Seenotrettung: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Kirchliche Seenotrettung Boot für die Welt

Die evangelische Kirche will Flüchtlinge im Mittelmeer retten und dafür ein Schiff ersteigern. Betreiben soll es nicht die Kirche selbst, sondern „Sea Watch“. Der Plan sorgt für internen Streit – und moralischen Druck. Mehr

29.01.2020, 14:08 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Seenotrettung

1 2 3 ... 6  
   
Sortieren nach

Seenotrettung im Mittelmeer Unionspolitiker sehen Wiederaufnahme von Mission „Sophia“ kritisch

Zuletzt hatten sich mehrere Politiker für eine Neuauflage der EU-Seenotrettungsmission ausgesprochen. Laut Innenminister Seehofer wäre Deutschland in diesem Fall bereit zur Aufnahme von Migranten. Unionskollegen befürchten jedoch „neue Pull-Faktoren“. Mehr

28.01.2020, 05:07 Uhr | Politik

Seenotrettung im Mittelmeer „Sophia“ und das Waffenembargo

Die Rettung von Migranten stand früher im Zentrum der EU-Mission „Sophia“ im Mittelmeer. Künftig soll sie vor allem das Waffenembargo gegen Libyen überwachen. Mehr Von Thomas Gutschker, Zagreb

24.01.2020, 17:26 Uhr | Politik

Oberstes Gericht in Rom Freilassung von Rackete war rechtens

Die Staatsanwaltschaft in Italien ist mit ihrer Beschwerde gegen die Freilassung von Carola Rackete gescheitert. Die deutsche Kapitänin des Rettungsschiffs „Sea-Watch 3“ war unerlaubt in den Hafen von Lampedusa eingelaufen. Mehr

17.01.2020, 15:07 Uhr | Politik

Bündnis „United 4 Rescue“ Genug Spenden für kirchliches Seenotrettungsschiff

Noch im Januar will das Bündnis „United4Rescue“, dem unter anderem die Evangelische Kirche angehört, das frühere Forschungsschiff „Poseidon“ erwerben. Dieses soll dann der Seenotrettung im Mittelmeer dienen. Mehr

16.01.2020, 12:30 Uhr | Politik

Seenotrettungspläne Morddrohungen gegen EKD-Chef Bedford-Strohm

„Recht konkrete Drohungen“ habe er wegen der Seenotrettungspläne der evangelischen Kirche erhalten, sagt der EKD-Ratsvorsitzende Bedford-Strohm. Mitverantwortlich dafür sei ein Mangel an Ethik im Internet. Mehr

04.01.2020, 13:13 Uhr | Politik

Seenotrettung im Mittelmeer „Alan Kurdi“ bringt 32 Menschen nach Sizilien

Das private Rettungsschiff der deutschen NGO Sea-Eye hatte die Menschen am Freitag aus Seenot gerettet. Bereits am Samstag erhielt es die Erlaubnis den italienischen Hafen anzusteuern. Mehr

29.12.2019, 16:36 Uhr | Gesellschaft

Beschlagnahmt auf Lampedusa Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ ist wieder frei

Die Beschlagnahmung der „Sea-Watch 3“ ist aufgehoben. Mit dem Rettungsschiff hatte Kapitänin Carola Rackete im Sommer im Hafen von Lampedusa angelegt. Nun soll es laut der Hilfsorganisation schnell wieder zum Einsatz kommen. Mehr

19.12.2019, 17:48 Uhr | Politik

Seenotrettung im Mittelmeer Nicht unter päpstlicher Flagge

Private Seenotretter haben den Papst gebeten, unter vatikanischer Flagge fahren zu dürfen. Der Vatikan lehnt das ab – möglich wäre es aber. Warum also beteiligt sich der Vatikan nicht? Mehr Von Thomas Jansen

17.12.2019, 15:20 Uhr | Politik

Seenotretterin im Interview Die Widersprüche an Bord sind völlig irre

Als Kapitänin der „Sea-Watch 3“ und „Iuventa“ rettete sie etwa fünftausend Flüchtende vor dem Ertrinken im Mittelmeer. Jetzt hat Pia Klemp einen Roman über die Kriminalisierung ihrer Einsätze geschrieben. Ein Gespräch. Mehr Von Anna Vollmer

09.12.2019, 09:24 Uhr | Feuilleton

EKD zur Seenotrettung „Nicht nur reden, handeln“

Die Evangelische Kirche in Deutschland macht ernst und stellt „United4Rescue“ vor. Über die Seenotrettung hinaus scheint das Bündnis auch migrationspolitische Ziele zu verfolgen. Mehr Von Reinhard Bingener, Hamburg

04.12.2019, 07:34 Uhr | Politik

Carola Racketes neues Buch Zeit für zivilen Ungehorsam

Heldin, Unruhestifterin und jetzt Autorin: Carola Rackete macht sich in ihrem Buch für eine bessere Welt stark. Müssen wir deshalb die Demokratie abschaffen? Mehr Von Kai Spanke

