Qinghai: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Kreative Erfindung Mit der Sonne im Kochtopf

Zehntausende Nomaden in China sterben jedes Jahr an Rauchvergiftungen. Nun hat ein MIT-Absolvent einen Solarkocher erfunden, der Strom erzeugt und Wärme speichert - und ganz nebenbei auch noch die Erstickungstode verhindert. Mehr

18.11.2012, 18:10 Uhr | Wirtschaft

Alle Artikel zu: Qinghai

1
   
Sortieren nach

Unruheprovinz Tibet „Den Dalai Lama als gewaltlos zu bezeichnen, ist ein Witz“

Wieder kommt es zu tödlichen Auseinandersetzungen zwischen Chinesen und Tibetern. Bei Protesten sind wohl mehrere Menschen ums Leben gekommen. Der Dalai Lama spricht schon länger von „Genozid“. Nun äußert sich der zuständige Minister für Tibet. Mehr Von Michael Radunski

25.01.2012, 09:15 Uhr | Politik

Ökologische Kleidung aus Tibet Der mit dem Yak tanzt

Ein ehemaliger britischer Offizier stellt aus der Wolle Tibetischer Grunzochsen edel-flauschige Freizeitkleidung her. Sein Unternehmen verfolgt auch ein soziales Ziel. Mehr Von Christian Geinitz

27.11.2011, 18:20 Uhr | Wirtschaft

Verehrung des Dalai Lama In Tibet jenseits von Tibet

In den Westprovinzen Chinas vergöttern viele Tibeter ganz offen den Dalai Lama - verfolgt fühlen sie sich nicht. Mehr Von Christian Geinitz, Hochland von Qinghai

24.10.2011, 17:20 Uhr | Gesellschaft

Teuerung Die Sorgen von Chinas Bauern und Banken

In der Krise zeigt auch China Schwächen. Am schwersten drücken die Kredit- und Inflationsrisiken, die Börsenflaute und der aufgeblähte Immobilienmarkt. Mehr Von Chistian Geinitz

14.10.2011, 15:50 Uhr | Wirtschaft

Keine Strömung und kein Mond

Glaubt man den Sinologen, ist der Yangtse ein mythischer Fluss, dessen bezaubernde Landschaften von alters her von den chinesischen Malern und Zeichnern auf Papier getuscht wurden und von den Poeten besungen. "Eine sanfte Brise auf dem Ufergras, / Der hohe Schiffsmast allein in der Nacht. / Sterne fallen ... Mehr

21.10.2010, 12:00 Uhr | Feuilleton

Tibet Peking setzt auf wirtschaftliche Entwicklung

Die Bilder der aufgebrachten Mönche aus Lhasa sind unvergessen. Doch jetzt herrscht Ruhe in den Straßen der Stadt, Militär und Polizei sind allgegenwärtig. Die chinesische Regierung fürchtet sich vor neuen Unruhen, aber sie versucht auch, die Tibeter für sich zu gewinnen. Mehr Von Till Fähnders, Lhasa

17.07.2010, 10:56 Uhr | Politik

Staatstrauer in China Mehr als 2000 Tote nach Erdbeben

Nach dem Erdbeben im tibetischen Hochland beklagt China 2046 registrierte Tote. 200 Menschen wurden am Dienstag noch unter den Trümmern vermisst. Chinas Regierung ordnete für Mittwoch einen nationalen Tag der Trauer an. Mehr

20.04.2010, 17:27 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben in China Schwierige Suche nach Überlebenden

Nach dem schweren Erdbeben in der chinesischen Hochebene von Tibet finden die Helfer immer wieder Überlebende unter den Trümmern. Die Zahl der Opfer steigt dennoch. Mehr

15.04.2010, 11:21 Uhr | Videoarchiv

China nach dem Beben Rettungsaktionen sind Staatssache

Naturkatastrophen wie das jüngste Erdbeben lösen noch heute in China Spekulationen über Vorbedeutungen aus. Sie können der Staatsführung gefährlich werden. Diese reagiert mit strenger Überwachung. Mehr Von Mark Siemons, Peking

14.04.2010, 22:16 Uhr | Feuilleton

Erdbeben in China Zahl der Opfer steigt auf mehr als 600

Seit dem schweren Erdbeben in der chinesischen Provinz Qinghai haben Helfer mehr als 1000 Menschen aus den Trümmern gerettet. Jüngsten Angaben des Staatsfernsehens zufolge kamen 617 Menschen ums Leben. Mehr Von Till Fähnders, Peking

