Sterbehilfe: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Rechtsstreit in Holland Sterbehilfe wider Willen

Eine Alzheimerpatientin erklärt in ihrer Patientenverfügung, dass sie sterben will, wenn sie ins Pflegeheim muss. Als es so weit ist, widerruft sie ihren Wunsch - doch Angehörige und Ärzte vollziehen ihn trotzdem. Mehr

15.09.2019, 18:05 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Sterbehilfe

1 2 3 ... 9  
   
Sortieren nach

Gedenken an „Euthanasie“-Morde Diakonie warnt vor neuer Ausgrenzung von behinderten Menschen

Es dürfe nicht sein, dass psychisch Kranke zu „einem volkswirtschaftlichen Problem“ gemacht werden, sagte eine Vorstandsvorsitzende der Diakonie. Anlass ist auch eine Anfrage der AfD. Mehr

29.08.2019, 14:23 Uhr | Politik

Seelsorger an Klinikum Die Hand halten, wenn es zu Ende geht

Reinhard Henrich und Thomas Hammer sind Seelsorger an einem Klinikum. Ihr Beruf bringt sie ständig mit Krankheit und Tod in Kontakt. Was sie tun, ist wichtig. Mehr Von Tobias Rösmann

12.08.2019, 18:03 Uhr | Rhein-Main

Durch Bundesgerichtshof Freispruch für Ärzte in zwei Sterbehilfe-Fällen bestätigt

Ein Arzt, der einen Patienten nicht vom Suizid abhält, kann dafür nicht strafrechtlich belangt werden. Das hat der Bundesgerichtshof am Mittwoch in Leipzig entschieden. Es ging um zwei konkrete Fälle. Mehr

03.07.2019, 17:05 Uhr | Gesellschaft

Der Einzelfall als Streitfall Das Suizidhilfeverbot verfehlt sein Ziel

Das Suizidhilfeverbot verfehlt sein angebliches Ziel, indem es dazu führt, dass Ärzte ihren Patienten auch in tragischen Einzelfällen nicht helfen können. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Bettina Schöne-Seifert

29.04.2019, 06:45 Uhr | Feuilleton

Klage in Karlsruhe Gibt es ein Recht zu sterben?

Das Bundesverfassungsgericht überprüft das Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe – und weckt damit Hoffnungen. Das Gericht steht bei dem emotionalen Thema vor einer komplexen Aufgabe. Mehr Von Marlene Grunert, Karlsruhe

17.04.2019, 08:24 Uhr | Politik

Karlsruhe zu Sterbehilfeverbot Was kann hier Freiheit heißen?

Zwischen würdigem Sterben und einer Normalisierung der Selbsttötung gibt es kaum Kompromisse: Zum ersten Mal wird sich das höchste deutsche Gericht eingehend mit Fragen der Sterbehilfe befassen. Mehr Von Oliver Tolmein

14.04.2019, 12:20 Uhr | Feuilleton

Anweisung des Ministers Verhinderte Spahn persönlich Umsetzung von Sterbehilfe-Urteil?

Gesundheitsminister Jens Spahn hat schon klar gemacht, dass er sich nicht an ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Erlaubnis von Sterbehilfe gebunden fühlt. Nun wird bekannt, dass er offenbar auch die Herausgabe todbringender Medikamente verhinderte. Mehr

26.02.2019, 09:57 Uhr | Politik

Jens Spahn im Gespräch „Wir bauen Druck auf, aber wir sind es den Patienten schuldig“

Der Kompromiss beim Paragrafen 219a sei gut, findet Gesundheitsminister Jens Spahn. Ein Gespräch über Kompromisse, die Rolle der Kassen bei der Präimplantationsdiagnostik – und seinen Vorstoß bei der Organspende. Mehr Von Kim Björn Becker, Marlene Grunert und Reinhard Müller

24.02.2019, 17:49 Uhr | Politik

Tötung auf Verlangen Warum Belgien als einziges Land Sterbehilfe bei Kindern erlaubt

Seit fünf Jahren gibt es in Belgien bei aktiver Sterbehilfe keine Altersbegrenzungen mehr. Die Debatte war damals heftig. Was ist seitdem passiert? Mehr

08.02.2019, 13:46 Uhr | Gesellschaft

Arabischer Frühling In Flammen

Die Selbsttötung eines Tunesiers erinnert an den Beginn des Arabischen Frühlings vor acht Jahren. Die Hoffnungen von Millionen endeten im islamistischen Winter, in Beharrung und Restauration. Mehr Von Klaus-Dieter Frankenberger

