Miro Cerar: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Nach Gerichtsentscheidung Slowenischer Regierungschef tritt zurück

Sloweniens Ministerpräsident Miro Cerar wird am Donnerstag beim Staatspräsidenten seinen Rücktritt einreichen. Hintergrund des Schrittes ist eine Entscheidung des Obersten Gerichts. Mehr

15.03.2018, 00:34 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Miro Cerar

1
   
Sortieren nach

Flüchtlingspolitik Das Ende des Trecks

Die Balkan-Route ist für Flüchtlinge geschlossen, die Schengen-Regeln sind wieder in Kraft. In der slowenischen Hauptstadt sieht man sich ganz im Einklang mit den jüngsten Beschlüssen der EU. Mehr Von Karl-Peter Schwarz, Laibach

10.03.2016, 10:36 Uhr | Politik

Balkanroute Slowenien lässt keine Flüchtlinge mehr durch

Kurz nach dem EU-Gipfel schließt auch Slowenien seine Grenze. Die Reaktion aus Serbien folgt prompt. Mehr

08.03.2016, 22:41 Uhr | Politik

Flüchtlingskrise Slowenien setzt Armee zur Grenzsicherung ein

Das slowenische Parlament erlaubt den Einsatz von Soldaten zur Bewältigung der Flüchtlingskrise. Im Notfall darf die Armee auch Gewalt anwenden. Mehr

23.02.2016, 05:43 Uhr | Politik

Slowenische Grenze Ein Zaun und seine Gegner

Bis heute streiten Kroatien und Slowenien über ihre Grenze. Mit der Errichtung eines Stacheldrahtzauns schafft die slowenische Regierung Fakten. Mehr Von Karl-Peter Schwarz, Laibach

01.01.2016, 16:22 Uhr | Politik

Grenzzäune in Slowenien Aus Verantwortung für die eigenen Bürger

Mit Draht, mit der Polizei oder notfalls mit der Armee will nun auch Slowenien seine Grenzen gegen den Flüchtlingsstrom verteidigen. Die Wortwahl und die Maßnahmen des slowenischen Ministerpräsidenten unterscheidet sich kaum noch von der Viktor Orbáns. Mehr Von Karl-Peter Schwarz, Laibach

11.11.2015, 10:45 Uhr | Politik

Flüchtlingskrise Merkel warnt vor militärischen Konflikten durch Grenzschließung

Bei einer CDU-Veranstaltung in Darmstadt hat die Bundeskanzlerin erklärt, warum sie dagegen ist, Grenzen zu schließen. Dies könne zu militärischen Konflikten führen. Für ihre Flüchtlingspolitik erntete Merkel in Darmstadt mehr Lob als zuletzt in Sachsen. Mehr Von Leonie Feuerbach, Darmstadt

03.11.2015, 10:07 Uhr | Politik

Krisentreffen in Brüssel 17 Trippelschritte

Auf dem Krisentreffen in Brüssel wurden nur Trippelschritte beschlossen, um der Flüchtlingskrise Herr zu werden. Doch angesichts der weit auseinander liegenden Positionen ist das besser als nichts. Ein Kommentar. Mehr Von Hendrik Kafsack, Brüssel

26.10.2015, 12:04 Uhr | Politik

EU-Balkan-Gipfeltreffen „Keine Registrierung, keine Rechte“

Flüchtlinge auf der Balkanroute sollen nicht mehr von einem Land ins nächste durchgewunken werden. Auch die Aufnahme soll besser geregelt werden, vor allem in Griechenland. Die Ergebnisse des Brüsseler Krisen-Spitzentreffens. Mehr

26.10.2015, 05:44 Uhr | Politik

Treffen zur Flüchtlingskrise Slowenien warnt vor Ende der EU

Zum Auftakt des Treffens zur Flüchtlingskrise in Brüssel hat Slowenien vor dramatischen Folgen gewarnt, sollte Europa keine gemeinsame Lösung finden. Ungarns Ministerpräsident und Zaunbauer Orban sieht sich in der Krise nicht mehr zuständig. Mehr

25.10.2015, 18:18 Uhr | Politik

Flüchtlingskrise Slowenisches Parlament stimmt Militäreinsatz zu

Mehr als 20.000 Flüchtlinge sind in den vergangenen Tagen nach Slowenien gekommen. Nun soll die Armee an der Grenze aushelfen. Den Nachbarn Kroatien kritisiert Ministerpräsident Cerar scharf. Mehr