25.11.2019, 15:42 Uhr | Feuilleton

Synode in Dresden Die EKD und die Frage nach der Seerettung

Der EKD-Vorsitzende Bedford-Strohm hat seine Kirche in der Frage der Seenotrettung angetrieben. Auf der Synode in Dresden wird auch darüber diskutiert ein Schiff zu ersteigern, was nicht ohne Widerspruch bleibt. Mehr Von Reinhard Bingener, Dresden

10.11.2019, 17:58 Uhr | Politik

Europäische Flüchtlingspolitik Rettung alleine reicht nicht

In Europas Flüchtlingspolitik bringt Deutschland Vorschläge zur Dublin-Reform. Doch werden ohne internationale Einbettung auch sie scheitern. Die Politik sollte auf Gesamtpakete so viel Kraft verwenden wie auf Seenotrettung. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Daniel Thym

07.11.2019, 21:50 Uhr | Politik

Deutsches Seenotrettungsschiff „Alan Kurdi“ legt in Tarent an

Acht Tage nach der Rettung von mehr als 80 Migranten durfte die „Alan Kurdi“ in den Hafen von Tarent einlaufen. Die Organisation will sich nun erst einmal um die Crew kümmern – die war bei der Aufnahme der Migranten bedroht worden. Mehr Von Julia Anton

03.11.2019, 18:25 Uhr | Politik

Seenotrettung „Wir sind nicht mit einer Invasion konfrontiert“

Wieder fährt Italiens Regierung einen deutlich anderen Kurs als ihre Vorgänger. Die „Alan Kurdi“ kann einen italienischen Hafen anlaufen, mehrere Länder nehmen die 88 Geretteten an Bord des deutschen Schiffes auf. Mehr

02.11.2019, 04:20 Uhr | Aktuell

Carola Rackete So kann man nicht die Welt retten

Ein neues System muss her: Carola Rackete spricht über ihr neues Buch, das zur Rettung der Erde und zum Schutz der Geflüchteten aufruft. Helfen dramatische Töne und einfache Wahrheiten da weiter? Mehr Von Hannah Bethke

30.10.2019, 18:18 Uhr | Feuilleton

Europa und Migration Für Seenotrettung, gegen Taxidienst

Bundesinnenminister Horst Seehofer erklärt das Dublin-System für gescheitert. Flüchtlinge in Seenot will er weiterhin retten, an EU-Außengrenzen soll eine erste Prüfung auf Asylanspruch stattfinden. Mehr Von Timo Frasch, München

29.10.2019, 21:47 Uhr | Politik

Seenotrettung „Ocean Viking“ mit 104 Flüchtlingen darf nach Italien

Nach fast zwei Wochen darf die „Ocean Viking“ mit 104 Migranten an Bord in Sizilen einlaufen. Auch für die „Alan Kurdi“ soll es eine Lösung geben. Innenminister Seehofer will derweil einen Verhaltenskodex für die Seenotretter. Mehr

29.10.2019, 18:12 Uhr | Politik

„Alan Kurdi“ Seenotretter bei Einsatz bedroht

Bei einer Seenotrettung im Mittelmeer wurden die Aktivisten der privaten Seenotrettung Sea-Eye von Unbekannten auf einem bewaffneten Boot mit libyscher Flagge bedroht. Mehr

28.10.2019, 20:02 Uhr | Gesellschaft

Nach Schüssen auf „Alan Kurdi“ „Die Crew geht an ihr Limit“

Mit 90 Menschen an Bord sucht das deutsche Rettungsschiff „Alan Kurdi“ einen sicheren Hafen. Im Interview berichtet der Einsatzleiter Joshua Wedler von der Bedrohung während der Rettung und der aktuellen Situation an Bord. Mehr Von Julia Anton

28.10.2019, 15:09 Uhr | Politik

Carola Rackete bei Arte Ein ganz persönlicher Kulturschock

In der Arte-Reihe „Durch die Nacht mit ...“ treffen die Aktivistin Carola Rackete und die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde aufeinander. Man meint, sie hätten einander viel zu sagen. Es kommt anders. Mehr Von Kevin Hanschke

21.10.2019, 02:37 Uhr | Feuilleton

Seehofer zu Seenotrettung „Es gibt schlimmeres als 225 Flüchtlinge in 14 Monaten aufzunehmen“

Der Bundesinnenminister traf am Dienstag in Luxemburg auf seine europäischen Kollegen. Deutschland habe laut ihm nur 225 Bootsflüchtlinge in den vergangenen 14 Monaten aufgenommen. Mehr

