Mohammed Atta: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Mossad-Krimi im Kino In Hamburg ist die Hölle los

Thriller der Welt, schaut auf diese Stadt!: „Aus nächster Distanz“ setzt den Fokus mehr auf das Psychodrama zweier Frauen, als auf die eigentlichen Thrillerszenen – und lässt auf diese Weise die Grenzen der Genres verschwimmen. Mehr

12.08.2018, 21:14 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Mohammed Atta

1 2 3 ... 5  
   
Sortieren nach

Überwachung in der Kunst Den Bäumen wachsen Ohren

Vom Auge Gottes im barocken Kupferstich zum alles erfassenden Blick der Drohne: Drei Berliner Ausstellungen zeigen Kunst und Fotografie zum Thema Überwachung. Mehr Von Peter Geimer

02.04.2017, 22:19 Uhr | Feuilleton

Anschläge auf AKWs? Atomkraft in Zeiten des Terrors

Dreißig Jahre nach Tschernobyl gibt es Anzeichen, dass sich Islamisten für nukleare Anlagen interessieren. Wie groß ist das Risiko eines Attentats? Mehr Von Tobias Münchmeyer

26.04.2016, 22:17 Uhr | Feuilleton

Berufe der Terroristen Die Dschihad-Ingenieure

Überdurchschnittlich viele islamistische Attentäter haben ein Ingenieursstudium absolviert. Zwei Soziologen untersuchen, warum gerade dieser Studiengang unverhältnismäßig oft mit dem Terror verbunden ist. Mehr Von Jürgen Kaube

29.03.2016, 20:07 Uhr | Feuilleton

Forensische Psychiatrie Gesucht: Ein Profil zur Terroristenfrüherkennung

Nach Terroranschlägen ist oft die zentrale Frage: Was war der Attentäter für ein Mensch? Im Gespräch erklärt der Psychiater Norbert Leygraf, warum eine Früherkennung von Terroristen unmöglich ist. Mehr

06.12.2015, 23:01 Uhr | Wissen

Fraktur Wissen schadet

Warum der allgegenwärtige Ruf nach mehr Bildung von grober Unbildung zeugt. Mehr Von Timo Frasch

31.10.2014, 14:01 Uhr | Politik

Literatur im Römer Frankfurter Gesprächsfetzen

Zwei Stunden vor Einlass hatten die ersten sich bereits auf dem Römerberg aufgereiht, um Lutz Seiler und sieben weiteren Autoren zu lauschen - bei Literatur im Frankfurter Rathaus. Mehr Von Claudia Schülke, Frankfurt

10.10.2014, 18:21 Uhr | Rhein-Main

Karlsruher Kernforschungsanlage Der exotischste radioaktive Abfall Deutschlands

Der Rückbau der Karlsruher Kernforschungsanlage dauert noch Jahrzehnte und kostet Milliarden. Darüber klagt die Politik, während die Industrie mit einem geringen Beitrag davonkam. Mehr Von Rüdiger Soldt, Eggenstein-Leopoldshafen

21.07.2014, 21:25 Uhr | Politik

Erinnerung an Frank Schirrmacher Wahnsinn! Hinfahren!

Man traf ihn nie müde: Frank Schirrmacher war ein abenteuerliches Herz. Wenn ihn etwas elektrisierte, gab es für ihn kein Hindernis. Mehr Von Niklas Maak

14.06.2014, 21:19 Uhr | Feuilleton

Sudan-Südsudan „Truppen Khartums im Süden“

Südsudan hat dem Norden eine Eskalation des Konflikts um Grenz- und Rohstofffragen vorgeworfen. Juba beschuldigt Khartum des Einmarsches auf eigenes Territorium. Sudan droht mit der Schließung von Ölpipelines aus Südsudan. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

10.06.2013, 18:30 Uhr | Politik

Afghanistan Viel zu verlieren

Mazar-i-Sharif ist so etwas wie eine Insel der Glückseligkeit im geschundenen Afghanistan. Doch auch hier fürchten manche, dass die Taliban nach dem Abzug der ausländischen Soldaten zurückkehren könnten. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Mazar-i-Sharif

17.07.2012, 19:30 Uhr | Politik

Washington Militärsondergericht über Planer von 9/11

Nach über zehn Jahren soll in einem zweiten Anlauf der Gruppe der Fünf im amerikanischen Gefängnis in Guantanamo Bay der Prozess gemacht werden. Mehr

05.04.2012, 12:30 Uhr | Aktuell

Peter Kloeppel Ich rannte ins Nachrichtenstudio

Ein bizarrer Kontrast: Über Kopfhörer hörte er das Chaos in der Regie, im Studio war es Totenstill. Auch der Zuschauer hörte nur ihn. Peter Kloeppel über die siebeneinhalb Stunden auf Sendung. Mehr Von Peter Kloeppel

