OPCW: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: OPCW

  1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Fall Skripal Russisches Gift-Labor offenbar identifiziert

Abwarten statt neuer Sanktionen, dazu rät Gernot Erler (SPD) im Fall des Giftanschlags von Salisbury. Doch einem Zeitungsbericht zufolge wissen britische Fachleute inzwischen, aus welchem Labor in Russland das Nervengift Nowitschok stammt. Mehr

05.04.2018, 12:56 Uhr | Politik

Moskau in der Offensive? Schuld ist immer der andere

Bislang ist nicht erwiesen, dass Russland für den Giftanschlag auf den ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal in Großbritannien verantwortlich ist. London gerät immer mehr unter Zugzwang. Mehr Von Jochen Buchsteiner, London und Reinhard Veser

04.04.2018, 20:05 Uhr | Politik

Untersuchung im Fall Skripal Briten nennen russischen Vorschlag „pervers“

Großbritannien lehnt Russlands Vorschlag einer gemeinsamen Untersuchung des Nervengift-Anschlags auf den früheren Agenten Skripal ab. Diplomaten beider Länder geraten heftig aneinander. Es wird vor einem neuen Kalten Krieg gewarnt. Mehr

04.04.2018, 14:46 Uhr | Politik

Sitzung in Den Haag Wie die OPCW im Fall Skripal vermitteln soll

Im Konflikt um die Nervengift-Attacke auf den früheren Doppelagenten Skripal tagt derzeit der Exekutivrat der Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen. Die wichtigsten Antworten zur Rolle der OPCW. Mehr

04.04.2018, 11:14 Uhr | Politik

Fall Skripal Kein Beweis für russische Herkunft von Nervengift

Der Fall Skripal belastet das Verhältnis zwischen Russland und dem Westen schwer. Jetzt hat ein britisches Militärlabor seine Ergebnisse zu dem Fall vorgelegt. Mehr

03.04.2018, 18:09 Uhr | Politik

Giftanschlag in Salisbury Russland kündigt Vorschlag zur Untersuchung an

Die Ausweisung von Diplomaten vergiftet das Verhältnis zwischen Russland und dem Westen. Diese Woche dürften die Ermittlungen im Fall Skripal mehr in den Fokus rücken. Bringen Chemiewaffen-Experten Bewegung in den Streit? Mehr

02.04.2018, 15:24 Uhr | Politik

Giftanschlag in Salisbury Welche Beweise hat Großbritannien?

Nicht nur russische Politiker fordern, dass Großbritannien im Fall Skripal seine Beweise offenlegt. Neben den Briten ermittelt seit einer Woche auch eine unabhängige Organisation. Doch Deutschland hat deren Ergebnisse nicht abgewartet. Mehr Von Carolin Wollschied

30.03.2018, 12:25 Uhr | Aktuell

Trotz Verbot von Chemiewaffen Darauf kann man Gift nehmen

Eigentlich haben sich fast alle Länder geeinigt, Chemie-Waffen zu verbieten. Die Geschichte des Gifts „Nowitschok“ zeigt, warum sie trotzdem bleiben werden. Mehr Von Lorenz Hemicker und Reinhard Veser

24.03.2018, 08:01 Uhr | Politik

Fall Skripal Johnson wirft Russland Bevorratung mit Nervengift vor

Der britische Außenminister sagt, Großbritannien habe Beweise, dass Russland Vorräte an Nervengiften angelegt habe. Die Proben aus Salisbury werden von Montag an auch von unabhängigen Fachleuten durchsucht. Mehr

18.03.2018, 13:06 Uhr | Politik

Skripal-Affäre May: Dulden keine Bedrohung britischer Bürger

Die britische Premierministerin Theresa May bleibt bei ihrer Linie Moskau gegenüber. Ein russischer Diplomat bringt derweil einen anderen Drahtzieher des Anschlags auf den ehemaligen Doppelagenten Skripal ins Spiel: den Westen. Mehr

17.03.2018, 14:49 Uhr | Politik

Anschlag auf Spion Spuren eines tödlichen Gifts

Mit widersprüchlichen Versionen versucht Russland, den Verdacht für den Anschlag von Salisbury von sich zu weisen. Dabei führt die Spur des chemischen Kampfstoffes weit zurück – bis in die Sowjetunion. Mehr Von Michael Stabenow und Reinhard Veser

16.03.2018, 22:14 Uhr | Politik

Gastbeitrag Missachtung der grundlegenden Regeln durch den Kreml

Der britische Außenminister Boris Johnson kündigt in einem Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine internationale Untersuchung des Nervengifts an, das bei dem Anschlag auf Sergej Skripal und dessen Tochter verwendet wurde. Mehr Von Boris Johnson