08.10.2019, 11:28 Uhr | Politik

Gerettete Migranten Seehofer würde auch wieder aus Verteilungspakt aussteigen

Sollte die Zahl der ankommenden Migranten stark steigen, sei Bundesinnenminister Seehofer bereit, die eingegangen Verpflichtung zu widerrufen, sagt er. Die deutsche Diskussion über die Flüchtlingsaufnahme kritisiert er. Mehr

08.10.2019, 10:46 Uhr | Politik

Aufnahme von Migranten Mehrheit der Deutschen gegen Seehofer-Pläne

Mehr als fünfzig Prozent der Deutschen wollen nicht ein Viertel der Migranten aufnehmen, die von Seenotrettern auf dem Mittelmeer gerettet und nach Italien gebracht wurden. Das war der Vorschlag von Horst Seehofer im europäischen Rahmen. Mehr

03.10.2019, 16:16 Uhr | Politik

Seenotretterin in Brüssel Applaus für Carola Rackete im EU-Parlament

Die Mitglieder des Innenausschusses des EU-Parlaments haben der deutschen Seenotretterin Carola Rackete viel Zuspruch gegeben. Doch einige Abgeordnete fordern eine Gefängnisstrafe. Mehr

03.10.2019, 13:11 Uhr | Politik

Flüchtlingsstreit Alter neuer Seehofer

Vor einem Jahr noch drohte der Union im Streit über die Flüchtlingspolitik die Spaltung, nun bietet Horst Seehofer die Aufnahme von Migranten an. Ist der Bundesinnenminister plötzlich milde geworden? Mehr Von Helene Bubrowski und Timo Frasch

28.09.2019, 08:14 Uhr | Politik

Heufer-Umlauf und „Civilfleet“ Seenotretter ohne Schiff

Vor mehr als einem Jahr startete Fernsehmoderator Klaas Heufer-Umlauf einen Spendenaufruf zur Seenotrettung. Knapp dreihunderttausend Euro gingen ein, doch ein Schiff stach nie in See. Warum nicht? Mehr Von Julia Anton

25.09.2019, 06:32 Uhr | Feuilleton

Einigung von EU-Staaten Innenminister beschließen Übergangslösung für Seenotrettung

Immer wieder sitzen aus Seenot gerettete Bootsflüchtlinge teils wochenlang auf zivilen Rettungsschiffen fest. Damit könnte bald Schluss sein. Eine wichtige Grundsatzeinigung steht. Mehr

23.09.2019, 16:28 Uhr | Politik

Seenotrettung und Migration Seehofers Wandel

Horst Seehofers Ankündigung, ein Viertel der aus dem Mittelmeer vor dem Ertrinken geretteten Migranten aufzunehmen, verdient Anerkennung. Mehr Von Frank Pergande, Berlin

22.09.2019, 16:07 Uhr | Politik

Seehofer zur Seenotrettung Ein Minister wehrt sich gegen seine Partei

Ein neuer Horst Seehofer? Der Innenminister lobt die Harmonie mit Angela Merkel – und wirft seinen Kritikern aus der Union Ahnungslosigkeit vor, wenn es um die Seenotrettung geht. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

19.09.2019, 18:43 Uhr | Politik

Seenotrettung im Mittelmeer CSU kritisiert Seehofers Plan zur Aufnahme von Flüchtlingen

Dass Deutschland generell ein Viertel der geretteten Migranten aufnehmen soll, missfällt Innenpolitikern in Horst Seehofers eigener Partei. Die Vorsitzende des Innenausschusses Lindholz kritisiert in der F.A.Z., das sei „keine vorausschauende Migrationspolitik“. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

18.09.2019, 20:11 Uhr | Politik

Italien und die Seenotrettung Vorübergehend berechenbar

Die neue Regierung in Italien dreht im Streit über private Seenotretter bei. Doch das Grundproblem des Dubliner Übereinkommens bleibt bestehen. Regierungschef Conte verlangt Reformen. Mehr Von Matthias Rüb, Rom

16.09.2019, 23:11 Uhr | Politik

Seenotrettung Bundesregierung bietet Italien Aufnahme jedes vierten Migranten an

Die Bundesregierung will offenbar die neue italienische Regierung stärker unterstützen und erklärt sich dazu bereit, jeden vierten in Italien ans Land gegangenen Flüchtling aufzunehmen. Innenminister Horst Seehofer hofft, dass sich noch mehr Staaten beteiligen. Mehr

13.09.2019, 21:04 Uhr | Politik

Seenotrettung im Mittelmeer Evangelische Kirche will sich an weiterem Flüchtlingsschiff beteiligen

Die evangelische Kirche wolle „die zivile Seenotrettung nach Kräften unterstützen“, sagte der EKD-Vorsitzende Heinrich Bedford-Strohm. Deshalb werde nun ein Verein für den Erwerb eines Schiffes gegründet. Mehr Von Reinhard Bingener, Hannover

12.09.2019, 15:36 Uhr | Politik
1 2 3 ... 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z