Taliban: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Taliban

  47 48 49 50 51 ... 90  
   
Sortieren nach

Afghanistan Bundeswehrsoldat schwer verwundet

In zwei Gefechten bei der nordafghanischen Stadt Kundus sind acht Bundeswehrsoldaten verwundet worden, einer von ihnen schwer am Kopf. Die Soldaten hatten Luftunterstützung angefordert, die Kampffugzeuge setzten aber zunächst keine Waffen ein. Mehr

16.09.2009, 18:30 Uhr | Politik

Bundeswehr in Kundus Fassungslosigkeit über die Heimatfront

Von einem „Einschnitt“ sprach der Außenminister, von einem „Brennglas“ die Kanzlerin: Für die deutschen Soldaten in Kundus hat sich nach dem verheerenden Luftangriff auf den Tanklastzug die Lage verschärft. Entsetzt verfolgen sie die Debatte über Oberst Klein. Mehr Von Stephan Löwenstein, Kundus/Kabul

16.09.2009, 07:21 Uhr | Politik

Afghanistan 2500 Polizisten für Kundus gefordert

Die deutsche Isaf-Führung im Norden Afghanistans macht sich bei der Regierung in Kabul für die Einstellung und Ausbildung von 2500 afghanischen Polizisten stark. Das Vorhaben soll aus deutschen Mitteln finanziert werden. Mehr Von Stephan Löwenstein, Kundus

14.09.2009, 23:10 Uhr | Politik

Einsatz in Afghanistan Die Quadratur des Krieges

Die Deutschen wollten ihm entfliehen. Jetzt hat er sie eingeholt. Es gibt politische und juristische Gründe, das Wort Krieg zu meiden. Doch kann niemand mehr leugnen, welchen Charakter der Kampfeinsatz in Afghanistan inzwischen hat. Der Fall Kundus dürfte nur ein Vorbote dessen sein, was auf uns zukommt. Mehr Von Berthold Kohler

14.09.2009, 11:01 Uhr | Politik

Steinmeier: Grundlagen schaffen für den Abzug aus Afghanistan

ban./cheh. BERLIN/FRANKFURT, 13. September. Der SPD-Kanzlerkandidat und Außenminister Steinmeier hat in einem Papier mit dem Titel "Zehn Schritte für Afghanistan" dafür plädiert, an den Voraussetzungen für einen Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan zu arbeiten. Mehr

13.09.2009, 18:18 Uhr | Politik

Afghanische Untersuchungskommission 30 Zivilisten bei Luftangriff getötet

Bei dem von der Bundeswehr angeordneten Luftangriff sind nach Angaben der afghanischen Untersuchungskommission 30 Zivilisten getötet worden. Außenminister Steinmeier soll derweil einen Plan zum Rückzug aus Afghanistan erarbeitet haben. Mehr

13.09.2009, 18:12 Uhr | Politik

Bundeswehr in Afghanistan Die Taliban kommen immer näher

Das Gefühl der Bedrohung in Kundus ist zuletzt stetig gestiegen. Viele Afghanen wünschen sich ein hartes Vorgehen der Bundeswehr - wie bei dem jüngsten Luftangriff. Mehr Von Friederike Böge, Kundus

13.09.2009, 14:05 Uhr | Politik

Afghanistan Glücksgefühle am 11. September

Der Krieg gegen das mit Al Qaida verbündete Taliban-Regime in Afghanistan war die westliche Antwort auf die Terror-Attacken des 11. September 2001. Der Einmarsch der Amerikaner veränderte vieles am Hindukusch. Wie blicken die Afghanen zurück? Mehr Von Friederike Böge, Kundus

11.09.2009, 16:07 Uhr | Politik

Der „Fall Kundus“ Wetterleuchten über dem Atlantik

Der Luftangriff eines amerikanischen Kampfflugzeugs auf afghanische Aufständische und von ihnen entführte Tanklastwagen nach Anforderung durch einen deutschen Kommandeur hat tiefgehende Widersprüche offengelegt. Der „Fall Kundus“ wirft manche Frage auf - auch die nach der Solidarität im Bündnis. Mehr Von Lothar Rühl, Berlin

