Ludwig-Erhard-Preis: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Merz lehnt Preis ab Ärger für die Ludwig-Erhard-Stiftung

Der ehemalige CDU-Finanzpolitiker Friedrich Merz hat den Ludwig-Erhard-Preis abgelehnt. Hintergrund ist ein Streit um den Vorsitzenden der Stiftung, den Publizisten Roland Tichy. Mehr

16.07.2018, 18:14 Uhr | Wirtschaft

Alle Artikel zu: Ludwig-Erhard-Preis

1
   
Sortieren nach

Kritik erlaubt Glückwunsch zum Fehler des Monats

Wer hier arbeitet, darf den Chef kritisieren, Pannen zugeben und sein Gehalt selbst bestimmen – und das ausgerechnet in der sonst oft ruppigen Hotelbranche. Mehr Von Ursula Kals

15.04.2017, 08:06 Uhr | Beruf-Chance

Ludwig-Erhard-Preisverleihung Warum Ordnungspolitik aus einem Guss nicht geht

Pragmatismus und Prinzipientreue waren die Leitbegriffe bei der Ludwig-Erhard-Preisverleihung. Der Frage, wie viel davon erlaubt sei, stellten sich Altbundeskanzler Gerhard Schröder und F.A.Z-Herausgeber Holger Steltzner. Mehr Von Manfred Schäfers, Berlin

22.09.2016, 12:24 Uhr | Wirtschaft

Ludwig-Erhard-Preis Schäuble lobt Schröders Reformagenda

Bei der Verleihung des Ludwig-Ehrhard-Preises lobt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble die „Agenda 2010“ von Gerhard Schröder. Auch der Altkanzler meldet sich dabei zu Wort und kritisiert die derzeitige Reformpause Deutschlands. Mehr

20.09.2016, 20:37 Uhr | Wirtschaft

Altkanzler im Interview Müssen Reformer Wahlen verlieren, Herr Schröder?

Mit der „Agenda 2010“ hat der frühere Kanzler Gerhard Schröder Deutschland modernisiert – gegen erhebliche Widerstände. Ein Gespräch über linke Marktwirtschaftler, rechte Populisten und die Versäumnisse seiner Nachfolgerin. Mehr Von Georg Meck, Marc Felix Serrao

19.09.2016, 17:13 Uhr | Wirtschaft

Kommentar Mehr Einfluss für die Ökonomen

Politiker ignorieren den Rat von Experten. Das ist ein Problem. Das müssen die Experten lösen. Es gäbe einen Weg. Mehr Von Patrick Bernau

03.09.2016, 08:14 Uhr | Wirtschaft

Kommentar Abhängige Ökonomen

Politiker ignorieren den Rat der Experten. Dass sie sich das leisten können, ist ein Problem. Mehr Von Patrick Bernau

05.09.2015, 16:06 Uhr | Wirtschaft

Helmut Kohl wird 85 Ein Kanzler mit dem Gespür für Europa

Helmut Kohl war 16 Jahre lang deutscher Bundeskanzler. In dieser Zeit hat er die Menschen immer nach einfachen Maßstäben beurteilt. Eine Bewertung des „Einheitskanzlers“ fällt auch zu seinem 85. Geburtstag nicht leicht. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

02.04.2015, 12:56 Uhr | Politik

FDP Das Elend der deutschen Neoliberalen

Nach dem Rauswurf aus dem Parlament ergoss sich viel Hass und Häme über die FDP. Woher kommt das? Der Grund liegt mehr als dreißig Jahre zurück: Damals sind die Liberalen neoliberal geworden. Mehr Von Rainer Hank

03.10.2013, 15:31 Uhr | Wirtschaft

Angela Merkel Die Mutter der Porzellankiste

Angela Merkel liebt das Spiel mit Andeutungen. Festlegungen könnten schädlich sein. So hält sie es auch im Bundestagswahlkampf. Ein Risiko muss sie ohnehin nicht eingehen. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

19.09.2013, 18:09 Uhr | Politik

Ein Wirtschaftsminister, eine Rede Guttenberg macht den Erhard

Einen kräftigen Applaus gibt es ausgerechnet an der Stelle, an der Karl-Theodor zu Guttenberg unbequeme Ehrlichkeit mit Blick auf Quelle verspricht - und das in Fürth, wo das Versandhaus fast 2000 Mitarbeiter beschäftigt. Der Wirtschaftsminister ist erst fünf Monate im Amt und schon zweitbeliebtester Politiker der Republik - nicht ohne Grund. Mehr Von Philip Plickert

15.07.2009, 13:51 Uhr | Wirtschaft

Horst Seehofer Die Wahlurne im Blick

Wie steht die CSU zu Quelle? Während sich Wirtschaftsminister Guttenberg zurückhaltend zu staatlichen Hilfen äußert, lässt sich der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer von den Gewerkschaften als Retter von Quelle feiern. Mehr Von Albert Schäffer

24.06.2009, 20:53 Uhr | Wirtschaft

Jürgen Rüttgers Der Mitnehmer

Erst war er der Zukunftsmann. Dann hat der CDU-Politiker die Gerechtigkeitslücke entdeckt. Damit bedroht er jetzt Freund und Feind. Das Porträt eines Mannes, der seine Überzeugungen nach den Ausschlägen des ZDF-Politbarometers verfertigt. Mehr Von Rainer Hank

19.11.2006, 18:25 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftsordnung Markt und Mehrheit

Die Marktwirtschaft ist freiheitsstiftend und effizient - aber beliebt ist sie nicht. Zwar ist die Sehnsucht groß nach Wohlstand, doch die Bereitschaft schwindet, dafür die Risiken des Marktes auf sich zu nehmen. Mehr Von Heike Göbel

16.10.2006, 21:37 Uhr | Wirtschaft

Ordnungspolitik Das Zerbrechen einer Wirtschaftsordnung

In ihrem Bemühen um „Gerechtigkeit“ habe die Politik ein Monster erschaffen, sagt Ottmar Issing. Der ehemalige Chef-Volkswirt der EZB kritisiert die deutsche Wirtschaftspolitik heftig. Lange schon habe sie den Pfad der Tugend verlassen. Mehr Von Otmar Issing

14.09.2006, 16:30 Uhr | Wirtschaft

CDU Seit Erhard geht es steil bergab

Die CDU hat Mühe, einen kompetenten Nachfolger für Friedrich Merz zu finden. Das ist nicht verwunderlich. Wirtschaftspolitische Talente hat die Union noch nie gefördert. Mehr Von Carsten Germis und Gerald Braunberger

17.10.2004, 16:23 Uhr | Politik
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z