Libanon: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Libanon

  16 17 18 19 20 ... 37  
   
Sortieren nach

Krise im Libanon Hizbullah will sich zurückziehen

Die schiitische Miliz hat den Rückzug ihrer Kämpfer aus Stellungen in Beirut angekündigt. Ministerpräsident Siniora hatte zuvor von einem „Putsch gegen die Demokratie“ gesprochen. Die Armee verstärkte ihre Präsenz, machte aber gleichzeitig Zugeständnisse an die Hizbullah. Mehr

10.05.2008, 20:59 Uhr | Politik

Kämpfe im Libanon Hizbullah übernimmt Kontrolle in Westen Beiruts

Nach der Eskalation der Gewalt im Libanon herrschte am Samstag zunächst Ruhe in Beirut. Dennoch ist in der sunnitisch-schiitischen Auseinandersetzung vorerst kein Einlenken der Konfliktparteien in Sicht. Iran wies Vorwürfe des Westens zurück, Teheran schüre - zusammen mit Syrien - die Gewalt. Mehr Von Markus Bickel

10.05.2008, 12:28 Uhr | Politik

Machtübernahme der Hizbullah Eine neue „Green Line“ in Beirut

Die Hizbullah hat den sunnitisch-schiitischen Machtkampf im Libanon für sich entschieden. Gemeinsam mit der Armee kontrolliert sie weite Teile Westbeiruts, auch das Regierungsviertel ist von ihren Kämpfern umringt. Mehr Von Markus Bickel

10.05.2008, 11:47 Uhr | Politik

Hizbullah im Libanon Ein Staat im Staat

Die Hizbullah hat sich als Partei im politischen System des Libanons etabliert. Sie stellt(e) Minister, unterhält Medien wie etwa den Fernsehsender Al Manar oder die Wochenzeitung Al Ahd. Dennoch blieb die Hizbullah im Libanon so etwas wie ein Staat im Staat. Mehr

09.05.2008, 18:45 Uhr | Politik

Proteste weiten sich aus Hizbullah legt den Libanon lahm

Die bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Sunniten und Schiiten halten an: Der Osten des Landes ist inzwischen von der Hauptstadt abgeschnitten, der Flughafen nicht mehr erreichbar. Hizbullah-Generalsekretär Nasrallah beschimpfte die Regierung als Bande. Mehr Von Rainer Hermann

08.05.2008, 18:34 Uhr | Politik

Libanon Hizbullah legt Beirut lahm

Brennende Autoreifen, Schüsse und blockierte Straßen: Im Libanon ist es zu Ausschreitungen zwischen Regierungs- und Oppositionsanhängern gekommen. Der Flughafen blieb bis zum frühen Abend gesperrt. Mehr

07.05.2008, 18:29 Uhr | Politik

Journalismus im Libanon Die Kriminellen fürchten uns

Die Hoffnungen der libanesischen Presse ruhen auf Nayla Tueni. Sie tritt bei al Nahar, der liberalsten Zeitung der arabischen Welt, das Erbe ihres getöteten Vaters an. Das Porträt einer Furchtlosen. Mehr Von Markus Bickel, Beirut

07.05.2008, 17:00 Uhr | Feuilleton

None Maulbeere kann gehen

Zwischen Häusern und Romanen gibt es viel Gemeinsames. Von Thomas Mann bis Claude Simon bildet die Hausarchitektur mit ihren bürgerlichen Vorzeige- und Geheimkammern daher den wechselnden Seelenhaushalt der Bewohner ab und trägt steingewordene Erinnerung über Generationen hinweg. Kommt es zur Katastrophe, bricht mit dem Haus oft eine Welt zusammen. Mehr

23.04.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Libanon Staatsstreich in Zeitlupe

Die Zahl ist rekordverdächtig: Zum 18. Mal ist es dem libanesischen Parlament nicht gelungen, einen Präsidenten zu wählen. Ein Ende des kalten Krieges zwischen antisyrischer Regierungsmehrheit und der von Syrien und Iran unterstützten Opposition ist nicht in Sicht. Mehr Von Markus Bickel

