Rechtsextremismus: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Rechtsextremismus

  1 2 3 4 5 ... 16 ... 32  
   
Sortieren nach

Attentat von Wächtersbach „Die Tat kam nicht überraschend“

Der Leiter des Demokratiezentrums Hessen, Reiner Becker, sieht keine klare Trennlinie mehr zwischen Rassismus im Alltag und organisiertem Rechtsextremismus. Er spricht von Mischszenen. Mehr Von Helmut Schwan

26.07.2019, 09:37 Uhr | Rhein-Main

Erstellung von Gegnerlisten Innenministerium warnt vor Ausforschung durch Rechte

Die Gefahr, von „politischen Gegnern“ im Internet angeprangert zu werden, steige, sagt das Bundesinnenministerium. Die Veröffentlichung von Namen sei mittlerweile gängige Praxis. Mehr

25.07.2019, 09:22 Uhr | Politik

Demo am Samstag Rechtsextreme aus Kasseler City verbannt

Es klingt nach Provokation: Rechtsextreme wollen in Kassel aufmarschieren, um gegen eine „Instrumentalisierung“ des Verbrechens an Walter Lübcke zu protestieren. Die Stadt will „klare Kante“ zeigen. Mehr

20.07.2019, 08:20 Uhr | Rhein-Main

Nach Lübckes Ermordung Gericht erlaubt rechtsextreme Demo in Kassel

Rechtsextreme planen am Samstag in Kassel eine Kundgebung. Tausende Gegendemonstranten wollen dagegen auf die Straße gehen. Die Einsatzkräfte rüsten sich für ein Zusammentreffen beider Seiten. Mehr

19.07.2019, 12:56 Uhr | Rhein-Main

Nach Lübckes Ermordung „Rechte“-Demo in Kassel bekommt Gegenwind

Die Kleinstpartei „Die Rechte“ will im Zusammenhang mit dem ermordeten Politiker Walter Lübcke in Kassel demonstrieren. Aber auch eine Gegenbewegung will am gleichen Tag protestieren. Mehr

18.07.2019, 15:54 Uhr | Rhein-Main

Stadt Kassel ruft VGH an Rechtsextreme Demonstration zulässig

Nach dem Mord an Regierungspräsident Lübcke will die Stadt Kassel einen Aufmarsch von Rechtsextremen verhindern. Doch das Verwaltungsgericht lässt die Demonstration zu. Die Stadt will nun Beschwerde vor dem Verwaltungsgerichtshof einlegen. Mehr Von Julian Staib

17.07.2019, 19:07 Uhr | Politik

Stadt Kassel ruft VGH an Streit um Aufzug von Rechtsextremen geht in nächste Instanz

Die Stadt Kassel will nach dem Mord an Regierungspräsident Lübcke einen Aufzug von Rechtsextremen verhindern. Doch das Verwaltungsgericht hebt das Verbot auf. Die Polizei bereitet sich nun auf einen Großeinsatz vor. Mehr

17.07.2019, 15:44 Uhr | Rhein-Main

Rechtsextremismus in Hessen „Wir haben eine Morddrohung gegen unseren Sohn bekommen“

Andreas Goerke setzt sich mit „Fulda stellt sich quer“ aktiv gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus ein. Das gefällt nicht allen. So erhielt Goerke sogar Morddrohungen gegen seinen Sohn. Mehr

16.07.2019, 19:04 Uhr | Rhein-Main

Übergriffe auf Politiker Mitten ins Gesicht der Demokratie

Übergriffe und Hetze sind für viele Politiker in den Kommunen Alltag geworden. Doch einige warnen auch davor, in eine Opferrolle zu schlüpfen. Mehr Von Helene Bubrowski, Berlin

11.07.2019, 12:55 Uhr | Politik

Kritik von Pädagogen Rechtsextremismus fehlt in Lehrplänen

Der Studientag „Rechtextremismus“ an der Frankfurter University of Applied Sciences will über die Prävention und den Umgang mit rechter Hetze aufklären. Dabei wird auch Kritik an der Ausbildung von Sozialarbeitern laut. Mehr Von Maike Verlaat

10.07.2019, 09:09 Uhr | Rhein-Main

Betriebsvereinbarung VW sagt Rechtsextremisten im Unternehmen den Kampf an

VW will ein Zeichen setzen. Es werden keine fremdenfeindlichen, extremistischen, antisemitischen oder menschenverachtenden Verhaltensweisen am Arbeitsplatz geduldet. Das steht so jetzt auch in der Ergänzung zur neuen Betriebsvereinbarung von VW. Mehr Von Carsten Germis, Wolfsburg

10.07.2019, 07:26 Uhr | Wirtschaft

Bedrohte Flüchtlingshelfer Warum hilft uns keiner?

