Liberia: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Liberia

  2 3 4 5 6 7  
   
Sortieren nach

Erkrankter WHO-Mitarbeiter Ebola-Patient soll nach Deutschland gebracht werden

In Westafrika haben sich auch mehrere Helfer mit Ebola angesteckt. Einer davon könnte bald in Deutschland behandelt werden. Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf ist darauf vorbereitet – und zerstreut die Ängste vor dem Virus. Mehr Von Morten Freidel und Christiane Heil, Los Angeles

28.07.2014, 16:36 Uhr | Gesellschaft

Westafrika Helfer mit Ebola-Virus infiziert

Die Ebola-Epidemie in Westafrika breitet sich weiter aus. In Liberia haben sich auch ein Arzt und eine Missionarin aus Amerika mit dem tödlichen Virus infiziert. Mehr

28.07.2014, 05:28 Uhr | Gesellschaft

Ebola in Westafrika Ein Virus gerät außer Kontrolle

Die Ebola-Epidemie betrifft inzwischen ganz Westafrika. Das hochansteckende Virus verbreitet sich aggressiv weiter. Allein in Guinea sind bislang 267 Menschen an der Krankheit gestorben. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

24.06.2014, 18:57 Uhr | Gesellschaft

Ebola Im Zweifel tödlich

Allein der Name verbreitet Angst und Schrecken. Entwickelt die Pharmaindustrie etwas gegen Ebola? Und wie groß ist die Gefahr der Einschleppung nach Deutschland? Informationen rund um den Virus. Mehr Von Georg Rüschemeyer

01.04.2014, 12:30 Uhr | Wissen

Ebola-Ausbruch in Afrika „Flughunde dürft ihr jetzt nicht mehr essen“

Das tödliche Virus Ebola breitet sich in Guinea weiter aus. Mehr als 60 Menschen sind bisher gestorben. Die Regierung versucht nun mit ungewöhnlichen Maßnahmen gegen die Epidemie vorzugehen. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

26.03.2014, 21:13 Uhr | Gesellschaft

Guinea Ebola-Virus breitet sich in West-Afrika aus

In Guinea nimmt die Zahl der Ebola-Fälle zu. Auch in der Hauptstadt sollen nun Menschen an dem gefährlichen Virus gestorben sein. Die Quelle wird im Grenzgebiet zu Liberia und Sierra Leone vermutet. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg und Maria Wiesner

24.03.2014, 11:35 Uhr | Gesellschaft

Asylbewerber in Deutschland Nutzlos in der neuen Welt

Mehr und mehr Asylbewerber kommen nach Deutschland. Sie suchen Frieden, aber auch Wohlstand. Dafür müssten sie eigentlich arbeiten. Vielen fehlt es dafür an Bildung – und andere lässt man nicht. Mehr Von Christoph Schäfer

03.11.2013, 16:16 Uhr | Wirtschaft

Bundeswehrsoldat als Drogenkurier In die Falle getappt

Der ehemalige Bundeswehrsoldat Dennis G. soll sich als Drogenkurier und Auftragskiller verdingt haben. Verdeckte Ermittler der amerikanischen Antidrogenbehörde haben ihn in Liberia festgenommen. Mehr Von Marco Seliger

01.10.2013, 21:25 Uhr | Politik

Den Haag Sondertribunal bestätigt 50 Jahre Haft für Taylor

Das Sondertribunal für Sierra Leone hat die 50 Jahre dauernde Haftstrafe für den früheren liberianischen Präsidenten Charles Taylor wegen Kriegsverbrechen bestätigt. Mehr

26.09.2013, 14:28 Uhr | Politik

Aktive Soldaten bei Sicherheitsunternehmen Im privaten Kampfeinsatz

Dutzende Soldaten heuern in ihrer Freizeit bei Sicherheitsfirmen an: Sie schützen Handelsschiffe vor Piraten. Das ist verboten, aber die Bundeswehr schaut nicht so genau hin, und die Branche boomt. Mehr Von Marco Seliger

28.04.2013, 11:27 Uhr | Politik

Florian Homm Der Leerverkäufer seines Lebens

Florian Homm ist wieder da. Der ehemalige Hedgefondsmanager war abgetaucht - und wurde gesucht. Jetzt will er ein besserer Mensch sein. Mehr Von Carsten Knop

07.11.2012, 14:43 Uhr | Wirtschaft

Burkina Fasos Präsident Compaoré Friedensstifter mit blutiger Vergangenheit

An diesem Dienstag reist Entwicklungsminister Niebel nach Burkina Faso. Dessen Präsident Compaoré gilt längst als Westafrikas Chefunterhändler für schwierige Fälle. Doch er kann auch anders. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

07.08.2012, 13:43 Uhr | Politik

Liberias früherer Präsident Taylors blutige Karriere

Vor Gericht stand Liberias früherer Präsident wegen Verbrechen in Sierra Leone. Was er im eigenen Land tat, steht ihnen in nichts nach. Nun ist Charles Taylor schuldig gesprochen worden. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