22.04.2008, 18:19 Uhr | Politik

Tschetschenien Helden Russlands unter sich

In Tschetschenien versucht Präsident Ramsan Kadyrow, eine von einem konkurrierenden Clan kontrollierte Einheit der russischen Armee unter seine Kontrolle zu bringen. Menschenrechtler werfen beiden Seiten Morde und Entführungen vor. Mehr Von Michael Ludwig

18.04.2008, 18:15 Uhr | Politik

Libanon Tribunal ohne Angeklagte

Ein wichtiger Zeuge ist untergetaucht, die Ermittlungen stocken: Drei Jahre nach dem Mord an Libanons langjährigem Ministerpräsidenten Hariri rückt eine Anklage in immer weitere Ferne. Eigentlich sollte den Tätern noch dieses Jahr in Den Haag der Prozess gemacht werden. Mehr Von Markus Bickel

17.04.2008, 19:15 Uhr | Politik

Irak-Anhörungen Bewerbungsgespräche im Kongress

Die Anhörungen zum Irak im amerikanischen Kongress waren so etwas wie öffentliche Bewerbungsgespräche: Vier der fünf Hauptakteure empfahlen sich für höhere Ämter - Clinton, Obama und McCain gar für den „Commander in Chief“. Nur einer hat sich nichts Großes mehr vorgenommen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

09.04.2008, 19:40 Uhr | Politik

Tel Aviv Weltkulturerbe in weiß

4000 Häuser im Stil des Neuen Bauens prägen die Weiße Stadt in Tel Aviv. Entworfen wurde die Stadt von einem Schotten. Gebaut wurden die Häuser von Architekten, die in den dreißiger Jahren aus ganz Europa dorthin flüchteten. Das einzigartige Ensemble zählt nun auch zum Unesco-Weltkulturerbe. Mehr Von Birgit Ochs

08.04.2008, 11:22 Uhr | Wirtschaft

Nahost-Konflikt Israels Armee in Alarmbereitschaft

Syrischer Truppenaufmarsch an den Grenzen zum Libanon und Israel, Angst vor Anschlägen der Hizbullah: Angesichts wachsender Spannungen mit seinen arabischen Nachbarn hat Israels Verteidigungsminister Barak seinen Berlin-Besuch abgesagt. Mehr Von Jörg Bremer, Jerusalem

03.04.2008, 17:07 Uhr | Politik

Iran kooperiert mit der Hamas Von Teherans Armen fest umschlungen

Hartnäckig bestreitet die Hamas, im Gazastreifen mit dem Terrornetzwerk Al Qaida zusammenzuarbeiten. Aus israelischer Sicht erscheint eine andere Kooperation ohnehin viel bedrohlicher: die zwischen Hamas und Iran. Denn die wird immer enger. Mehr Von Michael Borgstede

23.03.2008, 16:11 Uhr | Politik

Salon du Livre Eine Messe für Israel

In der arabischen Welt wird der Protest gegen Israels Teilnahme am Pariser Salon du livre immer heftiger. Mehrere Organisationen und Länder haben zum Boykott aufgerufen. Und doch herrscht keine Einigkeit. Denn die frankophone Welt ist für die arabische Literatur der wichtigste Markt. Mehr Von Jürg Altwegg, Paris

11.03.2008, 16:34 Uhr | Feuilleton

Acht Tote in Jerusalem Hamas nimmt Bezichtigung zurück

Beim Anschlag auf die jüdische Religionsschule in Jerusalem sind mindestens acht Jugendliche getötet worden. Die Bluttat löste international Entsetzen aus. Noch ist unklar, wer hinter dem Attentat steckt - die radikal-islamische Hamas hat ihr Bezichtigung zurückgenommen. Mehr

