Sahra Wagenknecht: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

TV-Kritik: Maybrit Illner Widersprüche der bürgerlichen Gesellschaft

Der Klimastreit erlebt seinen vorläufigen Höhepunkt. Bei Maybrit Illner wurde deutlich, mit welchen Widersprüchen in dieser Debatte zu rechnen ist. Mehr

20.09.2019, 07:37 Uhr | Feuilleton
Sahra Wagenknecht

Die 1969 in Jena geborene Sahra Wagenknecht ist eine der führenden Politikerinnen der Partei Die Linke und seit September 2009 Bundestagsabgeordnete.

Jugend und Ausbildung

Wagenknecht wuchs in einem Dorf bei Jena und in Ost-Berlin als Tochter einer deutschen Mutter und eines iranischen Vaters auf. Ihr Vater gilt allerdings seit ihrer frühesten Kindheit als verschollen. Nach dem Abitur 1988 wurde sie in der DDR nicht zum Studium zugelassen. Erst nach der Wende studierte sie in Jena, Berlin und Groningen Philosophie, Volkswirtschaft und Neuere Deutsche Literatur.

Wagenknecht als Politikerin – Galionsfigur der Partei Die Linke

1989 begann Wagenknecht ihre politische Karriere in der SED. Nach der Wende gehörte sie ab 1991 dem Parteivorstand der PDS und der Kommunistischen Plattform an.

Seit 2007 ist sie Mitglied im Parteivorstand der Partei Die Linke. Bei der Bundestagswahl 2009 zog sie über die Landesliste erstmals für Die Linke in den Deutschen Bundestag ein. Im Mai 2010 wurde Wagenknecht zur stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt; im November 2011 zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden. Gemeinsam mit Dietmar Bartsch übernahm sie 2015 den Fraktionsvorsitz.

Die Privatperson Sahra Wagenknecht

1997 heiratete Wagenknecht den Filmproduzenten Ralph T. Niemeyer. Die Ehe wurde geschieden. Seit 2012 ist Sahra Wagenknecht mit dem Politiker Oskar Lafontaine liiert. Das Paar heiratete 2014.

Alle Artikel zu: Sahra Wagenknecht

1 2 3 ... 6 ... 12  
   
Sortieren nach

In den 1990er Jahren Die brotlosen Jahre der Sahra Wagenknecht

Mit 30 hat Sahra Wagenknecht einen Abschluss als Philosophin, aber keinen Plan; weder persönlich noch politisch. Ihre Rettung ist ein Studium der Ökonomie, schreibt Christian Schneider in seiner neuen Biographie. Ein Vorabdruck. Mehr Von Christian Schneider

12.09.2019, 10:15 Uhr | Wirtschaft

Umgang mit der AfD Kubicki hält Politik der radikalen Abgrenzung für gescheitert

Nach den Erfolgen der AfD in Brandenburg und Sachsen fordert der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki, offener mit der AfD und ihren Wählern umzugehen. So wie die Linke Sahra Wagenknecht. Mehr

03.09.2019, 08:24 Uhr | Politik

Sahra Wagenknecht „Ich hatte ein Burn-Out“

So offen hat die Fraktionschefin der Linken bislang nicht über die Gründe für ihren Rückzug aus der Parteiführung gesprochen. Sie führe jetzt schon ein anderes Leben. Dabei nennt sie eine unbezahlbare Quelle für neue Kraft und Energie. Mehr

18.07.2019, 07:18 Uhr | Politik

Lanz Talkshow-Strategie Im Schlafwagen zur Erkenntnis

Kaum eine Talkshow wird so gehasst wie die von Markus Lanz. Dabei ist sie die einzige, in der die Gäste echten Gesprächen nahekommen. Mehr Von Timon Karl Kaleyta

15.07.2019, 14:58 Uhr | Feuilleton

Frauen in der Politik Mit der an der Spitze wird das nichts

Warum der Umgang mit Politikerinnen wie Andrea Nahles, Teresa May und Annegret Kramp-Karrenbauer Ausdruck eines neuen Anti-Feminismus ist: Der Soziologe Klaus Theweleit erklärt es in seinem Gastbeitrag. Mehr Von Klaus Theweleit

