Myanmar: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Myanmar

  5 6 7 8 9 ... 13  
   
Sortieren nach

Mainz Schokoladenkugeln statt Schallplatten

Es klebt, glänzt und schützt: Die Wurzeln der deutschen Schellack-Industrie liegen in Mainz, wie eine Sonderschau über das Naturprodukt zeigt. Mehr Von Markus Schug, Mainz

05.08.2011, 01:21 Uhr | Rhein-Main

Merkel in Indien und Singapur Wo die deutschen Sorgen schrumpfen

Auf ihrer Asien-Reise hörte man keine Kritik von der Bundeskanzlerin. Dass Indien auf den Ausbau der Atomkraft setze, haben wir nicht zu kritisieren, beschied sie und vermied so, die ungleiche Partnerschaft zwischen den 80 Millionen Deutschen und den 1,2 Milliarden Indern mit moralischen Überheblichkeiten zu belasten. Mehr Von Jochen Buchsteiner, Delhi / Singapur

02.06.2011, 18:41 Uhr | Politik

Vereinte Nationen Dehnen, pressen, zischen

Auf Konferenzen der Vereinten Nationen wird viel geredet, sehr viel sogar. Von den Verantwortlichen stört das aber niemanden, denn es hört sowieso keiner zu. Stattdessen wird Zeitung gelesen und auf dem Telefon herumgedrückt. Mehr Von Michael Martens, Istanbul

17.05.2011, 15:30 Uhr | Politik

Beben der Stärke 6,8 Mehr als 60 Tote bei Erdbeben in Burma

Bei dem schweren Erdbeben in Burma sind nach offiziellen Angaben mindestens 60 Menschen getötet worden. Das Epizentrum des mit 6,8 gemessenen Erdstoßes lag in einer wenig besiedelten Region im „Goldenen Dreieck“ von Burma, Thailand und Laos. Mehr

25.03.2011, 10:19 Uhr | Gesellschaft

Der Westen und das schmutzige Geld Die Milliarden der Diktatoren

Über Jahrzehnte hat der Westen mit Diktatoren aus Arabien, Afrika, Lateinamerika und Asien zusammen gearbeitet. Viele haben sich zu Lasten ihrer Bevölkerungen bereichert und Teile ihrer Vermögen ins Ausland gebracht. Mittlerweile hat der Westen den Potentaten die Freundschaft gekündigt. Mehr

11.03.2011, 15:06 Uhr | Politik

Gebirgsprovinz Yunnan Tote und Verletzte bei Erdbeben in China

Ein Erdstoß der Stärke 5,8 hat im Südwesten Chinas nahe der Grenze zu Birma zahlreiche Häuser zum Einsturz gebracht. Nach amtlichen Angaben gab es mindestens 24 Tote und mehr als 200 Verletzte. Tausende von Menschen wurden in sichere Unterkünfte gebracht. Mehr

10.03.2011, 11:15 Uhr | Gesellschaft

Bürger-Journalismus in Burma Die Geheimbotschaften des Rikschafahrers

2007 schlugen Burmas Machthaber den Aufstand der Opposition nieder. Unter Gefahr für Leib und Leben schmuggeln zivile Reporter aber noch immer Bilder des Widerstands außer Landes. Das Regime hat berechtigte Angst. Mehr Von Cigdem Akyol, Rangun

15.02.2011, 10:19 Uhr | Feuilleton

Burma Thein Sein zum Präsidenten gewählt

In Burma hat das Parlament den bisherigen Ministerpräsidenten Thein Sein zum neuen Staatspräsidenten gewählt. Der General im Ruhestand, der 47 Jahre lang in der Armee diente, soll in den kommenden Wochen eine neue Regierung bilden. Mehr

04.02.2011, 12:53 Uhr | Politik

Vergessener Schatz Der goldene Brief

Post von König zu König kann schon einmal etwas opulenter ausfallen: Einen Brief aus purem Gold, mit Rubinen besetzt, verschickte Burmas Gründungsvater vor 250 Jahren. Erst jetzt haben Forscher ihn in der Leibniz-Bibliothek in Hannover entdeckt. Mehr Von Robert von Lucius, Hannover

20.01.2011, 14:00 Uhr | Gesellschaft

Burmas Misere Wem das ganze Gold im Lande nutzt

Durch die Freilassung der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ist Burma wieder Thema der ganzen Welt geworden. Doch wie zeigt sich das Hinterland der Militärdiktatur einem Beobachter? Mehr Von Peter Duchamps

30.11.2010, 08:47 Uhr | Feuilleton

Migranten Auf der Bildungsleiter von oben nach unten

In Deutschland leben viele qualifizierte Migranten, die Teller waschen oder Taxi fahren - weil ihre Zeugnisse nicht anerkannt werden oder weil Arbeitgeber ihre Abschlüsse nicht einschätzen können. Bildungsministerin Schavan schätzt ihre Zahl auf 300.000. Hier sind sieben von ihnen. Mehr Von Henrike Roßbach

