Pazifik: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Pazifik

  9 10 11 12 13 ... 26  
   
Sortieren nach

Rohstoffe Begehrte Metalle im Tiefseeschlamm

Im Pazifikboden stecken größere Vorkommen an Seltenen Erden. Die Gewinnung der etwa für Handys wichtigen Gruppe von insgesamt 17 Elementen ist aber aufwendig und mit Umweltrisiken verbunden. Mehr Von Uta Bilow

26.07.2011, 06:00 Uhr | Wissen

Raumfahrt Wir müssen drunten bleiben

Wollen amerikanische Astronauten in den nächsten Jahren ins All, müssen sie ihren Flugschein bei russischen Kollegen buchen: Nach 30 Jahren startet zum letzten Mal ein Space Shuttle. Damit endet in Amerika die Ära der bemannten Raumfahrt - bis auf weiteres. Mehr Von Horst Rademacher

06.07.2011, 13:58 Uhr | Gesellschaft

Rohstoffe Große Vorkommen seltener Erden entdeckt

Wissenschaftler haben auf dem Grund des Pazifiks große Vorkommen „seltener Erden“ entdeckt. Die Metalle lagern auf dem Meeresboden im Schlamm. Unklar ist, ob sich eine industrielle Förderung wirtschaftlich lohnt. Mehr

04.07.2011, 14:23 Uhr | Wirtschaft

Daniel de Roulet: Fukushima mon amour Die Strahlung als Sakrament und Fluch

Das wahre Atommüll-Endlager ist die Literatur - und Kernkraftprosa kommt vor allem aus Frankreich. Gleich zwei neue Romane literarisieren die Verstrahlung: Fukushima der eine, Belleville-sur-Loire der andere. Mehr Von Oliver Jungen

23.06.2011, 18:55 Uhr | Feuilleton

Fukushima Verseuchtes Wasser könnte in Pazifik fließen

Möglicherweise plant Tepco verstrahltes Wasser aus Fukushima Zwei ins Meer zu leiten. Die Atomanlage liegt südlich des zerstörten Unglückskraftwerks. Auch dort gibt es Probleme: 100.000 Tonnen Wasser sind verseucht und könnten überlaufen. Mehr

08.06.2011, 11:15 Uhr | Gesellschaft

Ironman Mammutprogramm für den Kopf

Beim Ironman in Frankfurt vertritt Triathlonprofi Michael Raelert seinen Bruder Andreas und gilt bei seinem Debüt auf der Langdistanz sofort als Sieganwärter. Mehr Von Ralf Weitbrecht, Frankfurt

07.06.2011, 10:56 Uhr | Rhein-Main

Medienschau Ahold spürt in Europa Druck auf die Margen

OMV: Kapitalerhöhung zu 27,50 Euro je Aktie, Kreise - Toshiba und Sony erwägen LCD-Kooperation, GDF Suez verkauft italienisches Gasnetz, Swiss muss sich wegen Franken-Stärke neu ausrichten, Norma Group und GSW Immobilien bald im SDax, Australiens Leitzins unverändert, Fitch - Griechischer Schuldentausch könnte als Ausfall gelten, Serbien kündigt ersten Euro-Bond an, Zeitung - Saudi-Arabien hebt Ölfördermenge erneut an Mehr

07.06.2011, 09:19 Uhr | Finanzen

Der Fondsbericht Anleihen aus Schwellenländern sind in Mode

Rentenfonds, die in Anleihen aus Schwellenländern investieren, sind derzeit in Mode. Ein Grund dafür ist, dass diese Märkte höhere Renditen aufweisen als klassische Segmente auf den internationalen Rentenmärkten. Mehr

03.06.2011, 10:57 Uhr | Finanzen

Atomkatastrophe Japan entschuldigt sich bei Nachbarländern

Radioaktiv verseuchtes Wasser, das Japan vom havarierten Reaktor Fukushima in den Pazifik eingeleitet hat, sorgt für Unmut in den Nachbarländern. Der Außenminister hat sich in aller Form entschuldigt. Zornige Anwohner protestierten am Tepco-Firmensitz. Mehr