23.06.2019, 12:00 Uhr | Feuilleton

Mobbing, Pöbeleien, Aggression So brutal kann Politik sein

Die schonungslosen Attacken auf Andrea Nahles waren nichts Neues in der SPD. Tricksereien, üble Nachrede und Aggressionen gibt es aber in allen Parteien. Politik war schon immer ein brutales Geschäft. Mehr Von Eckart Lohse und Markus Wehner, Berlin

05.06.2019, 20:36 Uhr | Politik

Reaktionen auf Festnahme Wagenknecht nennt Vorgehen gegen Assange „eine Schande“

Während die Regierungen in London und Quito die Festnahme von Wikileaks-Gründer Assange verteidigen, sorgt die Festnahme hierzulande vor allem bei linken Politikern für Kritik – und Donald Trump weiß von nichts. Mehr

11.04.2019, 19:28 Uhr | Politik

Sahra Wagenknecht „Die Linke hat sich von den Ärmeren entfremdet“

Die scheidende Fraktionschefin der Linken rechnet mit ihrer Partei ab. Deren Sprache werde als „belehrend und von oben herab empfunden“. Mehr

06.04.2019, 05:19 Uhr | Politik

Eine sich spaltende Bewegung Wie die „Aufstehen“-Basis auf den Rücktritt Wagenknechts reagiert

Nachdem „Aufstehen“ mit Wagenknecht ihre Anführerin verloren hat, offenbart sich, wie groß der Unmut in der Bewegung ist. Während ein Mitgründer mit der Führung abrechnet, fordern Teile der Basis, die Verantwortung an sie zu übergeben. Ein Besuch bei der Ortsgruppe in Wiesbaden. Mehr Von Patricia Averesch

29.03.2019, 07:48 Uhr | Politik

TV-Kritik: „Anne Will“ Wie repräsentativ sind Spitzenpolitiker wirklich?

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht zieht sich krankheitsbedingt zurück. Anne Will nimmt das zum Anlass, um darüber zu diskutieren, wann Arbeit krank macht. Ob ausgerechnet Spitzenpolitiker dafür ein passendes Beispiel sind? Mehr Von Frank Lübberding

18.03.2019, 07:10 Uhr | Feuilleton

Rückzug Wagenknechts Quo vadis, Linkspartei?

Mit dem überraschenden Rückzug von Sahra Wagenknecht aus der Fraktionsspitze verliert die Linke den einzigen Star, den sie hatte – ein harter Schlag für die Partei. Wie es weitergeht, ist ungewiss. Dabei stehen wichtige Wahlen an. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

15.03.2019, 14:15 Uhr | Politik

Linkspartei Ab Herbst ohne Wagenknecht

Sahra Wagenknecht spricht schon heute nicht mehr für die Linke: Sie hat wie keine andere Migrationspolitik in ihrer Partei betrieben. Und dennoch könnte genau das der Partei bald fehlen. Mehr Von Reinhard Müller

11.03.2019, 19:55 Uhr | Politik

Partei Die Linke Wagenknecht kandidiert nicht mehr als Fraktionsvorsitzende

Erst gab Sahra Wagenknecht bekannt, nicht mehr im Vorstand ihrer eigenen Sammlungsbewegung „Aufstehen“ stehen zu wollen. Jetzt will sie auch nicht mehr für das Amt als Fraktionsvorsitzende der Linken kandidieren. Mehr

11.03.2019, 16:31 Uhr | Politik

Sammlungsbewegung „Aufstehen“ Ohne Wagenknecht

Sahra Wagenknecht behauptet, sie ziehe sich aus ihrer linken Sammlungsbewegung „Aufstehen“ zurück, um Verantwortung abzugeben. Eigentlich will sie nur nicht mit deren Misserfolg in Verbindung stehen. Mehr Von Lydia Rosenfelder

09.03.2019, 20:37 Uhr | Politik

F.A.S. exklusiv Wagenknecht zieht sich aus Spitze bei „Aufstehen“ zurück

Spott hat Sahra Wagenkecht wegen ihres Projekts schon länger auf sich gezogen. Warum sich die Gründerin nun aus der Spitze ihrer eigenen Bewegung „Aufstehen“ zurückziehen will. Mehr Von Ralph Bollmann, Berlin

09.03.2019, 17:24 Uhr | Wirtschaft

TV-Kritik „Maybrit Illner“ Hebt Trump die Grundlagen der Weltwirtschaft aus den Angeln?

