Sowjetunion: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Cohn-Bendit im Gespräch „Nato und EU sind desorientiert“

Brauchen wir die Nato und die Europäische Union noch? Für den Historiker Gregor Schöllgen sind sie aus der Zeit gefallen, überflüssig. Daniel Cohn-Bendit widerspricht ihm vehement. Mehr

18.08.2019, 10:25 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Sowjetunion

1 2 3 ... 27 ... 55  
   
Sortieren nach

Die Zukunft des Westens Nato und EU sind überflüssig

Beide Bündnisse entstammen einer Welt, die vor dreißig Jahren versunken ist. Wer sich an sie klammert, verweigert sich der Gegenwart. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Gregor Schöllgen

14.08.2019, 15:46 Uhr | Politik

Perfidie der Diktaturen Wir müssen für alle Häftlinge etwas tun

Die Diplomaten, die dem Molotow-Ribbentrop-Pakt den Weg bereiteten, blieben dabei zugleich Pragmatiker. Das zeigt die Geschichte der Rückführung der Reichsdeutschen. Mehr Von Carola Tischler

12.08.2019, 14:01 Uhr | Feuilleton

Gedanken eines Praktikers Außenpolitik als Innenpolitik

Aktiver Diplomat ist Volker Stanzel nicht mehr. Jetzt hat er Zeit zum Nachdenken. Gut so. Mehr Von Thomas Speckmann

12.08.2019, 13:03 Uhr | Politik

Klimapolitik Fridays for Future agiert populistisch

Fridays for Future wird von der radikalen Linken zunehmend instrumentalisiert. Ein Gastbeitrag von Alexander Mitsch, dem Vorsitzenden der Werteunion, in der F.A.Z. Woche. Mehr Von Alexander Mitsch

02.08.2019, 10:14 Uhr | Politik

Nato über INF-Vertrag-Ende Ein Grundpfeiler weniger

Die Nato ist auf eine Zeit ohne INF-Vertrag vorbereitet: Das Bündnis sieht in der Auflösung keinen radikalen Einschnitt und verweist auf einen seit Jahren laufenden Prozess. Mehr Von Michael Stabenow, Brüssel

02.08.2019, 09:01 Uhr | Politik

Militärmacht China Bezugspunkt Amerika

Chinas Streitkräfte sind eine Parteiarmee. Die Partei strebt nach mehr Macht. Wie wirkt sich das auf die Strategie aus? Mehr Von Michael Staack

30.07.2019, 12:28 Uhr | Politik

Li Peng gestorben Der Hardliner

Li Peng wird im Ausland untrennbar mit dem Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens 1989 verbunden. Er selbst hat immer behauptet, letztlich habe Deng Xiaoping entschieden. Ein Nachruf. Mehr Von Friederike Böge

23.07.2019, 14:29 Uhr | Politik

Wernher von Brauns Sekretärin Fräulein Kersten und die Raketenmänner

Dorette Kersten kam als Zwanzigjährige nach Peenemünde – und wurde dort persönliche Sekretärin Wernher von Brauns. Sie stand ihm stets zur Seite, auch bei der ersten Mondmission vor 50 Jahren. Mehr Von Majid Sattar, Huntsville

18.07.2019, 07:02 Uhr | Gesellschaft

Der Ostblock und die KSZE Mielkes Leute waren überall dabei

Die Schlussakte von Helsinki schrieb scheinbar die Grenzen für alle Zeiten fest. Aber jetzt hatten die Menschen im Ostblock auch ein Dokument, auf das sie sich berufen konnten. Mehr Von Hermann Wentker

15.07.2019, 13:11 Uhr | Politik

Ansprüche Griechenlands Gutachten zweifelt deutsches Nein zu Reparationsforderungen an

Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat festgestellt, dass finanzielle Ansprüche aus Griechenland für Kriegsschäden völkerrechtlich vertretbar sind. Die Bundesregierung lehnt solche Forderungen aber ab. Mehr

10.07.2019, 17:59 Uhr | Politik

Ein Blick in Putins Seele Die Sünde des Verrats muss bestraft werden

Vor russischen Gesprächspartnern öffnet Putin sich nicht. Aber westlichen Journalisten gewährt er doch gelegentlich einen Blick in seine Seele. Wenn es Sie nicht gruselt, schauen Sie doch mal hinein. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Viktor Jerofejew

09.07.2019, 12:31 Uhr | Feuilleton

Akademische Planwirtschaft Die strukturelle Sowjetisierung der Geisteswissenschaften

