Sowjetunion: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Chinas Aufholjagd Löst China Amerika als Hegemonialmacht ab?

Vierzig Jahre starken Wachstums haben China zum einzigen ernsthaften Herausforderer Amerikas gemacht. Das Land profitierte dabei vor allem von der Freiheit anderswo. Trumps Handelskonflikt bedroht die Aufholjagd. Mehr

14.12.2018, 12:09 Uhr | Wirtschaft

Alle Artikel zu: Sowjetunion

1 2 3 ... 27 ... 54  
   
Sortieren nach

Gespräch über George H.W. Bush „Er wollte, dass Deutschland wiedervereint wird“

Wer war der Politiker, wer der Mensch George H.W. Bush? Ein Gespräch mit einem alten Weggefährten, seinem ehemaligen Rechtsbeistand im Weißen Haus und Familienfreund Clayland Boyden Gray. Mehr Von Daniel Schmidt

05.12.2018, 12:30 Uhr | Politik

George H.W. Bush ist tot Der Präsident, „der nicht auf der Mauer tanzen“ wollte

Nach dem Kollaps der Sowjetunion versagte sich Amerikas 41. Präsident jedes Triumphgeheul. Den Sieg über den Irak im Golfkrieg kostete George H.W. Bush dagegen genüsslich aus. Dennoch durfte er nur vier Jahre im Weißen Haus bleiben. Mehr Von Matthias Rüb

01.12.2018, 09:27 Uhr | Politik

China und Amerika Am seidenen Faden

Vor dem G-20-Gipfel in Buenos Aires herrscht die Sorge, dass der chinesisch-amerikanische Konflikt eskaliert. Finden die Gemäßigten in Peking und Washington noch Gehör? Mehr Von Friederike Böge, Peking und Majid Sattar, Washington

30.11.2018, 07:51 Uhr | Politik

Nachdenken über Kriegsziele Gute Arbeiterbewegung gegen bösen Imperialismus

Nicht gefeit gegen Irrtümer: Der junge Willy Brandt und sein Weg zum Frieden Mehr Von Petra Weber

27.11.2018, 10:08 Uhr | Politik

Koscheres Hotel Aus getrennten Küchen

In Unterfranken liegt das einzige koschere Hotel Deutschlands. Jüdische Zuwanderer erfreuen sich an Service und Tradition. Aber auch Überlebende der Schoa. Mehr Von Fritz Büttner, Bayernkolleg Schweinfurt

19.11.2018, 13:29 Uhr | Gesellschaft

Serebrennikows „Leto“ im Kino Nur junge Augen sehen dieses Sommerlicht

Regisseur Kirill Serebrennikow wurde festgenommen, als er den Film „Leto“ drehte. Er musste ihn im Hausarrest fertigstellen. Was dabei herauskam, hat seherische Kraft: „Leto“ deutet an, wie die Ära Putin Russland einfriert. Mehr Von Bert Rebhandl

12.11.2018, 20:28 Uhr | Feuilleton

Erinnerung an Stalin-Opfer Das Erschießungshaus

Ein Mann kämpft im Herzen Moskaus seit sieben Jahren gegen das Vergessen – bei Wind und Wetter. Über einen, der nicht aufgibt. Mehr Von Marie Katharina Wagner, Moskau

28.10.2018, 08:11 Uhr | Politik

Turnerin Vera Caslavska Die Sonne in persona

Vera Caslavska strahlte mit weiblicher Anmut gegen die politische Dunkelheit an. Die siebenmalige Turn-Olympiasiegerin war eine unbeugsame Kämpferin für die Freiheit ihres Landes. Mehr Von Evi Simeoni

23.10.2018, 19:00 Uhr | Sport

Mexiko 1968 Brücke zwischen den Blöcken

Dass die Olympischen Spiele 1968 an Mexiko vergeben wurden, hatte vor allem geopolitische Gründe: Wirtschaftlich wäre den Mexikanern fast die Puste ausgegangen. Mehr Von Jürgen Kalwa, New York

22.10.2018, 08:24 Uhr | Sport

Enttarnung eines Pseudonyms Wer ist Arthur Isarin?

Sein Roman „Blasse Helden“ über das Moskau der neunziger Jahre machte uns das Russland von heute begreiflich. Nun zeigt sich der unbekannte Autor aus einer bekannten deutschen Schriftstellerfamilie. Eine Begegnung. Mehr Von Julia Encke

21.10.2018, 12:54 Uhr | Feuilleton

Ausstieg aus Abrüstungsvertrag „Russland hat die Vereinbarung leider nicht eingehalten“

Donald Trump bestätigt das Ende des 30 Jahre alten INF-Abrüstungsvertrages mit Russland. Russische Politiker werfen den Amerikanern vor, einen neuen Rüstungswettlauf zu befeuern. Mehr

21.10.2018, 03:05 Uhr | Politik

Beziehungen zu China Hat Amerika überhaupt eine Strategie im Handelskonflikt?

