Seenotrettung: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Seenotrettung

  1 2 3 4 ... 6  
   
Sortieren nach

Seenotrettung im Mittelmeer CSU kritisiert Seehofers Plan zur Aufnahme von Flüchtlingen

Dass Deutschland generell ein Viertel der geretteten Migranten aufnehmen soll, missfällt Innenpolitikern in Horst Seehofers eigener Partei. Die Vorsitzende des Innenausschusses Lindholz kritisiert in der F.A.Z., das sei „keine vorausschauende Migrationspolitik“. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

18.09.2019, 20:11 Uhr | Politik

Italien und die Seenotrettung Vorübergehend berechenbar

Die neue Regierung in Italien dreht im Streit über private Seenotretter bei. Doch das Grundproblem des Dubliner Übereinkommens bleibt bestehen. Regierungschef Conte verlangt Reformen. Mehr Von Matthias Rüb, Rom

16.09.2019, 23:11 Uhr | Politik

Seenotrettung Bundesregierung bietet Italien Aufnahme jedes vierten Migranten an

Die Bundesregierung will offenbar die neue italienische Regierung stärker unterstützen und erklärt sich dazu bereit, jeden vierten in Italien ans Land gegangenen Flüchtling aufzunehmen. Innenminister Horst Seehofer hofft, dass sich noch mehr Staaten beteiligen. Mehr

13.09.2019, 21:04 Uhr | Politik

Seenotrettung im Mittelmeer Evangelische Kirche will sich an weiterem Flüchtlingsschiff beteiligen

Die evangelische Kirche wolle „die zivile Seenotrettung nach Kräften unterstützen“, sagte der EKD-Vorsitzende Heinrich Bedford-Strohm. Deshalb werde nun ein Verein für den Erwerb eines Schiffes gegründet. Mehr Von Reinhard Bingener, Hannover

12.09.2019, 15:36 Uhr | Politik

Sea-Watch-Kapitänin Katalanisches Parlament verleiht Ehrenmedaille an Rackete

Carola Rackete ist in Barcelona für ihr Engagement in der Seenotrettung mit der Ehrenmedaille des katalanischen Regionalparlaments ausgezeichnet worden. Die Laudatio auf die Sea-Watch-Kapitänin hielt ein weltberühmter Fußballtrainer. Mehr

11.09.2019, 08:54 Uhr | Politik

Nach Racketes Anzeige Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Salvini

„Komplizin von Menschenhändlern“ und „verwöhnte deutsche Kommunistin“ hatte Matteo Salvini die „Sea-Watch“-Kapitänin Carola Rackete genannt. Die wiederum klagte gegen ihn. Nun hat sich die Staatsanwaltschaft des Falls angenommen. Mehr

05.09.2019, 18:17 Uhr | Politik

Seenotrettung „Ocean Viking“ Migranten dürfen in Malta an Land

In Frankreich und weiteren Ländern der EU sollen die mehr als 360 Menschen an Bord Aufnahme finden. Damit endet eine wochenlange Irrfahrt durch das Mittelmeer. Mehr

23.08.2019, 15:34 Uhr | Politik

„Seebrücke“ und Frankfurt An der Realität vorbei

Darmstadt hat sich zum „sicheren Hafen“ für Flüchtlinge erklärt, Kassel auch. Und Frankfurt? Der Oberbürgermeister etwa ist dafür, aber er macht es sich zu einfach. Mehr Von Ralf Euler

22.08.2019, 11:52 Uhr | Rhein-Main

Seenotrettung Kein sicherer Hafen

Der Frankfurter Oberbürgermeister will, dass sich die Stadt bereit erklärt, aus Seenot gerettete Flüchtlinge grundsätzlich aufzunehmen. Doch die schwarz-rot-grüne Koalition ist sich nicht einig. Mehr Von Ralf Euler und Tobias Rösmann

20.08.2019, 14:58 Uhr | Rhein-Main

Seenotrettung Keine Lösung

Die Mission „Sophia“ hat unbestritten viele Migranten vor dem Ertrinken gerettet, aber leider nie viel zur Bekämpfung des Schlepperwesens beigetragen. Mehr Von Nikolas Busse

16.08.2019, 21:39 Uhr | Politik

Nach Kanzlerin Merkel Auch Seehofer für staatlich organisierte Seenotrettung

Bundeskanzlerin Merkel plädiert für eine Wiederaufnahme der staatlich organisierten Seenotrettung von Migranten im Mittelmeer. Der Vorschlag stößt auch beim Bundesinnenminister auf Zustimmung. Mehr

16.08.2019, 17:16 Uhr | Politik

Seenotrettung in Italien „Mit der Hafensperrung stehe ich allein gegen alle“

Mit allen Mitteln hat Innenminister Salvini versucht, die Einfahrt der „Open Arms“ zu verhindern. Doch die Verteidigungsministerin von den Fünf Sternen sitzt am längeren Hebel – und widersetzt sich dem Rechtspopulisten. Das Ende der sterbenden Koalition? Mehr Von Matthias Rüb, Rom