11.09.2009, 14:44 Uhr | Politik

Bundeswehrverband Deutsche Soldaten sind in Kundus im Krieg

Der Deutsche Bundeswehrverband stellt sich nach dem Luftangriff auf zwei von Taliban gekaperte Tanklastzüge in Afghanistan unmissverständlich hinter den umstrittenen Angriffsbefehl. Die Soldaten im Raum Kundus seien nicht mehr auf einer Friedensmission, sondern im Krieg, sagte Oberst Ulrich Kirsch. Mehr

11.09.2009, 14:34 Uhr | Politik

Luftangriff nahe Kundus Schon am Abend kreisten Flugzeuge über der Gegend

Manche Leute in Kundus haben die Katastrophe wohl vorhergesehen. In vielen Familien gab es offenbar Diskussionen, ob sie ihre Söhne an den Fluss schicken sollten, um Benzin aus den gekaperten Tanklastwagen abzuzapfen. Mehr Von Friederike Böge, Kundus

09.09.2009, 19:45 Uhr | Politik

Der Fall Kundus Knapp zweieinhalb Stunden zur Analyse der Bilder

Der Zeitablauf, der inzwischen von der Bundeswehr rekonstruiert wurde, zeigt, dass die Offiziere knapp zweieinhalb Stunden Zeit hatten, die Bilder von den gekaperten Tanklastwagen nahe Kundus zu analysieren, ehe der Feuerbefehl erteilt wurde. Mehr Von Stephan Löwenstein, Berlin

09.09.2009, 19:45 Uhr | Politik

Afghanistan Die Bombardierung war legitim

Für den Ermittler aus Kabul ist die Sache klar: Der Luftangriff vom Freitag hat die Sicherheit verbessert. Für Oberst Klein, der den Luftschlag befahl, ist das kein Trost mehr. Von den Nato-Verbündeten hagelte es scharfe Kritik. Mehr Von Friederike Böge, Kundus

09.09.2009, 13:52 Uhr | Politik

Afghanistan Entführter Journalist der New York Times wieder frei

Seine Zeitung hatte darum gebeten, nicht über seine Entführung zu berichten, nun ist der New York Times Journalist Stephen Farrell wieder frei. Er war vergangene Woche mit seinem Dolmetscher entführt worden, als er über die Folgen des NATO-Luftangriffs berichten wollte. Sein Dolmetscher starb bei der Befreiung. Mehr

09.09.2009, 13:26 Uhr | Politik

Regierungserklärung Berlin verwahrt sich gegen „Vorverurteilungen“

Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Steinmeier haben im Bundestag ihr Bedauern über mögliche unschuldige Opfer durch den von der Bundeswehr in Afghanistan angeforderten Luftschlag ausgedrückt, aber „Vorverurteilungen“ durch das In- und Ausland zurückgewiesen. Der amerikanische Isaf-General McChrystal kritisiert indes abermals den Einsatz der Deutschen. Mehr

08.09.2009, 19:54 Uhr | Politik

Isaf-Taktik in Afghanistan Zehn minus zwei Taliban ergibt zwanzig Taliban

General Stanley McChrystal hat eine Rechnung aufgemacht: Das Töten von Aufständischen führt nicht zum Ziel, Afghanistan auf Dauer zu befrieden - im Gegenteil. Damit präsentiert der Kommandeur der Isaf-Truppen am Hindukusch eine neue Strategie. Mehr Von Nikolas Busse

08.09.2009, 12:54 Uhr | Politik

Bundeswehr in Afghanistan Ein fataler Angriff

Heute will die Kanzlerin eine Regierungserklärung zu Afghanistan abgeben. Der Zwischenfall im Kundus-Fluss ist ein schwerer Schlag für den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr. Alles deutet auf eine unglückliche Verkettung von Umständen hin. Trotzdem muss Deutschland zu seiner Verantwortung für die Stabilisierung des Landes stehen. Eine Analyse von Horst Bacia. Mehr Von Horst Bacia