Das amerikanisch-chinesische Verhältnis wird immer spannungsreicher. Doch China ist wirtschaftlich eine andere Hausnummer als es die Sowjetunion im Kalten Krieg war. Das könnte zu einer Fehleinschätzung der Vereinigten Staaten geführt haben. Mehr Von Klaus-Dieter Frankenberger, Washington

04.10.2018, 22:56 Uhr | Politik

Berdsenischwilis Memoiren Zum Olivenhain wird hier der Stacheldraht

Zwangsgemeinschaft der Hochbegabten: Lewan Berdsenischwili schreibt mit seinen GULag-Erinnerungen „Heiliges Dunkel“ eine erstaunliche Gefängniskomödie. Mehr Von Kerstin Holm

01.10.2018, 22:55 Uhr | Feuilleton

„Jüdische Alternative“ Juden in der AfD

Wieso werden Juden Mitglied in der AfD? Und wer sind diese Leute? Eine Spurensuche bei einer Gruppe, die sich nicht so recht äußern will. Mehr Von Livia Gerster

01.10.2018, 11:53 Uhr | Politik

Nicht nur Nostalgie Von der Last, ein Imperium zu sein

Putin trauert der Sowjetunion nach. Das und mehr muss in Rechnung stellen, wer das heutige Russland verstehen will. Mehr Von Jörg Baberowski

01.10.2018, 09:35 Uhr | Politik

Russlanddeutsche und AfD Deutschland, fremde Heimat

Russlanddeutsche wählen nicht viel öfter AfD als andere. In einem Stadtteil von Nürnberg aber schon. Bericht aus einer Parallelgesellschaft. Mehr Von Konrad Schuller

27.09.2018, 20:38 Uhr | Politik

Großprojekt des „Mauerkünstlers“ Er war der Einstein der Sowjetunion

Alle reden über das Berliner Megaprojekt des russischen Regisseurs Ilya Khrzhanovsky. Sein Mauerbau sorgte für Diskussionen, dabei stehen im Zentrum viele Stunden Film – über einen genialen Physiker. Mehr Von Kerstin Holm

18.09.2018, 19:11 Uhr | Feuilleton

Brief aus Istanbul Lieber fleischlos essen

Warnung an alle, die dieser Tage in die Türkei reisen: Mehrere Dutzend Menschen wurden mit Milzbrand ins Krankenhaus gebracht. Doch die Politiker erklären Fleisch für unbedenklich. Mehr Von Bülent Mumay

06.09.2018, 13:19 Uhr | Feuilleton

Nato-Südostflanke Kalter Friede zwischen Verbündeten

Wer solche Freunde hat, braucht eigentlich keine Feinde mehr. Die Nöte der Nato mit Griechenland und der Türkei. Mehr Von Michael Staack

04.09.2018, 13:56 Uhr | Politik

Singender Politiker Sänger Jossif Kobson in Russland gestorben

Einer der größten Stars Russlands ist gestorben. Der Sänger und Duma-Abgeordnete Jossif Kobson war heikle Schauplätze gewohnt. Selbst sein Krebsleiden wurde zum Politikum. Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

30.08.2018, 17:06 Uhr | Gesellschaft

Denkmal in Berlin Alle Toten verdienen denselben Respekt

Endlich soll in Berlin aller Opfer des Vernichtungskriegs der Wehrmacht im Osten Europas sichtbar gedacht werden. Doch eins ist bisher ungeklärt: Soll jede Nation ein eigenes Denkmal erhalten? Ein Gastbeitrag. Mehr Von Martin Aust

27.08.2018, 11:41 Uhr | Feuilleton

Verschenkte Marx-Statuen Rätselhafte Meteoriten aus der fremden Welt

50.000 chinesische Touristen kommen jährlich in die Heimatstadt von Marx. Die Marx-Büste für Trier war also ein nicht ganz uneigennütziger Freundschaftsbeweis Chinas. Und das Danaergeschenk hat Tradition. Mehr Von Christian Saehrendt

