Kurt Biedenkopf: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Westdeutsche im Osten Wessis, Ossis und Wossis

Joachim Gauck weist auf die Verdienste von Westdeutschen beim Aufbau Ost hin. Deren Leistungen waren bedeutend – und sind heute beinahe vergessen. Mehr

03.10.2019, 17:16 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Kurt Biedenkopf

1 2 3 ... 5  
   
Sortieren nach

Landtagswahlen Sachsens Glanz, Preußens Gloria

Heute ist Wahltag bei zwei Nachbarn im Osten. Die haben schon Kriege gegeneinander geführt – aber sie haben auch manches gemeinsam. Hier wie dort geht eine Ära zu Ende. Mehr Von Frank Pergande, Berlin

01.09.2019, 14:18 Uhr | Politik

Landtagswahlen im Osten Regieren ohne Ende?

Seit der Wiedervereinigung waren Brandenburg und Sachsen die politisch stabilsten Länder im Osten, denn SPD und CDU regierten unangefochten – doch zu „Staatsparteien“ wurden sie nicht. Sonntag endet eine Ära der Illusionen. Mehr Von Stefan Locke, Markus Wehner

31.08.2019, 17:13 Uhr | Politik

Ostdeutsche Wirtschaft Alterung Ost

Ostdeutschen Ländern wird immer wieder eingeredet, dass sie aufgrund des Kohleausstiegs ein Wirtschaftsproblem haben. Dabei ist der das geringste Problem in Sachsen und Brandenburg. Mehr Von Julia Löhr

28.08.2019, 17:17 Uhr | Wirtschaft

Interview mit Kurt Biedenkopf „Die AfD in Sachsen ist politisch nicht sonderlich bedeutsam“

Nach der Wiedervereinigung war Kurt Biedenkopf der erste Ministerpräsident Sachsens. Im Interview spricht er über seine Liebe zu dem Bundesland, die Lage im Osten, das Machtstreben der Populisten – und das Frühstück in einer Regierungs-WG. Mehr Von Stefan Locke, Dresden

27.08.2019, 19:33 Uhr | Politik

Kandidaten im Ost-Wahlkampf Mit und ohne Merkel

Die CDU-Spitzenkandidaten Michael Kretschmer und Ingo Senftleben führen in Sachsen und Brandenburg einen schweren Wahlkampf. Sie stehen für unterschiedliche Ausrichtungen ihrer Partei. Und die AfD ist ein starker Gegner. Mehr Von Stefan Locke und Markus Wehner

27.08.2019, 14:04 Uhr | Politik

Vor Wahlen in Ostdeutschland Warum wir das „Labor Sachsen“ im Blick haben sollten

Die Erfahrung mit tiefgreifenden Brüchen und Strukturwandel ist eine Ressource, die immer wichtiger wird. Die Sachsen mit ihren gebrochenen Biographien haben – wie andere Ostdeutsche auch – an dem Punkt mehr einzubringen als nur eine für viele beunruhigende Parteienlandschaft. Mehr Von Simone Lässig

19.08.2019, 16:12 Uhr | Politik

Bayern und Sachsen Die grüne CSU und die hasenfüßigen Sachsen

Bayern und Sachsen sind nicht nur zwei Freistaaten. Beiderorts setzen die Grünen die Regierenden unter Zugzwang. Mehr Von Timo Frasch und Stefan Locke

08.08.2019, 21:43 Uhr | Politik

TV-Kritik: „hart aber fair“ Wie viel darf die Rettung der SPD kosten?

Frank Plasberg diskutiert über die Vorschläge des Arbeitsministers zur Grundrente. Sie soll den gesellschaftlichen Frieden wahren und die SPD retten. Wie viel ist das wert? Mehr Von Hans Hütt

12.02.2019, 06:25 Uhr | Feuilleton

Schäuble oder Merz Wer hat das Copyright auf Merkels Karriere?

Wen wollte der damalige CDU-Vorsitzende Schäuble 1998 zum Generalsekretär machen? Und wer hat dann Angela Merkel ins Spiel gebracht? Zu der Geschichte gibt es zwei Versionen – und es können wohl nicht beide stimmen. Mehr Von Volker Zastrow

05.12.2018, 17:25 Uhr | Politik

Millionär der Mittelschicht Ist Merz ein Kandidat von gestern?