13.04.2011, 18:33 Uhr | Gesellschaft

Fukushima Fünfzehn-Meter-Welle traf Atomkraftwerk

Fünfzehn Meter hoch - und damit dreimal so hoch wie schlimmstenfalls erwartet - war der Tsunami, der das Atomkraftwerk Fukushima am 11. März traf. Vier Wochen danach kämpfen die Arbeiter noch immer gegen die Folgen. Mehr

09.04.2011, 21:55 Uhr | Gesellschaft

Wiederaufbau in Japan Zuerst muss der Schutt weg

Hunderte Gebäude hat der Tsunami in der Stadt Iwanuma im Nordosten Japans zerstört. Und der für die Region so wichtige Reisanbau könnte erst in 10 Jahren wieder möglich sein. Der Bürgermeister fühlt sich von der Regierung in Tokio im Stich gelassen. Ein Besuch vor Ort. Mehr Von Carsten Germis, Iwanuma

09.04.2011, 12:52 Uhr | Wirtschaft

Havarierter Atomreaktor in Fukushima Betreiber wappnet sich gegen drohende Explosion

Nach tagelangem Auslaufen von stark radioaktiv verseuchtem Wasser ist das Leck an einer Leitung des japanischen Atomkraftwerks in Fukushima geschlossen worden. Die Betreiberfirma Tepco will nun mit Stickstoff eine drohende Explosion in Reaktor 1 verhindern. Mehr

06.04.2011, 13:59 Uhr | Gesellschaft

Havariertes Atomkraftwerk Jungfische vor Fukushima mit Cäsium belastet

Vor der Küste von Fukushima werden immer höhere Strahlungen im Pazifik gemessen, weil aus der Ruine des Atomkraftwerks verseuchtes Wasser abläuft. Die Fischergenossenschaft unterbricht den Fang von Jungfischen in dieser Gegend. Mehr Von Petra Kolonko, Tokio

05.04.2011, 17:32 Uhr | Politik

Greenpeace im Interview Fukushimas Küste wird massiv kontaminiert

Ex und hopp? Der Chemiker Manfred Santen von Greenpeace Deutschland spricht im FAZ.NET-Interview über den Plan der japanischen Regierung und der Betreiberfirma Tepco, radioaktiv belastetes Reaktorwasser bewusst ins Meer einzuleiten. Mehr

05.04.2011, 14:08 Uhr | Feuilleton

Havariertes Atomkraftwerk in Japan Ein Fehlschlag nach dem anderen

Alle Versuche, einen Riss in einem der beschädigten Atomreaktoren in Fukushima zu schließen, sind bisher gescheitert. Die japanische Regierung bereitet die Bevölkerung auf einen lang andauernden Kampf gegen die nukleare Bedrohung vor. Mehr

03.04.2011, 21:03 Uhr | Gesellschaft

None Der Stoff, aus dem die Träume sind

Strand und Palmen, Sonne und laues Meer; die Südsee wird am liebsten mit ihrem tropischen Traumbild vom Inselparadies gleichgesetzt. Geographisch, klimatologisch und soziologisch korrekt ist das freilich nicht. Schließlich dringt die Südsee bis in eisige antarktische Gefilde vor, und vor ökologischen und ... Mehr

31.03.2011, 14:00 Uhr | Feuilleton

Weltbank schätzt Erdbebenschäden Schäden von mindestens 122 Milliarden Dollar

Nach dem Erdbeben in Japan gibt es nun die ersten Schadensschätzungen: Die Weltbank beziffert sie auf 122 bis 235 Milliarden Dollar - eventuelle nukleare Verseuchung noch nicht eingeschlossen. Auch die Swiss Re hat ihre eigenen Schäden erstmals beziffert. Mehr

