SED: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: SED

  15 16 17 18 19 ... 32  
   
Sortieren nach

None Freiheit zum Vorzeigen

Berlin. Es hätte so schön werden sollen. Der Oberbürgermeister, der Präsident des Friedensrates und der Präses der Landessynode warben vor 20 000 Menschen für den atomwaffenfreien Korridor in Europa. Der schwedische Botschafter überbrachte ... Mehr

02.09.2007, 02:53 Uhr | Politik

Hessen „Die Linke“ fühlt sich diffamiert

„Die Linke“ hat sich gegen eine „Diffamierungskampagne“ im Zusammenhang mit dem DDR-Schießbefehl verwahrt. Die Partei verurteile die Schüsse an der innerdeutschen Grenze. Dies sei in der Partei unumstritten. Mehr Von Ralf Euler

28.08.2007, 21:05 Uhr | Rhein-Main

Die Geheimnisse des Handshakes So ein Händegrabsch hat was Magisches

Der Sommer geht zu Ende, schon bald kommen wieder mehr Staatsgäste zum Grinsen und Händeschütteln. Ein Kommunikationswissenschaftler spricht im Interview mit der Sonntagszeitung über Sonderformen, die richtige Dauer und die Geheimnisse des Handshake. Mehr

20.08.2007, 11:38 Uhr | Politik

Schießbefehl Selbst nach DDR-Recht verboten

Ehemalige DDR-Funktionäre fordern gerne, bundesdeutsches Recht dürfe nicht auf Todesschüsse an der Grenze angewendet werden. Doch laut dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verstießen Schützen wie Befehlshaber sogar gegen DDR-Recht. Von Reinhard Müller. Mehr Von Reinhard Müller

14.08.2007, 09:02 Uhr | Politik

Schießbefehl an DDR-Grenze Was Egon Krenz wissen konnte

Egon Krenz bestreitet von dem Schießbefehl gewusst zu haben, der am Wochenende bekannt geworden ist. Dabei war er im Politbüro der SED lange für Sicherheitsfragen zuständig; die Befehlslage an der Grenze fiel in seine Verantwortung. Mehr Von Jochen Staadt

13.08.2007, 20:00 Uhr | Politik

None Magnet Pankow

Die These, dass die deutschen Kommunisten, die 1945 mit der Roten Armee aus dem sowjetischen Exil zurückkehrten, völlig im Einklang mit der Deutschland-Politik Stalins für ein geeintes Deutschland unter kommunistischer Führung eintraten, ist nicht neu. Auch dass sie an diesem Ziel nach außen noch bis in die sechziger Jahre festhielten, war bekannt. Mehr

13.08.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Literatur Ulrich Plenzdorf ist tot

Sein Stück Die neuen Leiden des jungen W. war ein sensationeller Erfolg bei Kritik und Publikum. Drehbücher schrieb Ulrich Plenzdorf für Filme wie Die Legende von Paul und Paula sowie für die Serie Liebling Kreuzberg. Ein Nachruf von Sabine Brandt. Mehr Von Sabine Brandt

09.08.2007, 19:40 Uhr | Feuilleton

None Historische Schieflage

Die RAF war keine westdeutsche Affäre, sondern eine Spätgeburt der Weltbürgerkriege des 20. Jahrhunderts. Die interessierten Dritten, die den schießenden westdeutschen Kommunisten jahrelang das logistische Hinterland sicherten, saßen an der Spitze einer regierenden kommunistischen Partei. Das war die ostdeutsche Seite der Medaille. Mehr

06.08.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Literatur Anfang für immer

Eben war man noch 35, jetzt ist man plötzlich 45 - und fragt sich: Was jetzt? Die Schriftstellerin Monika Maron über die ewigen Wiederholungen im Leben, Umzüge, Frauenzeitschriften und ihren neuen Roman. Mehr Von Julia Encke

01.08.2007, 13:07 Uhr | Feuilleton

Linke Die ehemalige Volkspartei

Vor dem Fusionsparteitag im Juni versuchte die Linksfraktion, als wahre Vertreterin ostdeutscher Interessen zu glänzen. Durch die Westausdehnung wird „Die Linke“ nun zu einer linken Partei westdeutscher Prägung. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

18.07.2007, 22:36 Uhr | Politik

None Schattenratten

Da Ideologiediktaturen ihren Herrschafts- und Deutungsanspruch gegenüber dem eroberten Staat und der unterworfenen Gesellschaft möglichst unbegrenzt durchsetzen wollen, müssen sie sich Instrumente schaffen. Für diese sind weder Recht und Gesetz noch die akzeptierten Normen menschlichen Zusammenlebens maßgebend ... Mehr

17.07.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Interview Haben Sie George gesehen, Herr von Weizsäcker?