15.03.2018, 18:45 Uhr | Politik

Giftgasanschlag auf Agenten Russland lässt britisches Ultimatum verstreichen

Die Affäre um den Giftgasanschlag auf den Doppelagenten Skripal spitzt sich zu. Russland lässt in der Nacht das britische Ultimatum verstreichen und erhebt seinerseits schwere Vorwürfe. Mehr

14.03.2018, 03:19 Uhr | Politik

Fall Skripal Russischer Außenminister Lawrow weist Schuld an Giftgasangriff zurück

„Wir haben damit nichts zu tun“, sagt der russische Außenminister Lawrow und fordert Zugang zu den Nervengasproben. Die Nato hat mittlerweile ihre Besorgnis über den Vorfall erklärt. Mehr

13.03.2018, 12:36 Uhr | Aktuell

Attentat auf Spion May macht Russland für Anschlag verantwortlich

Laut der britischen Premierministerin Theresa May ist Russland „höchstwahrscheinlich“ für das Attentat mit einem Nervengift auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal verantwortlich. Der russische Botschafter in London wurde einbestellt. Mehr

12.03.2018, 18:38 Uhr | Politik

Vorwürfe von Rettungshelfern Syrische Regierung soll wieder Giftgas eingesetzt haben

Die umkämpfte syrische Provinz Idlib ist eine der letzten Rebellenhochburgen in dem Land. Laut Berichten von Aktivisten hat Syriens Regierung dort nun eine Bombe mit Chlorgas abgeworfen. Mehr

05.02.2018, 12:25 Uhr | Politik

Bürgerkrieg UN-Bericht: Syrien für Giftgas-Angriff verantwortlich

Die Experten der Vereinten Nationen untersuchen den möglichen Einsatz von Giftgas im syrischen Bürgerkrieg. Nun legen sie ihren Bericht vor. Das Urteil ist eindeutig. Mehr

27.10.2017, 07:07 Uhr | Politik

Angriff auf Khan Scheikhoun Experten haben Beweise für Einsatz von Nervengas

Die Ergebnisse der Analyse seien unbestreitbar: Laut Experten des OPCW gibt es Beweise dafür, dass beim Angriff der syrischen Armee auf Khan Scheikhoun international geächtetes Nervengas eingesetzt wurde. Mehr

19.04.2017, 22:45 Uhr | Politik

Nach amerikanischem Luftschlag Assad noch fester in der Hand von Putin

Moskau erfuhr wohl schon am Vorabend von dem amerikanischen Luftangriff in Syrien. Doch Putin musste tatenlos zusehen, wie Trump seinen Überraschungscoup landete. Und ist nun mit Assad in der Defensive. Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

07.04.2017, 15:16 Uhr | Politik

Angriff in Syrien Tödliches Gas

Der Giftgasangriff in Idlib übertrifft das übliche Maß an Grausamkeit und lässt den Westen seine Position überdenken. Will Assad noch einmal die roten Linien testen? Mehr Von Christoph Ehrhardt, Beirut

05.04.2017, 23:45 Uhr | Politik

Giftgas in Syrien Russland nimmt Assad in Schutz

Washington, London und Paris machen Syriens Machthaber Assad für den Angriff auf Chan Scheichun verantwortlich. Eine neue UN-Resolution soll Gewissheit schaffen. Russland präsentiert unterdessen eine andere Version der Attacke. Mehr

05.04.2017, 04:43 Uhr | Politik

Mordfall Kim Jong-nam Nordkorea vermutet Herzschwäche als Todesursache

Für die malaysischen Ermittler ist die Sache klar: Der Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers wurde Opfer eines Giftmords. Doch Pjöngjang vertritt eine andere Theorie. Mehr

02.03.2017, 13:52 Uhr | Politik

Syrischer Bürgerkrieg IS kann womöglich Chemiewaffen herstellen

Die Terrormiliz IS könnte in Syrien und in Irak Senfgas eingesetzt haben. Zugang zu Lagerstätten hatten die Islamisten nicht. Sind sie in der Lage, selbst Chemiewaffen herzustellen? Mehr Von Rainer Hermann

03.02.2016, 19:07 Uhr | Politik

Krieg in Syrien Islamischer Staat soll Chemiewaffen eingesetzt haben

Bei Kämpfen zwischen syrischen Rebellen und wohl auch der Terrormiliz Islamischer Staat wurde offenbar Senfgas benutzt. Das geht aus einem Bericht der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen hervor. Woher das Giftgas stammen könnte, ist unklar. Mehr

05.11.2015, 22:39 Uhr | Politik

Syrien Inspektoren finden wieder Spuren von Giftgas

Mitarbeiter der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) haben in Syrien neue Spuren von Sarin und eines weiteren Giftgases gefunden. Angeblich waren alles Bestände zerstört worden. Mehr

09.05.2015, 13:09 Uhr | Politik
  1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z