SED: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: SED

  1 2 3 4 ... 16 ... 32  
   
Sortieren nach

Deutschlands Osten Die Erfindung des Ostdeutschen

Erst Pegida, jetzt Chemnitz – was ist nur mit dem Osten los? Wurden die Ostdeutschen durch den Einigungsprozess so gedemütigt, dass sie nun aus Wut die AfD wählen? Ein Gastbeitrag. Mehr Von Richard Schröder

03.10.2018, 12:40 Uhr | Politik

Koalitionspartner AfD? Bohren in der Wunde der CDU

Die Ausgrenzung der AfD stellt die CDU vor allem im Osten Deutschlands vor ein Dilemma – und erinnert an alte SPD-Schwüre gegenüber der PDS. Damals wie heute geht es um eine Partei, die einfach nicht kleinzukriegen ist. Mehr Von Jasper von Altenbockum

30.09.2018, 21:36 Uhr | Politik

Bürgermeisterwahl in Meißen Langer Arm der Vergangenheit

Der Theologe Frank Richter, der im Dialog mit Pegida bekannt wurde, hat gute Chancen Bürgermeister von Meißen zu werden – und versetzt die CDU damit in Sorge. Mehr Von Stefan Locke, Meißen

23.09.2018, 10:20 Uhr | Politik

Opfer der Stasi Gehirnwäsche auf dem Schulweg

Michael Beckmann litt im Zuchthaus Naumburg, weil er mit 18 Jahren einen Ausreiseantrag gestellt hatte. Der 51-Jährige erinnert sich. Mehr Von Mizgin Rosa Tebe, Heinrich-von-Gagern-Gymnasium, Frankfurt

03.09.2018, 13:43 Uhr | Gesellschaft

Chemnitz in Aufruhr „Bitte nur Deutschlandfahnen!“

Fast zehntausend Menschen kämpfen in Chemnitz auf Demonstrationen um die Deutungshoheit über die Ereignisse der letzten Tage. Zwischenzeitlich droht das Chaos auszubrechen. Doch dann singt Björn Höcke den Rechten ein Schlummerlied. Mehr Von Yves Bellinghausen, Chemnitz

01.09.2018, 21:38 Uhr | Politik

Film zu DDR-Sänger Gundermann Wegen prinzipieller Eigenwilligkeit

Andreas Dresens schöner, bitterer thüringischer Heimatfilm „Gundermann“ erinnert an einen DDR-Liedermacher und ehrlichen Sozialisten, der für sein Ziel auch Unehrlichkeit in Kauf nahm. Mehr Von Günter Platzdasch

28.08.2018, 15:40 Uhr | Feuilleton

Prager Frühling Wie ein DDR-Geheimsender die Reformbewegung bekämpfte

Mit dem geheimen Sender „Moldau“ versuchte das DDR-Regime, die politischen Reformbewegungen im Nachbarland zu stoppen. Er zählte zu den am besten gehüteten Geheimnissen. Mehr Von Claus Röck

21.08.2018, 06:20 Uhr | Gesellschaft

Koalitionspartner Wer ist das kleinere Übel?

Mit wem sollte die CDU ein Bündnis eingehen? Ist es die Linke, die Russland als Hort des Friedens lobt? Oder ist es die AfD, die zum Teil offen ausländerfeindlich auftritt? Mehr Von Markus Wehner

17.08.2018, 07:48 Uhr | Politik

Privatisierung nach der DDR Die Treuhand lebt

Die Treuhand bewegte sich in der Öffentlichkeit zwischen Mythos und Protest. Der Wirbel kam erst, als die eigentliche Arbeit schon getan war. Hat der Fonds auch heute noch Auswirkungen auf den Graben zwischen Ost und West? Mehr Von Ralph Bollmann

29.07.2018, 15:24 Uhr | Wirtschaft

Zwangsenteigneter Boden Eigentum verpflichtet

Tausend Grundbesitzer in der Lausitz haben Post bekommen: Ihre Vorfahren haben zwangsenteigneten Boden gekauft. Jetzt sollen sie dafür zahlen. Mehr Von Stefan Locke

22.07.2018, 10:26 Uhr | Politik

Kommentar zum Linken-Parteitag Schlicht gaga

Gibt es einen Aufbruch von links? Die Antwort ist nein. Die Linkspartei leistet sich lieber einen Dauerstreit zwischen der ehrgeizigen Kipping und ihrem schwierigen Star Wagenknecht. Mehr Von Markus Wehner

10.06.2018, 22:19 Uhr | Politik

Chef-Dolmetscherin der DDR Als sie für Erich Honecker übersetzte

Als Dolmetscherin war die Koreanistin Helga Picht hautnah dabei, wenn sich Erich Honecker und Nordkoreas Machthaber Kim Il-sung getroffen haben. Wer ist die Zeitzeugin, die gleich in drei Ländern und Systemen angeeckt ist? Mehr Von Martin Benninghoff, Bernau

