Menschenrecht: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Menschenrecht

  16 17 18 19 20 ... 33  
   
Sortieren nach

Irak-Krieg Salz in unverheilten Wunden

Nach der Veröffentlichung von Dokumenten über Folter an Sunniten im Irak drohen dem Land neue konfessionelle Konflikte. Für den amtierenden Ministerpräsidenten Maliki kommen die Enthüllungen zur Unzeit - denn der Machtkampf in Bagdad ist noch nicht entschieden. Mehr Von Rainer Hermann

24.10.2010, 19:54 Uhr | Politik

Wulff in der Türkei „Freiheit der Religionsausübung ein Menschenrecht“

Bundespräsident Christian Wulff hat im südtürkischen Tarsus an einem ökumenischen Gottesdienst teilgenommen. In der Geburtsstadt des Apostels Paulus bezeichnete Wulff die Freiheit der Religionsausübung als Menschenrecht. Mehr

21.10.2010, 17:14 Uhr | Politik

Amnesty International Salil Shetty: Druck auf China ändern

Um Fortschritte in der Respektierung der Menschenrechte zu erreichen, ist es notwendig, dass die westlichen Länder stärker als bislang ihrer Rolle als Vorbilder gerecht werden und aufhören, zweierlei Maß anzuwenden, so AI-Generalsekretär Shetty. Mehr Von Johannes Leithäuser, London

16.10.2010, 11:23 Uhr | Politik

Friedensnobelpreis Frau von Liu Xiaobo wohl unter Hausarrest

Die Frau des diesjährigen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo wird offenbar in ihrer Pekinger Wohnung festgehalten. Liu Xia stehe faktisch unter Hausarrest, teilte die amerikanische Menschenrechtsorganisation Freedom Now mit. Mehr

10.10.2010, 23:02 Uhr | Wissen

Liu Xiaobo Nobelpreisträger trifft seine Ehefrau

Die Ehefrau des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo hat ihren inhaftierten Mann besucht - begleitet von der Polizei. Das berichtet das Hongkonger Informationszentrum für Demokratie und Menschenrechte. Zuvor hatten Liu Xias Anwälte mitgeteilt, die 50 Jahre alte Frau sei „verschwunden“. Mehr Von Till Fähnders, Peking

10.10.2010, 15:49 Uhr | Politik

Peking: „Auszeichnung eines Kriminellen“ Liu Xiaobo erhält Friedensnobelpreis

Der inhaftierte Autor werde für seinen „langen und gewaltlosen Kampf für Menschenrechte“ in China geehrt, teilte das Nobel-Komitee in Oslo mit. Mit Liu Xiaobo wird zum ersten Mal seit Carl von Ossietzky vor 75 Jahren ein Inhaftierter ausgezeichnet. Peking reagiert empört und spricht von einem „Affront“. Mehr

08.10.2010, 18:54 Uhr | Feuilleton

Schwur auf gute Kaufmannschaft Die Eidgenossen aus Oestrich-Winkel

An der European Business School können künftige Absolventen einen Eid auf gute Kaufmannschaft ablegen. Sie verpflichten sich, Menschenrechte zu achten, sich nicht an Bestechung zu beteiligen und die Risiken ihres Unternehmens korrekt darzustellen. Mehr Von Martin Gropp

30.09.2010, 17:55 Uhr | Beruf-Chance

Katholische Kirche Richter rügen Entlassung wegen Ehebruchs

Die katholische Kirche darf einem Angestellten nicht zwangsläufig kündigen, wenn er ein außereheliches Verhältnis hat. Zu diesem Urteil kam der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Kurios dabei: In einem ähnlichen Fall in der deutschen Mormonenkirche urteilten die Richter anders. Mehr

23.09.2010, 15:56 Uhr | Wirtschaft

Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte Türkei trägt Mitschuld an Ermordung Hrant Dinks

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Türkei für den Mord des türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink mitverantwortlich gemacht. Die Türkei habe das Leben des Journalisten nicht ausreichend geschützt - und muss den Hinterbliebenen 105.000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Mehr

14.09.2010, 15:03 Uhr | Politik

None Frauen vor!

Armut lässt sich nur bekämpfen und überwinden, wenn Menschenrechte eingehalten werden - diese Argumentationsrichtung deutet bereits der Buchtitel an. Irene Khan stellt gängige Auffassungen von Unterentwicklung und deren Begleiterscheinungen in nachvollziehbare und größere Zusammenhänge: "Die schlimmste ... Mehr

13.09.2010, 14:00 Uhr | Feuilleton

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Deutschland muss zu lange Verfahren vermeiden

Fehlende Rechtsmittel gegen überlange Verfahren stellen hierzulande ein strukturelles Problem dar: Nach einem Urteil des Straßburger Menschenrechtsgerichtshofs muss Deutschland innerhalb eines Jahres einen wirksamen Rechtsbehelf gegen überlange Gerichtsverfahren einführen. Mehr Von Reinhard Müller

03.09.2010, 01:00 Uhr | Politik

Völkermord in Zentralafrika UN-Bericht erhebt schwere Vorwürfe gegen Ruanda

Nach einem bislang unveröffentlichten Untersuchungsbericht der UN hat die ruandische Armee bei ihrer Invasion in Kongo zwischen 1996 und 1998 Verbrechen verübt, die den Tatbestand des Völkermordes erfüllen könnten. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

27.08.2010, 16:06 Uhr | Politik

Mord an Hrant Dink Türkei gesteht Mitschuld an Journalistenmord

Ankara hat erstmals eine Mitschuld des Staates an der Ermordung des türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink eingestanden. Dinks Familie hatte den türkischen Staat vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verklagt. Nun soll es eine gütliche Einigung geben. Mehr Von Michael Martens, Istanbul

25.08.2010, 19:29 Uhr | Politik

Petra Dobner: Wasserpolitik Wie löscht man den Durst der Welt?

