Martin Schulz: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Demokratiedefizit der EU Die Chimäre aus Straßburg

Ursula von der Leyen als Sündenfall? Von einer Entmachtung des Europäischen Parlaments durch den EU-Rat war die Rede, von Mauschelei unter den Regierungschefs und Postenschacher im Hinterzimmer: Aber diesem Parlament fehlt es selbst an Demokratie. Mehr

12.07.2019, 15:01 Uhr | Feuilleton
Martin Schulz

Der Politiker Martin Schulz wird 1955 in Eschweiler bei Aachen als jüngstes von fünf Geschwistern geboren und wächst im Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande auf. Mit 19 Jahren tritt Schulz in die SPD ein und wird 1984 in den Würselener Stadtrat gewählt, dem er bis 1998 als Stadtverordneter angehört – die letzten neun Jahre als ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Würselen.

Vom EU-Parlamentarier zum Präsidenten des Europäischen Parlaments
Bei der Europawahl 1994 wird Martin Schulz zum ersten Mal als Abgeordneter in das Europäische Parlament gewählt. Zehn Jahre übernimmt er das Amt des Fraktionsvorsitzenden der Sozialdemokraten im EU-Parlament. Im Jahr 2012 folgt sein bisher größer politischer Erfolg – seine Wahl zum EU-Parlamentspräsidenten.

Rückkehr nach Deutschland als Kanzlerkandidat
Gegen Ende seiner Amtszeit kündigt Schulz seinen Wechsel in die Bundespolitik und seine Rückkehr nach Deutschland an. Im Januar 2017 wird Martin Schulz vom SPD-Parteivorstand zum Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahlen nominiert. Auf dem Bundesparteitag im März wählen ihn die SPD-Abgeordneten außerdem in das Amt des Parteivorsitzenden.

Alle Artikel zu: Martin Schulz

1 2 3 ... 34 ... 68  
   
Sortieren nach

TV-Kritik „Hart aber fair“ Ein Abschiedslied für von der Leyen

Abermals geht es in der Talkshow von Frank Plasberg um die anstehenden Personalentscheidungen in der EU. Eine Frage wird an diesem Abend allerdings nicht gestellt. Mehr Von Hans Hütt

09.07.2019, 06:35 Uhr | Feuilleton

EU-Spitzenkandidaten Ein gescheitertes Modell

Der Bürger wird in der EU doppelt vertreten: im Rat durch seine Regierung, im Parlament durch seine Abgeordneten. Das ist auch dann eine ausreichende demokratische Legitimierung, wenn das Spitzenkandidaten-Modell nun Geschichte ist. Mehr Von Nikolas Busse

08.07.2019, 10:44 Uhr | Politik

Macrons EU-Verhandlungsstil Das neue Gleichgewicht

Zu forsch, zu machtbesessen, zu französisch: Der Verhandlungsstil von Emmanuel Macron bei der Vergabe der EU-Spitzenposten missfällt vielen Deutschen. Dabei hat er nur getan, was lange gute deutsche Tradition war. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

05.07.2019, 18:30 Uhr | Politik

Streit um von der Leyen Und der Verlierer ist…

Für die SPD ist die Lage vertrackt: Entweder sie verrät eigene Überzeugungen oder hat eine Verfassungskrise in Europa zu verantworten. Die CDU kann davon nur profitieren und erhöht weiter den Druck auf die Genossen. Mehr Von Helene Bubrowski und Eckart Lohse, Berlin

05.07.2019, 14:13 Uhr | Politik

TV-Kritik: „Maybrit Illner“ Die Revolution proben

Deutsche Sozialdemokraten schnauben vor Wut über die Entscheidung des Europäischen Rats, sind in ihrer EU-Fraktion aber nur eine kleine Minderheit. Kommt es im europäischen Parlament zu einer Sternstunde der Demokratie? Mehr Von Hans Hütt

