Ost-Jerusalem: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Treffen mit Netanjahu Jordanischer König pocht auf Zweistaatenlösung

Erstmals seit vier Jahren ist der israelische Ministerpräsident nach Amman gereist. Dort stellt König Abdullah II. eine eindeutige Forderung auf. Mehr

18.06.2018, 22:59 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Ost-Jerusalem

1 2
   
Sortieren nach

Treffen in Istanbul Islamischer Gipfel erkennt Ost-Jerusalem als Hauptstadt Palästinas an

Ankara hat sich beim Gipfel islamischer Staaten mit seiner Forderung durchgesetzt, Trumps Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels hart zu beantworten. Die Teilnehmer erkennen Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines Palästinenserstaates an. Mehr

13.12.2017, 14:44 Uhr | Politik

Jerusalem-Konflikt Vor Treffen mit Macron kritisiert Netanjahu Reaktion Europas

In den Augen der Arabischen Liga schürt Donald Trump mit seiner Jerusalem-Entscheidung die Gewalt im Nahen Osten. Seine Ankündigung sei nichtig. Vor dem Treffen mit Frankreichs Macron geht Israels Netanjahu auf Konfrontation. Mehr

10.12.2017, 11:01 Uhr | Politik

Nach Jerusalem-Entscheidung Ein Toter bei Unruhen im Nahen Osten

Amerika hat Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt – und damit teils gewalttätige Unruhen ausgelöst. Auch in anderen muslimischen Ländern gehen Menschen gegen Trumps Entscheidung auf die Straße. Mehr

08.12.2017, 17:27 Uhr | Politik

Jerusalem-Beschluss Aufruhr in den Palästinensergebieten

Trumps Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt hat gewaltsame Unruhen im Westjordanland ausgelöst. Die Hamas ruft die dritte Intifada aus. Zahlreiche Palästinenser werden bei Zusammenstößen mit israelischen Sicherheitskräften verletzt. Mehr

07.12.2017, 17:27 Uhr | Politik

Jerusalem als Hauptstadt Warum Trumps Israel-Entscheidung so brisant ist

Mit der Verlegung der amerikanischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem wird Trump ein politisches Erbeben im Nahen Osten auslösen. Warum tut er das und wie geht es jetzt weiter? Die wichtigsten Fragen und Antworten. Mehr

06.12.2017, 14:44 Uhr | Politik

Nach Trumps Inauguration Israelische Behörden genehmigen Bau hunderter Siedlerwohnungen

Israel sendet neue Signale, die eine Zwei-Staaten-Lösung betreffen: Die Behörden genehmigen den Bau neuer Siedlungen in Ost-Jerusalem. Vor Trumps Amtsantritt hatte es einen Baustopp gegegeben. Mehr

22.01.2017, 12:27 Uhr | Politik

Ost-Jerusalem Wieder Zusammenstöße vor Al-Aqsa-Moschee

Israelische Polizisten sind am Sonntagmorgen in die Al-Aqsa-Moschee in Ost-Jerusalem eingedrungen, um „die Ordnung wiederherzustellen“. Doch die Ausschreitungen gehen weiter. Mehr

26.07.2015, 12:28 Uhr | Politik

Gewalt in Jerusalem Zwei Tote bei Ausschreitungen in Palästinensergebieten

Am Wochenende sind im Westjordanland zwei Palästinenser erschossen worden. Polizeiangaben zufolge waren die Sicherheitsbeamten von den jungen Männern mit Messern und Beilen angegriffen worden. Mehr

26.04.2015, 16:54 Uhr | Politik

1500 neue Wohnungen im Westjordanland Israel antwortet auf Terrorregierung

Es sei die angemessene zionistische Antwort auf den palästinensischen Terror: Das sagt Ministerpräsident Netanjahu über die Genehmigung zum Bau von 1500 neuen Wohnungen im besetzten Westjordanland und in Ostjerusalem. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

05.06.2014, 15:41 Uhr | Politik

Ost-Jerusalem Israel baut 186 neue Siedlerwohnungen

Weitere 186 Wohnungen dürfen im besetzten und annektierten Ost-Jerusalem gebaut werden. Die Stadtverwaltung hat die Genehmigungen erteilt. Damit steht Palästinenserpräsident Abbas vor einem neuen Problem. Mehr

19.03.2014, 12:52 Uhr | Politik

Nahost Israel lässt 26 palästinensische Häftlinge frei

Israel setzt zum Jahreswechsel ein Zeichen des guten Willens und lässt 26 palästinensische Häftlinge frei. Im Friedensprozess zeichnen sich währenddessen neue Spannungen ab. Mehr

31.12.2013, 10:02 Uhr | Politik

Israel Amerika kritisiert Siedlungsbau

Amerika hat Israels Pläne, weitere Siedlungen in Ostjerusalem zu bauen, kritisiert. Dies schaffe kein positives Umfeld für die Friedensgespräche. Auch die UN protestieren. Mehr

31.10.2013, 01:38 Uhr | Politik

Botschafter in Europa einberufen Auch Amerika drängt Israel zum Verzicht auf Siedlungsbau