28.05.2018, 20:36 Uhr | Politik

Privater DDR-Besuch 1988 Die geheime Reise des Helmut Kohl

Im Mai 1988 reiste Helmut Kohl privat in die DDR. Die allgegenwärtige Stasi konnte nicht verhindern, dass der Kanzler einen ungeschönten Eindruck von der Stimmung im Land bekam. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Jan Schönfelder und Rainer Erices

22.05.2018, 14:45 Uhr | Politik

Studentisches Wissen über DDR Meinungsstark und kenntnisarm

Viele Studenten geben sich meinungsfreudig und gesellschaftskritisch. Doch über die DDR und den Sozialstaat fehlt ihnen etwas Entscheidendes – ausreichendes Wissen. Mehr Von Klaus Schroeder

10.05.2018, 12:47 Uhr | Feuilleton

Deutsch-russisches Verhältnis Schwieriger Freund Putin

Das schwierige Verhältnis des Westens zu Russland stößt vor allem im Osten Deutschlands auf Unverständnis. Warum ist das so? Mehr Von Stefan Locke, Matthias Wyssuwa

09.05.2018, 06:19 Uhr | Politik

Kommunalwahl in Thüringen Die große Kandidatenschwäche

In Thüringen fiel es den Parteien schwer, Kandidaten für die Kommunalwahl zu finden. Woher kommt diese Form der Politikverdrossenheit? Mehr Von Stefan Locke, Erfurt

14.04.2018, 20:50 Uhr | Politik

1989/90 Speerspitze SDP/SPD

In der heutigen Landeshauptstadt Brandenburgs kam die Revolte später an als in Leipzig. „Die“ Partei war stärker verankert. Mehr Von Hermann Wentker

04.04.2018, 15:59 Uhr | Politik

Stalin-Kult in Deutschland Der Diktator röhrt im Zoo

Eine Ausstellung in Hohenschönhausen beleuchtet den Stalin-Kult in Deutschland. Fotografien und Filme veranschaulichen das Wirken des Politikers, der das Land nicht weniger als dreißig Jahre lang beschäftigte. Mehr Von Stefan Trinks

28.02.2018, 15:27 Uhr | Feuilleton

F.A.Z. Woche exklusiv Zweifel an Verfassungstreue von Linkspartei und AfD

Sowohl die Linkspartei als auch die AfD verträten in Teilen Inhalte, die mit der Demokratie nicht vereinbar seien, sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer. Gegenüber der F.A.Z. Woche erklärt er: „Die Linkspartei sind für mich Kommunisten.“ Mehr

28.02.2018, 09:30 Uhr | Politik

„Aktion Ungeziefer“ Die DDR nannte sie „Schädlinge“

Mit der „Aktion Ungeziefer“ wurden als politisch unzuverlässig eingestufte DDR-Bürger aus dem Sperrgebiet entlang der innerdeutschen Grenze entfernt. Die Vertriebenen von damals sind vergessen – und nie entschädigt worden. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Jürgen Aretz und Wolfgang Clement

01.02.2018, 19:01 Uhr | Politik

Deutsche Rüstungsexporte Die Leitkultur der Kanonenpolitik

Keine Waffen für den Jemen-Krieg: Diesen Sondierungserfolg sollte sich die SPD von der Union nicht mehr abhandeln lassen. Sonst verkommen Menschenrechte zur Detailfrage. Mehr Von Christian Geyer

31.01.2018, 13:06 Uhr | Feuilleton

Wut der „neuen Länder“ Besuch aus dem Osten

Was ist bloß los in den „neuen Ländern“? Pegida, Wut und AfD. Die Frage bewegte auch einen Mann aus Franken. Er lud eine Ministerin aus Sachsen ein, die eine Geschichte von Hoffnung, Kränkungen und dem Verlust der Heimat erzählt. Mehr Von Stefan Locke, Neuendettelsau

24.01.2018, 12:48 Uhr | Politik

Stalin ist wieder da Wie die Deutschen den roten Gott verehrten

Er gilt als einer der schlimmsten Diktatoren der Weltgeschichte. Doch in der frühen DDR wurde er verehrt. Eine Ausstellung in Berlin beleuchtet den bizarren Stalin-Kult. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

23.01.2018, 18:33 Uhr | Gesellschaft

Gregor Gysi Mit sich und seinem Leben im Reinen

Auf so einen hatte sie gewartet, die SED, einst „die“ Partei der DDR. Gregor Gysi erzählt, an was er sich erinnern will. Mehr Von Daniela Münkel

23.01.2018, 10:47 Uhr | Politik

Streit um Stasi-Akten Puzzlestücke einer Diktatur

Die Papiere des SED-Spitzelapparates verblassen: Um geeignete Aufbewahrungsstandorte wird deshalb viel diskutiert. Warum der Streit über die Zukunft der Stasi-Akten anhält. Mehr Von Stefan Locke, Dresden

08.01.2018, 09:47 Uhr | Politik
  1 2 3 4 ... 16 ... 32  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z