18.11.2010, 14:14 Uhr | Wirtschaft

Suu Kyi Auf Konfrontationskurs

In den mehr als fünfzehn Jahren Hausarrest scheint die „Lady“ Aung San Suu Kyi nichts von ihrer Würde und Unbeugsamkeit verloren zu haben. Den Tausch von politischer Abstinenz gegen Freiheit schlug sie stets aus. Kaum entlassen fordert sie die Generäle abermals frontal heraus. Mehr Von Jochen Buchsteiner

15.11.2010, 09:06 Uhr | Politik

Burma Die Freilassung des politischen Tieres

Nach dem Ende ihres Hausarrests will Burmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi den Kampf für die Demokratie fortsetzen - doch die Bewegung ist seit dem von ihr verkündeten Wahlboykott gespalten und ihre Partei hat die Zulassung verloren. Mehr Von Jochen Buchsteiner

14.11.2010, 17:30 Uhr | Politik

Burma Suu Kyi will die nationale Aussöhnung

Zum ersten Mal seit sieben Jahren war in Burma wieder die Stimme von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi zu hören. Vor einer begeisterten Menge kündigte die 65-Jährige ihre Rückkehr in die Politik an. Am Vortag war sie aus dem Hausarrest entlassen worden. Mehr

14.11.2010, 11:35 Uhr | Politik

Burma Aung San Suu Kyi in Freiheit

15 Jahre war die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi insgesamt eingesperrt - nun ist sie wieder frei: Burmas Militärjunta hat die Oppositionsführerin aus dem Hausarrest entlassen. Tausende Anhänger feierten vor ihrem Haus in Rangun, wo sich Suu Kyi kurz zeigte. Mehr

13.11.2010, 20:22 Uhr | Politik

Chronologie Aung San Suu Kyis Kampf seit 22 Jahren

Burmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi trotzt den Militärmachthabern ihres Landes seit Jahrzehnten. Die 65 Jahre alte Symbolfigur der Demokratiebewegung hat in dem asiatischen Staat 15 der vergangenen 21 Jahre im Hausarrest verbracht. Mehr

13.11.2010, 14:06 Uhr | Politik

Burma Militärpartei erklärt sich zum Wahlsieger

Vorhersehbarer Wahlausgang in Burma: Die von den Generälen gegründete Partei erwartet einen haushohen Sieg. Die Opposition kam auf wenige Sitze. Sie wirft der Regierung Wahlbetrug vor. Mehr

09.11.2010, 14:49 Uhr | Politik

Rede in Delhi Obama für ständigen Sitz Indiens im UN-Sicherheitsrat

Er freue sich „auf einen reformierten UN-Sicherheitsrat mit Indien als ständigem Mitglied“, hat der amerikanische Präsident vor dem Parlament in Delhi gesagt. Aus Berlin heißt es, Obamas Vorstoß sei abgesprochen gewesen. Mehr

08.11.2010, 17:57 Uhr | Politik

Parlamentswahl Geordnete Stimmabgabe in Burma

Die Militärjunta in Birma hat erstmals seit 20 Jahren wählen lassen. 1990 ignorierte sie das Ergebnis noch. Dieses Mal hat sie dafür gesorgt, das nur ihr genehme Parteien echte Chancen auf einen Sieg haben. Mehr

07.11.2010, 17:28 Uhr | Politik

Wahlen in Burma Die Generäle versilbern das Staatseigentum

Burmas Junta ruft die Bürger erstmals nach 20 Jahren an die Urnen. Die Wirtschaft könnte etwas freier werden. Vor allem China erkennt Chancen in dem rohstoffreichen Land mit bitterarmer Bevölkerung. Mehr Von Christoph Hein, Singapur

06.11.2010, 00:00 Uhr | Wirtschaft

Moustache Brothers Sie lachen das System aus

Die Moustache Brothers aus Burma machen Witze auf schmalem Grat. Einmal schon hat das Regime sie erwischt. Die Auftritte der drei Komiker ist Überlebenskunst und Satire zu gleich. Mehr Von Cigdem Akyol, Mandalay

04.11.2010, 11:25 Uhr | Gesellschaft

Fernöstlicher Expansionsdrang China zieht die Schlinge um Indien enger

Immer mehr Länder fühlen sich von chinesischen Investitionen bedroht. So verstärkt das Land gerade sein Engagement in allen Nachbarländern Indiens. Auch die Beziehungen zu den Ländern Lateinamerikas werden enger. Mehr Von Christoph Hein

24.09.2010, 08:56 Uhr | Wirtschaft

Burma Jahrelang auf der Gefängnismauer balanciert

In Burmas Militärdiktatur bereitet sich das Volk auf die ersten Wahlen seit 20 Jahren vor. Frei und fair werden sie nicht sein, weshalb sich die alte Opposition um Aung San Suu Kyi verweigert. Nun versucht eine neue, pragmatischere Demokratiebewegung ihr Glück. Mehr Von Jochen Buchsteiner, Rangun

31.07.2010, 19:31 Uhr | Politik

Burma Wahlallianz gegen Junta geplant

Die Machthaber in Burma sehen sich einer zunehmend geeinten Demokratiebewegung gegenüber. Die bislang zersplitterte demokratische Opposition plant eine inoffizielle Wahlallianz gegen die Parteien der Militärjunta. Mehr Von Jochen Buchsteiner, Rangun

