Menschenrecht: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Menschenrecht

  18 19 20 21 22 ... 33  
   
Sortieren nach

China Arbeiter erschlagen Manager

Bei Protesten von 30.000 Stahlarbeitern im Nordosten Chinas ist ein Manager erschlagen worden. Außerdem seien bei dem Zusammenstoß der Arbeiter mit der Polizei mehr als 100 Personen verletzt worden, berichtete das Hongkonger Zentrum für Menschenrechte und Demokratie. Mehr

26.07.2009, 12:52 Uhr | Politik

Im Gespräch: Monika Lüke Ohne Guantánamo leben wir sicherer

Die neue Generalsekretärin von Amnesty International in Deutschland, Monika Lüke, kritisiert im F.A.Z.-Interview die Bundesregierung wegen ihrer Weigerung, Guantánamo-Häftlinge aufzunehmen. Auch in Deutschland werden nach ihrer Ansicht regelmäßig Menschenrechte verletzt. Mehr

22.07.2009, 15:53 Uhr | Politik

Mord an Menschenrechtlerin „Schnell und gründlich aufklären“

Der Mord an der russischen Menschenrechtlerin Natalja Estemirowa hat international für Bestürzung gesorgt. Sie galt, ähnlich wie die 2006 getötete Journalistin Anna Politkowskaja, als Kämpferin für die Menschenrechte im Nordkaukasus. Mehr

16.07.2009, 09:20 Uhr | Politik

Iranerin Schirin Ebadi im Gespräch Die Proteste haben nur ihre Form verändert

Die iranische Friedensnobelpreisträgerin Schirin Ebadi hat die EU und Amerika aufgefordert, sich stärker für die Menschenrechte in Iran einzusetzen. Die Brutalität des Regimes ist unglaublich groß, sagte sie im Gespräch mit der F.A.Z. Mehr

13.07.2009, 18:41 Uhr | Politik

Gaza-Krieg Israel weist Vorwürfe von Amnesty zurück

Die israelische Armee hat Vorwürfe von Amnesty International zurückgewiesen, während des Gaza-Kriegs Kriegsverbrechen begangen zu haben. Amnesty kritisiert Israel für seine Weigerung, das Verhalten der Streitkräfte unabhängig zu untersuchen. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

02.07.2009, 14:25 Uhr | Politik

Frankreich Verfassungsrat kippt Gesetz gegen Raubkopierer

Der französische Verfassungsrat hat ein Gesetz für rechtswidrig erklärt, das Raubkopierer vom Internet aussperrt. Es verstoße gegen die Erklärung der Menschenrechte von 1789. Die Regierung will das Gesetz nun umgestalten. Mehr

11.06.2009, 15:19 Uhr | Feuilleton

Umkämpfte Ölförderung Shell zahlt Millionen an Opfer in Nigeria

Ist Shell mitverantwortlich für Menschenrechtsverletzungen bei der Ölförderungen im nigerianischen Niger-Delta? Der Ölkonzern bestreitet das. Dennoch wird er nach langem Rechtsstreit 15,5 Millionen Dollar an das Ogoni-Volk zahlen. Mehr

09.06.2009, 13:03 Uhr | Wirtschaft

Amnesty International Wirtschaftskrise verschlimmert Menschenrechtslage

Die Wirtschaftskrise wird nach Ansicht von Amnesty International die Menschenrechtslage weltweit drastisch verschärfen. Arme Menschen hätten kaum eine Chance, ihre Rechte durchzusetzen, teilte die Organisation in Berlin mit. Mehr

28.05.2009, 13:25 Uhr | Politik

Reporter ohne Grenzen Es gilt zu verhindern, dass Journalisten verschwinden

Die Organisation Reporter ohne Grenzen kämpft seit 1991 für die Pressefreiheit weltweit. Heute erhält sie den mit 900.000 Euro dotierten Roland-Berger-Preis für Menschenrechte. Ein Gespräch mit Michael Rediske, dem Vorstandsvorsitzenden der deutschen Sektion. Mehr

21.04.2009, 11:00 Uhr | Feuilleton

Menschenrechte Sehnsucht nach der Weltregierung

Obamas Wahl hat die Hoffnung geweckt, dass die Menschenrechte in der ganzen Welt unter dem Schutz der einzigen Supermacht stehen könnten. Weltpolizei ist kein Schimpfwort mehr. Tatsächlich kann nur eine globale Institution die Menschenrechte garantieren. Mehr Von Sibylle Tönnies

11.04.2009, 12:24 Uhr | Politik

Sammelklage zugelassen Apartheid-Opfer dürfen Daimler verklagen

Opfer des Apartheid-Regimes in Südafrika dürfen in den Vereinigten Staaten mehrere Großkonzerne wegen Mittäterschaft bei Menschenrechtsverletzungen verklagen. Auch Daimler und Rheinmetall drohen Prozesse, entschied eine Richterin. Mehr

10.04.2009, 14:57 Uhr | Politik

Obamas Außenpolitik Kuba als Lackmustest

Mögen die Greise an Kubas Spitze nach wie vor wenig zimperlich sein, wenn es um Menschenrechte geht - Obamas Umgang mit dem Castro-Regime soll zum Lackmustest werden für seine neue Ära der Außenpolitik „auf Augenhöhe“. Mehr Von Daniel Deckers