26.04.2012, 18:25 Uhr | Politik

Früherer Präsident Liberias Tribunal spricht Charles Taylor schuldig

Liberias früherer Präsident Taylor ist als erstes ehemaliges Staatsoberhaupt seit 1946 von einem internationalen Tribunal wegen Kriegsverbrechen schuldig gesprochen worden. Taylor droht lebenslange Haft. Mehr

26.04.2012, 11:16 Uhr | Politik

Breivik-Prozess Im Angesicht des Grauens

Für die Hinterbliebenen und Verletzten ist der Prozess gegen den Attentäter von Oslo und Utøya oft eine Qual. Nicht alle können die Tiraden Breiviks ertragen. Einige aber zwingen sich dazu. Mehr Von Friedrich Schmidt, Oslo

18.04.2012, 16:58 Uhr | Politik

Neuseeland fürchtet neue Ölpest Wrack der Rena auseinandergebrochen

Schwere Stürme hatten das Containerschiff Rena bereits schwer beschädigt. Jetzt ist es in zwei Teile zerbrochen. Der Küste Neuseelands drohen neue Ölverschmutzungen. Mehr

08.01.2012, 07:27 Uhr | Aktuell

Liberia Geschwächte Präsidentin

Ellen Johnson Sirleaf ist im Präsidentenamt Liberias für weitere fünf Jahre bestätigt worden. Rückhalt aber hat sie nur bei einem Drittel der Bevölkerung. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

13.11.2011, 09:58 Uhr | Politik

Führung für Johnson Sirleaf Stichwahl in Liberia

Bei der Präsidentenwahl in Liberia kommt es vermutlich zu einer Stichwahl. Die amtierende Präsidentin Johnson Sirleaf lag nach ersten Ergebnissen mit 44,5 Prozent der Stimmen deutlich in Führung. Mehr

14.10.2011, 14:25 Uhr | Politik

Ellen Johnson Sirleaf und Leymah Gbowee Eine wie Thatcher, eine wie Mahatma Gandhi

Die beiden liberianischen Friedensnobelpreisträgerinnen haben nur ihr Engagement für die Rechte der Frauen gemein. In der Wahl ihrer Mittel sind sie gänzlich verschieden. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

07.10.2011, 19:09 Uhr | Aktuell

Oslo Friedensnobelpreis an drei Kämpferinnen für Frauenrechte

Mit dem Friedensnobelpreis werden in diesem Jahr die liberianische Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf, deren Landsfrau Leymah Gbowee und die jemenitische Journalistin Tawakkul Karman ausgezeichnet. Mit ihr erhält auch eine Aktivistin der Arabellion die Auszeichnung. Mehr

07.10.2011, 11:07 Uhr | Politik

Monrovia in Liberia Ackern in der Metropole

Die Städte in Afrika sind schnell gewachsen und die Ernährungslage der Bewohner hat sich verschärft. Kleinbauern in Monrovia arbeiten mit ihren Gemüsegärten gegen die Krise. Gesellschaftlich anerkannt ist diese Arbeit jedoch nicht. Mehr Von Thomas Veser

02.09.2011, 13:26 Uhr | Gesellschaft

Kanzlerin Merkel in Afrika Mit protestantischem Arbeitsethos

Drei Länder in drei Tagen: Im Schatten der europäischen Schuldenkrise besucht Bundeskanzlerin Merkel Kenia, Angola und Nigeria. Es geht um Wirtschaft, Rohstoffe und Rüstungsgeschäfte - und den Kampf gegen Korruption. Mehr Von Günter Bannas, Abuja

14.07.2011, 18:43 Uhr | Politik

Vom Senegal in den Taunus Doraden-Leben nach dem Tod

Vor der Küste Senegals beißt der Fisch in den Haken. Der junge Fischer verkauft ihn auf dem Markt. Die Dorade fliegt von Dakar nach Frankfurt. Drei Tage später brutzelt sie auf dem Herd eines Restaurants im Taunus. Mehr Von Jochen Stahnke

14.06.2011, 15:11 Uhr | Politik

Der Weg der Dorade Ein Fisch auf Reisen

Vor der Küste Senegals beißt der Fisch in den Haken - drei Tage später schon brutzelt er auf dem Herd eines Restaurants im Taunus. FAZ.NET hat eine Dorade von Dakar nach Frankfurt mit der Kamera begleitet. Mehr Von Jochen Stahnke und Andreas Brand

14.06.2011, 09:37 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Anhänger von Ouattara starten Offensive

Gegner des amtierenden Präsidenten der Elfenbeinküste, Gbagbo, haben zwei weitere Städte im Westen des Landes erobert. In der Nacht zum Dienstag hätten die Rebellen aufseiten des international anerkannten Präsidenten Ouattara die Städte Daloa und Duékoué eingenommen, bestätigten Sprecher beider Seiten. Mehr

