Pristina: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Weg frei für Neuwahlen Parlament in Kosovo beschließt Selbstauflösung

Das Kosovo erwarten Neuwahlen binnen 45 Tagen. Die Abgeordneten stimmen nach dem Rücktritt von Regierungschef Ramush Haradinaj für die Selbstauflösung des Parlaments in Prishtina. Mehr

22.08.2019, 12:17 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Pristina

1 2
   
Sortieren nach

10 Jahre unabhängiges Kosovo Wenig Aufbruch, viel Stillstand

An diesem Wochenende feiert das Kosovo zehn Jahre Unabhängigkeit. Grund zur Freude haben die Einwohner in Europas jüngstem Staat aber eher wenig. Mehr Von Simon Riesche, Prishtina

16.02.2018, 17:52 Uhr | Politik

Ausschreitungen in Pristina Tausende Kosovaren fordern Rücktritt der Regierung

Demonstranten haben Molotow-Cocktails und Steine auf das Regierungsgebäude in Pristina geworfen. Die Kundgebung war von den Oppositionsparteien organisiert worden. Sie fordern den Rücktritt der Regierung und Neuwahlen. Mehr

09.01.2016, 20:25 Uhr | Politik

Kosovo Wieder ein Tränengas-Angriff im Parlament

Verfassungskrise im Kosovo: Zum dritten Mal treibt die Opposition das Parlament mit Tränengas auseinander. Es geht um ein von der EU vermitteltes Abkommen über die serbische Minderheit. Mehr

24.10.2015, 14:46 Uhr | Politik

Kosovo Regierungschef gewinnt Parlamentswahl

Die vorzeitigen Neuwahlen hat Kosovo-Regierungschef Thaci zwar gewonnen. Doch die meisten Wahlberechtigten kamen gar nicht zur Abstimmung. Als Grund gilt Unzufriedenheit über allgegenwärtige Korruption. Mehr

09.06.2014, 03:56 Uhr | Aktuell

OSZE zieht Mitarbeiter ab Ausschreitungen bei Kommunalwahl im Kosovo

Serbische Extremisten haben bei der Wahl im Kosovo Wahllokale gestürmt, Wähler verprügelt und Wahlurnen zerstört. Die EU verurteilte die Ausschreitungen. OSZE zog ihre Mitarbeiter ab. Mehr

04.11.2013, 05:40 Uhr | Politik

Serbien und Kosovo EU-Vermittlung steckt in schwerer Krise

Der von der EU vermittelte Lösungsplan für die Kosovo-Krise wackelt. Pristina will keine serbischen Politiker ins Land lassen. Belgrad antwortet mit der Drohung, den Dialog ganz abzubrechen Mehr

04.10.2013, 13:28 Uhr | Politik

Kosovo-Konflikt EU lobt Prishtina und Belgrad für Fortschritte

Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton sieht im Streit zwischen Serbien und Kosovo Anzeichen für eine deutliche Entspannung. Die Konfliktparteien sehen das völlig anders. Mehr

21.06.2013, 15:55 Uhr | Politik

Kosovo Verhärtete Fronten im Grenzkonflikt

Die Kosovo-Regierung zeigt sich im Grenzstreit mit Serbien kompromisslos. Unter keinen Umständen kann man über einen Weg zurück nachdenken, sagte Regierungschef Thaci. Die Serben verlangen dagegen neue Verhandlungen zwischen Belgrad und Pristina. Mehr

30.07.2011, 19:31 Uhr | Politik

Kosovarisch-serbische Grenze Kfor sichert Übergänge

Im Kosovo hat die von der Nato geführte Schutztruppe Kfor am Donnerstag die Kontrolle über die beiden umstrittenen Grenzübergänge übernommen. Sie waren Ausgangspunkt neuer Gewalt zwischen der albanischen und serbischen Bevölkerungsgruppe. Mehr

29.07.2011, 08:59 Uhr | Politik

Nach den Wahlen Thaci: EU ist schuld an Unzufriedenheit im Kosovo

Hashim Thaci, der Ministerpräsident des Kosovos und Wahlsieger fordert von den Europäern mehr Engagement - etwa dabei, den vorwiegend serbischen Nordteil des Landes unter Prishtinas Kontrolle zu bringen. Mehr Von Michael Martens, Prishtina

13.12.2010, 19:26 Uhr | Politik

Migranten Auf der Bildungsleiter von oben nach unten

In Deutschland leben viele qualifizierte Migranten, die Teller waschen oder Taxi fahren - weil ihre Zeugnisse nicht anerkannt werden oder weil Arbeitgeber ihre Abschlüsse nicht einschätzen können. Bildungsministerin Schavan schätzt ihre Zahl auf 300.000. Hier sind sieben von ihnen. Mehr Von Henrike Roßbach

18.11.2010, 14:14 Uhr | Wirtschaft

Roma im Kosovo Kein Land in Sicht im neuen Staat

Zwischen den Fronten fanden sich die Roma während des Kosovo-Krieges wieder, zwischen allen Stühlen sitzen sie jetzt - zwei Jahre nach der Unabhängigkeit. Europarat und Europaparlamentarier fordern deshalb Verbesserungen für die kleine Minderheit. Mehr Von Markus Bickel, Pristhina