07.04.2009, 21:50 Uhr | Politik

Gaza-Krieg Nicht zweifeln und nicht überprüfen

Israelische Soldaten berichten von schweren Verletzungen der Menschenrechte durch die eigene Armee während des Gaza-Kriegs. Der UN-Menschenrechtsrat hat nun den Südafrikaner Richard Goldstone beauftragt, mögliche Kriegsverbrechen aufzuklären - auf beiden Seiten. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

07.04.2009, 08:12 Uhr | Politik

Menschenrechte Auch 2008 die meisten Hinrichtungen in China

Trotz der Olympischen Spiele hat China im vergangenen Jahr wieder mehr Menschen hingerichtet als jedes andere Land - und mehr als noch im Vorjahr. Das zeigt der Jahresbericht von Amnesty International. Mehr

23.03.2009, 17:57 Uhr | Politik

Internationale Tourismusbörse Berlin Urlaub ist ein Menschenrecht

Alle müssen sparen, der Urlaub aber ist erst ganz zum Schluss dran. Die Stimmung auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin war deshalb eher heiter als apokalyptisch. Mehr Von Karen Krüger

18.03.2009, 19:25 Uhr | Reise

Fall Gäfgen in Straßburg Ein Zug ins Grundsätzliche

Im Fall Gäfgen gegen Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte mühen sich die Vertreter des Kindermörders, den Fall als Lackmustest für das Folterverbot darzustellen. Mehr Von Friedrich Schmidt, Straßburg

18.03.2009, 17:41 Uhr | Politik

Fall Gäfgen Ein faires Verfahren?

Muss der Fall des Kindsmörders Magnus Gäfgen noch einmal neu verhandelt werden? An diesem Mittwoch befasst sich der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte mit seiner Beschwerde gegen Deutschland. Gäfgen waren vor seinem Geständnis Schmerzen angedroht worden. Mehr Von Reinhard Müller

18.03.2009, 09:54 Uhr | Gesellschaft

Publizistikpreis Hildegard-von-Bingen-Preis für Necla Kelek

Necla Kelek wird in diesem Jahr mit dem Hildegard-von-Bingen-Preis ausgezeichnet. Das Kuratorium würdigt mit dem Preis, dass die türkischstämmige Autorin und Soziologin eindringlich vom Wert der Menschenrechte in der pluralistischen Gesellschaft Deutschlands berichtet. Mehr

24.02.2009, 11:32 Uhr | Feuilleton

Amerika und China Menschenrechte sollen nicht mehr stören

Auf ihrer ersten China-Reise als Außenministerin hat Hillary Clinton eine vertiefte Zusammenarbeit mit Peking vereinbart. Die Missachtung von Menschenrechten soll in den amerikanisch-chinesischen Beziehungen dagegen kein großes Thema mehr sein. Menschenrechtler sind „schockiert“. Mehr Von Till Fähnders, Peking

21.02.2009, 14:02 Uhr | Politik

Vereinte Nationen Menschenrechtler rügen Deutschland

Begleitet von vielfältiger Kritik hat der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen am Montag die Lage in Deutschland diskutiert. Die Kritik konzentrierte sich dabei in erster Linie auf die Ausländerpolitik. Auftrumpfen konnten Staaten wie Russland, Kuba und Iran. Mehr Von Jürgen Dunsch, Genf

02.02.2009, 19:29 Uhr | Politik

China Verhören geht über diskutieren

Wie chinesisch kann ein modernes Gemeinwesen sein? Und bedarf es einer Oberaufsicht? China streitet über die regierungskritische „Charta 08“. Mehr als dreihundert Intellektuelle haben sie unterzeichnet und fordern Menschenrechte, Gewaltenteilung und Demokratie. Mehr Von Mark Siemons, Peking

18.12.2008, 17:53 Uhr | Feuilleton

60 Jahre Erklärung der Menschenrechte Wir können sagen: Nie wieder

Vor sechzig Jahren versammelten sich die Vereinten Nationen in Paris, um die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ zu beschließen. In Harvard diskutierten jetzt Literaturwissenschaftler, Juristen und Politologen über die Menschenrechte. Das Wort Guantanamo fiel kein einziges Mal. Mehr Von Tobias Rüther, Cambridge

16.12.2008, 13:30 Uhr | Feuilleton

Menschenrechte Der chinesische Unbeugsame

Er ist ein weltbekannter Dissident: Der Philosoph und Literaturwissenschaftler Liu Xiaobo. Mit der Charta 2008 stellte er zusammen mit dreihundert anderen Intellektuellen neunzehn Forderungen an die Regierung. Kurz vor der Veröffentlichung haben Polizisten ihn erneut verhaftet. Mehr Von Mark Siemons

10.12.2008, 22:10 Uhr | Feuilleton

60 Jahre Menschenrechte Warme Worte - kalte Überforderung

Vor 60 Jahren wurden die Menschenrechte verkündet. Heute versprechen auch Weltkonzerne ihren Schutz. Noch sind sie damit überfordert. Doch Konsumenten strafen fehlende Firmenmoral heutzutage schnell mit Kaufboykott. Mehr Von Hendrik Ankenbrand

10.12.2008, 19:47 Uhr | Wirtschaft

60 Jahre Erklärung der Menschenrechte Das am meisten übersetzte Dokument der Welt

Den lauten Ruf des „Nie wieder“ vernimmt man schon im zweiten Halbsatz. Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte war vor allem eine Reaktion auf den 2. Weltkrieg mit seinen „Akten der Barberei“, wie es die Präambel formuliert. Mehr Von Matthias Roßbach

10.12.2008, 16:18 Uhr | Politik
  18 19 20 21 22 ... 33  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z