Friedrich Merz nährt Zweifel an seinem politischen Gespür. Mancher wirft ihm vor, dass sein Blick für Strategie, Taktik, Gefahren und Fallstricke in der Politik nicht mehr scharf genug ist. Mehr Von Eckart Lohse, Berlin

15.11.2018, 17:29 Uhr | Politik

Ja bitte - nein danke Kern- und andere Spaltungen

Der Umschwung kam 2011 sehr plötzlich. Die wechselvolle Beziehung einer Partei zur Atomkraft. Mehr Von Frank Bösch

05.11.2018, 11:58 Uhr | Politik

Sachsens CDU in der Krise Die AfD im Nacken

In Sachsen bringt es nichts mehr, in der CDU zu sein. Die AfD greift durch ihre radikal rechte aber auch bürgerliche Position genau die Wähler ab, auf die die CDU immer zählen konnte – und wird damit zur gefährlichen Konkurrenz. Mehr Von Christine Keilholz

22.10.2018, 17:32 Uhr | Politik

1968 Die Ressource Mensch

Für die Unternehmen war „1968“ eine mediale und politische Provokation. Zunächst reagierten sie mit kämpferischer Rhetorik nach außen, zunehmend aber auch mit Dialogbereitschaft, professionalisierter Öffentlichkeitsarbeit und schließlich mit Absorption von Kritik und Reformbereitschaft. Mehr Von Dr. Bernhard Dietz

22.10.2018, 14:48 Uhr | Politik

Deutschlands Osten Die Erfindung des Ostdeutschen

Erst Pegida, jetzt Chemnitz – was ist nur mit dem Osten los? Wurden die Ostdeutschen durch den Einigungsprozess so gedemütigt, dass sie nun aus Wut die AfD wählen? Ein Gastbeitrag. Mehr Von Richard Schröder

03.10.2018, 12:40 Uhr | Politik

Früherer sächsischer Minister „Eine Frechheit, der Polizei zu unterstellen, sie sei unterwandert“

Was ist bloß los mit den Sachsen? Ministerpräsident Kretschmer holt den Polit-Pensionär Heinz Eggert zurück auf die Bühne: Der frühere Innenminister im Kabinett von Kurt Biedenkopf soll helfen, den Dialog in einem polarisierten Land anzukurbeln – im FAZ.NET-Gespräch erzählt er, wie das funktionieren kann. Mehr Von Martin Benninghoff

06.09.2018, 15:13 Uhr | Politik

Chemnitz Bremer Abgeordneter soll Haftbefehl weiterverbreitet haben

Ein Abgeordneter der Bremer Bürgerschaft hat offenbar den Haftbefehl gegen einen Tatverdächtigen im Fall Chemnitz im Netz geteilt. Unterdessen wird Sachsens Polizei am Donnerstag bei neuen Demonstrationen von zusätzlichen Einsatzkräften abgesichert. Mehr

30.08.2018, 12:20 Uhr | Politik

TV-Kritik: Maischberger Achtung vor der Wirklichkeit

Angekündigt war eine Sendung über Plastikmüll in den Weltmeeren. Dann aber gewann die Aktualität so an Dringlichkeit, dass die ARD umschwenkte: „Chemnitz und die Folgen – Gerät der Rechtsstaat unter Druck?“ Mehr Von Hans Hütt

30.08.2018, 05:25 Uhr | Feuilleton

Habermas tadelt Merkel Kohls loyales Mädchen

Für die momentanen Probleme der EU sei Helmut Kohl mitverantwortlich, sagt der Philosoph Jürgen Habermas. Die Politik der Loyalität des Altkanzlers werde durch Angela Merkel fortgeführt. Mehr Von Patrick Bahners

16.07.2018, 13:44 Uhr | Karriere-Hochschule

Konfliktgeschichte der Union „Den Kanzler brauchen wir nicht“

Der Streit zwischen CDU und CSU in der Asylpolitik ist nur die neueste Episode einer langen Konfliktgeschichte zwischen den Unionsparteien. Dabei hob die CSU schon einmal die Fraktionsgemeinschaft auf. Mehr Von Markus Wehner

25.06.2018, 06:59 Uhr | Politik

Missverstanden und verspottet Sachsens Glanz und Elend

Über Sachsen wird gerne hergezogen. Dort hegen viele Groll gegen Berlin und den Westen. Doch wie kam es zu dem vorläufigen Zerwürfnis? Die deutsche Geschichte bietet Antworten. Mehr Von Peter Carstens

19.03.2018, 21:06 Uhr | Politik

Späte Erkenntnisse Die schwarzen Kassen des Helmut Kohl

Zwei Journalisten haben herausgefunden, wie der frühere Bundeskanzler die Öffentlichkeit in der Spendenaffäre Ende der Neunziger getäuscht hat: Doch wofür setzte Kohl das Geld ein? Mehr Von Hans Hütt

03.12.2017, 17:22 Uhr | Feuilleton

CDU-Politiker Kurt Biedenkopf „Ich sorge mich um mein Lebenswerk“

Kurt Biedenkopf hat die sächsische CDU nach dem Wahl-Debakel heftig kritisiert. Der ehemalige sächsische Ministerpräsident hält den Landesvorsitzenden Tillich für gescheitert – und spricht über seinen Wunschnachfolger. Mehr

