SED: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: SED

  13 14 15 16 17 ... 32  
   
Sortieren nach

Ehrendoktorwürde für Wolf Biermann Den Lumpen ein Schnippchen schlagen

Wolf Biermann wird Ehrendoktor der Humboldt Universität zu Berlin - eine überfällige Geste, die Laudatoren betonten dies so oft, dass man sich fragen musste: Und warum erst jetzt? Biermann nutzte die Gelegenheit, an den Mut seines Lehrers Paul Heise zu erinnern. Mehr Von Regina Mönch, Berlin

07.11.2008, 23:34 Uhr | Feuilleton

Die Stasi und die Medien Sie wussten alles und hatten keine Ahnung

Die ARD legt eine große Studie vor, die zeigt, wie die Stasi die Medien in Ost und West zu beeinflussen versuchte. Die Überwachung war totalitär angelegt, doch im Ergebnis nutzlos. Vieles blieb in Behördenabläufen stecken, über Journalismus hatte die Stasi teils abenteuerliche Vorstellungen. Mehr Von Regina Mönch

07.11.2008, 17:45 Uhr | Feuilleton

Sozialstaat Vom Umgang mit der Linken

Die Linkspartei wird in Hessen doch nicht zum Zünglein an der Waage. Der Vorgang zeigt aber, wie nah die Linke der Macht selbst im Westen schon gekommen ist. Der Vormarsch der Linken wird nicht aufzuhalten sein, wenn andere Parteien deren Forderungen zu überbieten trachten. Mehr Von Walter Hamm

04.11.2008, 12:12 Uhr | Wirtschaft

SPD in Hessen Andrea Ypsilantis Selbstversuch

In Hessen wollen an diesem Sonntag auch die Grünen den Weg für eine rot-grüne Minderheitsregierung freimachen. Der Plan Ypsilantis, Rot-Grün unter Duldung der Linken hinzukriegen, ist riskant. Die SPD-Führung in Berlin zittert. Denn die Wahl ragt jenseits des Landespolitischen tief in die SPD- und in die deutsche Geschichte hinein. Mehr Von Eckard Lohse

02.11.2008, 09:20 Uhr | Politik

Von Wirtschaft keine Ahnung Schelte und Lob von Gewerkschaften für Ypsilanti

Mit massiver Kritik an SPD-Landeschefin Ypsilanti hat die IG Chemie auf den geplanten Regierungswechsel in Hessen reagiert. Gegen die Wahl Ypsilantis mit Hilfe der Linkspartei sprach sich auch die Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft. Lob kamen vom DGB. Mehr Von Ralf Euler

31.10.2008, 19:22 Uhr | Rhein-Main

Bundestag CSU-Politiker wirft Linkspartei Antizionismus vor

Der Streit um die Antisemitismus-Resolution des Bundestags eskaliert. Der CSU-Außenpolitiker zu Guttenberg wirft der Linkspartei Antizionismus vor, sein Parteifreund Uhl spricht gar von antisemitischen Tendenzen. Fraktionschef Gysi vermutet hinter den Angriffen Hass auf die Linke. Mehr

24.10.2008, 11:40 Uhr | Politik

None Schuldiger mit gutem Gewissen

Ein Dorfjunge aus Thüringen, mit achtzehn Zimmermann, mit achtundvierzig Chef der DDR-Grenztruppen, zuletzt Generaloberst, dazu Kandidat des Zentralkomitees der SED - das war Klaus-Dieter Baumgarten. Sein bewegtes Leben erzählt er in seinen Erinnerungen, die kurz vor seinem Tode erschienen sind. ... Mehr

14.10.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Stasi-Vorwürfe Linkspolitiker Ooyen: Ich bin unbelastet

Der Fraktionsvorsitzende der hessischen Linkspartei, Willi van Ooyen, hat nach eigenen Angaben von der Birthler-Behörde bescheinigt bekommen, weder Zuträger noch Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit gewesen zu sein. Ich bin unbelastet, sagte Ooyen der F.A.Z. Mehr