04.04.2010, 08:50 Uhr | Politik

Nach der Freilassung Deutsche Agenten aus dem Kosovo ausgeflogen

Die drei Agenten des Bundesnachrichtendienstes (BND), denen in Pristina ein Bombenanschlag zur Last gelegt worden war, haben das Kosovo am Samstagmorgen verlassen. Mehr

29.11.2008, 10:44 Uhr | Politik

BND-Agenten sind frei Mysteriöser Auftritt endet mit Fragezeichen

Die drei im Kosovo inhaftierten Agenten des Bundesnachrichtendienstes (BND) sind entlassen worden. Doch es bleiben noch immer einige Fragen zu der mysteriösen Aktion offen. Mehr

28.11.2008, 21:34 Uhr | Politik

BND im Kosovo Opposition verlangt Aufklärung

Eine Woche nach der Verhaftung von drei BND-Mitarbeitern im Kosovo berät heute das Parlamentarische Kontrollgremium (PKG) über den Fall. Gegenüber FAZ.NET fordern Opposition-Abgeordnete Aufklärung darüber, ob der Geheimdienst an einem Anschlag beteiligt war. Mehr Von Markus Bickel

28.11.2008, 09:25 Uhr | Politik

Kosovo Berlin verlangt Freilassung von BND-Mitarbeitern

Die Vorwürfe sind gravierend: Geheimdienstliche Tätigkeit und die Verwicklung in einen Anschlag werfen die kosovarischen Behörden drei Deutschen vor, die in Pristina in Untersuchungshaft sitzen. Die Bundesregierung verlangt jetzt ihre Freilassung. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

24.11.2008, 14:33 Uhr | Politik

Kosovo Ermittlungen gegen drei mutmaßliche BND-Mitarbeiter

Die im Kosovo verhafteten Deutschen waren laut Medienberichten Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes, die entgegen den Gepflogenheiten nicht als solche akkreditiert waren. Das soll zu diplomatischen Verwicklungen zwischen Berlin und Pristina geführt haben. Mehr

22.11.2008, 16:53 Uhr | Politik

Nach der Unabhängigkeitserklärung Russland erwägt Spaltung des Kosovos

Moskau schließt offenbar eine Teilung des Kosovos in einen serbischen und einen albanischen Teil nicht aus. Russlands ständiger Vertreter bei der Nato, Dmitrij Rogosin, warnte unterdessen die EU und die Nato-Truppen im Kosovo davor, das Mandat der UN zu überschreiten. Mehr Von Michael Ludwig und Michael Martens, Moskau / Belgrad

22.02.2008, 19:27 Uhr | Politik

Kosovo erklärt sich unabhängig „Den Willen des Volkes vollzogen“

Europa hat an diesem Sonntag einen neuen Staat erhalten. Das Parlament in Prishtina hat die Unabhängigkeit des Kosovo ausgerufen. Unmittelbar danach verkündete der serbische Präsident Tadic: „Serbien wird dies niemals anerkennen.“ Der amerikanische Präsident Bush will eine Eskalation der Gewalt auf dem Balkan verhindern, die EU beschloss die bislang größte zivile Krisenmission. Mehr

17.02.2008, 16:37 Uhr | Politik

Kosovo Früherer Untergrundkämpfer Thaci erklärt sich zum Wahlsieger

Die rund 100.000 serbischen Einwohner des Kosovo blieben den Parlamentswahlen fern. Sie wollten dem Unabhängigkeitsstreben der südserbischen Provinz keine Legitimation geben. Wahlsieger Thaci kündigte dagegen schon eine „neue Ära“. Mehr

18.11.2007, 10:06 Uhr | Politik

Frau erschossen Blutiges Beziehungsdrama am Stuttgarter Flughafen

Beim Einchecken in einer Abfertigungshalle ist eine 25-jährige Frau mit mehreren Schüssen in den Kopf getötet worden. Die Bundespolizei nahm ihren verdächtigen Ex-Ehemann nach einem Fluchtversuch in einem Parkhaus am Flughafen fest. Mehr

31.03.2007, 15:48 Uhr | Gesellschaft

Wahl Sejdiu neuer Kosovo-Präsident

Der gemäßigte Politiker Sejdiu, tritt die Nachfolge von Präsident Rugova an, der Ende Januar gestorben war. Die Abgeordneten in Pristina stimmten mit 80 zu 12 Stimmen für den bisherigen Generalsekretär der größten Partei Demokratische Liga (LDK). Mehr

10.02.2006, 16:35 Uhr | Politik

Kosovo Der „Ghandi von Pristina“ ist tot

Der Präsident des Kosovos, Ibrahim Rugova, ist am Samstag im Alter von 61 Jahren einem Krebsleiden erlegen. Er starb am Mittag im Kreis seiner Familie, teilte sein Sprecher mit. Rugova war starker Raucher und litt an Lungenkrebs. Mehr

21.01.2006, 17:33 Uhr | Politik

Postdienste Hochbetrieb in Feldpostzentrale: Schnittstelle zur Heimat

Pakete türmen sich auf Rollwagen in einer schmucklosen Halle bei Darmstadt. Von Männern in olivgrün werden sie in Kisten sortiert. Kleine Tafeln geben die Bestimmungsorte an: Kabul, Kundus, Pristina, Prizren. Dieser Tage herrscht besonders viel Betrieb. Mehr

20.12.2005, 12:04 Uhr | Rhein-Main
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z