Mike Huckabee: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Jerusalem-Beschluss Ein Schritt zum Tausendjährigen Reich Gottes

Evangelikale wollten, dass Trump Jerusalem als Hauptstadt anerkennt. Sie glauben, dass dort Jesus Christus wiederkehrt. Und viele haben Angst vor dem Islam. Mehr

07.12.2017, 20:16 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Mike Huckabee

1 2
   
Sortieren nach

Vorwahlen in Amerika Cruz schlägt Trump, Clinton und Sanders fast gleichauf

Ted Cruz hat seinen Widersacher Donald Trump bei den Vorwahlen in Iowa geschlagen. Bei den Demokraten ist das Rennen so eng, dass Entscheidungen teilweise per Münzwurf herbeigeführt werden. Die ersten Kandidaten steigen aus. Mehr

02.02.2016, 08:28 Uhr | Politik

Vorwahlen in Amerika Drei Stunden Wüten und Wehklagen

Rechte Radiomoderatoren werfen in Amerika mit Halbwahrheiten und kruden Verschwörungstheorien um sich. Einer mit einem rundlichen Babyface kann das besonders gut: Steve Deace aus Iowa. Mehr Von Andreas Ross, Des Moines

30.01.2016, 13:52 Uhr | Politik

Verschlüsselte Kommunikation Die IT-Vertrauenskrise im Vorwahlkampf

Trotz des NSA-Skandals beziehen die Anwärter auf das amerikanische Präsidentenamt keine klare Haltung gegenüber der Verschlüsselung von Daten. Das hat auch Konsequenzen für die europäische Wirtschaft. Mehr Von Constanze Kurz

26.08.2015, 10:37 Uhr | Feuilleton

Amerikanischer Wahlkampf Fox News wählt Kandidaten für erste TV-Debatte aus

An der ersten großen Fernsehdebatte dürfen nur zehn der 17 republikanischen Kandidaten teilnehmen. Der Sender Fox News hat jetzt ihre Namen verkündet. Die Entscheidung ist umstritten. Mehr

05.08.2015, 05:35 Uhr | Politik

Präsidentenwahlen Mitt Romney und die amerikanische Seele

Schon zu Beginn des neuen Jahres läuft in den Vereinigten Staaten der Wahlkampf auf vollen Touren. Die Republikaner beginnen in Iowa die Suche nach ihrem Präsidentschaftskandidaten. Mehr Von Matthias Rüb, Dubuque

03.01.2012, 19:41 Uhr | Politik

Vorwahlen in Amerika Im Glauben getrennt

Die Republikaner in Iowa stimmen über ihren Kandidaten für die Präsidentenwahl ab. Mitt Romney tut sich schwer - für viele gehört er der falschen Kirche an. Mehr Von Matthias Rüb, Desmoines

03.01.2012, 11:33 Uhr | Politik

Präsidentschaftswahl Trump tritt nicht gegen Obama an

Donald Trump strebt nun doch nicht ins Weiße Haus. Der New Yorker Immobilienentwickler hatte sich in den vergangenen Wochen als möglicher republikanischer Kandidat für die Präsidentschaftswahl im nächsten Jahr ins Gespräch gebracht. Mehr

17.05.2011, 16:26 Uhr | Politik

Obamas Großprojekte Die falsche Richtung?

Präsident Obamas Großprojekte kommen im Kongress nur mühsam voran. Mancher Republikaner sehnt sich nach der Führungsstärke George W. Bushs zurück. Denn der hat eine größere Lücke hinterlassen, als es die eigene Partei vermutet hätte. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

04.08.2009, 14:46 Uhr | Politik

Führungslosigkeit der Republikaner Die Männer nach McCain

John McCain ist zu alt, um eine Führungsaufgabe bei der Erneuerung der Republikanischen Partei spielen zu können. Die Entscheidung für den nächsten Präsidentschaftskandidaten ist auch eine über den künftigen Kurs der Konservativen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

06.11.2008, 08:00 Uhr | Politik

Vorwahlen in Amerika Clinton gewinnt Ohio und Texas, McCain die Kandidatur

Comeback für Hillary Clinton: Mit Siegen in Ohio und Texas über Barack Obama bei den Vorwahlen der Demokraten sind ihre Aussichten auf die Kandidatur für das Präsidentenamt wieder gestiegen. Bei den Republikanern sicherte sich John McCain die Mehrheit der Delegiertenstimmen für die Nominierung - sein Rivale Huckabee gab auf. Mehr

05.03.2008, 10:36 Uhr | Politik

Wahlkampfmusik Zu viel Hip-Hop ist ungesund

Wieder geht es um den richtigen Soundtrack für das Weiße Haus: Im amerikanischen Vorwahlkampf, der an diesem Dienstag in seine entscheidende Runde geht, versuchen alle Kandidaten ihr Glück mit Popmusik - nicht immer mit Erfolg. Mehr Von Claus Lochbihler

03.03.2008, 21:30 Uhr | Politik

Amerikanische Vorwahlen Dreifacher Triumph für Obama

Im Rennen um die demokratische Präsidentschaftskandidatur hat sich Barack Obama bei einer neuen Vorwahl-Runde in gleich drei Bundesstaaten gegen Rivalin Hillary Clinton durchgesetzt. Obama siegte in Nebraska, Washington und Louisiana. Bei den Republikanern gewann Mike Huckabee die Vorwahlen in zwei Staaten. Mehr