10.10.2008, 18:13 Uhr | Politik

Linkspolitiker Willi van Ooyen Honeckers Millionen für ein Trojanisches Pferd

Mit den Stimmen der Linkspartei will sich Andrea Ypsilanti zur hessischen Ministerpräsidentin wählen lassen. Deren Fraktionsvorsitzender van Ooyen schweigt beharrlich zu seiner früheren Arbeit für einen Vorposten der SED in der Bundesrepublik. Mehr Von Hubertus Knabe

09.10.2008, 14:53 Uhr | Politik

Tag der Deutschen Einheit Gewaltsamer Umsturz und Untergrabung

Sieben Jahre lang saß Heinrich Blobner in Zuchthäusern der DDR - weil er Westliteratur gelesen und über Politik diskutiert hatte. Fünfzig Jahre nach dem Urteil schildert Blobner seine Geschichte. Es ist eine Geschichte aus der ostdeutschen Rechtsstaatlichkeit. Mehr Von Claus Peter Müller

03.10.2008, 20:59 Uhr | Politik

SPD-Forderungskatalog an Linkspartei Nur kleine Hürden auf dem Weg zur Minderheitsregierung

Die hessische SPD-Führung hat sich auf Bedingungen für eine Regierungsbildung mit Hilfe der Linkspartei geeinigt. Parteivorstand und Parteirat verabschiedeten einen Forderungskatalog für eine tolerierte rot-grüne Minderheitsregierung in Wiesbaden. Mehr Von Ralf Euler

04.09.2008, 08:44 Uhr | Politik

Reformationstag Die Deutschen und ihr Luther

Im Jahr 2017 jährt sich zum 500. Mal der Beginn der Reformation. Jubiliert wurde schon oft. Die Jubiläen durch die Jahrhunderte sind ein Spiegel der Gesellschaften, die sie feierten. Mehr Von Hartmut Lehmann

25.08.2008, 16:15 Uhr | Politik

Prager Frühling Jeder Panzer eine Faust, die in Bonner Pläne saust

Im August 1968 diente Sachsen den Sowjets als Aufmarschraum zur Niederschlagung des Prager Frühlings. Ulbricht, der Moskau sehr zu Diensten sein wollte, ließ die Propagandamaschinerie auf Hochtouren laufen. Mehr Von Reiner Burger, Frauenstein

21.08.2008, 09:24 Uhr | Politik

Fundstücke des Fernsehens (6) Der 13. August 1961 und seine Fernsehgeschichte

Der 13. August 1961, der Tag des Mauerbaus, war auch ein sehr besonderes Datum für die deutsche Fernsehgeschichte. Zum ersten Mal wurde ein Ereignis zum Anlass, das Fernsehprogramm sowohl in Ost als auch in West in Windeseile zu aktualisieren. Mehr Von Jochen Hieber

12.08.2008, 14:33 Uhr | Feuilleton

Ypsilantis zweiter Anlauf CDU wirft Hessen-SPD Wortbruch vor

Die CDU warnt die SPD angesichts der Pläne der hessischen SPD-Vorsitzenden Ypsilanti vor einem Betrug an den Wählern - und fordert SPD-Vize Steinmeier zum Handeln auf. Auch führende SPD-Politiker warnen abermals vor einer Zusammenarbeit mit der Linkspartei. Mehr

12.08.2008, 14:18 Uhr | Politik

Gesine Schwans Kandidatur Das ist die Amtsperson, die für uns streitet

Ob sich Gesine Schwan mit den Stimmen der Linken zur Bundespräsidentin wählen lassen darf, ist nicht nur ein Frage der Legalität, sondern auch eine der Legitimität. Um sich zu legitimieren, muss Schwan das Argumentieren zur Lebenskunst machen. Ein Kommentar von Ulrich K. Preuß. Mehr Von Ulrich K. Preuß

10.08.2008, 16:03 Uhr | Feuilleton

None Gemeinsames Feindbild

Der Titel täuscht: Dieses Buch beschäftigt sich nur wenig mit dem Verhältnis von RAF und MfS. Es ist auch nur zum geringeren Teil ein Werk von Robert Allertz, den man wohl eher als Herausgeber bezeichnen muss. Autoren sind in erster Linie der kürzlich verstorbene Gerhard Neiber, ehemals Stellvertretender ... Mehr

01.08.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Gesine Schwan Warum sie den Linken ersparen?