Der amerikanische Präsident wirft wild mit Strafzöllen um sich – gegen China und die EU. Wem schadet das? Was sind Trumps wahre Interessen? Wie soll Europa reagieren? Bei Maybrit Illner kommt eine blitzgescheite Diskussion zustande. Mehr Von Hans Hütt

08.03.2019, 06:43 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik „Anne Will“ Rosenmontag als gesetzlicher Feiertag?

Immer häufiger sollen sozialpolitische Forderungen die Legitimationsverluste politischer Parteien kompensieren. Auch bei Anne Will. Es ist ein fast närrisches Treiben. Mehr Von Frank Lübberding

04.03.2019, 07:18 Uhr | Feuilleton

Sahra Wagenknechts Bewegung Liegen bleiben

Sahra Wagenknechts linke Bewegung „Aufstehen“ kommt nicht voran. Es fehlt an Strukturen, Geld und Richtung. Kritiker der Bewegung spotten, die Gründung sei anscheinend schon der Höhepunkt gewesen. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

26.02.2019, 21:15 Uhr | Politik

Gysi zur „Aufstehen“-Bewegung Wagenknechts Bewegung wird sich von selbst erledigen

Dass die Resonanz auf Sahra Wagenknechts Bewegung „Aufstehen“ eher bescheiden ausfällt, wundert den langjährigen Linken-Fraktionschef Gregor Gysi nicht. Für Wagenknecht hat er einen Rat. Mehr

16.02.2019, 20:02 Uhr | Politik

Linke Bewegung „Aufstehen“ „Wenn es so bleibt, wird es Wagenknecht sicher schaden“

Die „Aufstehen“-Bewegung um Sahra Wagenknecht will am Samstag in vielen Städten demonstrieren – doch auf viel Interesse stößt sie damit bislang nicht. Protestforscher Dieter Rucht erklärt, warum „Aufstehen“ der Antrieb fehlt. Mehr Von Patricia Averesch

16.02.2019, 12:36 Uhr | Politik

Kundgebungen „Aufstehen“-Bewegung demonstriert in Hessen

Die linke Bewegung „Aufstehen“ will sich für gerechtere soziale Bedingungen einsetzen. Nun ist die erste größere Demonstration in Hessen geplant. Auch die rechtsextreme Kleinpartei Der III. Weg will am Samstag demonstrieren. Mehr

15.02.2019, 10:46 Uhr | Rhein-Main

CSU-Bundestagsabgeordneter Opposition kritisiert Ramsauer-Reise nach Saudi-Arabien

Grünen-Politiker werfen Ramsauer vor, eine „Nebenaußenpolitik“ in Riad zu betreiben. Die Kritik an dem ehemaligen Bundesverkehrsminister geht aber noch weiter. Mehr

21.01.2019, 11:59 Uhr | Politik

TV-Kritik: Anne Will Die Stunde der Hinterbänkler

Am Vorabend der Brexit-Rückrunde im House of Commons diskutiert Anne Will mit ihren Gästen, als könne die Rettung für Theresa Mays Deal mit der EU aus ihrem Studio in Berlin-Adlershof kommen. Schön wär’s! Mehr Von Hans Hütt

21.01.2019, 03:24 Uhr | Feuilleton

Buch „Die Moralfalle“ Die notwendige Folge eines blinden Flecks

Präzise und nachvollziehbar analysiert Bernd Stegemann in „Die Moralfalle“ Defizite der moralischen Kritik linksliberaler Eliten – im Kampf gegen „tatsächliche Ursachen“ gesellschaftlicher Probleme aber geht sich der Autor selbst ins Netz. Mehr Von Harald Staun