Die gegenwärtige Struktur der Universität fördert Opportunismus und Massenware. Es ist an den Hochschullehrern, sich dagegen zu wehren. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Stefan Plaggenborg

03.07.2019, 14:55 Uhr | Feuilleton

Bild der Sowjetunion in Dessau Wie das Bauhaus Malewitschs Erfahrungen schönfärbte

Eine weithin unbekannte Geschichtsklitterung des Dessauer Bauhauses aus dem Jahr 1927: Ausgerechnet Kasimir Malewitsch kanonisierten Gropius und Gleichgesinnte zu einem Vorzeigekünstler der russischen Oktoberrevolution. Mehr Von Noemi Smolik

01.07.2019, 15:18 Uhr | Feuilleton

Gedenken polnischer NS-Opfer Kein großer Sack für alle Slawen

Im Zweiten Weltkrieg wurden Polen ermordet, weil sie Polen waren. Ein Denkmal für alle Opfer im Osten würde sie postum ihrer Identität berauben. Wie ein Mahnmal für die polnischen NS-Opfer aussehen müsste. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Paweł Ukielski

27.06.2019, 22:11 Uhr | Feuilleton

Einst wie jetzt? Die Tugend der alten Schule

Ein Buch über die Welt von heute, das Deutungsmustern der Vergangenheit verhaftet bleibt. Mehr Von Ulrich Schmid

25.06.2019, 09:42 Uhr | Politik

Moldau Der Schritt über den großen Graben

Moldaus Bevölkerung ist tief gespalten. Doch dann haben die Parteien beider Lager gemeinsam das Regime des Oligarchen Vlad Plahotniuc gestürzt. Nun regiert Hoffnung. Mehr Von Reinhard Veser, Chișinău

21.06.2019, 14:26 Uhr | Politik

Die „Moskauer“ Wenn Lügen überlebenswichtig wird

Wer das Exil in der Sowjetunion überlebt hatte, war gezeichnet für den Rest seines Lebens. Ein Porträt der DDR-Gründer. Mehr Von Jörg Baberowski

18.06.2019, 13:16 Uhr | Politik

Ausstellung „Rouge“ Klassenkampf an allen Fronten

Rot ist die Farbe: Die Ausstellung „Rot. Kunst und Utopie im Land der Sowjets“ im Pariser Grand Palais verfolgt das Schicksal der Kunstströmungen in der frühen Sowjetunion. Mehr Von Kevin Hanschke, Paris

08.06.2019, 20:58 Uhr | Feuilleton

Vor 70 Jahren 70 Jahre Nato: Das Ende der „Großen Illusion“

Er war Journalist, Politiker, Bestsellerautor und hatte 1933 den Friedensnobelpreis erhalten. Als nach dem Zweiten Weltkrieg eine Verteidigungsgemeinschaft der westlichen Demokratien gegen die Bedrohung durch die Sowjetunion gegründet wurde, war Sir Norman Angells lebenslange Suche nach einem Rezept zur Überwindung von Kriegen am Ziel. Mehr Von Michael Rühle

28.05.2019, 15:34 Uhr | Politik

Junge Europäer vor der Wahl „Diese Freiheit ist nicht selbstverständlich“

Vor der EU-Wahl dreht sich alles um den Brexit und die Populisten. Aber wie steht es eigentlich um die Erwartungen der Rumänen, Litauer, Kroaten, Schotten? Vier junge Exil-Europäer und ein Deutscher sprechen über ihr Europa. Mehr Von Elena Witzeck

24.05.2019, 09:14 Uhr | Feuilleton

Erinnerung an Stanislaw Petrow Ein Denkmal für den Mann, der die Welt rettete

Er misstraute der Technik und verhinderte den Dritten Weltkrieg. Nun erinnert die Stadt Oberhausen mit einer Gedenktafel an Stanislaw Petrow. Mehr Von Kai Spanke

20.05.2019, 20:14 Uhr | Gesellschaft

Sachbuch über den Holodomor Tote proben keine Aufstände

Eine menschliche Katastrophe, ein Verbrechen und ein geschichtspolitisches Schlachtfeld: Anne Applebaum legt eine unentbehrliche Darstellung von Stalins Hungerkrieg gegen die Ukraine vor. Mehr Von Stefan Plaggenborg