07.03.2008, 16:38 Uhr | Politik

Dominikanische Republik Das unvollendete Paradies

Die Dominikanische Republik will das Image des Billigreiseziels in der Karibik loswerden. Alle Hoffnungen ruhen derzeit auf der luxuriösen Großanlage Cap Cana. Doch kann man sich wirklich mit Geld den Garten Eden kaufen? Mehr Von Andreas Obst

07.03.2008, 15:53 Uhr | Reise

Staatsanleihen Kriegsszenario in Lateinamerika nährt Sorgen

Die Risiken von Schwellenländeranleihen sind niedriger geworden. Betrachtet man Pakistan und den Libanon, wird klar, dass das nicht für alle und zu jeder Zeit gilt. Auch bezüglich Venezuela, Ecuador und Kolumbien wächst derzeit die Unsicherheit. Mehr

04.03.2008, 15:53 Uhr | Finanzen

Interview mit Oberstaatsanwalt Mehlis Kein Deal mit Damaskus

Der Berliner Oberstaatsanwalt Mehlis trieb bis Ende 2005 die UN-Untersuchung zum Attentat auf den libanesischen Ministerpräsidenten Hariri voran. Im F.A.Z.-Interview äußert sich Mehlis auch zu Gerüchten, die Ermittlungen würden drei Jahre nach dem Mord bewusst ins Leere laufen. Mehr

14.02.2008, 16:08 Uhr | Politik

Vereitelter Anschlag auf Karikaturisten Islamisten vergessen niemanden

Die dänische Polizei hat ein Attentat auf einen Zeichner vereitelt, der für die Zeitung „Jyllands-Posten“ den Propheten Mohammed karikierte. Es zeigt sich, dass über den Konflikt nur scheinbar Gras gewachsen ist. Ein Kommentar von Michael Hanfeld. Mehr Von Michael Hanfeld

12.02.2008, 21:45 Uhr | Feuilleton

Prozess in Düsseldorf Kofferbomber legt Geständnis ab

Im Prozess um die versuchten Bombenanschläge auf Regionalzüge im Jahr 2006, hat der angeklagte Youssef el H. ein Geständnis abgelegt. Der Kofferbomber hat seinen Komplizen Jihad Hamad schwer belastet. Er soll die treibende Kraft gewesen sein. Mehr Von Peter Schilder

07.02.2008, 20:45 Uhr | Politik

Anschlag in Beirut Angriff auf das zentrale Nervensystem des Sicherheitsapparats

Bei einem Autobombenanschlag in der libanesischen Hauptstadt sind zehn Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern ist auch Wissam Eid, der maßgeblich an der Aufklärung einer Serie politischer Morde beteiligt war. Mehr Von Markus Bickel, Beirut

25.01.2008, 13:07 Uhr | Politik

Empfang des syrischen Außenministers Merkel über Steinmeier verstimmt

Der Außenminister empfängt seinen syrischen Amtskollegen und verärgert damit die Kanzlerin. Auch aus Washington und Beirut verlautet Kritik. Frau Merkel vermag bei den Syrern keine ernstzunehmende Bereitschaft für einen Frieden im Nahen Osten erkennen. Mehr

17.01.2008, 18:01 Uhr | Politik

Wallid Muallim im Porträt Der Damaszener

Syriens Außenminister Walid Muallim gilt als vorsichtiger Reformer und als Mann, der Syrien ein Stück weit aus der partiellen Isolation herausführen möchte. Mehr Von Wolfgang Günter Lerch

16.01.2008, 17:45 Uhr | Politik

Jugendkriminalität Wieder vor dem Richter

Der Fall bietet Stoff für politische Kontroversen. Der Serientäter „Mahmoud“ saß wegen Gewalttaten mehrfach im Gefängnis. Abgeschoben werden kann er nicht, eine Sicherungsverwahrung ist nicht möglich - er sei nicht gefährlich genug. Mehr Von Mechthild Küpper

15.01.2008, 17:03 Uhr | Gesellschaft

Innere Sicherheit Entwarnung nach Anschlagsdrohung

Nach dem Hinweis auf mögliche Terroranschläge in Deutschland hat das Bundeskriminalamt Entwarnung gegeben. Der Verdächtige wird nun als nicht glaubwürdig eingeschätzt. Mehr