21.10.2015, 06:54 Uhr | Politik

Flüchtlingskrise Slowenien will Flüchtlinge mit Armee stoppen

Der Flüchtlingsansturm auf Slowenien ist ungebrochen – jetzt erwägt die Regierung einen Einsatz der Armee, um der Lage an der Grenze Herr zu werden. Mehr

20.10.2015, 12:06 Uhr | Politik

Flüchtlingsstrom Ungarn führt Kontrollen an Grenze zu Slowenien ein

Mit der Grenzschließung setzt Ungarn Slowenien unter Handlungsdruck. Aus Kroatien kommen bereits erste Busse mit Flüchtlingen dort an. Der Sicherheitsrat des Schengen-Landes berät am heutigen Samstag über die neue Lage. Mehr

17.10.2015, 10:55 Uhr | Politik

Flüchtlingskrise Kroatische Kehrtwende, balkanische Beschuldigungen

Auf dem Balkan wächst nicht nur der Stacheldraht gegen Flüchtlinge, sondern auch der Streit über Flüchtlingsströme. Gleich mehrere Länder beschuldigen sich gegenseitig, bei der Flüchtlingskrise versagt zu haben. Mehr Von Karl-Peter Schwarz, Wien

18.09.2015, 19:52 Uhr | Politik

Flüchtlingskrise Kroatien bringt Flüchtlinge an die Grenze zu Ungarn

Hunderte ungarische Soldaten errichten derzeit einen Zaun an der Grenze zu Kroatien. Trotzdem hat die kroatische Regierung damit begonnen, Flüchtlinge in Bussen dorthin zu transportieren. Mehr

18.09.2015, 17:51 Uhr | Politik

Grenzregion Flüchtlinge drängen nach Kroatien

Tausende Flüchtlinge und Migranten haben in der kroatischen Grenzregion zu teils chaotischen Verhältnissen geführt. Gesundheitsminister Varga befürchtet, dass weitere 20.000 Flüchtlinge eintreffen, die den ungarischen Grenzzaun umgehen wollen. Mehr Von Karl-Peter Schwarz, Wien

17.09.2015, 21:47 Uhr | Politik

Schuldenkrise Es gibt eine Einigung: Neue Milliarden für Griechenland

Griechenland und die Geldgeber haben sich geeinigt. Einstimmig. Bis zuletzt haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras über einen Treuhandfonds gestritten. Doch das Drama ist noch nicht zu Ende. Mehr

13.07.2015, 09:43 Uhr | Wirtschaft

Griechenland-Krise Bitterkeit im Osten der EU

Schulden haben und trotzdem prassen. So sehen die EU-Ostländer Griechenland. So arm, wie sie sich selbst darstellen sind Slowenien, Ungarn und Co aber gar nicht. Doch was würde passieren, wenn das griechische Vorbild Schule machte? Mehr Von Christian Geinitz, Wien

19.06.2015, 11:20 Uhr | Wirtschaft

70 Jahre Kriegsende Tito überdeckt alles

Im ehemaligen Jugoslawien ist das Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges überlagert von einem Toten: Josip Brodz Tito. Die Linke will mit dem Andenken an den Partisanenführer ihr Deutungsmonopol über die blutige Vergangenheit verteidigen. Mehr Von Karl-Peter Schwarz, Zagreb

04.05.2015, 15:01 Uhr | Politik

Junckers neue EU-Kommission Sternstunden und schlechte Vorzeichen

Slowenien bleibt eine zweite Schmach erspart: Die designierte EU-Kommissarin Bulc findet Zustimmung im Verkehrsausschuss. Nun ist der Weg frei für die neue EU-Kommission unter Präsident Jean-Claude Juncker, über die das Europaparlament an diesem Mittwoch abstimmt. Mehr Von Michael Stabenow, Straßburg

22.10.2014, 09:14 Uhr | Politik

EU-Kommission Juncker in Personalnot

Nachdem die Slowenin Alenka Bratušek ihre Kandidatur für die EU-Kommission zurückgezogen hat, wird nun die EU-Parlamentarierin Tanja Fajon ins Gespräch gebracht. Auch andere Personalien müssen überdacht werden. Mehr Von Michael Stabenow, Brüssel

09.10.2014, 17:32 Uhr | Politik

Miro Cerar Politneuling gewinnt Parlamentswahl in Slowenien

Er ist der Senkrechtstarter der slowenischen Politik: Die Partei des Juraprofessors Miro Cerar ist erst sechs Wochen alt. Trotzdem wurde sie bei der Parlamentswahl klar stärkste Kraft. Mehr

14.07.2014, 15:04 Uhr | Politik
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z