10.02.2008, 17:02 Uhr | Politik

Romneys Rückzug Ein Opportunist wirft das Handtuch

Nach Mitt Romneys Rückzug aus dem Wahlkampf ist die Bahn frei für John McCain. Der rückte sogleich nach rechts, um die konservative Basis der Republikaner zu gewinnen. Bei den Demokraten droht Clinton bei den nächsten Vorwahlen eine Durststrecke, Obama trifft auf günstige Voraussetzungen. Mehr Von Stefan Tomik

08.02.2008, 13:13 Uhr | Politik

Amerikanische Vorwahlen Republikaner Romney gibt auf

Nach seinem enttäuschenden Abschneiden bei den bisherigen Vorwahlen steigt der Republikaner Mitt Romney aus dem Rennen der Kandidaten für das amerikanische Präsidentenamt aus. „Ich ziehe mich zurück, weil ich Amerika liebe“, sagte Romney. Mehr

08.02.2008, 09:40 Uhr | Politik

Vorwahlen in Amerika Latinos für Clinton, Schwarze für Obama

Alles offen bei den Demokraten: Die am schnellsten wachsende Minderheit ist klar auf der Seite von Hillary Clinton, aber Barack Obama begeistert die Jugend. Der Republikaner McCain dagegen verabschiedet sich für immer vom Underdog-Dasein. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

06.02.2008, 19:39 Uhr | Politik

John McCain Ein formidabler Kandidat

Amerika sucht seine Mitte, und dort steht, mächtig und gütig und erfahren, John McCain. Seine Nibelungentreue zu Bush und dessen vertracktem Krieg spricht die Konservativen an. Seine liberale Haltung und Unabhängigkeit gefällt den (Wechsel-)Wählern der politischen Mitte. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

06.02.2008, 14:31 Uhr | Politik

Vorwahlen in Amerika Clinton kann Obama nicht abhängen - McCain zieht davon

Hillary Clinton hat die Vorwahl der Demokraten im heiß umkämpften Kalifornien und acht weiteren Bundesstaaten gewonnen. Ihr Rivale Barack Obama siegte am „Super Tuesday“ in 13 Staaten. Bei den Republikanern konnte sich John McCain klar absetzen. Mehr

06.02.2008, 12:59 Uhr | Politik

Der Super Tuesday als Fernsehereignis Die amerikanische Nacht

Die Begeisterungs-Demokratie der Vereinigten Staaten hat sich selbst einen aufregenden Super Tuesday beschert. Unbestrittener Star der Nacht war der gewaltige Touchscreen im Studio von CNN: Die Vorwahlen als deutsches Fernsehereignis. Mehr Von Jochen Hieber

06.02.2008, 12:46 Uhr | Politik

Super Tuesday Kalifornien, Kalifornien, Kalifornien!

Während sich Obama bei den Demokraten Clinton entgegenstemmt, war bei den Republikanern die Rede vom Zweikampf schnell beendet: McCain eroberte Kalifornien und den wichtigen Nordosten; für Romney entwickelte sich im Bibelgürtel ein unerwartetes Drama. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

06.02.2008, 09:16 Uhr | Politik

Vereinigte Staaten Das Rennen ist offen

Am Super Tuesday sei die Kandidatenfrage geklärt, hieß es lange. Doch nun sieht es so aus, als bliebe das Rennen auch nach diesem Dienstag noch offen: Obama liegt fast gleichauf mit Clinton; McCain wie Romney sind hoffnungsvoll. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

05.02.2008, 17:03 Uhr | Politik

Wahlkampf Romney bei Wählerversammlung in Maine vorne

Im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner hat Mitt Romney die letzte Abstimmung vor dem Super Tuesday im Bundesstaat Maine mit 52 Prozent der Stimmen gewonnen. Bei den Demokraten verkürzte Obama den Rückstand auf Clinton. Mehr

03.02.2008, 12:00 Uhr | Politik

McCain vs. Romney Der Kriegsheld gegen den Unternehmer

Das Rennen um die republikanische Präsidentschaftskandidatur ist zu einem Duell zwischen John McCain und Mitt Romney geworden. McCains Trumpf ist sein Siegerimage. Romney könnte davon profitieren, wenn die Rezessionsängste den Wahlkampf weiter prägen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

31.01.2008, 15:09 Uhr | Politik

Vorwahlen in Florida Alle wollen die Kubaner auf ihrer Seite wissen

Die Vorwahl in Florida an diesem Dienstag ist für die Republikaner die wichtigste. Farmer und Unternehmer, wohlhabende Zugezogene, Militärs und vor allem Latinos lassen sich umwerben. Ohne ihre Stimmen wäre George W. Bush im Jahr 2000 nicht Präsident geworden. Mehr Von Matthias Rüb, Miami

29.01.2008, 17:12 Uhr | Politik

Vorwahlen in Amerika Wahlkampf als Wissenschaft und Glaubensbekenntnis

Mit unbegrenzt viel Geld und einer unendlichen Personaldecke kann in Amerika keiner Wahlkampf machen. Daher haben sich die verbliebenen aussichtsreichen Kandidaten der Republikaner und der Demokraten auf eine Strategie des Konzentrierens und Auslassens verlegt. Was dabei zu tun und was zu unterlassen ist, ist eine Wissenschaft für sich. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

25.01.2008, 19:03 Uhr | Politik
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z