29.03.2011, 16:14 Uhr | Politik

Der Westen und das schmutzige Geld Die Milliarden der Diktatoren

Über Jahrzehnte hat der Westen mit Diktatoren aus Arabien, Afrika, Lateinamerika und Asien zusammen gearbeitet. Viele haben sich zu Lasten ihrer Bevölkerungen bereichert und Teile ihrer Vermögen ins Ausland gebracht. Mittlerweile hat der Westen den Potentaten die Freundschaft gekündigt. Mehr

11.03.2011, 15:06 Uhr | Politik

Boxen Der Lebenskämpfer Jürgen Blin

Jürgen Blin boxte einst gegen Muhammad Ali, am Tag nach dem Kampf arbeitete er schon wieder in einer Fleischerei. In den Jahren danach verlor er einen Sohn und sein Vermögen. Aber der Hamburger gab nie auf. Mehr Von Michael Wittershagen, Hamburg

15.02.2011, 17:55 Uhr | Sport

„Blutdiamanten“-Prozess gegen Charles Taylor Schlussplädoyer der Staatsanwaltschaft

Die Staatsanwaltschaft hat im sogenannten Blutdiamanten-Prozess die Verurteilung von Liberias ehemaligen Präsidenten Charles Taylor als Kriegsverbrecher gefordert. Er sei als Hauptprofiteur des Bürgerkrieges in Sierra Leone in allen Punkten der Anklage schuldig, hieß es im Schlussplädoyer. Mehr

08.02.2011, 14:01 Uhr | Politik

Deutsche Unternehmen in Ägypten Improvisation statt Fluchtplan

Weder Krisenstab noch Notfallmechanismus: Kleine und mittelgroße Unternehmen expandieren in Schwellenländer, machen sich aber kaum Gedanken über ihre Sicherheit. Droht Gefahr für die Mitarbeiter, müssen sie improvisieren. Mehr Von Christian Müßgens, Köln

05.02.2011, 14:00 Uhr | Politik

Elfenbeinküste Weitere Sanktionen gegen Gbagbo

Sanktionen und eingefrorene Konten in Amerika sollen den Druck auf Laurent Gbagbo, den mutmaßlich abgewählten Präsidenten der Elfenbeinküste erhöhen. Der neu gewählte Präsident Ouattara schlug derweil eine „Entführung“ Gbagbos vor. Mehr

07.01.2011, 16:42 Uhr | Politik

Elfenbeinküste 22.000 Menschen auf der Flucht

Angesichts des Machtkampfes in der Elfenbeinküste sind etwa 22.000 Menschen nach Liberia geflohen, teilen die UN mit. Derweil lässt Gbabgo das Hauptquartier seines Widersachers Ouattara entgegen eigener Ankündigung weiter abriegeln. Mehr

05.01.2011, 16:48 Uhr | Politik

Neuordnung von Staatsschulden Reichhaltige Erfahrungen mit Umschuldungen

In der gegenwärtigen Krise werden Umschuldungen von Staaten zum Tabu erklärt. Dabei stehen sie seit Jahrzehnten auf der Tagesordnung. Auch im Wirtschafts- und Finanzministerium in Paris fanden Beratungen dieser Art statt. Mehr Von Gerald Braunberger, Bettina Schulz

27.11.2010, 11:00 Uhr | Finanzen

Prozess gegen Charles Taylor Teure, dreckige Kieselsteine

Naomi Campbell hat vor dem Sondertribunal für Sierra Leone zugegeben, „dreckig aussehende Steine“, also Diamanten, bekommen zu haben. Ob das für eine Verurteilung des mutmaßlichen Kriegsverbrechers Charles Taylor reicht, ist fraglich. Mehr Von Friedrich Schmidt, Den Haag

05.08.2010, 19:57 Uhr | Politik

Prozess gegen Charles Taylor Naomi Campbell bestätigt Diamanten-Geschenk

Topmodel Naomi Campbell hat vor dem Sondertribunal für Sierra Leone in Den Haag bestätigt, 1997 in Südafrika Diamanten erhalten zu haben. Ob die „schmutzig aussehenden Steine“ vom angeklagten früheren liberianischen Diktator Taylor geschickt wurden, wisse sie aber nicht eindeutig. Mehr

05.08.2010, 16:17 Uhr | Politik

Naomi Campbell in Den Haag Das Model und der Diamant

Naomi Campbell, Supermodel und bekannt für Schönheit wie Jähzorn, soll 1997 vom damaligen liberianischen Staatschef Charles Taylor einen Diamanten geschenkt bekommen haben. An diesem Donnerstag wird sie dazu vor dem Sondertribunal für Sierra Leone in Den Haag befragt. Mehr Von Friedrich Schmidt

05.08.2010, 06:57 Uhr | Politik
  2 3 4 5 6 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z