Ronald S. Lauder: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Ronald S. Lauder zu Auschwitz Das Mädchen mit dem roten Mantel

Die Vernichtung der Juden in Auschwitz war das Werk von Deutschen und Österreichern. Möglich wurde das absolute Böse auch, weil Europa und Amerika wegsahen. Ein Gastbeitrag. Mehr

27.01.2020, 17:37 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Ronald S. Lauder

1 2 3  
   
Sortieren nach

Ronald S. Lauder at Auschwitz The Girl With The Red Coat

The annihilation of the Jews in Auschwitz was perpetrated by Germans and Austrians. But it also happened because Europe und the United States did not care. What does this mean for the fight against Anti-Semitism today? Mehr Von Ronald S. Lauder

27.01.2020, 17:35 Uhr | Feuilleton

Aufruf an die Kirchen Macht Jom Kippur zum Feiertag!

Gegen den wachsenden Antisemitismus in Deutschland sollten die Kirchen ein Zeichen setzen. Der Vorschlag eines Theologen: Opfern wir den Pfingstmontag, um ein jüdisches Fest zum staatlichen Feiertag zu machen. Mehr Von Friedrich Wilhelm Graf

20.12.2019, 06:23 Uhr | Feuilleton

Herzl-Preis für Angela Merkel Haben wir verstanden?

Angela Merkel wird vom Jüdischen Weltkongress der Theodor-Herzl-Preis verliehen. Als Zeichen eines Vertrauens, das sich dieses Land erst wieder verdienen muss. Das wurde beim Festakt in München deutlich. Mehr Von Michael Hanfeld

29.10.2019, 18:10 Uhr | Feuilleton

„Neo-Nazi-Ideologie“ Jüdischer Weltkongress warnt vor Judenhass

Der Jüdische Weltkongress ehrt Angela Merkel als „Hüterin der Zivilisation“. Die Bundeskanzlerin ruft die Deutschen auf, allen Antisemiten entgegenzutreten – und lässt eine Frage offen. Mehr

28.10.2019, 21:38 Uhr | Feuilleton

Am Tatort in Halle Was wir jetzt brauchen

„Wo war die Polizei?“ – „Sie war nicht da“. Ronald Lauder, der Vorsitzende des Jüdischen Weltkongresses, besucht die Synagoge in Halle. Mehr Von Paul Ingendaay

25.10.2019, 19:49 Uhr | Feuilleton

Korruptionsaffäre Die Freunde und Feinde Netanjahus

Unablässig gibt es neue Vorwürfe wegen Korruption gegen Israels Ministerpräsidenten, doch dieser regiert einfach weiter wie zuvor. Wie gefährlich ist die Krise für Benjamin Netanjahu? Mehr Von Jochen Stahnke, Tel Aviv

14.02.2018, 20:35 Uhr | Politik

Hebron wird Weltkulturerbe „Ein klarer Angriff auf Israel“

Die Unesco hat die Altstadt Hebrons einem palästinensischen Notfallantrag folgend zum Weltkulturerbe erklärt. Jetzt will Ministerpräsident Netanjahu die Mitgliedsbeiträge an die UN kürzen. Mehr

07.07.2017, 15:28 Uhr | Feuilleton

Londoner Auktionen Mit Beckmann und Kandinsky Kopf an Kopf ins Rennen

Am 21. und 27. Juni veranstalten Sotheby’s und Christie’s ihre Londoner Abendveranstaltungen mit Impressionismus und Moderne - und einigen Neuerungen im Auktionskalender Mehr Von Anne Reimers/London

19.06.2017, 11:53 Uhr | Feuilleton

Streit um Antisemitismus Petry: AfD ist Garant des jüdischen Lebens

Antisemitismus in der AfD? Frauke Petry sieht dafür keine Anzeichen. Im Gegenteil. Als Argument verweist die AfD-Chefin ausgerechnet auf die Zuwanderungspolitik ihrer Partei. Der Präsident des Jüdischen Weltkongresses nennt die Partei „eine Schande.“ Mehr

06.04.2017, 05:09 Uhr | Politik

Philippinischer Präsident Empörung über Dutertes Hitler-Vergleich

Jetzt nimmt sich der unmögliche philippinische Präsident Duterte auch noch Hitler zum Vorbild. Die Reaktionen folgen prompt. Die Botschafterin wird ins Auswärtige Amt gebeten. Mehr

30.09.2016, 18:03 Uhr | Politik

Gurlitts Erbe Kunstmuseum Bern Wir lassen uns nicht erpressen

Warum das Kunstmuseum Bern das Erbe von Cornelius Gurlitt angenommen hat: Marcel Brülhart, Vizepräsident der Dachstiftung des Hauses, spricht über Drohungen, den Rechtsstreit mit der Familie und Fehler, die die Schweiz jetzt nicht machen darf. Mehr Von Julia Voss

13.06.2016, 17:41 Uhr | Feuilleton

Kommentar Josef Schusters kühler Blick auf Mein Kampf

Viele Vertreter der jüdischen Gemeinschaft haben vor eine Wiederveröffentlichung von Hitlers Hetzschrift Mein Kampf gewarnt. Doch die Reaktion von Josef Schuster, dem Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, zeigt: In den vergangenen Jahren ist viel richtig gelaufen. Mehr Von Florentine Fritzen