08.09.2009, 09:43 Uhr | Politik

Afghanistan Selbstmordanschlag nahe Flughafen in Kabul

Bei dem Selbstmordanschlag vor der Einfahrt zum Militärstützpunkt des Flughafens von Kabul sind am Dienstagmorgen mindestens zwei afghanische Zivilisten getötet worden. Die Taliban bekannten sich zu dem Anschlag. Mehr

08.09.2009, 09:01 Uhr | Politik

Luftangriff in Kundus Isaf-Einsatzregeln offenbar nicht eingehalten

Verteidigungsminister Jung hat erstmals zivile Opfer bei dem Luftangriff auf zwei von Taliban gekaperte Tanklastzüge eingestanden, bei dem nach afghanischen Angaben mehr als 130 Personen getötet wurden. Bundeskanzlerin Merkel hat nun eine Regierungserklärung angekündigt. Mehr

07.09.2009, 20:52 Uhr | Politik

None Isaf-Einsatzregeln offenbar nicht eingehalten

löw./boe. BERLIN/KUNDUS, 7. September. Angesichts der Debatte über einen von Deutschen befohlenen Luftschlag bei Kundus will Bundeskanzlerin Merkel (CDU) an diesem Dienstag eine Regierungserklärung zu dem Einsatz in Afghanistan abgeben. Mehr

07.09.2009, 20:47 Uhr | Politik

Neue Kriegspsychologie Sauber bleiben am Hindukusch?

Was mag den Altbundeskanzler Gerhard Schröder dazu bewogen haben, die unsinnige Forderung zu stellen, die Bundeswehr bis zum Jahr 2015 aus Afghanistan abzuziehen? Wie Schröder sich im Kleinen auf Kosten Steinmeiers profiliert, so verfährt im Großen derzeit Amerika mit Deutschland. Mehr Von Christian Geyer

07.09.2009, 19:52 Uhr | Feuilleton

Schwierige Truppenaufstockung Obama verliert an Unterstützung

Der Streit über den Bombenangriff bei Kundus könnte für Barack Obama nicht ungünstiger kommen: Der amerikanische Präsident stößt mit seiner Afghanistanpolitik im eigenen Land und Lager auch so schon auf immer größere Skepsis. Unterstützung kommt von den Republikanern. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

07.09.2009, 16:40 Uhr | Politik

Afghanistan Linkspartei will Debatte im Bundestag

Verteidigungsminister Jung gerät immer weiter unter Druck. Nach dem Willen der Opposition soll sich der Bundestag in dieser Woche mit dem Luftangriff auf die beiden Tanklastwagen befassen. Die Fraktion „Die Linke“ hat eine Aktuelle Stunde beantragt. Mehr

06.09.2009, 23:28 Uhr | Politik

Afghanistan Die Dreifach-Untersuchung von Kundus

Auf die Erklärungen der Bundeswehr scheint selbst der Isaf-Kommandeur McChrystal nicht viel zu geben. Er zeigt Präsenz in Kundus und besucht ein Krankenhaus. Aber wurden wirklich Zivilisten getötet? Mehr Von Friederike Böge, Kundus

06.09.2009, 21:58 Uhr | Politik

Afghanistan Aber den Abzug haben die anderen betätigt

Der amerikanische Viersternegeneral McChrystal hat sich in der afghanischen Öffentlichkeit entschuldigt für die Opfer des Luftangriffs. Der deutsche Verteidigungsminister spricht indes von einem erfolgreichen Angriff gegen Aufständische. Die Aussagen scheinen aus verschiedenen Welten zu stammen. Mehr Von Stephan Löwenstein, Berlin

06.09.2009, 19:45 Uhr | Politik
  47 48 49 50 51 ... 90  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z