21.03.2011, 14:24 Uhr | Wirtschaft

Carter F. Ham Koordinator des Libyen-Luftkriegs

Von Möhringen bei Stuttgart aus leitet Heeresgeneral Carter F. Ham den Luftkrieg gegen die Truppen Gaddafis in Libyen. Erst am 9. März übernahm er den Befehl über Africom, das Afrika-Kommando der amerikanischen Streitkräfte. Mehr Von Matthias Rüb

20.03.2011, 23:42 Uhr | Politik

FAZ.NET-Chronologie Stromkabel zum Reaktor 2 verlegt

Verzweifelt kämpfen die Männer im Kraftwerk Fukushima gegen die drohende Atomkatastrophe. Die Strahlung im Evakuierungsgebiet hat sich offenbar deutlich erhöht - und es ist ein Video aufgetaucht, das zeigt: Die Meiler sind erheblich beschädigt. Die Ereignisse vom 17. März in der Chronologie. Mehr

18.03.2011, 00:36 Uhr | Politik

Alaska Freut mich, dass ihr nach Fisch riecht

Alaska ist das Land der Lachse. Tausende von Kilometern schwimmen sie durch den Pazifik, um dort zu laichen - wenn ihnen nicht vorher Mensch oder Bär auflauern. Dann könnte es sein, dass sie als Bloody Mary enden. Mehr Von Volker Mehnert

17.03.2011, 16:25 Uhr | Reise

Radioaktive Gefahr Eine Woche braucht die Wolke über den Pazifik

Werden radioaktive Teilchen hoch in die Atmosphäre geschleudert, können sie sich besonders weit ausbreiten. Auf allen Kontinenten stehen Messstationen. Je nach Stärke dauert es zwischen einer Woche und elf Tage, bis asiatische Luftmassen die Ostküste des Pazifik erreichen. Mehr Von Horst Rademacher, San Francisco

15.03.2011, 20:24 Uhr | Politik

Neue Atom-Debatte Wenn Biblis bebt

Biblis ist nicht Fukushima, im Oberrheingraben drohen keine derart gewaltigen tektonischen Verschiebungen wie im Pazifik. Dennoch stellt sich nach der Katastrophe in Japan auch die Frage neu, wie erdbebensicher die Atomanlagen in Südhessen sind. Mehr Von Helmut Schwan

13.03.2011, 12:38 Uhr | Rhein-Main

FAZ.NET-Chronologie Erdbeben, Tsunami, Atomalarm: Über tausend Tote befürchtet

Nach dem Erdbeben der Stärke 8,9 hat ein gewaltiger Tsunami Japan getroffen. Mehrere Nachbeben erschüttern die Region. Die Zahl der Todesopfer steigt ständig. Der Evakuierungsbereich um das Atomkraftwerk Fukushima wird ausgeweitet. Die FAZ.NET-Chronologie einer Katastrophe. Mehr

12.03.2011, 10:25 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben und Tsunami in Japan Mehr als tausend Menschen getötet

Japan ist geschockt von den stärksten Erschütterungen, die das Land bisher erlebt hat. Häuser stürzten ein, Autos und Boote wurden von Flutwellen mitgerissen. Im Atomkraftwerk Fukushima ist die Kühlung ausgefallen, die Regierung rief den atomaren Notstand aus. Mehr Von Carsten Germis, Tokio

11.03.2011, 22:29 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben-Frühwarnsysteme Erste Warnmeldungen nach neun Minuten

Japan erlitt am Freitag den schwersten Erdstoß, der dort je mit Messinstrumenten aufgezeichnet wurde. Doch Frühwarnsysteme und die erdbebenresistente Bauweise vieler Gebäude ließen die Schäden bislang geringer ausfallen als befürchtet. Mehr Von Horst Rademacher

11.03.2011, 16:37 Uhr | Gesellschaft
  9 10 11 12 13 ... 26  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z