09.01.2016, 18:47 Uhr | Politik

Checkpoint Charlie Hard Rock statt Kalter Krieg

Der Checkpoint Charlie ist eine der bedeutenden Sehenswürdigkeiten Berlins. Jetzt schickt sich ein neuer Investor an, die beiden noch brachliegenden Grundstücke direkt am früheren Grenzkontrollpunkt zu bebauen. Mehr Von Christian Hunziger, Berlin

05.01.2016, 14:01 Uhr | Wirtschaft

Judenhass in Deutschland Merkel soll auf Kundgebung gegen Antisemitismus sprechen

Die antisemitischen Parolen und Übergriffe auf deutschen Straßen während Israels Offensive im Gaza-Streifen haben viele jüdische Bürger schockiert. Nun will die Kanzlerin an symbolträchtiger Stelle klare Worte sprechen. Mehr

19.08.2014, 14:52 Uhr | Politik

Rückgabe von NS-Raubkunst Bayern für Ende der Verjährungsfristen

Der Fall Gurlitt hat Konsequenzen: Bayern hat im Bundesrat einen Gesetzesentwurf eingebracht, der eine Rückgabe sogenannter NS-Raubkunst an die damaligen Opfer oder deren Erben erleichtern soll. Eine Verjährung soll in bestimmten Fällen ausgeschlossen sein. Mehr

14.02.2014, 14:40 Uhr | Politik

Privatverkauf durch Sotheby's? Der nächste Klimt bitte

Klimts Wasserschlangen II sind als Raubkunst bekannt. Seit fünfzig Jahren wurden sie nicht mehr öffentlich gezeigt. Jetzt gibt es Gerüchte, dass das Bild von Sotheby’s in einem Privatverkauf vermittelt wurde - ins Ausland. Mehr Von Nicole Scheyerer, Wien

05.10.2013, 12:23 Uhr | Feuilleton

Jüdischer Weltkongress in Ungarn Ein Boot, zwei Waagen

Die Rede des ungarischen Ministerpräsidenten Orbán auf dem Jüdischen Weltkongress wird von westlicher Seite abgelehnt und von ungarischer begrüßt. Dankbar wird Guido Westerwelle empfangen. Mehr Von Stephan Löwenstein, Budapest

06.05.2013, 18:34 Uhr | Politik

Sammlung Silverman in London Ein Spiegel seines Lebens

Ein Kunstsammler zeigt ganz besondere Güte: Benedict Silverman trennt sich von seiner bedeutenden Kollektion – und spendet den Erlös. Mehr Von Anne Reimers, London

13.11.2012, 07:12 Uhr | Feuilleton

Tobias Meyer im Gespräch Warum es keine Neureichen mehr gibt

Er ist einer der führenden Akteure im Kunstmarkt: Tobias Meyer, Direktor für zeitgenössische Kunst bei Sotheby’s. Ein Gespräch über neue Kunden, Larry Gagosians Telefon und persönliche Vorlieben. Mehr Von Rose-Maria Gropp

06.02.2012, 06:10 Uhr | Feuilleton

Sammlung Lauder Oh my God!

Dem Sohn und Erben von Estée Lauder, Ronald Lauder, gehört eine fabelhafte Kunstsammlung. Zurzeit kann sie in der New Yorker Neuen Galerie besichtigt werden. Mehr Von Lisa Zeitz

18.01.2012, 10:21 Uhr | Feuilleton

Eine Plastikpuppe für Klimt Barbie Adele

Bettwäsche, Badeöl oder Tapeten: all das gibt es schon im Gustav-Klimt-Format. Jetzt hat Mattel den Österreicher für sich entdeckt und bringt eine Barbie von dem berühmten Bild der Adele Bloch-Bauer auf den Markt. Mehr Von Magdalena Kröner

08.07.2011, 08:05 Uhr | Feuilleton

Jahresrückblick Österreich Von Schiele bis nach China

Der Erfolg verteilt sich auf alle Schultern: Die Bilanz von Österreichs Auktionshäusern für das vergangene Jahr offenbart Spitzenergebnisse und historische Rekorde für einzelne Künstler. Mehr Von Nicole Scheyerer, Wien

01.02.2011, 06:25 Uhr | Feuilleton

Schieles Prozession in Wien Die Alte, der Tod, das Mädchen

Egon Schieles Gemälde Prozession wird nicht zum ersten Mal angeboten. Mit niedrigerer Schätzung kommt das Bild aus der Sammlung von Ronald Lauder jetzt bei Im Kinsky in Wien zum Aufruf. Mehr Von Nicole Scheyerer, Wien

05.11.2010, 06:45 Uhr | Feuilleton

Kunstrestitution Das Unglück der Ria Munk

Das Linzer Lento Museum gibt Gustav Klimts Porträt der Ria Munk an die Erben der Familie zurück. Im Hintergrund des Bildes steht eine tragische Geschichte aus der NS-Zeit. Jetzt kommt das anmutige Bild auf den Auktionsmarkt. Mehr Von Rose-Maria Gropp

28.05.2010, 11:12 Uhr | Feuilleton
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z