichts zu erkennen - und hinein haben die russischen Soldaten niemanden gelassen. Die Panzer haben sich 30 Kilometer vor der georgischen Stadt eingegraben. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Gori

19.08.2008, 01:26 Uhr | Politik

Georgien Moskau meldet Beginn des Truppenabzugs

Die russischen Truppen haben nach Angaben des stellvertretenden Generalstabschefs mit dem Rückzug aus Georgien begonnen. Das georgische Innenministerium teilte dagegen mit, es gebe keinerlei Anzeichen oder Vorbereitungen für einen Abzug. Mehr

18.08.2008, 13:46 Uhr | Politik

Erst Sotschi, dann Tiflis Merkel in diplomatischer Mission

Nach dem Treffen mit dem russischen Präsidenten Medwedjew hat Bundeskanzlerin Merkel den georgischen Präsidenten Saakaschwili aufgesucht. Der formale Ablauf und die Botschaften ähnelten einander - eine Vermittlerin möchte Merkel aber nicht sein. Mehr Von Günter Bannas, Tiflis

18.08.2008, 08:26 Uhr | Politik
  3 4 5 6 7 ... 10  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z