Nach dem Mord an Walter Lübcke steht die Sicherheit von Kommunalpolitikern im Fokus. Dabei warnen Flüchtlingshelfer etwa aus Kandel: Auch wir wurden bedroht – und kämpfen bis heute mit den Folgen. Mehr Von Julian Staib, Mainz

09.07.2019, 09:18 Uhr | Politik

F.A.Z. über AfD Lektüre bildet

Wie die F.A.Z. über die AfD berichtet und ihr Sagen und Tun kommentiert, lässt sich naturgemäß nur durch Lektüre erfassen. Nicht durch Draufschauen. Einige Politiker scheinen sich zu wünschen, es wäre wie bei Twitter. Mehr Von Jürgen Kaube

08.07.2019, 18:01 Uhr | Feuilleton

Nach Mord an Walter Lübcke Pistorius will Frühwarnsystem für rechtsextreme Szene

Um Rechtsextreme zu beobachten, will Niedersachsens Innenminister das System zur Risikobewertung islamistischer Gefährder weiterentwickeln. Der Anwalt des Hauptverdächtigen Stephan E. stellt unterdessen offenbar Strafanzeige – wegen Geheimnisverrats. Mehr

08.07.2019, 16:45 Uhr | Politik

Nach Mord an Lübcke Rechtsextreme wollen in Kassel demonstrieren

Nach dem Tod von Walter Lübcke haben Rechtsextreme in Kassel eine Demonstration angekündigt. Am besagten Datum jährt sich aber auch Stauffenbergs Attentatsversuch gegen Adolf Hitler. Mehr

08.07.2019, 15:46 Uhr | Rhein-Main

Internes Schreiben AfD-Vorstand fürchtet rechtsextremistische „Unterwanderung“

Die AfD-Führung hat die Sorge, dass die Partei politisch „implodieren“ könnte. Grund dafür ist unter anderen der Streit um die Landesvorsitzende Doris von Sayn-Wittgenstein. Mehr

07.07.2019, 10:25 Uhr | Politik

Themar in Thüringen Polizei beschlagnahmt Bierfässer bei Nazi-Festival

Die Polizei in Thüringen spitzt die Ohren und beendet mehrere Auftritte bei einem Neonazi-Festival. Auch eine größere Menge an Bier haben die Behörden konfisziert. Mehr

06.07.2019, 13:57 Uhr | Politik

Rechtsextremisten im Netz Digitale Brandbeschleuniger

Rechtsterroristen nutzen das Internet mittlerweile ähnlich konsequent wie Dschihadisten. Sie organisieren sich über Videoplattformen oder Chaträume. Die Sicherheitsbehörden wollen nun aus ihrer Erfahrung mit den Islamisten lernen. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

05.07.2019, 10:08 Uhr | Politik

Wegen rechter Bedrohung Baerbock will Verfassungsschutz aufspalten

Aufklärung aus öffentlichen und geheimen Quellen soll laut dem Willen der Grünen-Vorsitzenden Annalena Baerbock künftig von zwei verschiedenen Behörden geleistet werden. Darüber hinaus übt sie Kritik an Innenminister Seehofer. Mehr

04.07.2019, 09:51 Uhr | Politik

TV-Kritik: Hart aber fair Hasspropaganda und geistiger Müll

Zuletzt wurde viel über die Rolle der AfD in Bezug auf rechtsextremistischen Terror diskutiert. Jetzt hat Frank Plasberg einen ihrer Vertreter in seine Talkshow eingeladen. Die Empörung war groß – und die Folgen bemerkenswert. Mehr Von Frank Lübberding

02.07.2019, 07:56 Uhr | Feuilleton

AfD in Rheinland-Pfalz Kontakt zu Extremisten kein Ausschlussgrund

Das Schiedsgericht der AfD in Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass mutmaßliche Kontakte des Landtagsabgeordneten Jens Ahnemüller zu Rechtsextremisten keinen Ausschluss rechtfertigen. Die Parteiführung will Rechtsmittel einlegen. Mehr

01.07.2019, 13:15 Uhr | Politik

Maaßen wehrt sich „Ausgerechnet mich in rechte Ecke zu stellen, empfinde ich als unverschämt“

War der Verfassungsschutz auf dem rechten Auge blind? Der frühere Präsident der Behörde, Hans-Georg Maaßen, wehrt sich gegen Vorwürfe – und verweist auf seine Familiengeschichte. Mehr

30.06.2019, 08:11 Uhr | Politik

Kampf gegen Extremismus Seehofer fordert mehr Befugnisse für Verfassungsschutz

Innenminister Horst Seehofer fordert mehr Kompetenzen für den Verfassungsschutz um künftig extremistische Bereiche besser überwachen zu können. Er appelliert aber auch an die Zivilcourage jedes einzelnen Bürgers. Mehr