Es gibt gute Gründe, die Linkspartei nicht zu wählen. Aber es gibt keinen Grund, Gesine Schwan anzugreifen, weil sie sich auch mit Stimmen der Linken zur Bundespräsidentin wählen lassen will. Ein Kommentar des Soziologen Claus Offe. Mehr Von Claus Offe

24.07.2008, 13:09 Uhr | Feuilleton

None Deckname "Tourist"

Es war ein historischer Moment. Am Vormittag des 27. Juli 1983 stieg Franz Josef Strauß lächelnd und winkend ins Cockpit einer Piper "Cheyenne". Auf der Landebahn des kleinen Erfurter Flughafens standen Sigrid und Alexander Schalck-Golodkowski in der Sommerhitze und winkten zurück. Mehr

23.07.2008, 18:25 Uhr | Politik

Erhard Eppler im Interview „Die Willy Brandts wachsen nicht auf jeder Wiese“

Die großen Volksparteien leiden darunter, dass sie keine großen Persönlichkeiten in ihren Reihen haben, beklagt SPD-Veteran Erhard Eppler. Ein Gespräch über Ausnahmefiguren, Kurt Beck im Bierverschiss, den toten Kommunismus und Gottes Zorn. Mehr

29.06.2008, 10:35 Uhr | Politik

Jens Reich über Gesine Schwan Soll man Gesine Schwan das Scheitern wünschen?

Wer sich um das Amt des Bundespräsidenten bewirbt, muss ein klares Urteil zu Stalins Tyrannei haben. Bliebe sich Gesine Schwan in dieser Frage treu, wäre sie für die Linke nicht wählbar. Der Bürgerrechtler und Molekularbiologe Jens Reich über Schwans notwendiges Scheitern. Mehr Von Jens Reich

27.06.2008, 16:16 Uhr | Feuilleton

Linkspartei und die SPD Nichts spricht für die Wahl von Frau Schwan

Sie würde auch Stimmen aus den Reihen der Linkspartei akzeptieren, um Bundespräsidentin zu werden. Doch rechnen sollte Gesine Schwan mit diesen Stimmen nicht. Linkspartei-Chef Lafontaine sieht jedenfalls keine Grund, die SPD-Kandidatin zu wählen. Schwan biete keine Koalitionsperspektive. Mehr

18.06.2008, 22:30 Uhr | Politik

Gesine Schwans Kandidatur Ich wünsche mir, dass sie scheitert

Dem kommunistischen Regime hat Gesine Schwan nie Sympathie entgegengebracht. Und über das Beschweigen von Schuld hat sie ein eindrückliches Buch geschrieben. Warum gibt sie jetzt die Galionsfigur, mit der die SPD in den Hafen der Linken steuert? Mehr Von Monika Maron

13.06.2008, 23:46 Uhr | Politik

Gesine Schwan und die Linkspartei Trivialisieren Sie nicht das geschichtliche Unrecht der SED?

Die Frage nach dem Verhältnis zur Linkspartei rührt an die Unterscheidung von Recht und Moral. Gesine Schwan stellt sich dieser Frage im Blick auf jene, die in Bautzen gelitten haben. Die SPD-Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten im Gespräch mit Christian Geyer und Frank Schirrmacher. Mehr

11.06.2008, 09:46 Uhr | Feuilleton

Erwin Strittmatters SS-Vergangenheit Endlich einer aus dem Osten!

Wunschgetreu flunkern durften auch die Friedwilligen: Erwin Strittmatter, Doyen der DDR-Literatur, hat sein Leben lang die Zugehörigkeit zu einem SS-Regiment verschwiegen. Jetzt spaltet er das Urteil von Kollegen und Freunden. Mehr Von Oliver Jungen

09.06.2008, 12:59 Uhr | Feuilleton
  13 14 15 16 17 ... 32  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z