Mit einer Ankündigung neuer Siedlungsbaupläne hat Israel internationale Kritik ausgelöst. Mehrere Botschafter in Europa wurden einberufen, auch Berlin und Washington protestieren. Mehr

03.12.2012, 21:24 Uhr | Wirtschaft

Netanjahu trifft Obama Heftiger Streit Amerikas mit Israel

Israels Präsident Netanjahu hat dem amerikanischen Präsidenten Obama die Gefährdung der Existenz Israels vorgeworfen. Im Weißen Haus protestierte er gegen Obamas Vorschlag für einen Palästinenserstaat in den Grenzen von 1967. In diesem Fall könne das Land „nicht verteidigt“ werden, warnte Netanjahu. Mehr

21.05.2011, 14:55 Uhr | Politik

Umstrittene Siedlungspläne Israel will nicht über Jerusalem verhandeln

Ungeachtet der internationalen Kritik hält der israelische Ministerpräsident Netanjahu am Bau Hunderter neuer Wohnungen in Ost-Jerusalem fest. „In Jerusalem zu bauen ist wie in Tel Aviv zu bauen“, sagte er. Nun bittet der amerikanische Präsident Obama um ein Gespräch. Mehr

21.03.2010, 16:12 Uhr | Politik

Interview mit dem Publizisten Alfred Grosser Es ist schlimmer denn je

Der Publizist Alfred Grosser über israelische Siedlungspolitik, den Zentralrat der Juden in Deutschland, dessen Zusammensetzung, die ein Skandal ist und das Gedenken an den Holocaust. Mehr

30.11.2009, 15:39 Uhr | Gesellschaft

Abbas zeigt Führungsschwäche Der graue Herr und die Starre der Fatah

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat noch keine Vision für den Nahen Osten verkündet. In seiner Fatah wächst der Unmut. Auf einem Parteitag soll der Befreiungsschlag gelingen - wenn er denn stattfindet. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Ramallah

22.06.2009, 23:27 Uhr | Politik

Israelischer Siedlungsbau Der gefährliche Plan E-1

Israel baut weiter: Die geplante Siedlung im Osten Jerusalems ist nach Ansicht Washingtons eine Gefahr für die Zwei-Staaten-Lösung. Das rasche Bevölkerungswachstum der Palästinenser treibt sie in die Enge - manche ziehen sogar in jüdische Viertel. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

29.05.2009, 15:10 Uhr | Politik

Israel Tote bei Amokfahrt in Jerusalem

Ein Palästinenser hat am Mittag in Jerusalem mit einem Bagger Autos und Busse gerammt - mindestens drei Menschen kamen bei der Amokfahrt ums Leben. Der Mann wurde erschossen, über die Hintergründe der Tat herrscht Unklarheit. Mehr

02.07.2008, 16:34 Uhr | Politik

Kritik an Israel UN: Siedlungspläne verstoßen gegen internationales Recht

Israels Pläne über den Bau weiterer jüdischer Siedlungen in Ost-Jerusalem sind international auf Kritik gestoßen. UN-Generalsekretär Ban forderte Israel zu einem Siedlungsstopp auf. Unterdessen dementierten Jerusalem und Gaza Gerüchte über einen Waffenstillstand mit der Hamas. Mehr

11.03.2008, 11:35 Uhr | Politik

Naher Osten Kritik an Israels Siedlungsplänen

Kurz vor Wiederaufnahme der Friedensgespräche mit den Palästinensern hat Israel den Bau neuer Siedlungen im Westjordanland und Ost-Jerusalem beschlossen. Die Bundesregierung hält die Siedlungspläne für nicht akzeptabel. Mehr

10.03.2008, 13:11 Uhr | Politik

Acht Tote in Jerusalem Hamas nimmt Bezichtigung zurück

Beim Anschlag auf die jüdische Religionsschule in Jerusalem sind mindestens acht Jugendliche getötet worden. Die Bluttat löste international Entsetzen aus. Noch ist unklar, wer hinter dem Attentat steckt - die radikal-islamische Hamas hat ihr Bezichtigung zurückgenommen. Mehr

07.03.2008, 16:38 Uhr | Politik

None Die versteckte Kamera

Womöglich war es nur ein unglaubliches Missverständnis, das Joris Luyendijk als Korrespondent der niederländischen Tageszeitung "De Volkskrant" 1998 nach Kairo brachte, zurück in jene Stadt, in der er schon als Student ein Jahr gelebt hatte. Sein Bewerbungsschreiben war ein Buch über den Alltag der ... Mehr

30.09.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Sechs-Tage-Krieg Ein Pyrrhus-Sieg vor vierzig Jahren

Die Eroberung von Ost-Jerusalem im Sechs-Tage-Krieg war zweifelsohne ein Triumph für das junge Israel. Doch nach nunmehr 40 Jahren erscheint sie als Pyrrhus-Sieg. Muslime in aller Welt haben sie als unverzeihliche Demütigung erlebt. Ein Kommentar von Wolfgang Günter Lerch. Mehr Von Wolfgang Günter Lerch

06.06.2007, 10:01 Uhr | Politik
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z