12.01.2019, 21:08 Uhr | Feuilleton

Die Linke Wagenknecht will wieder für Fraktionsvorsitz kandidieren

Bei den Linken knirscht es. Vor allem beim Thema Zuwanderungsbeschränkung ist die Partei gespalten. Trotz interner Differenzen will Sarah Wagenknecht Fraktionsvorsitzende bleiben. Mehr

11.01.2019, 12:28 Uhr | Politik

Politische Talkshows Weniger Migration, mehr Habeck

Andere Besetzung, andere Themen: Niemand war 2018 so oft in Talkshows eingeladen wie der Grünen-Vorsitzende. Das sagt viel über die Kriterien der Gästeauswahl und die Themensetzung aus. Eine Analyse. Mehr Von Martin Benninghoff

10.01.2019, 13:49 Uhr | Politik

Kritik an Rundfunkbeitrag Aufregung um „Regierungsrundfunk“-Schelte von Links

Kritik auf „AfD-Level“? Die „Aufstehen“-Bewegung empört mit einem Tweet über den Rundfunkbeitrag. Mehr

06.01.2019, 15:44 Uhr | Feuilleton

Themen-Überschneidung „Aufstehen“-Bewegung zieht auch AfD-Mitglieder an

Den rund 100 Unterstützern der von Sahra Wagenknecht gegründeten Bewegung, die angaben Mitglieder der AfD zu sein, wird ein Parteiaustritt nahegelegt. Die Wähler der Partei wolle man sehr wohl erreichen, so die Linken-Politikerin. Mehr

12.12.2018, 08:34 Uhr | Politik

Haushaltsdebatte im Bundestag Drei Redeschlachten zur selben Zeit

Die Opposition über sich in Kritik an der Koalition, die AfD mit einem Mal in Selbstverteidigung. Die Kanzlerin wirkt, entfernt von Parteizwängen und Debattenritualen, geradezu befreit. Mehr Von Johannes Leithäuser, Berlin

21.11.2018, 16:10 Uhr | Politik

Hanks Welt Die Quote ist die Waffe der Schwächlinge

Starke Ideen setzen sich alleine durch. Jesus und Keynes sind dafür beste Beispiele. Mehr Von Rainer Hank

18.11.2018, 14:18 Uhr | Wirtschaft

Politische Jugend Jetzt schlägt die Stunde des politischen Nachwuchses

In einer alternden Gesellschaft steht die politische Jugend vor besonderen Schwierigkeiten. Zwei Begegnungen mit jungen Politikern: Einer ist rechts, der andere links. Mehr Von Simon Strauß

14.11.2018, 06:39 Uhr | Feuilleton

Wahl bei ARD, ZDF und HR Wer wirklich gewonnen hat, sehen wir noch

Nichts Genaues weiß man nicht. Das war bei Wahlen in Hessen schon immer so. Dabei steht doch früh fest, wer feiern darf und wer nicht. Denkste! Am Ende gibt es anscheinend fast nur Verlierer. Ein denkwürdiger Abend. Mehr Von Heike Hupertz, Hans Hütt, Michael Hanfeld und Frank Lübberding

29.10.2018, 06:46 Uhr | Feuilleton

Janine Wissler Star der Linken ohne Starallüren

Die Spitzenkandidatin der Linkspartei in Hessen strahlt Charme aus. Gleichzeitig ist Janine Wissler knallhart in ihren Positionen. Mehr Von Hans Riebsamen

25.10.2018, 20:37 Uhr | Rhein-Main

TV-Kritik „Maischberger“ Lohnt sich Leistung überhaupt?

Sandra Maischberger widmet sich zwei Themen, die besser getrennt worden wären: Armut und Reichtum. Am Ende kommen auch noch Steuertricks ins Spiel, die Normalsterblichen unzugänglich bleiben. Mehr Von Hans Hütt

25.10.2018, 06:37 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 6 ... 12  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z