Matthias Matussek: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

„Empörte Republik“ bei 3sat Die letzten Mohikaner

Bei 3sat fragt der Publizist Jakob Augstein, wie und von wem in der digitalen Welt Meinung gemacht wird. Er porträtiert „Die empörte Republik“. Reicht es für eine Erkenntnis? Mehr

14.09.2019, 17:49 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Matthias Matussek

1
   
Sortieren nach

Rüdiger Safranski Er produziert selbst seine geflügelten Worte

In der Dankesrede von Rüdiger Safranski für den Deutschen Nationalpreis kam der Name der Bundeskanzlerin nicht vor. Auch so war klar, gegen wen sich die Kritik an der Übermoralisierung des Politischen richtete. Mehr Von Patrick Bahners

30.06.2018, 15:42 Uhr | Feuilleton

Casting-Show „DSDS“ Das Amt für singende Ausländer

Während manche Menschen das wahre Deutschtum suchen, sucht Deutschland seinen Superstar: Warum Dieter Bohlens Show gut für Fremde, für Deutsche und für Integration ist. Mehr Von Anna Prizkau

18.04.2018, 17:45 Uhr | Feuilleton

Konservative Christen Die Radikalen

Konservative Katholiken und Evangelikale haben endlich eine politische Kraft gefunden, die zu ihnen passt: die AfD. Sie machen Stimmung gegen Flüchtlinge und den Papst. Die neuen Helden heißen Putin und Orbán. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Liane Bednarz

01.02.2016, 11:07 Uhr | Politik

Pariser Oper Leben, ohne Angst zu haben

Die Pariser Oper zeigt drei Stücke, die ins Herz der Nation zielen. Darunter La Damnation de Faust mit Jonas Kaufmann in einer Inszenierung von Alvis Hermanis – jenem Regisseur, der dem Thalia-Theater wegen dessen Engagement für Flüchtlinge kündigte. Mehr Von Eleonore Büning, Paris

13.12.2015, 19:43 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: „3 nach 9“ Früher war’s besser

Die älteste deutsche Talkshow wird 40. Die Jubiläumsausgabe von „3 nach 9“ wollte das Chaos der Anfangsjahre nachbilden, setzte dabei aber auf Kurzweil und Promi-Anekdoten. Das machte den Abstand schmerzhaft deutlich. Mehr Von Oliver Jungen

15.11.2014, 07:36 Uhr | Feuilleton

TV-Events Noch blödere Ideen für noch blödere Filme

Auch die allerlangweiligsten nationalen Ereignisse werden neuerdings zu TV-Events verarbeitet. Und weil hierzulande ja genug langweilige Dinge passieren: Anregungen für weitere 90-Minüter, mitsamt Besetzungsvorschlägen (spielen ja eh immer dieselben). Mehr

22.04.2014, 11:32 Uhr | Feuilleton

Kurt-Krömer-Show Da sagt man danke für

Blöde Sau trifft Puffgänger: Die Late Night Show von Kurt Krömer in der ARD will witzig sein, ist aber unerträglich. Kein Wunder, dass der Gast Matthias Matussek dagegen rechtlich vorgeht. Mehr Von Oliver Jungen

10.08.2013, 21:35 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Frühkritik Gott in der Hosentasche

Fuchteln mit der Inquisition: Bei „Anne Will“ bekam man eine Ahnung davon, was es mit dem Relativismus-Ekel Joseph Ratzingers auf sich hat. Mehr Von Christian Geyer

05.04.2012, 06:46 Uhr | Feuilleton

Kritik eines Heilsversprechens Beschleunigung ist nicht das Problem

Entschleunigung ist nicht die Lösung: Warum es ein Trugschluss ist, all unsere Sorgen auf eine angeblich beschleunigte Kultur zurückzuführen, und die Langsamkeit kein Allheilmittel ist. Mehr Von Christian Geyer

11.01.2012, 11:18 Uhr | Feuilleton

Matthias Matussek: Das katholische Abenteuer Der Ich schlag zurück-Katholizismus

Hier wird der Kult zum Kult: Matthias Matussek wirft sich katholisch in die Brust, hofft auf neues Mysterium und hat von zentralen Lehrstücken seiner Kirche erstaunlich wenig Ahnung. Mehr Von Friedrich Wilhelm Graf