05.07.2019, 03:51 Uhr | Feuilleton

SPD gegen von der Leyen Purer Populismus

Wer allzu vernarrt ist in die Idee des Spitzenkandidaten, überschreitet die Grenze zwischen Demokratie und Populismus. Für die SPD endet das in einem peinlichen Autoritätsverlust. Mehr Von Jasper von Altenbockum

04.07.2019, 19:36 Uhr | Politik

EU-Personalpoker Brüsseler Zwerge

Hinterzimmerdeal, Abkehr von Spitzenkandidaten: Das nun ausgehandelte Personalpaket wird die EU weiter schwächen. Das diesjährige Ergebnis ist überproportional deprimierend. Und das aus fünf Gründen. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel

04.07.2019, 07:12 Uhr | Wirtschaft

EU-Kommissionspräsidentschaft Ein Anspruch auf tönernen Füßen

Mit der Überhöhung des Prinzips, nur einer der Spitzenkandidaten könne Präsident der EU-Kommission werden, ist viel Verwirrung gestiftet worden. Denn: Die Mitgliedstaaten sind und bleiben die Garanten der europäischen Demokratie. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Heinrich August Winkler

29.06.2019, 14:36 Uhr | Politik

Deutsche Sozialdemokratie Die SPD ist noch zu retten

Nicht die SPD ist am Ende, sondern ihr Führungsapparat. An der Basis stehen hunderte fähige Männer und Frauen bereit. Diese sollten Vortritt vor den verbrauchten Fernsehgesichtern der bisherigen Parteispitze erhalten. Mehr Von Peter Carstens

11.06.2019, 20:50 Uhr | Politik

SPD-Vorsitz Das Trio, das es jetzt raffen soll

Malu Dreyer, Manuela Schwesig und Thorsten Schäfer-Gümbel sollen die SPD vor dem Untergang retten. Doch keiner von ihnen hat sich danach gedrängt. Mehr Von Livia Gerster, Frank Pergande, Konrad Schuller

10.06.2019, 13:31 Uhr | Politik

Nach Nahles’ Abschied Kommissarischer SPD-Fraktionschef bekennt sich zur Koalition

Nach dem Rücktritt Nahles’ auch vom Amt der SPD-Fraktionsvorsitzenden am Dienstag will ihr kommissarischer Nachfolger an der Groko festhalten. Die SPD rechnet indes mit einer längeren Phase der personellen Ungewissheit. Mehr

04.06.2019, 18:04 Uhr | Politik

Nach Nahles-Rücktritt Sie nehmen sich alle Zeit der Welt

Nach dem Rückzug von Andrea Nahles spricht die SPD darüber, wie es jetzt weitergehen soll. Bis die Nachfolge in Partei und Fraktion geklärt ist, dürften Wochen vergehen. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

03.06.2019, 22:15 Uhr | Politik

Personal, Programm, Profil Das muss die SPD jetzt klären

Nach den unerwarteten Manövern ihrer Parteichefin muss die SPD nun viele Fragen beantworten: Wer führt Partei und Fraktion? Wie wird das Spitzenpersonal ausgewählt? Wie kommt man wieder zu mehr Profil? Mehr Von Peter Carstens, Berlin

03.06.2019, 11:50 Uhr | Politik

Nach Nahles-Rücktritt Gefangen in der Koalition

Ist die große Koalition am Ende? Müsste die SPD, müssten nicht alle drei Parteien schleunigst aus diesem Gefängnis ausbrechen? Nein, denn von Neuwahlen können sich alle Beteiligten derzeit nichts Gutes versprechen. Mehr Von Jasper von Altenbockum

02.06.2019, 22:15 Uhr | Politik

Nahles-Rücktritt Tod durch Giftspritzen

Ihre Auftritte seien peinlich, sie sei unbeliebt und könne die Partei nicht verkaufen: Nach scharfer Kritik aus den eigenen Reihen wirft Andrea Nahles hin. Doch wer soll die SPD nun führen – und was bedeutet das für die Koalition? Mehr Von Eckart Lohse, Markus Wehner, Berlin