25.07.2010, 17:57 Uhr | Politik

Die Auswanderer Neuanfang in Luang Prabang

In Deutschland mochten sie nicht mehr leben. Laos, das ärmste Land Indochinas, bot ihnen eine Chance. Nun leben vier Deutsche in Luang Prabang. Sie züchten Borstentiere, führen Touristen auf Elefanten spazieren und verkaufen Sauerländer Würstchen oder Eis an die Einheimischen. Christoph Hein hat sie besucht. Mehr

25.06.2010, 09:44 Uhr | Wirtschaft

Burma Demonstration zu Aung San Suu Kyis Geburtstag

In der Abgeschiedenheit ihres Hausarrests hat die burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi am Samstag ihren 65. Geburtstag verbracht. Ihre Anhänger demonstrierten in Rangun. Präsident Obama und UN-Generalsekretär Ban Ki Moon forderten abermals ihre Freilassung. Mehr

19.06.2010, 10:30 Uhr | Politik

Burma Neun Tote nach Anschlägen in Rangun

Bei einer Serie von Anschlägen in der burmesischen Stadt Rangun sind neun Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. In einem Park der Stadt explodierten drei Bomben, eine vierte konnte entschärft werden. Mehr

15.04.2010, 17:32 Uhr | Politik

Internet Das Unbehagen an der digitalen Macht

Die Träume der Netz-Utopisten und die Wirklichkeit: Ist das Internet ein Medium der Emanzipation und des Umsturzes - oder ein Werkzeug der Kontrolle und der Unterdrückung? Haben Twitter und Facebook die Rebellion in Iran befeuert, oder halfen sie, die Rebellen zu enttarnen? Ein skeptischer Dialog. Mehr Von Clay Shirky und Evgeny Morozov

11.04.2010, 20:11 Uhr | Feuilleton

Soziale Netzwerke Vorsicht, Freund hört mit!

Soziale Netzwerke sind angeblich der schnellste Weg, Widerstand zu organisieren. In Wahrheit führen sie Geheimdienste und Diktatoren geradewegs zu ihren Gegnern. Datenschutz kann Leben retten. Das zeigen Beispiele aus Weißrussland und Iran. Mehr Von Evgeny Morozov

18.03.2010, 19:23 Uhr | Feuilleton

Korruptionsbekämpfung Deutschland bleibt im Mittelfeld

Im Kampf gegen Bestechlichkeit liegt Deutschland im Mittelfeld der EU-Staaten. Dem Korruptionsindex der Organisation Transparency International zufolge belegt Deutschland unverändert Rang 14. Neuseeland steht auf Platz eins, gefolgt von Dänemark. Als korrupteste Länder nach Somalia gelten Afghanistan und Birma. Mehr

17.11.2009, 14:37 Uhr | Wirtschaft

Burma Amerikanische Diplomaten treffen Aung San Suu Kyi

Zwei hochrangige amerikanische Diplomaten haben in Burma den Premierminister der Militärjunta, Thein Sein, und die unter Hausarrest stehende Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi getroffen. Erstmals seit langer Zeit durfte die Friedensnobelpreisträgerin fotografiert werden. Mehr

04.11.2009, 16:33 Uhr | Politik

Suu Kyi weiter in Haft Burma lässt verurteilten Amerikaner frei

Fünf Tage nach seiner Verurteilung zu sieben Jahren Arbeitslager in Burma ist der Amerikaner John Yettaw aus der Haft entlassen worden. In Begleitung des amerikanischen Senators Jim Webb verließ er das Land in Richtung Bangkok. Webb konnte überraschend auch Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi treffen. Mehr

16.08.2009, 10:52 Uhr | Politik

Burma Aung San Suu Kyi will längeren Hausarrest nicht hinnehmen

Die burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi will ihrer Verurteilung zu weiteren 18 Monaten Hausarrest widersprechen und in zu gehen. Der UN-Sicherheitsrat konnte sich vorerst nicht auf eine Verurteilung des Richterspruchs verständigen. Mehr

12.08.2009, 07:51 Uhr | Politik

Aung San Suu Kyi Der Vorwand reichte für ein Urteil

Burmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi ist zu weiteren 18 Monaten Arrest verurteilt worden. Das Urteil wird als Versuch gewertet, sie aus der Öffentlichkeit fernzuhalten. Der Amerikaner, der sie in ihrem Haus aufgesucht hatte, erhielt sieben Jahre Haft. Mehr Von Jochen Buchsteiner, Jakarta

11.08.2009, 12:57 Uhr | Politik

Burma Urteilsverkündung gegen Suu Kyi verschoben

Noch kein Urteil gegen die burmanische Menschenrechtlerin Aung San Suu Kyi: Ein Sondergericht in Rangun verschob am Freitag die ursprünglich noch für denselben Tag geplante Verkündung um zwölf Tage. Der Friedensnobelpreisträgerin drohen bis zu fünf Jahre Haft. Mehr

31.07.2009, 06:50 Uhr | Politik
  5 6 7 8 9 ... 13  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z