14.01.2008, 20:11 Uhr | Politik

Nahost-Reise Bush: Iran ist die größte Gefahr

Der amerikanische Präsident Bush hält Iran für eine noch größere Gefahr als das Terrornetz Al Qaida. Washington will deshalb „Freunde in aller Welt gegen diese Bedrohung mobilisieren, ehe es zu spät ist“. Mehr Von Matthias Rüb, Abu Dhabi

14.01.2008, 10:00 Uhr | Politik

Warnung vor Attentaten Rache für Festnahme der Kofferbomber?

Libanesische Ermittler haben deutsche Sicherheitsbehörden vor Racheaktionen militanter Islamisten gewarnt. Demnach solle ein Vergeltungsschlag für die Fahndungserfolge gegen die Kofferbomber geplant sein. Eine Festnahme in Beirut wurde bestätigt, drei mutmaßliche Attentäter sollen in Deutschland sein. Mehr

12.01.2008, 17:04 Uhr | Politik

Pakistan Musharraf lehnt UN-Untersuchung im Mordfall Bhutto ab

Der pakistanische Präsident Musharraf hat Ermittlungen der Vereinten Nationen zur Aufklärung des Mordes an Oppositionsführerin Benazir Bhutto ausgeschlossen. In einem Zeitungsinterview gab Musharraf der Ermordeten eine Mitschuld an ihrem Tod. Mehr

12.01.2008, 12:20 Uhr | Politik

Jugendkriminalität Hinschauen ist nicht gefährlich

Das Wortgefecht um prügelnde junge Migranten ist kein Politiktheater. Es ist notwendig, um die Opfer, aber auch die Täter selbst zu schützen. Das haben in Berlin Juristen, Lehrer und Polizisten erkannt. Regina Mönch beschreibt ein Modell zur Abhilfe. Mehr Von Regina Mönch

11.01.2008, 09:23 Uhr | Feuilleton

Terror-Prozess Zeuge: 'Kofferbomber' erwogen Anschlag auf WM-Stadion

Sie hatten vor, Menschen zu töten, und zwar so viele wie möglich, berichtete ein BKA-Beamter als Zeuge vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht. Die beiden Libanesen hätten nach deren Aussagen auch Anschläge auf das Kölner WM-Stadion oder die Hohenzollernbrücke erwogen. Mehr

10.01.2008, 14:21 Uhr | Politik

Wolfsburg Ihr Kinderlein kommet und seht euch das an

Wolfsburg ist bisher nicht als Deutschlands Weihnachtsstadt par excellence bekannt gewesen. Doch jetzt funkeln Wolfsburg und die VW-Autostadt um die Wette. Die einen setzen auf Heimeligkeit, die anderen schaffen sich ihre eigene Galaxie. Mehr Von Elsemarie Maletzke

21.12.2007, 14:33 Uhr | Reise

Kofferbomber-Prozess Ein netter Junge - mit tödlichem Plan?

Der Angeklagte im Kofferbomber-Prozess gibt sich freundlich. Fehlzeiten am Studienkolleg erklärt er mit Zahnschmerzen. Mit dem Richter unterhält er sich über die Position von Michael Ballack, dessen Trikot er beim mutmaßlichen Anschlagsversuch trug. Mehr Von Reinhard Müller

19.12.2007, 20:37 Uhr | Politik

None Schalom, altes Haus

Tirza Fried ist Bauleiterin im Jerusalemer Bauunternehmen ihres Vaters Jair Mendelsohn. Als eines Tages ihr Jugendfreund Meschullam ihren Lieferwagen nach Hinweisen auf ihr anderweitiges Leben durchstöbert, findet er in einer Ecke auch "ein paar zerfledderte Romane, sämtlich aus andern Sprachen übersetzt. Mehr

19.12.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton
  16 17 18 19 20 ... 37  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z