Rigaer Straße 94: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

1. Mai in Berlin Flaschensammeln mit dem schwarzen Block

Nach Jahren mit friedlicheren Protesten fürchtete Berlin bei der „Revolutionären 1.-Mai-Demonstration“ in Friedrichshain neue Gewaltausbrüche. Doch die Proteste blieben weitgehend friedlich. Und manche Berliner haben ohnehin andere Sorgen. Mehr

02.05.2019, 13:54 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Rigaer Straße 94

1
   
Sortieren nach

1.-Mai-Demonstration in Berlin Neuer Zündstoff für Krawall

In den vergangenen Jahren wurde es ruhiger um die einst gewaltbeladenen Demonstrationen am 1. Mai in der Hauptstadt. Doch die Debatte um Mieten und Enteignungen mobilisiert die linksradikale Szene wieder – in anderen Vierteln. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

30.04.2019, 21:47 Uhr | Politik

Großrazzia in Berlin „In der Rigaer Straße zu wohnen, schützt nicht vor Strafverfolgung“

Bei einer Großrazzia in Berlin haben 560 schwer bewaffnete Polizisten vier Wohnungen der linksextremen Szene durchsucht. Die Beamten haben offenbar nach Beweismaterial für eine schwere Gewalttat gesucht. Mehr

15.11.2018, 12:19 Uhr | Gesellschaft

Kommentar zum Hambacher Forst Wie Reichsbürger mit Rastas

Die Aktivisten im Hambacher Forst geben vor, den Wald vor der Abholzung retten zu wollen. Doch wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Mehr Von Friederike Haupt

16.09.2018, 20:51 Uhr | Politik

Nächste Plattform Linksextreme veröffentlichen wieder

Auf „de.indymedia.org“ bekennen sich Linksextreme zu Brandanschlägen und hetzen gegen Polizisten. Die Seite übernimmt damit immer mehr eine Funktion, die zuvor das inzwischen verbotene „linksunten.indymedia.org“ hatte. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

05.04.2018, 17:56 Uhr | Politik

Friedrichshain-Kreuzberg Grünes Schlachtfeld

Im ur-grünen Berliner Bezirk will Canan Bayram das Direktmandat von Ströbele verteidigen. Für die Grünen hätte das symbolischen Wert, doch Bezirk und Partei liegen oft im Clinch. Wie tickt Friedrichshain-Kreuzberg? Mehr Von Tatjana Heid, Berlin

21.09.2017, 12:59 Uhr | Politik

Nach G-20-Krawallen Es wird eng für die Rote Flora

Erstmals scheint das Fortbestehen des linksautonomen Zentrums auf der Kippe zu stehen. Hamburgs Bürgermeister Scholz will jedoch einen „Schnellschuss“ vermeiden. Unterdessen fordert vor allem die CSU ein konsequentes Vorgehen gegen die linksextreme Szene. Mehr

11.07.2017, 15:36 Uhr | G-20-Gipfel

Krawalle in Hamburg Zukunft der Roten Flora steht auf der Kippe

Das linke Zentrum ist immer wieder Ausgangspunkt von Krawallen. Doch nach dem G-20-Chaos werden die Rufe nach einer Räumung der Roten Flora immer lauter. Bürgermeister Scholz zögert noch. Mehr

10.07.2017, 16:21 Uhr | G-20-Gipfel

Brennende Autos in Berlin Vier Polizisten bei Randale in Rigaer Straße verletzt

Brennende Fahrzeuge und Müllcontainer, fliegende Flaschen und Steine: In der Rigaer Straße in Berlin ist es abermals zu Ausschreitungen gekommen. Mehr

17.06.2017, 17:33 Uhr | Gesellschaft

Hausbesetzung in Berlin Leben im Sandkasten

Im Konflikt um den Polizeieinsatz in der Rigaer Straße 94 entfernen sich SPD und CDU immer weiter voneinander. In wichtigen Punkten widersprechen sie sich. Vieles erinnert an das Verhalten von Kleinkindern. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

21.07.2016, 17:54 Uhr | Politik

Berlin-Friedrichshain Die Schlacht um die Rigaer Straße wird zum Western

Frank Henkel, der Spitzenkandidat der Berliner CDU, kämpft gegen Autonome. Berlin schaut derweil zu und wundert sich. Mehr Von Boris Pofalla