17.05.2019, 22:20 Uhr | Feuilleton

Anne Applebaum über Stalin Wer nicht hungert, ist verdächtig

Die Menschheit hat Schulden auf ihre Utopien gemacht. Der Sozialismus ist eine davon. Eine Betrachtung aus Anlass von Anne Applebaums Buch „Roter Hunger“. Mehr Von Jürgen Kaube

13.05.2019, 09:09 Uhr | Feuilleton

Kühnerts Thesen Der neue Sozialismus

Eine Ideologie, deren Zeit längst vorbei schien, ist wieder da – der Sozialismus. Nicht nur in Deutschland reden Politiker wieder von Verstaatlichungen und Klassenkampf. Mehr Von Philip Eppelsheim und Mona Jaeger

10.05.2019, 06:20 Uhr | Politik

Sowjetische Kriegsgefangene Im Schatten der Erinnerung

Die grausame Behandlung sowjetischer Kriegsgefangener wurde in Deutschland lange verdrängt. Doch auch in der Sowjetunion war ihr Gedenken lange mit Scham und Angst behaftet. In Perm erinnert nun ein deutsch-russisches Projekt an ihre Schicksale. Mehr Von Friedrich Schmidt, Perm

10.05.2019, 06:15 Uhr | Politik

Filmemacher Alexander Sokurov Sowjetische Elegien

Alexander Sokurow tritt Putin wie einem Zaren gegenüber. Gleichzeitig ist er einer der interessantesten Filmemacher seiner Generation: Eine Werkschau bei den Kurzfilmtagen Oberhausen. Mehr Von Bert Rebhandl

09.05.2019, 15:12 Uhr | Feuilleton

Mauerbrecher Im Osten geht die Sonne auf

Die KSZE-Schlussakte gab Bürgerrechtlern im Ostblock eine Handhabe im Kampf gegen die Diktatur. Mehr Von Gregor Schöllgen

29.04.2019, 11:25 Uhr | Politik

Doku „KGB – Schild und Schwert“ Wenn Schlapphüte den Staat übernehmen

Über Staatsagenten macht man besser keine Witze: Der Dreiteiler „KGB – Schild und Schwert“ beleuchtet Russlands jüngere Geschichte anhand seiner Geheimdienste. Mehr Von Heike Hupertz

09.04.2019, 17:58 Uhr | Feuilleton

Joachim Deckarm Wie der einst beste Handballer sein Schicksal meistert

Vor 40 Jahren verunglückte der damalige Weltklassehandballer Joachim Deckarm bei einem Spiel in Ungarn. Bis heute hilft ihm auch eine unverbrüchliche Kameradschaft der deutschen Weltmeistermannschaft von 1978 im Alltag. Mehr Von Erik Eggers, Gummersbach

29.03.2019, 12:45 Uhr | Sport

Sieg über Franco vor 80 Jahren Zwei Spanien

Vor 80 Jahren ist mit dem Sieg Francos der Spanische Bürgerkrieg zu Ende gegangen. Die Spaltung des Landes, die seine Folge war, wirkt in Politik und Gesellschaft bis heute nach. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Birgit Aschmann

26.03.2019, 19:23 Uhr | Politik

Russische Kirche Das alte Rom ist das neue Moskau

Schlimmer als zu Sowjetzeiten? Nach der Gründung einer eigenständigen orthodoxen Kirche in der Ukraine warnen moskautreue Geistliche und Medien vor einer neuen Christenverfolgung – mit abwegigen Vergleichen. Mehr Von Gerhard Gnauck, Kiew

25.03.2019, 21:23 Uhr | Feuilleton

Die geteilte Welt Spannung und Spaltung

Wie „Europa“ zu dem wurde, was es heute ist. Ein nicht nur im Wortsinn großes Buch von Ian Kershaw Mehr Von Michael Gehler

19.03.2019, 10:38 Uhr | Politik

Wer war’s ? Der Geist des Grigorij S.

Wie eine Affäre aus dem Jahr 1924 die britische Politik bis heute nicht loslässt. Ein Beitrag zum Zeitalter wilder Verschwörungstheorien. Mehr Von Peter Sturm

18.02.2019, 09:51 Uhr | Politik

TV-Kritik: Anne Will Papiertiger und Weltordnung

Bei Anne Will diskutieren fünf Deutsche, darunter der Außenminister, über unsere weltpolitischen Befindlichkeiten. Die Frage ist nur, welche Relevanz das überhaupt noch hat – zum Beispiel für Beobachter in Peking. Mehr Von Frank Lübberding

18.02.2019, 06:35 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 27 ... 55  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z