15.08.2019, 22:58 Uhr | Politik

„Open Arms“ vor Lampedusa „Ende dieses Alptraums nähert sich“

Das Rettungsschiff „Open Arms“ hat italienische Gewässer erreicht – die Insel Lampedusa ist nicht mehr weit. Die Justiz hatte sich an die Seite der Retter gestellt und die Einfahrt erlaubt. Mehr

15.08.2019, 15:16 Uhr | Politik

Seenotrettung UNHCR rügt Zögern vieler EU-Staaten

Die Rettungsschiffe „Open Arms“ und „Ocean Viking“ haben bisher keine Erlaubnis, die geretteten Flüchtlinge an Land gehen zu lassen. Die EU-Kommission und das UN-Flüchtlingshilfswerk kritisieren dieses Verhalten. Mehr Von Michael Stabenow, Matthias Rüb, Hans-Christian Rößler

13.08.2019, 19:02 Uhr | Politik

Integration in Italien Die Teufel können Benzingeruch nicht leiden

Italiens Innenminister Salvini nimmt in Kauf, dass Flüchtlinge ertrinken. Doch eine straff organisierte Akademie in Bergamo durchkreuzt diese Politik: Dort können Einwanderer alles lernen, was sie fürs Leben in Italien brauchen. Mehr Von Klaus Georg Koch, Bergamo

12.08.2019, 19:03 Uhr | Feuilleton

Rettungsschiff „Open Arms“ Richard Gere besucht Seenotretter im Mittelmeer

Der amerikanische Schauspieler Richard Gere fordert Unterstützung für die 121 Migranten, die seit mehr als einer Woche auf dem Rettungsschiff „Open Arms“ ausharren müssen, weil sie in keinem sicheren Hafen an Land gelassen werden. Mehr

10.08.2019, 11:03 Uhr | Politik

Vor libyscher Küste „Ocean Viking“ nimmt erstmals Bootsflüchtlinge auf

Das neue Rettungsschiff von Ärzte ohne Grenzen hat 85 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet. Nun sucht die „Ocean Viking“ nach einem sicheren Hafen. Salvini macht bereits klar: In Italien darf das norwegische Schiff nicht anlegen. Mehr

09.08.2019, 18:33 Uhr | Politik

Neues Sicherheitsgesetz Salvini lobt Verschärfung der Strafen für Seenotretter

Das italienische Parlament hat ein Gesetz gebilligt, das ein scharfes Vorgehen gegen Seenotretter vorsieht. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen warnt vor den Folgen – und Matteo Salvini setzt eine Spitze gegen Carola Rackete. Mehr

06.08.2019, 16:10 Uhr | Politik

Seenotrettung im Mittelmeer Spanisches Dilemma

Pedro Sánchez schlingert bei der Seenotrettung: Einerseits bieten Regionalregierungen Hilfe bei der Aufnahme von Flüchtlingen an. Andererseits warnt die Opposition den spanischen Ministerpräsidenten vor Alleingängen. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Madrid

06.08.2019, 09:20 Uhr | Politik

Verteilung in der EU Wie Brüssel nach Ländern sucht, die Migranten aufnehmen

Mehr als 100 Migranten harren weiter auf einem italienischen Schiff aus und Innenminister Salvini setzt die EU unter Druck: Wenn die Verteilung nicht geklärt ist, dürfen sie nicht von Bord. Brüssel ringt um eine Lösung. Mehr Von Thomas Jansen und Michael Stabenow

31.07.2019, 10:21 Uhr | Politik

Solidarität mit Carola Rackete Italienerinnen rufen zum BH-Boykott auf

Statt sich auf den politischen Fall Carola Rackete zu konzentrieren, kommentiert ein italienisches Medium ihren nicht vorhandenen Büstenhalter. Das wollen die Frauen im Land nicht auf sich sitzen lassen. Und auch Innenminister Salvini mischt sich ein. Mehr Von Natalia Warkentin und Leonardo Dalessandro

27.07.2019, 21:31 Uhr | Gesellschaft

Bootsunglück vor Libyen UN fordern Wiederaufnahme der Seenotrettung

Nachdem vor Libyen ein Boot mit mehr 200 Migranten gesunken ist, fordern die UN Hilfe. Derzeit sind keine privaten Rettungsorganisationen dort unterwegs. Italien will derweil Strafen für diese verschärfen. Mehr

26.07.2019, 08:55 Uhr | Politik

Streit um Seenotrettung Ressentiments aus Italien

Die Seenotrettung und die Verteilung von Flüchtlingen bleiben umstritten. Dennoch sollte sich Italiens Innenminister Matteo Salvini besser an den europäischen Tisch setzen, als Ressentiments zu schüren. Mehr Von Andreas Ross

23.07.2019, 07:48 Uhr | Politik

Macron zur Seenotrettung 14 EU-Staaten stimmen Prinzip der Umverteilung von Flüchtlingen zu

Die Hälfte der EU-Staaten hat sich nach Angaben von Frankreichs Präsident Macron zu einem deutsch-französischen Vorschlag für einen neuen Verteilungsmechanismus für Flüchtlinge bekannt. Doch vor allem Italien mauert weiter. Mehr

22.07.2019, 22:57 Uhr | Politik

Seenotrettung im Mittelmeer Bedeuten mehr Retter auch mehr Migranten?