26.12.2018, 21:15 Uhr | Politik

„Euthanasie“-Anstalt Kalmenhof Das Grauen im Kalmenhof wird wieder gegenwärtig

Auf dem Areal der einstigen „Euthanasie“-Anstalt dürften sich noch unentdeckte Kindergräber befinden. Der geplante Verkauf des Krankenhauses rückt damit in weite Ferne. Mehr Von Oliver Bock

10.11.2018, 16:03 Uhr | Rhein-Main

Neuauflage des Staatslexikons Katholisch heißt offen

Auf über 3800 Seiten bringt die Görres-Gesellschaft die achte Auflage des Staatslexikons heraus. Was 1889 als exklusives Projekt katholischer Intellektueller begann ist heute komplett kostenfrei im Internet abrufbar. Mehr Von Philipp Ebert

10.10.2018, 09:23 Uhr | Beruf-Chance

Palliativmedizin Für jeden Patienten stellt er ein Team zusammen

Der Schweizer Palliativmediziner Andreas Weber über existentielle, spirituelle und finanzielle Fragen seines Fachs. Mehr Von Katharina van der Weg, Kantonsschule Zürcher Oberland, Wetzikon

21.09.2018, 13:54 Uhr | Gesellschaft

Großstadt-Depression Von der Selbsttötung abbringen

Auf der Tagung der Gesellschaft für Suizidprävention ging es vor allem um die Untersuchung des Einflusses von Großstadt und Arbeitsleben auf die Psyche. Die Ergebnisse geben zu denken. Mehr Von Ingrid Karb

16.09.2018, 12:00 Uhr | Rhein-Main

Interview mit Jens Spahn „Selbsttötung ist keine Therapie“

Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht im F.A.Z.-Interview über den legalen Erwerb tödlicher Betäubungsmittel. Und was er davon hält, dass in Zukunft seine Mitarbeiter über Leben und Tod entscheiden könnten. Mehr Von Helene Bubrowski und Daniel Deckers

09.09.2018, 18:23 Uhr | Politik

Todkranke Kinder Belgien erlaubt drei Jugendlichen Sterbehilfe

In Belgien ist aktive Sterbehilfe auch für Minderjährige möglich. Die zuständige Kommission hat über drei Fälle berichtet, in denen sie genutzt wurde. Mehr

09.08.2018, 12:21 Uhr | Gesellschaft

Patientenbesuche Das Leid der Landärzte

Einige Mediziner in Hessen sollen viel Geld zurückzahlen, weil sie Patienten besonders häufig zu Hause behandeln. Für den Nachwuchs haben sie deshalb einen einfachen Rat. Mehr Von Britta Beeger

03.05.2018, 15:54 Uhr | Wirtschaft

Diskussion zur Sterbehilfe Das Phantom der Kriminalisierung

Notwendige Klarstellungen: Das Verbot geschäftsmäßiger Suizidhilfe macht nicht die Ärzte strafbar, und erlaubtes Töten lässt sich nicht begrenzen. Mehr Von Stephan Sahm

19.02.2018, 08:53 Uhr | Feuilleton

Denkmal für Hadamar-Opfer „Da kommt wieder die Mordkiste“

In der Tötungsanstalt in Hadamar wurden während des National-sozialismus 1000 Patienten aus Frankfurt vergast. An sie und rund 9000 weitere Euthanasie-Opfer erinnert ein Denkmal auf dem Goetheplatz. Mehr Von Hans Riebsamen

08.02.2018, 18:02 Uhr | Rhein-Main

Sterbehilfe Auf Leben und Tod

Sollte Sterbehilfe in Deutschland besser reguliert werden? Die neue Diskussion darüber ist auch eine Bilanz der umstrittenen Reform von 2015. Bald werden sich die Abgeordneten des Bundestages mit der heiklen Materie befassen müssen. Mehr Von Kim Björn Becker

22.01.2018, 17:31 Uhr | Politik

Debatte zur Sterbehilfe Keiner stirbt für sich allein

In der Debatte um den Tod mit staatlicher Beihilfe macht Udo Di Fabio den kulturellen Kontext wieder sichtbar. Dafür wählt er ein sehr scharfes Beispiel. Mehr Von Oliver Tolmein

18.01.2018, 17:53 Uhr | Feuilleton

F.A.Z. exklusiv Die Pflicht des Staates, beim Suizid zu helfen

Nach einem umstrittenen Urteil um die Suizidhilfe in Deutschland, will Gesundheitsminister Gröhe nun den Bundestag befragen: Muss der Staat tödliche Medikamente für einen Suizid bereitstellen – oder nicht? Mehr

15.01.2018, 20:04 Uhr | Politik

Sterbebegleitung Ratschläge aus dem  Letzte-Hilfe-Kurs 

Wer einem anderen Menschen am Lebensende ein Begleiter sein will, der kämpft häufig mit seinen eigenen Ängsten und Unsicherheiten. In Letzte-Hilfe-Kursen gibt es Rat für solche Momente – und Denkanstöße. Mehr Von Catalina Schröder

