Rainer Wendt: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Goethe-Uni Frankfurt Wir wollen doch frei reden können

Denunziationen, Überfälle, Anzeigen: Wie steht es um die Meinungsfreiheit in deutschen Universitäten? Eine Spurensuche auf dem Goethe-Campus in Frankfurt. Mehr

19.11.2019, 06:38 Uhr | Karriere-Hochschule

Alle Artikel zu: Rainer Wendt

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Kritik an Altmaier Hat die AfD den Zenit ihres Erfolgs erreicht?

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier behauptet, die AfD sei auf ihrem Zenit angekommen. Dafür wird er als abgehoben und realitätsfern kritisiert. Was aber ist dran an der These? Mehr Von Justus Bender

05.09.2019, 15:29 Uhr | Politik

Freie Wähler in Sachsen Gepflegt konservativ

Beflügelt vom Erfolg in Bayern wollen die Freien Wähler auch in Sachsen endlich in den Landtag kommen. Bislang sieht es aber nicht so aus, als ob ihnen das gelingt. Mehr Von Stefan Locke, Altenberg

31.08.2019, 11:09 Uhr | Politik

Debatte um Strafmündigkeit Wenn Kinder zu Tätern werden

Nach dem Verbrechen von Mülheim ist die Debatte um das Mindestalter für Strafmündigkeit neu entflammt. Rainer Wendt fordert eine Herabsetzung auf zwölf Jahre – Experten wollen jedoch am Alter von 14 Jahren festhalten. Mehr Von Marlene Grunert

11.07.2019, 06:22 Uhr | Politik

Bundesjustizministerin Lambrecht spricht sich gegen Strafmündigkeit unter 14 aus

Eine vermutliche Vergewaltigung einer Frau durch Kinder und Jugendliche in Mülheim hat die Debatte um das Alter für Strafmündigkeit angeheizt. Nun bezieht die neue Bundesjustizministerin Stellung. Mehr

10.07.2019, 05:00 Uhr | Politik

Richterbund schaltet sich ein Vergewaltigung in Mülheim löst Debatte über Strafmündigkeit aus

Nach der Gruppenvergewaltigung in Mülheim hat der Chef der Polizeigewerkschaft gefordert, das Alter für die Strafmündigkeit herabzusetzen. Der Richterbund und der Deutsche Kinderschutzbund widersprechen vehement. Mehr

09.07.2019, 10:32 Uhr | Gesellschaft

Nach Amberg und Bottrop Das Elend des Aufrechnens

Der Streit über die Taten von Bottrop und Amberg zeigt, dass die deutsche Debattenkultur nur noch Reflexen folgt. Gibt es da ein Gegenrezept? Mehr Von Jörg Thomann

06.01.2019, 11:45 Uhr | Gesellschaft

Nach Prügelattacken in Amberg Seehofer fordert härtere Abschiebegesetze

„Wenn Asylbewerber Gewaltdelikte begehen, müssen sie unser Land verlassen“, sagt der Bundesinnenminister. Aber auch die „fremdenfeindlich motivierte Amokfahrt“ in Bottrop müsse „mit Entschiedenheit und Härte“ verfolgt werden. Mehr

02.01.2019, 03:11 Uhr | Politik

Achtung Zensur! „Die Einschränkung der Redefreiheit sehe ich mit Besorgnis“

Nikola Roßbach hat ein Buch über Zensur geschrieben. Sie kritisiert, dass der Begriff oft missbraucht werde. Trotzdem sorgt sie sich um die Meinungsfreiheit – auch an den Universitäten. Mehr Von Sascha Zoske

13.11.2018, 11:14 Uhr | Rhein-Main

Schweigeminute für Susanna Schäuble maßregelt AfD

Wolfgang Schäuble hat die AfD-Fraktion wegen der Schweigeminute für die ermordete Susanna gemaßregelt. Der Bundestagspräsident warnte davor, den Fall zu instrumentalisieren. Mehr

14.06.2018, 11:51 Uhr | Politik

Polizeigewerkschafter Wendt „Ohne rechtliche Grundlage“

Ein Ermittlungsbericht bringt Rainer Wendt abermals in die Bredouille: Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft wurde besoldet, belobigt und befördert, obwohl er jahrelang gar keinen Dienst mehr tat. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

20.04.2018, 11:44 Uhr | Politik

Polizeigewerkschafter Wendt „Unser Staat ist schwach“

Rainer Wendt, der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, beobachtet einen Autoritätsverlust des Staates bis hin zur Staatsverachtung. Er fordert mehr Personal für Polizei und Justiz. Mehr Von Philip Eppelsheim

18.04.2018, 09:05 Uhr | Politik

Antisemitische Vorfälle Polizeigewerkschaft fordert hartes Durchgreifen

Gewerkschaftschef Wendt will, dass die Jugendämter härter einschreiten und würde nicht einmal davor zurückschrecken, antisemitischen Familien ihre Kinder wegzunehmen. Mehr