05.07.2011, 18:35 Uhr | Feuilleton

Matthias Matussek im F.A.S.-Gespräch Wir haben den besseren Weihrauch

Steht das katholische Ritual unter Denkmalschutz? Darf die Kirche sich der Gegenwart zuwenden? Matthias Matussek, Autor des Buchs „Das katholische Abenteuer“, kämpft für die reine Lehre. Ein Streitgespräch zum Pfingstfest. Mehr

12.06.2011, 14:25 Uhr | Feuilleton

Die Plasberg-Methode Das musste einmal gefragt werden

Hat es seine Richtigkeit, dass die deutsche Vergangenheit immer noch mäßigend auf die deutsche Debattenkultur wirkt? Die Methode des Talkmasters Frank Plasberg, studiert an seiner Sendung zum Fall Thilo Sarrazin. Mehr Von Patrick Bahners

09.10.2009, 19:00 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Fernsehkritik Ein unterentwickeltes Angebot

Große Dinge stehen bevor. Das konnte man am Sonntagabend bei RTL lernen. Leider nicht während der Wahlsendung, sondern im Werbeblock. Das Townhall-Meeting - diesmal mit den dreien von der Opposition - ist in der Hand der Fernsehprofis absolut steril geworden. Mehr Von Nils Minkmar

21.09.2009, 09:58 Uhr | Feuilleton

Macht trifft Meinung Der Gysi-Shuffle

Ein Hauch von Ultimate Fighting lag in der Luft: Gregor Gysi trifft auf Matthias Matussek, ein Politiker tritt an zum Rededuell mit einem Journalisten, der ihn verrissen hat. Die Sendung Macht trifft Meinung auf Phoenix ist ein medienkritisches Experiment. Mehr Von Jörg Thomann

29.05.2009, 14:08 Uhr | Feuilleton

Fernsehen Siehe da, ein Feuilleton!

Matthias Matussek, der kürzlich abgelöste Kulturchef des Spiegel, geht im Fernsehen auf Reisen. Er produziert kleine feuilletonistische Roadmovies und übt sich in einer Kunst, von der man fast glaubte, sie sei dem Medium verlorengegangen. Mehr Von Michael Hanfeld

06.01.2008, 16:04 Uhr | Feuilleton

Übersteiger Seid nett zu Costa Rica!

Lukas Podolski will am heutigen Abend das Team aus Costa Rica „weghauen“. Doch gehen angebliche „Freunde“ so mit ihren Gästen um? Wir liefern Gründe, warum die Deutschen gerade gegen Costa Rica nicht gewinnen sollten. Mehr Von Jörg Thomann

09.06.2006, 14:25 Uhr | Sport

Debatte Wenn das Wort Nation fällt, kommt der Arzt

Sein Buch „Wir Deutschen“ hat eine Debatte über Patriotismus ausgelöst. Autor Matthias Matussek über seinen Stolz auf Dürer, Heines Luftreich der Träume und die Marke Deutschland. Mehr

28.05.2006, 12:44 Uhr | Feuilleton

Endlich in der Heimat

Nichts überrascht mehr an diesem Buch als der entspannte Ton, den sein Autor anschlägt. Denn er schreibt ja über das Verhältnis der Deutschen zu ihrer eigenen Nationalität, über ein Thema also, das sonst nur die verbissensten Mienen und die allerernstesten Akkorde abruft. Matthias Matussek hingegen sieht Deutschland in den Gesten und Gesichtern der Menschen, die er liebt. Mehr

26.05.2006, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Sie wollen zum Mann vom "Spiegel"? - Zimmer 6101

Ende September 2005 saß der rasende Reporter Matthias Matussek im Hamburger Schauspielhaus. Er schaute sich die Premiere von Ibsens "Die Frau vom Meer" an. Matussek wurde es an diesem Abend bald zu warm, er zog sich sein Jakkett aus (warum unter falschen Zwängen leiden?), und dann saß er da (wie ... Mehr

13.02.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Blubbern im Maschinenraum

Schreiben wie ein Faustschlag: Matthias Matussek war in Amerika Mehr

01.11.1996, 13:00 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z