10.12.2017, 13:53 Uhr | Gesellschaft

Gletscherschwund Auf Sterbebegleitung in den Alpen

Nirgendwo zeigt sich der Klimawandel deutlicher als im Gebirge. Seit der Jahrtausendwende schmelzen die Gletscher deutlich schneller als erwartet. Eine Besichtigung vor Ort. Mehr Von Andreas Frey

20.11.2017, 09:00 Uhr | Wissen

Sterbehilfe Gericht spricht Arzt frei

Ein Arzt begleitete einen Doppelsuizid, machte sich aber nicht der unterlassenen Hilfeleistung schuldig. So entschied das Landgericht Hamburg, das sich auf eine schriftliche Willensäußerung beider Frauen berief. Mehr Von Daniel Deckers

08.11.2017, 21:04 Uhr | Politik

Fachmann über Suizide „Wenn es einen halboffiziellen Weg gibt, sinkt die Hemmschwelle“

In fast allen europäischen Ländern hat es einen Rückgang an Suiziden gegeben. Nur in den Niederlanden ist das Gegenteil der Fall. Eine Erklärung könnte die liberale Haltung dort zum assistierten Suizid sein. Mehr Von Eva Schläfer, Frankfurt

08.11.2017, 10:14 Uhr | Gesellschaft

Erinnerung an Euthanasie Grauer Betonbus als Mahnmal

Es ist 72,2 Tonnen schwer und ist Fahrzeugen nachgebildet, mit denen Menschen im „Dritten Reich“ zu sechs Tötungsanstalten gebracht wurden. Das Kunstwerk zur Erinnerung an diese „Euthanasie“-Aktion kommt nun nach Frankfurt. Mehr Von Michael Hierholzer

15.08.2017, 15:31 Uhr | Rhein-Main

Sterbehilfe Wie unser Leben enden soll

Was ist ein selbstbestimmter Tod wert, der amtlich genehmigt werden muss? Ein aktuelles Urteil zur Sterbehilfe könnte das zukünftig zur Regel machen. Das wäre ein Einschnitt für viele verzweifelte Patienten – und geht uns alle an. Mehr Von Stephan Sahm

10.04.2017, 17:58 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Absturz Nach Faktencheck bleibt wenig von Lubitz-Gutachten übrig

Zwei Jahre nach dem Germanwings-Absturz wollte der Vater des Kopiloten mit Hilfe eines Gutachtens erklären, warum er nicht an eine Selbsttötung im Cockpit glaubt. Die Bundesregierung wies die Zweifel zurück. Mehr

24.03.2017, 17:17 Uhr | Gesellschaft

Diskussion um Sterbehilfe Frau K. stimmte sofort zu

Noch sind die Gründe des Urteils zum Rechtsanspruch auf Suizidhilfe nicht veröffentlicht, da werden die Hintergründe bekannt. Der Schweizer Verein „Dignitas“ führte einen Fall für einen Musterprozess herbei. Mehr Von Oliver Tolmein

11.03.2017, 22:36 Uhr | Feuilleton

Suizidhilfe Wer darf sterben und wer nicht?

Das Bundesverwaltungsgericht begründet einen Rechtsanspruch auf Suizidhilfe aus dem Giftschrank. Einwände werden mit der Autonomiefloskel abgefertigt. Mehr Von Christian Geyer

04.03.2017, 15:28 Uhr | Feuilleton

Wende bei Sterbehilfe Recht auf Gift für Suizid in Ausnahmefällen

Bisher war es in Deutschland unmöglich, tödliche Arzneimittel für einen Suizid zu erwerben. Jetzt hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass in Extremfällen eine Ausnahme gemacht werden kann. Mehr Von Helene Bubrowski

02.03.2017, 19:43 Uhr | Politik

Ausstellungen NS-Verbrechen Die verheimlichten Massenmorde von Minsk

Erst die Kranken, dann die Juden: Zwei Ausstellungen dokumentieren nationalsozialistische Verbrechen auf dem Gebiet der früheren Sowjetunion. Offenbart wird eine doppelte Geschichte der Vernichtung. Mehr Von Felix Ackermann

18.01.2017, 19:59 Uhr | Feuilleton

Medikamentenversuche Auf der Spur von H 502

Nach dem Zweiten Weltkrieg und in den fünfziger Jahren sollen fragwürdige Medikamententests in Gießen stattgefunden haben. Ein Medizinhistoriker der Uni geht den Hinweisen nach. Mehr Von Sascha Zoske, Gießen/Frankfurt

28.12.2016, 10:47 Uhr | Rhein-Main
1 2 3 ... 9  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z