04.04.2018, 07:01 Uhr | Politik

Meinungsfreiheit an der Uni Club der Vernunft

Streit über Meinungsfreiheit an den Universitäten: Schwappt die Welle von Sprechverboten von den amerikanischen und britischen Universitäten nach Deutschland über? Mehr Von Thomas Thiel

22.01.2018, 17:09 Uhr | Feuilleton

Silvester-Krawalle Innenminister fordert schärfere Strafe für Angriffe auf Einsatzkräfte

Hessens Innenminister Peter Beuth will Angriffe auf Einsatzkräfte härter bestrafen lassen: mit mindestens sechs Monaten Haft. Das hätte für die Straftäter noch eine weitere harte Konsequenz. Mehr

02.01.2018, 10:47 Uhr | Politik

Im Interview: Susanne Schröter „Man muss umstrittene Referenten ohne Angst einladen können“

Die Ethnologin Susanne Schröter sorgt sich nach der Ausladung des Polizeigewerkschafters Rainer Wendt um das Diskussionsklima in der Frankfurter Universität. Sie will sich dafür einsetzen, es zu verbessern. Mehr Von Sascha Zoske

31.10.2017, 13:56 Uhr | Rhein-Main

Terrorismus Dem Terror mit Innovation begegnen

Immer wieder setzen Terroristen Autos als Waffe ein. Das ließe sich nicht verhindern, heißt es dann oft. Doch das stimmt nicht. Mehr Von Volker Zastrow

21.08.2017, 10:18 Uhr | Politik

Debatte um Polizeibeauftragten Heftige Kritik an Union nach Wendt-Berufung zum  Experten

Seit Monaten kämpft Rainer Wendt mit seiner Besoldungsaffäre. Nun will ihn die Union offenbar dennoch als Sachverständigen in den Bundestag laden – in der Debatte um einen Beauftragten für Missstände in der Polizei. Mehr

13.05.2017, 11:59 Uhr | Politik

Fall Rainer Wendt Die wundersame Sold-Fortzahlung

Der nordrhein-westfälische Landtag befasst sich noch einmal mit Rainer Wendt, dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft. Nicht nur die fälschlicherweise gezahlten Gehälter hätten schon früher auffallen können. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

30.03.2017, 10:02 Uhr | Politik

Debatte um Rainer Wendt Des Gewerkschafters üppige Verdienste

In Nordrhein-Westfalen nutzt die Opposition die Affäre um Rainer Wendt zum Angriff gegen den Innenminister. Wesentliche Entscheidungen trafen aber andere. Mehr Von Reiner Burg, Düsseldorf

09.03.2017, 20:50 Uhr | Politik

Oberster Polizeigewerkschafter Wendt soll mehr als 120.000 Euro verdienen

Der Gewerkschafter hat offenbar nicht nur ein Beamtengehalt bezogen, obwohl er nicht mehr als Kommissar arbeitete, sondern auch Einkünfte für diverse Gremienposten. Besonders ein Versicherer zahlte gut. Mehr

08.03.2017, 14:45 Uhr | Politik

Rainer Wendt Ein Gewerkschafter in Bedrängnis

Er gilt als die Stimme der Polizei und prangert laut Missstände an. Doch jetzt kam heraus, dass Gewerkschafter Rainer Wendt sich als Hauptkommissar bezahlen ließ – ohne als solcher zu arbeiten. Mehr Von Reiner Burger

06.03.2017, 11:39 Uhr | Politik

Wendt ist kein Einzelfall NRW bezahlt weitere Polizeigewerkschafter aus Steuergeldern

Neben Rainer Wendt werden in Nordrhein-Westfalen noch zwei weitere Vertreter von Polizeigewerkschaften aus Steuergeldern bezahlt. Das Innenministerium will die Regelungen überprüfen – und hat bereits eine Lehre aus dem Fall gezogen. Mehr

05.03.2017, 20:15 Uhr | Politik

Stelle als Hauptkommissar Chef der Polizeigewerkschaft soll ohne Arbeitsleistung bezahlt worden sein

Der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft Wendt soll angeblich Sold bekommen haben, obwohl er schon lange nicht mehr als Kommissar arbeitet. Einen SPD-Politiker könnte das in Schwierigkeiten bringen. Mehr

03.03.2017, 22:33 Uhr | Politik

Geplante Strafverschärfung Polizeigewerkschaft beklagt mangelnden Respekt

Die Bundesregierung will, dass Attacken auf Polizisten künftig strenger geahndet werden. Die Polizeigewerkschaften begrüßen das Gesetzesvorhaben, sehen aber noch weiteren Handlungsbedarf. Mehr

08.02.2017, 06:22 Uhr | Politik
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z