Werden sich die Menschen den Zugang zur immer knapper werdenden Ressource Wasser demnächst mit Gewalt verschaffen? Petra Dobner beschreibt die Fährnisse der internationalen Wasserpolitik. Mehr Von Hansjörg Küster

24.08.2010, 19:06 Uhr | Feuilleton

Freiheit, Gleichheit, Sicherheit . . .

Seit 1997 wird zum 14. Mal ein "Grundrechte-Report zur Lage der Bürger- und Menschenrechte in Deutschland" veröffentlicht. Herausgeber sind linke und linksliberale Gruppierungen von der Humanistischen Union bis zur Neuen Richtervereinigung. Der Report versteht sich als "Alternativer Verfassungsschutzbericht", wohl eine Art Schwarzbuch von Menschenrechtsverletzungen in Deutschland. Mehr

16.08.2010, 12:00 Uhr | Feuilleton

Gay Games Helden aufgetaucht

Synchronschwimmen ist eine Frauendomäne. Bei den Gay Games in Köln ist aber nichts wie sonst. Neben vielen lesbischen Teilnehmern kämpft auch eine schwule Gruppe aus Frankfurt um die begehrten Medaillen. Mehr Von Martin Gropp, Köln

06.08.2010, 18:44 Uhr | Sport

Russland Menschenrechtsberaterin tritt zurück

Die russische Beauftragte für Menschenrechte und Entwicklung der Zivilgesellschaft, Ella Pamfilowa, ist am Freitag nach einem Streit mit regierungstreuen Kräften zurückgetreten. Der Rücktritt gilt als schwerer Schlag für die von Präsident Medwedjew versprochene Stärkung der Menschenrechte. Mehr

30.07.2010, 12:41 Uhr | Politik

Nachhaltige Geldanlage Frisches Wasser fürs Depot

Die Vereinten Nationen erheben sauberes Wasser zum Menschenrecht. Während Investitionen in den Ausbau der internationalen Wasser-Infrastruktur spärlich fließen, investieren die Anleger Milliardenbeträge. Doch die Euphorie hat nachgelassen. Mehr Von Christian Hiller von Gaertringen

30.07.2010, 07:50 Uhr | Finanzen

None Was etwas für wen bedeutet

Die Geschichte der Menschenrechte wird zumeist als eine Fortschrittsgeschichte vorgestellt, in der sich eine Idee, deren universellem Geltungsanspruch sich letztlich niemand entziehen kann, mit Notwendigkeit nach und nach weltweit durchsetzt. Man kann aber auch eine "die Teleologie, den Tunnelblick ... Mehr

26.07.2010, 14:00 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) Auch die CSU ist für die Unsicherheit verantwortlich

Nach dem Urteil des Gerichtshofs für Menschenrechte in Straßburg wird die Sicherungsverwahrung neu geregelt. Die CSU beklagt Schutzlücken im Konzept von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), die im F.A.Z.-Gespräch die bayerischen Bedenken zurückweist. Mehr

19.07.2010, 19:35 Uhr | Politik

Deutsch-russischer Austausch Estemirowa-Mord wirft Schatten auf Petersburger Dialog

Der Mordfall Estemirowa ist eines der heiklen Themen zwischen Deutschland und Russland. Bundeskanzlerin Merkel erinnert an die versprochenen Ermittlungen, Präsident Medwedjew schweigt. Die Menschenrechtsorganisation Memorial, der das Opfer angehörte, zeigt sich enttäuscht. Mehr Von Kerstin Holm

15.07.2010, 18:17 Uhr | Politik

Justizvollzug Mörder bleibt vorerst in Sicherungsverwahrung

Insgesamt sechs Verfahren wegen Sicherheitsverwahrung sind beim Bundesverfassungsgericht anhängig. Abermals lehnten die Karlsruher Richter den Antrag eines Sexualstraftäters ab, den Maßregelvollzug einstweilen auszusetzen. Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte lässt Fragen offen. Mehr

14.07.2010, 09:32 Uhr | Politik

Das Regime Castro Kubanische Verhältnisse

Die Freilassung der politischen Häftlinge in Kuba ist begrüßenswert. Aber was hat Raúl Castro veranlasst, dieses Zeichen der Menschlichkeit zu setzen? Es scheint, als bereite er sich auf den ökonomischen Kollaps des Landes vor. Mehr Von Daniel Deckers

09.07.2010, 18:26 Uhr | Politik

Türken und Palästinenser Blutsbrüder gegen Israel

Nach dem Konflikt vor der Küste Gazas rücken Türken und Palästinenser zusammen. Ein Blick hinter die Kulissen der Menschenrechtsorganisation IHH, die die Hilfsflotte organisierte, zeigt eine islamistische Kadergruppe. Mehr Von Joseph Croitoru

10.06.2010, 19:25 Uhr | Feuilleton

Folter-Klage Teilerfolg für Kindsmörder Gäfgen

Mit der Gewaltandrohung gegen den Kindermörder Magnus Gäfgen hat Deutschland gegen das Folterverbot der Menschenrechtskonvention verstoßen. Das hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschieden. Neu aufgerollt wird der Prozess aber nicht. Mehr

01.06.2010, 14:26 Uhr | Gesellschaft
  16 17 18 19 20 ... 33  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z