10.09.2011, 23:40 Uhr | Feuilleton

Die Vorgeschichte Der 11. September 2001

Als die Twin Towers einstürzten, wurde die Welt eine andere. Amerika erfuhr die schlimmste Attacke seit Menschengedenken. Das Verbrechen ist vergolten - Bin Ladin ist tot. Aber die alte Welt kommt nicht wieder. Mehr Von Wolfgang Günter Lerch

10.09.2011, 20:16 Uhr | Politik

September 2001 September 2001

Nicht im Höhlenlabyrinth von Tora Bora im Grenzgebiet von Afghanistan und Pakistan, wo man ihn jahrelang vermutet hatte, sondern in einer aufgeräumten pakistanischen Pensionistenstadt ereilte ihn sein Schicksal. Mehr

09.09.2011, 23:32 Uhr | Gesellschaft

Innere Sicherheit nach 9/11 Blinde Flecken in Hamburg und anderswo

Die deutschen Geheimdienste hatten Mohammed Atta und seine Komplizen nicht bemerkt. Der damalige Innenminister Schily musste erkennen, dass die zerklüftete Zuständigkeitslandschaft den Terror begünstigt hatte. Nun soll sie planiert werden. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

09.09.2011, 16:29 Uhr | Politik

Nach dem Anschlagsversuch in New York Ein Dschihadist mit amerikanischem Pass

Der Fall Shahzad beunruhigt die Amerikaner, die Sorge über den einheimischen Terrorismus wächst. Das Ziel der Islamisten ist offenbar nicht mehr ein weiterer '11.September'. Die neue Strategie ist der Versuch, mit relativ geringem Aufwand „weiche Ziele“ zu treffen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

06.05.2010, 01:33 Uhr | Politik

11.September „Keine Amtshilfe für Todesurteile gegen Terroristen“

Die Bundesregierung will Beobachter zum Prozess gegen die mutmaßlichen Verschwörer der Terroranschläge vom 11. September 2001 nach New York schicken. Damit solle sichergestellt werden, dass mögliche Todesurteile nicht auf Beweismaterial aus deutschen Ermittlungsverfahren beruhten. Mehr

22.11.2009, 16:32 Uhr | Politik

Interview Ist Deutschland in Gefahr, Mister le Carré?

Er wäre lieber heute ein Deutscher als in den sechziger Jahren: Der Bestsellerautor John le Carré über den deutschen Nationalcharakter, den Hoffnungsträger Obama und seinen neuen Roman, der in Hamburg spielt. Mehr Von Thomas David

14.11.2008, 15:52 Uhr | Feuilleton

Terrorprozess Norddeutsche Al-Qaida-Connection?

In Schleswig hat der Prozess gegen Redouane E.H. begonnen. Er soll Al Qaida unterstützt und eine terroristische Vereinigung gegründet haben. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass er Kontakte zu den Kofferbombern von Nordrhein-Westfalen hatte. Mehr Von Philip Eppelsheim

25.07.2007, 12:25 Uhr | Politik

Syrien Deutsch-Syrer Zammar in Damaskus zu zwölf Jahren Haft verurteilt

Der Deutsch-Syrer Mohammad Haydar Zammar ist in Syrien wegen Mitgliedschaft in der verbotenen Muslimbruderschaft zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Laut Menschenrechtlern wurde die Todesstrafe in eine Haftstrafe umgewandelt. Mehr

11.02.2007, 19:04 Uhr | Politik

Terrorprozess gegen Motassadeq Kalkulierter Gefühlsausbruch?

„Ich schwöre bei Gott, dass ich nicht wusste, dass Attentäter in Amerika sind“, brüllt der angeklagte Motassadeq. Die Hamburger Richter sollen das Strafmaß aussprechen für den Terrorhelfer. Das BGH hatte ihn der Beihilfe zum Mord in 246 Fällen schuldig gesprochen. Mehr

05.01.2007, 15:33 Uhr | Politik

Terrorhelfer Motassadeq wieder vor Gericht

Gegen den marokkanischen Terrorhelfer Mounir el Motassadeq wird seit 2002 verhandelt. Vor dem Hamburger Oberlandesgericht beginnt nun die letzte Runde des Verfahrens. Die Richter müssen ein neues Strafmaß festlegen. Mehr Von Frank Pergande

05.01.2007, 07:15 Uhr | Politik

Geheimdienste Neue Vorwürfe im Fall Masri

Der amerikanische Geheimdienst soll nach Medienberichten schon vor der Entführung Khaled al Masris die Ulmer Islamistenszene ausgespäht haben - anscheinend verdeckt und ohne deutsche Stellen zu informieren. Mehr

17.10.2006, 00:15 Uhr | Politik

Chronik Die Terrorprozesse gegen Motassadeq

Mehr als fünf Jahre sind seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 vergangen. Doch das Strafverfahren gegen Mounir al Motassadeq, den mutmaßlichen Helfer der Todespiloten um Mohammed Atta, ist noch immer nicht rechtskräftig abgeschlossen. Mehr

12.10.2006, 12:57 Uhr | Politik
1 2 3 ... 5  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z