Seenotretter fördern durch ihre Anwesenheit im Mittelmeer die Migration nach Europa. Diese These weisen Forscher vehement zurück – und sprechen von einer zu simplen Vorstellung. Aber was ist der wirkliche Anreiz für Migration? Mehr Von Thomas Jansen

22.07.2019, 11:08 Uhr | Politik

Nach Vernehmung Carola Rackete auf dem Weg nach Deutschland

Rückkehr aus Italien: Die Kapitänin der „Sea-Watch 3“, Carola Rackete, kehrt nach Deutschland zurück. Der italienische Innenminister greift sie wieder verbal an. Mehr

19.07.2019, 13:28 Uhr | Politik

Anhörung in Agrigent Rummel um Rackete

In Agrigent hat am Donnerstag die Anhörung der deutschen Kapitänin begonnen. Deren Äußerungen zur Seenotrettung sind in Italien umstritten. Mehr Von Matthias Rüb

18.07.2019, 19:23 Uhr | Politik

Verhör von Carola Rackete „Es sollte um die Sache gehen“

Die „Sea-Watch“-Kapitänin kritisiert nach ihrer Anhörung den Rummel um ihre Person. Der lenke vom eigentlichen Problem ab: dem Umgang mit den Migranten im Mittelmeer. Doch Racketes Äußerungen zur Seenotrettung sind in Italien umstritten. Mehr Von Matthias Rüb, Rom

18.07.2019, 17:21 Uhr | Politik

Seehofer zur Seenotrettung Niemand will einen Pull-Effekt

Es gehe daher darum, einen kontrollierten Mechanismus auszuarbeiten, damit sich nicht bei jedem Schiff ein „quälender Prozess“ bei der Verteilung der Flüchtlinge entwickle, sagte der Bundesinnenminister. Die EU-Innenminister verhandeln dazu in Helsinki. Mehr

18.07.2019, 09:05 Uhr | Politik

Verfahren gegen Kapitänin Rackete muss vor Gericht aussagen

Im Verfahren wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung und Widerstands gegen ein Kriegsschiff sagt Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete an diesem Donnerstag vor Gericht auf Sizilien aus. Die Gefahr einer Inhaftierung besteht wohl nicht. Mehr Von Matthias Rüb, Rom

18.07.2019, 08:47 Uhr | Politik

Seenotrettung im Mittelmeer Salvini weist Vorschlag zur Flüchtlingsverteilung zurück

Die EU-Innenminister beraten in Helsinki über den künftigen Umgang mit im Mittelmeer geretteten Migranten. Eine von von Deutschland und Frankreich vorgeschlagene Übergangsregelung findet bislang jedoch nur wenig Unterstützung. Mehr

18.07.2019, 05:17 Uhr | Politik

„Selbstverständlich“ Seehofer will sich gegen Sterben im Mittelmeer einsetzen

Gemeinsam mit Frankreich wolle er nach einer Lösung suchen, die „uns diese erbärmliche Schauspiele erspart“. Zudem plädiert der CSU-Politiker für stärkere Kontrollen an europäischen Außengrenzen und der Binnengrenze. Mehr Von Helene Bubrowski

17.07.2019, 18:29 Uhr | Politik

Helfer aus Spanien und Marokko 276 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet

Spanische und marokkanische Seenotretter haben in der Nacht zu Mittwoch die Insassen von insgesamt vier Booten aufgenommen. Eine Frau wurde dabei allerdings tot geborgen. Mehr

17.07.2019, 15:42 Uhr | Politik

Verfahren in Italien Sea-Watch rechnet mit Berufung gegen Freilassung von Rackete

Die Sorge der Organisation beruht auf Medienberichten, nach denen die italienische Staatsanwaltschaft dies anstrebe. Die Kapitänin ruft derweil Europa zur Aufnahme neuer Migranten auf. Mehr

15.07.2019, 13:11 Uhr | Politik

Seenotrettung Lindner will Schiffbrüchige nach Afrika zurückbringen

Der FDP-Vorsitzende fordert eine staatliche Seenotrettung im Mittelmeer und legale Fluchtwege nach Europa. Es dürfe aber keine Beihilfe zur Schlepperkriminalität geben. Mehr

14.07.2019, 10:38 Uhr | Politik
  1 2 3 4 ... 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z