Was nicht in seinen Memoiren steht: Ein Gespräch mit Richard von Weizsäcker über seine Berliner Kindheit, die literarischen Idole seiner Jugend und die Rettung eines architektonischen Juwels - der Heilandskirche in Sacrow. Von Frank Schirrmacher. Mehr Von Frank Schirrmacher

30.06.2007, 13:58 Uhr | Feuilleton

SPD-Zukunftskongress Beck grenzt SPD von der Union ab

SPD-Chef Beck sagte, seine Partei werde verhindern, dass das Soziale in der sozialen Marktwirtschaft in Deutschland immer kleiner geschrieben wird. Er wandte sich entschieden gegen alle Versuche, den Kündigungsschutz aufzuweichen. Mehr

23.06.2007, 19:16 Uhr | Politik

„Die Linke“ PDS - mit Lafontaine

Mit der Fusion zur neuen „Linken“ hat Lafontaine der PDS ermöglicht, was ihr seit 1990 in Wahlen regelmäßig misslang: die West-Ausdehnung. Doch Links ist mehr als Keynesianismus und Oskar, meint Mechthild Küpper. FAZ.NET-Spezial. Mehr Von Mechthild Küpper

18.06.2007, 12:35 Uhr | Politik

None Streitbar verfasst

Wer kennt ihn nicht in Politik und Publizistik, den Ost-Experten, der 1945 als jüngstes Mitglied der legendären "Gruppe Ulbricht" aus dem sowjetischen Exil nach Deutschland heimkehrte, ein hoffnungsvoller Nachwuchskader der Partei, bis er im März 1949 mit der SED brach? Fortan war er im Osten verfemt, ein "Verräter", ein "Renegat". Mehr

16.06.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Vor dem Mauerbau

Es begann, wie es endete. Keine Träne solle man den Flüchtlingen nachweinen. Dieser 1989 gesprochene Satz Honeckers galt auch in den frühen Jahren des kommunistischen Experiments in Ostdeutschland. Für die sowjetische Besatzungsmacht und die deutschen Kommunisten war die Westflucht aus der SBZ/DDR zunächst ... Mehr

16.06.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Den Umzug in den Ostteil erwogen

Die Kommission für Zeitgeschichte in Bonn eröffnet eine neue Editionsreihe: "Akten deutscher Bischöfe seit 1945". Sie wird in Teilbänden parallel für Ost und West erscheinen. Der vorliegende "ostdeutsche" Band umfasst die Amtszeit von Julius Döpfner als Bischof von Berlin und Vorsitzender der Berliner Ordinarienkonferenz von 1957 bis 1961. Mehr

16.06.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Birthler-Behörde Wohin mit den Stasi-Leuten?

Ein neuer Bericht belegt, dass zahlreiche ehemalige Stasi-Mitarbeiter ausgerechnet in den Archiven der Stasi-Unterlagenbehörde beschäftigt wurden. Überraschend sind die Ergebnisse nicht. Mehr Von Regina Mönch

15.06.2007, 14:39 Uhr | Feuilleton

Oskar Lafontaine „Wir wollen die drittstärkste Partei werden“

In dieser Woche soll der der 63 Jahre alte Oskar Lafontaine neben Lothar Bisky zum Vorsitzenden der Linkspartei gewählt werden. In der F.A.Z. spricht er über seine ehrgeizigen Ziele, den Zwist mit der SPD und den Frauenmangel an der Parteispitze. Mehr

14.06.2007, 10:01 Uhr | Politik

DDR im Museum Aus dem Kramladen der Geschichte

Das Deutsche Historische Museum bringt den DDR-Alltag ins Museum. Allerlei Geschichtsgerümpel wurde da zusammengestellt. Doch die Revolution von 1989 erklärt sich dort nicht, sie muss dem Besucher wie ein weltgeschichtlicher Betriebsunfall erscheinen. Von Regina Mönch. Mehr Von Regina Mönch

26.04.2007, 15:48 Uhr | Feuilleton

Berlins Stadtschloss Eine Wunde wird geschlossen

Bundesbauminister Tiefensee und Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit haben - sicher mit dem Segen der Kanzlerin - den Baubeginn des Berliner Stadtschlosses verkündet. Indes: Noch sind viele Fragen offen. Mehr

24.04.2007, 17:29 Uhr | Feuilleton

SED-Vergangenheit Die Partei, die Partei, die hat niemals Schuld

Der Buhmann ist die Stasi, lautete im Wendeherbst 1989 angeblich die Parole der SED-Führung. Erfinder dieses Mottos soll Hans Modrow sein. Doch der Noch-Ehrenvorsitzende der Linkspartei weist jede Schuld von sich. Mehr Von Markus Wehner

16.04.2007, 21:41 Uhr | Politik

Gewerkschaft Bothner bleibt Verdi-Bezirksleiter

Jürgen Bothner heißt der alte und neue hessische Verdi-Bezirksleiter. Er ging aus einer Kampfabstimmung gegen seinen Stellverterter Hans Kroha als Sieger hervor. Mehr Von Jochen Remmert

23.03.2007, 20:51 Uhr | Rhein-Main

Ein großer Mahner

Er ist bekennender Humanist, streitbarer Demokrat und Moralist, Aufklärer und Mahner, der sich der Auseinandersetzung mit den Gefahren von Neonazismus, Rassismus, Islamismus und des sich als Antizionismus tarnenden Antisemitismus in vielen Medien mutig stellt. Knapp die Hälfte der spannend geschriebenen Lebenserinnerungen ... Mehr

22.03.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Gewerkschaft Verdi vor einer Richtungsentscheidung

Auf der Landesbezirkskonferenz der Gewerkschaft Verdi wird darüber entschieden, wer den Bezirk künftig leiten soll: Amtsinhaber Jürgen Bothner oder der Herausforderer, sein Stellvertreter Hans Kroha. Mehr Von Jochen Remmert

17.03.2007, 09:02 Uhr | Rhein-Main
  15 16 17 18 19 ... 32  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z