20.07.2016, 11:47 Uhr | Feuilleton

Besetztes Haus in Berlin Berliner Dynamik

Nach dem Debakel um die Räumung eines besetzten Hauses steht nicht nur Senator Henkel schlecht da. Auch für seine CDU sieht es vor der Wahl im Herbst düster aus. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

14.07.2016, 23:29 Uhr | Politik

Streit um besetztes Haus Einschüchterung des Eigentümer-Anwalts

Beim Streit um das besetzte Haus in Friedrichshain wurde zugunsten der Hausbesetzer entschieden, weil der Anwalt der Gegenseite fernblieb. Er fühlte sich bedroht, weil vor seinem Haus ein Auto angezündet wurde. Mehr

13.07.2016, 18:44 Uhr | Politik

Konflikt um Rigaer Straße Räumung von besetztem Haus war rechtswidrig

Bis heute habe der Eigentümer des besetzten Hauses in der Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain keinen Räumungstitel vorgelegt, moniert das Landgericht. Schon vorher hatte sich Kanzlerin Merkel in den Konflikt eingeschaltet. Mehr

13.07.2016, 11:49 Uhr | Politik

Krawalle in Berlin Wer dreht an der Gewaltspirale?

Der Kampf an der Rigaer Straße 94 spitzt sich zu, während Hunderttausend Menschen auf eine bezahlbare Wohnung warten. Allen Warnungen zum Trotz wird das gewalttätige Milieu mit Nachsicht behandelt. Mehr Von Regina Mönch

12.07.2016, 10:16 Uhr | Feuilleton

Linker Extremismus Hass und Folklore

Mit klarer Distanz zum linken Extremismus tut man sich in Berlin traditionell schwer. Konflikten weicht die Politik gerne aus – nun ist die Lage im Wahlkampf eskaliert. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

11.07.2016, 20:08 Uhr | Politik

Krawalle Wie Berlin zur Hochburg der Hausbesetzer wurde

Der Kampf um besetzte Häuser in Berlin hat Tradition: Seit fast vier Jahrzehnten kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Linksautonomen und Polizei. An einem Punkt trat die Radikalisierung ein. Eine Rückschau. Mehr Von Charlotte Sophie Meyn

11.07.2016, 18:13 Uhr | Politik

Schwere Ausschreitungen Linke Gewaltorgie erschüttert Berlin

Die Polizei spricht von der gewalttätigsten Demonstration seit Jahren: Bei Protesten gegen die Teilräumung eines besetzen Hauses in Berlin sind 123 Polizisten verletzt worden. Jetzt streiten CDU und SPD über eine Strategie, um die Gewaltspirale zu stoppen. Mehr

10.07.2016, 18:44 Uhr | Politik

Linksextremisten Schwarzer Juli

Seit Wochen randalieren Linksextremisten in Berlin. Ein besetztes Haus dient als Vorwand für die Gewalt. Die Politik reagiert so falsch, wie es nur geht. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

10.07.2016, 18:24 Uhr | Politik

Linksextremismus Festnahmen und Verletzte bei Krawallen in Berlin

Autonome haben Polizisten mit Steinen, Flaschen und Böllern beworfen. Die Polizei versprühte Reizgas und nahm mehrere Personen fest. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Mehr

10.07.2016, 04:31 Uhr | Gesellschaft

Krawalle in Berlin Gewalt von links mit Ansage

In Berlin gibt es seit einigen Tagen jede Nacht Ausschreitungen. „Richtig knallen lassen“ wollen es einige Linksextremisten. Die Politik spricht von „willkürlichem Terror“. Mehr Von Marlene Grunert, Berlin

04.07.2016, 17:19 Uhr | Politik

Mutmaßlicher Hackerangriff Website der B.Z. lahmgelegt

Seit Stunden ist die Website der Boulevardzeitung B.Z. nicht erreichbar. Im Internet tauchte gleichzeitig mit dem Zusammenbruch der Seite ein Bekennerschreiben auf. Hat eine linke Gruppierung die Seite gehackt? Mehr Von Carolin Schwarz

09.07.2015, 16:55 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z