29.06.2019, 11:22 Uhr | Politik

Rechtsextreme in der AfD Meuthens leeres Versprechen

Warum trennt sich die AfD so selten von rechtsextremen Mitgliedern? Trotz antisemitischer Äußerungen und der Nähe zu Holocaust-Leugnern bleiben AfD-Politiker in der Partei. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

28.06.2019, 16:19 Uhr | Politik

Bundeskriminalamt prüft Frühwarnsysteme für Rechtsextremisten geplant

Das System soll das BKA gemeinsam mit den Ländern Thüringen und Sachsen-Anhalt bis Ende des Jahres ent­wickeln. Auch in Sachsen wird an einem ähnlichen Programm gearbeitet. Mehr

28.06.2019, 14:24 Uhr | Politik

Mord an Walter Lübcke Versteckt im braunen Sumpf

Über die Hintergründe des Mordes an Walter Lübcke kommen immer mehr Details ans Licht. Noch eine Spur führt in die Tiefen des NSU-Komplexes. Mehr Von Helene Bubrowski und Julian Staib, Berlin und Wiesbaden

28.06.2019, 08:32 Uhr | Politik

Nach Lübcke-Mord Seehofer besorgt über gewaltbereite Rechtsextremisten

Der Rechtsextremismus sei „brandgefährlich“ und es gebe eine hohe Gefährdungslage, erklärte Bundesinnenminister Horst Seehofer. Mehr

27.06.2019, 20:15 Uhr | Politik

Nach Mord an Lübcke Seehofer will Kampf gegen Rechts verstärken

Der Mord an Walter Lübcke hat die Republik aufgeschreckt. Es sei bisher nicht alles Menschenmögliche gegen Rechts getan worden, sagt Innenminister Horst Seehofer. Aber auch die Gefahr durch Islamisten ist unverändert hoch. Mehr

27.06.2019, 08:13 Uhr | Politik

Der Fall Lübcke Wie ein Bumerang

In Wiesbaden und Berlin bestimmt der Fall Stephan E. die Tagesordnungen. Nicht nur die Frage nach dessen Bezügen zum NSU ist noch zu klären. Die Grünen beklagen eine „eklatante Analyseschwäche“ des Verfassungsschutzes. Mehr Von Helene Bubrowski und Julian Staib

26.06.2019, 20:50 Uhr | Politik

Gegen Rechtsextremismus „Nicht alles Menschenmögliche getan“

Nach dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke räumt Innenmister Seehofer Nachholbedarf im Kampf gegen Rechts ein. Zugleich appelliert er an die Bevölkerung. Mehr

26.06.2019, 20:49 Uhr | Aktuell

Beamter festgenommen Neue Spur zum mutmaßlich rechtsextremen Polizei-Netzwerk

Im Falle des mutmaßlich rechtsextremen Netzwerks innerhalb der hessischen Polizei gibt es eine neue Wendung. Ein Beamter wurde vorläufig festgenommen und vom Dienst suspendiert, wie der hessische Innenminister bestätigte. Mehr Von Katharina Iskandar

26.06.2019, 18:49 Uhr | Rhein-Main

TV-Kritik: Anne Will Die Sehschwächen der Sicherheitsbehörden

Bei Anne Will wird über das beunruhigende Erstarken des Rechtsextremismus debattiert. Annegret Kramp-Karrenbauer schließt eine Zusammenarbeit mit der AfD aus – und liefert sich ein Fernduell mit Hans-Georg Maaßen. Mehr Von Frank Lübberding

24.06.2019, 08:17 Uhr | Feuilleton

Bericht der Sicherheitsbehörde Zahl rechtsextremer Straftaten 2018 gestiegen

Das Bundesamt für Verfassungsschutz stuft in seinem Bericht für das Jahr 2018 24.100 Menschen als Rechtsextremisten ein. Aber auch die Zahl der staatsfeindlichen „Selbstverwalter“ und „Reichsbürger“ steigt demnach. Mehr

23.06.2019, 10:59 Uhr | Politik

Forderung von Innenpolitikern Betroffene sollen über Gegnerlisten informiert werden

Sicherheitsbehörden haben bei Rechtsextremen sogenannte Gegnerlisten mit Namen von mehr als 35.000 Personen gefunden. Nicht immer werden die Betroffenen darüber in Kenntnis gesetzt. Das muss sich ändern, fordern Innenpolitiker aller großen Parteien. Mehr Von Justus Bender und Morten Freidel

23.06.2019, 08:00 Uhr | Politik

Nach Mord an Lübcke Merkel ruft zu Kampf gegen Rechtsextremismus auf

„In den Anfängen und ohne jedes Tabu“ müssten gewaltbereite Neonazis bekämpft werden, sagt die Bundeskanzlerin auf dem evangelischen Kirchentag. Hier sei der Staat gefordert, so Angela Merkel. Mehr

22.06.2019, 13:42 Uhr | Politik
  1 2 3 4 5 ... 16 ... 32  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z