14.04.2010, 17:34 Uhr | Gesellschaft

Tibet „Buchstäblich die Hölle auf Erden“

Am 50. Jahrestag des Aufstands beklagt der Dalai Lama, die chinesische Besatzung habe „unermessliches Leid und Zerstörung“ über Tibet gebracht. Chinas Staatspresse verbreitet einen Aufruf von Staatspräsident Hu zur Wahrung der Stabilität. Sicherheitskräfte haben Tibet praktisch abgeriegelt. Mehr Von Till Fähnders, Xining

10.03.2009, 18:01 Uhr | Politik

Tibet China gesteht Tötung von „Aufständischen“

Erstmals hat die chinesische Regierung eingestanden, dass Sicherheitskräfte einen tibetischen „Aufständischen“ getötet haben. Er soll eine separatistische Gruppe angeführt haben. Bei der Festnahme kam es nach offiziellen Angaben zur Schießerei. Mehr

30.04.2008, 15:30 Uhr | Politik

Tibet China droht mit Kampf auf Leben und Tod

Peking hat den Ton im Tibet-Konflikt deutlich verschärft, ausländische Medien kritisiert und will hart gegen die Anhänger des Dalai Lamas vorgehen. Das religiöse Oberhaupt der Tibeter sei ein Wolf in der Kleidung eines Mönches, ein Teufel mit dem Gesicht eines Menschen. Mehr

20.03.2008, 09:00 Uhr | Politik

Streit mit China Unterschiedliche Vorstellungen über Tibet

Neben der kulturellen Eigenständigkeit ist die geographische Definition Tibets einer der großen Streitpunkte zwischen dem Dalai Lama und Peking. Tatsächlich leben mehr Tibeter in chinesischen Provinzen als in der Autonomen Region Tibet. Mehr Von Petra Kolonko, Peking

18.03.2008, 10:19 Uhr | Politik

Tote in Lhasa Aufstand der Tibeter

Brennende Autos, Tote und Mönche im Hungerstreik: Die Protestaktionen gegen die chinesische Herrschaft in Tibet sind eskaliert. Es herrscht Chaos, sagte eine Augenzeugin. Drei große Klöster in der Hauptstadt wurden von Polizeitruppen abgeriegelt. Mehr

14.03.2008, 12:45 Uhr | Politik

Die Schattenseiten Armes reiches China

11,9 Prozent Wachstum. Dahinter muss sich ein neuer Riese verbergen, glaubt man im Westen. Pro Kopf betrachtet, sieht es weniger rosig aus. Das versucht die chinesische Regierung nun zu vermitteln - und führt den amerikanischen Finanzminister raus aufs Land, wo es das „arme China“ zu bestaunen gibt. Mehr Von Christoph Hein

02.08.2007, 15:15 Uhr | Wirtschaft

Reiterspiele in Yushu Ein Fest der tibetischen Kultur

Jedes Jahr im Juli zeigen die Männer in der tibetischen Präfektur Yushu beim Reiterfest ihre Künste. Fünf Tage dauert das Spektakel, das mittlerweile immer mehr Touristen anlockt, obwohl das Ziel im osttibetische Bergland auf einer Höhe von etwa 3700 Metern liegt. Mehr

27.07.2007, 18:14 Uhr | Reise

Tibet Die höchste Eisenbahn

Beinahe 1000 Streckenkilometer auf mehr als 4000 Metern Höhe, der Bahnhof von Tanggula liegt sogar noch höher. Die höchstgelegene Bahnstrecke der Welt ist vor allem ein Prestigeobjekt für die chinesische Regierung. Mehr Von Petra Kolonko

15.11.2005, 07:30 Uhr | Politik

China Staatsgeheimnis: Vogelgrippe

Wer in China wagt, über die Verbreitung von Vogelgrippeviren zu forschen, begibt sich auf schwieriges Terrain: In Peking werden jetzt selbst renommierteste Virologen des Verrats von Staatsgeheimnissen beschuldigt. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt

21.07.2005, 19:45 Uhr | Gesellschaft

None Zugvögel schleppen Vogelgrippe ein

Zugvögel aus Indien konfrontieren China erneut mit dem Problem der Vogelgrippe. Diesmal reagieren die Behörden aber schneller und umfassender, um eine Katastrophe zu vermeiden. Mehr

22.05.2005, 22:52 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben Starkes Erdbeben in Nordwest-China

Ein starkes Erdbeben hat am Donnerstagmorgen ein abgelegenes Gebiet im Nordwesten Chinas erschüttert. Die Erdstöße hätten eine Stärke von 6,6 auf der Richterskala erreicht, teilte das staatliche seismologische Amt mit. Mehr

17.04.2003, 07:30 Uhr | Gesellschaft
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z