22.08.2018, 12:41 Uhr | Feuilleton

Erwin Piscator in Russland Der tragischste Regisseur des 20. Jahrhunderts

Als er in die Sowjetunion ging, hatte er die Illusion eines Ensembles mit namhaften deutschen Schauspielern. Warum brachte der Theaterrevolutionär Erwin Piscator dann keine einzige Inszenierung zustande? Eine Spurensuche. Mehr Von Vladimir Koljazin

22.08.2018, 06:56 Uhr | Feuilleton

Prager Revolution Frühlingsende

Tschechen und Slowaken stellten sich vor fünfzig Jahren gewaltfrei der Invasion des Warschauer Paktes entgegen. Für einige Tage waren sie stärker als die Panzer der Okkupationstruppen. Mehr Von Reinhard Veser

20.08.2018, 22:00 Uhr | Politik

Das Ende des Prager Frühlings Blutige Fußspuren im Böhmischen Paradies

Konterrevolutionäre, Hochverräter und ein besoffener Soldat aus Polen: Ein Gespräch in der Sauna über unsere Erinnerungen an den heißen tschechoslowakischen Sommer 1968. Mehr Von Jaroslav Rudiš

17.08.2018, 19:08 Uhr | Feuilleton

Russische Krankenhäuser Dem Arzt was zustecken

In russischen Krankenhäusern gilt: ohne Geld keine Behandlung. Die Politik spielt Mediziner und Patienten gegeneinander aus. Mehr Von Marie Katharina Wagner

10.08.2018, 20:50 Uhr | Politik

Starker Mann? Architekt ohne Bauplan

Als er an die Macht kam, tat er sein Bestes. Aber Michail Gorbatschow konnte „seine“ Sowjetunion nicht retten. Mehr Von Helmut Altrichter

06.08.2018, 11:48 Uhr | Politik

1968 Ansteckende Freiheit

Der Prager Frühling 1968 begann als zaghafte Reform von oben und wurde als revolutionäre Massenbewegung zu einer Herausforderung für den von der Sowjetunion geführten Ostblock. Mehr Von Professor Dr. Martin Schulze Wessel

25.07.2018, 17:10 Uhr | Politik

Gipfel von Trump und Putin Das Gespenst von Helsinki

Mit dem dreitägigen Gipfel begann im Sommer 1975 die Tradition, russisch-amerikanischer Gipfel in Finnland. Die Begegnung von Trump und Putin läuft dagegen Gefahr, zu einem Spuk zu werden. Mehr Von Reinhard Veser

16.07.2018, 08:55 Uhr | Politik

Bei Besuch in Weißrussland Steinmeier warnt vor Verdrängung der Nazi-Verbrechen

In dem weißrussischen NS-Lager Malyi Trostinez wurden mehrere zehntausend Menschen ermordet. Er sei „voll Scham und Trauer“, sagte Bundespräsident Steinmeier bei der Einweihung der nun fertiggestellten Gedenkstätte. Mehr

29.06.2018, 16:14 Uhr | Politik

Annegret Kramp-Karrenbauer Was man von Helmut Kohl lernen kann

Er war nicht nur Kanzler der Einheit, sondern ist auch der einzige Kanzler mit dem Titel „Ehrenbürger Europas“. All diese Verdienste waren hart erkämpft – mit Mut, Entschlossenheit und der Helmut Kohl eigenen Portion Gottvertrauen. Sein Vermächtnis bleibt Auftrag für die Zukunft. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Annegret Kramp-Karrenbauer

17.06.2018, 15:18 Uhr | Politik

Fußball-Ikone Lew Jaschin Vom Torwart lernen heißt stürmen lernen

Er war die Symbolfigur der revolutionären Vorwärtsverteidigung. In Russland lebt der sowjetische Kult um das Torwart-Idol Lew Jaschin bis heute fort. Wer war der Mann, der bei der WM das offizielle Poster ziert? Mehr Von Paul Ostwald, Moskau

15.06.2018, 12:50 Uhr | Feuilleton

Gewissensfragen Etwas mehr Differenzierung darf schon sein

Gläubige Christen in der Wehrmacht. Ein wichtiges Thema mit mäßigem Ergebnis. Mehr Von Christian Hartmann

13.06.2018, 12:27 Uhr | Politik

Wladimir Kaminer „Die WM ist eine Verschnaufpause für die Opposition“

Wird Putin sich bei der WM selbst ins Tor stellen? Und warum sind die Russen im Fußball so erfolglos? Ein Interview mit dem Schriftsteller Wladimir Kaminer. Mehr Von Leonie Feuerbach

12.06.2018, 18:06 Uhr | Gesellschaft
1 2 3 ... 27 ... 54  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z