04.10.2017, 17:15 Uhr | Politik

Heiner Geißlers Beerdigung Ein inoffizieller Staatsakt

Der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler wurde beerdigt. Bundeskanzlerin Angela Merkel, der scheidende Bundestagspräsident Lammert und viele weitere Spitzenpolitiker erwiesen ihm die letzte Ehre. Mehr

27.09.2017, 18:26 Uhr | Politik

„Parteiintellektuelle“ Quartett der Denker für Bonner Lenker

Je zwei Vordenker der Volksparteien CDU und SPD untersucht Lars Tschirschwitz in seiner fleißigen Studie: Kurt Biedenkopf und Heiner Geißler für die Union, Erhard Eppler und Peter Glotz für die Sozialdemokratie. Diese Parteiintellektuellen behandelt der Autor vor dem Hintergrund des Strukturbruches von 1973. Mehr Von Peter Hoeres

18.09.2017, 11:38 Uhr | Politik

Kurt Biedenkopf Als wir Ministerpräsident waren

Sachsen finanzierte Kurt Biedenkopf die Veröffentlichung seiner Tagebücher – dessen Nachfolger Stanislaw Tillich will damit nichts mehr zu tun haben. Mehr Von Stefan Locke, Dresden

28.03.2017, 22:31 Uhr | Politik

Brexit Der Rest ist Abstimmen

Der lange und erbittert geführte Kampf um den Verbleib Britanniens in der EU ist zu Ende. Zum Abschluss zeigte das Königreich die Brillanz seiner Debattenkultur. Mehr Von Jochen Buchsteiner, London

23.06.2016, 20:22 Uhr | Brexit

Landtagswahlen Was macht eine Partei erfolgreich?

Merkel, Kretschmann, Malu Dreyer: Angeblich werden Spitzenkandidaten immer wichtiger für einen Wahlerfolg. Die Geschichte aber zeigt: So einfach ist es nicht. Mehr Von Markus Wehner

13.03.2016, 16:30 Uhr | Politik

25 Jahre deutsche Einheit Schmidt und die Revolution

1990 war ein seltsames Jahr: Die Mauer war gefallen, aber den Staat, der sich dahinter verschanzt hatte, gab es noch. Und es gab Revolutionäre. Einer von ihnen kam aus Westdeutschland. Aus seiner Revolution wurde aber nichts. Die machte er woanders. Mehr Von Jasper von Altenbockum

30.09.2015, 09:16 Uhr | Politik

Flüchtlingskrise Herzensergießungen einer Nation

Deutschland von den Rändern her denken - wie soll das gehen? Nur von der Mitte aus kann man helfen. Die Nonchalance, mit der Flüchtlinge unterschiedslos herbeigeredet werden, ist fahrlässig. Mehr Von Christian Geyer

24.09.2015, 15:01 Uhr | Feuilleton

Helmut Kohl wird 85 Ein Kanzler mit dem Gespür für Europa

Helmut Kohl war 16 Jahre lang deutscher Bundeskanzler. In dieser Zeit hat er die Menschen immer nach einfachen Maßstäben beurteilt. Eine Bewertung des „Einheitskanzlers“ fällt auch zu seinem 85. Geburtstag nicht leicht. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

02.04.2015, 12:56 Uhr | Politik

Lokführergewerkschaft GDL Fahrgastverband fordert Schlichter für Bahn-Tarifstreit

Streiks ohne Ende? Der Fahrgastverband Pro Bahn fordert, den seit Monaten andauernden Tarifstreit mit der GDL von einem externen Vermittler schlichten zu lassen. Reisende wissen derweil noch immer nicht, wann der nächste Ausstand beginnen soll. Mehr

20.02.2015, 09:23 Uhr | Wirtschaft

Ifo-Chef Sinn Ökonomische Effekte der Migration

Wie die Einwanderung nach Deutschland derzeit läuft, läuft sie falsch und ist ein großes Verlustgeschäft. Wir brauchen endlich eine ideologiefreie und nicht vom Streben nach politischer Korrektheit getriebene Debatte über die Migration. Mehr Von Hans-Werner Sinn

03.01.2015, 13:45 Uhr | Wirtschaft

GDL-Chef Strippenzieher Weselsky

Der Lokführerstreik wirkt wie eine Neuauflage des Tarifstreits vor sieben Jahren. Mit einem Unterschied: Die Bundesregierung steht diesmal auf Seiten der Bahn. Mehr Von Kerstin Schwenn, Berlin

08.11.2014, 11:05 Uhr | Wirtschaft

Wahl-Analyse Sachsen Wir sind das wahlmüde Volk

In Sachsen macht nicht einmal mehr jeder zweite Wahlberechtigte noch sein Kreuz – und wieder können die kleinen Parteien überraschen. Vorneweg die Alternative für Deutschland, die im gesamten Wählerspektrum ihre Stimmen holte. Mehr Von Daniel Deckers

01.09.2014, 17:17 Uhr | Politik
1 2 3 ... 5  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z