02.06.2019, 20:12 Uhr | Politik

Nahles und Kramp-Karrenbauer Schwere Stunden

Sie waren einst die Hoffnungsträgerinnen ihrer Parteien. Doch der Höhenflug ist vorbei: Während Nahles auf desaströse Wahlergebnisse blickt, stolpert AKK von einem Fettnäpfchen ins nächste – und übt sich in Selbstkritik. Mehr Von Frank Pergande, Konrad Schuller

02.06.2019, 08:34 Uhr | Politik

Ringen um EU-Spitzenposten „Der Fürst aus dem Elysée will zurück ins Hinterzimmer“

Der Kampf um die Spitzenposten in Europa hat begonnen. Ein Bewerber hat sich schon ins Aus manövriert. Die anderen sammeln ihre Truppen. Elmar Brok greift mit deutlichen Worten Emmanuel Macron an. Mehr Von Thomas Gutschker

01.06.2019, 17:20 Uhr | Politik

Machtkampf in der Partei Hessische SPD-Linke rücken von Nahles ab

Hessische Abgeordnete der SPD-Bundestagsfraktion sind von ihrer Chefin Andrea Nahles enttäuscht. Vor der Abstimmung am nächsten Dienstag fordern sie einen personellen und inhaltlichen Neuanfang. Und dann? Mehr

01.06.2019, 08:40 Uhr | Rhein-Main

Die „Meinungsmache“ der Parteien Je prominenter, desto besser

Dass Parteien Prominente für sich werben lassen, hat Tradition – bei SPD wie CDU. Warum wirft Kramp-Karrenbauer den Youtubern dann „Meinungsmache vor der Wahl“ vor? Mehr Von Oliver Georgi und Stefan Tomik

29.05.2019, 16:02 Uhr | Politik

SPD-Fraktionvorsitz Schulz tritt nicht gegen Nahles an

Martin Schulz wolle Andrea Nahles an der Fraktionsspitze ablösen, hieß ein Gerücht. Jetzt hat der frühere SPD-Chef intern klargestellt: Er wird bei der vorgezogenen Wahl zum Fraktionsvorsitz nicht gegen Nahles antreten. Mehr

29.05.2019, 14:43 Uhr | Politik

SPD-Chefin Andrea Nahles Raus aus der Deckung

Andrea Nahles hat viele Kritiker in der eigenen Partei mit der vorgezogenen Wahl der SPD-Fraktionsführung überrascht – wer fordert sie nun heraus? Mehr Von Peter Carstens, Berlin

28.05.2019, 21:16 Uhr | Politik

Nach dem Jamaika-Aus 2017 Günter Bannas: Steinmeier greift ein

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungsgespräche konfrontierte Angela Merkel Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 20. November 2017 mit dem Plan, es müssten noch einmal Bundestagswahlen stattfinden. Der Bundespräsident sagte nein. Mehr Von Günter Bannas

28.05.2019, 15:44 Uhr | Politik

Nach der Europawahl Der Beginn einer neuen Ära?

Abschmelzende Volksparteien, heiß laufende Grüne: Die Machtverhältnisse im europäischen Parlament verschieben sich. Das wird vor allem bei einem Thema deutlich. Sind das Anzeichen einer neuen Epoche? Mehr Von Daniel Deckers

28.05.2019, 07:24 Uhr | Politik

SPD-Wahldebakel Retten, was zu retten ist

Die SPD verliert an allen Stellen: Deutlich hinter den Grünen bei der Europawahl, eine historische Niederlage in Bremen. Nun tritt Andrea Nahles die Flucht nach vorne an – und könnte ihre Kritiker damit auf dem falschen Fuß erwischen. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

27.05.2019, 21:29 Uhr | Politik
1 2 3 ... 34 ... 68  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z