Kiew-Aufstand: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Kiew-Aufstand

   
Sortieren nach

Krim-Krise Jazenjuk will Energielieferungen aus der EU

Der ukrainische Ministerpräsident fordert, dass Europa sein Land in Zukunft mit Energie versorgt - weil Russland seine Verträge verletze und den Gaspreis verdopple. Bislang ist aber nur der politische Teil eines neuen Pakts zwischen der EU und Kiew unterzeichnet. Mehr

21.03.2014, 09:54 Uhr | Politik

TV-Kritik: Maybrit Illner Die Gefahr eines Krieges ist real

Die Gäste bei Illner halten eine weitere Eskalation in der Ukraine für möglich. Doch die Sendung zeigt: Es gibt durchaus Möglichkeiten zu einer Lösung des Konflikts. Vor allem der frühere Außenminister Hans-Dietrich Genscher hat gute Ideen. Mehr Von Frank Lübberding

21.03.2014, 05:25 Uhr | Feuilleton

Krim-Krise Moskau wirft dem Westen „grobe Einmischung“ vor

Die EU hat beschlossen, die Sanktionen gegen Russland zu verschärfen. Für weitere Verantwortliche der Krim-Annexion gelten nun Einreiseverbote und Kontosperren. Die Reaktion kommt prompt. Mehr Von Nikolas Busse, Brüssel

21.03.2014, 03:26 Uhr | Politik

Ukraine-Konflikt Polens Wirtschaft fürchtet Putins Rache

Warschau spielt politisch eine wichtige Rolle im Konflikt um das Nachbarland. Doch polnische Unternehmen haben Angst, von Moskau abgestraft zu werden - über die Beziehungen zu Russland und die Konsequenzen für die EU.  Mehr Von Sven Astheimer und Reinhard Veser

20.03.2014, 22:11 Uhr | Wirtschaft

Krim-Krise Washington verhängt Sanktionen gegen Putins Oligarchen

Die Vereinigten Staaten haben Sanktionen gegen ranghohe Vertreter der russischen Elite verhängt. Dies trifft auch Putins engstes Umfeld. Als Reaktion kündigte Moskau Einreisesperren gegen Amerikaner an. Mehr

20.03.2014, 19:00 Uhr | Politik

Linkspartei Unglücklich, dass die Opposition sich selbst angreift

Trotz der wohlwollenden Haltung führender Linkspartei-Politiker gegenüber Putin sehen die Vorsitzenden die Gräben zu Grünen und SPD für überwindbar. Der Gesprächsfaden dürfe nicht abreißen, sagen Kipping und Riexinger im F.A.Z-Gespräch. Mehr

20.03.2014, 18:47 Uhr | Politik

Wladimir Putins Selbstinszenierung Die Faschisten sitzen im Kreml

Er ist der russische Duce: Wladimir Putin sagt, die Rechten herrschen in der Ukraine. Dabei trägt seine eigene Politik faschistische Züge. Er inszeniert sich wie einst Mussolini. Mehr Von Stefan Plaggenborg

20.03.2014, 18:05 Uhr | Feuilleton

Debatte im Bundestag Krim-Krise schweißt große Koalition zusammen

In der Ukraine-Krise demonstriert die Koalition Einigkeit. In der Bundestagsdebatte sprechen Kanzlerin Merkel sowie die Fraktionschefs Kauder und Oppermann von „Sanktionen mit Augenmaß“. Zugleich mahnen sie sowohl Moskau und Kiew zur „Deeskalation“. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

20.03.2014, 17:02 Uhr | Politik

Brüsseler Gipfel EU bereitet weitere Sanktionen vor

Die Maßnahmen gegen Personen im Machtapparat Russlands und der Krim sollen ausgeweitet werden. Kanzlerin Merkel bekräftigte, dass die EU auch zu wirtschaftlichen Sanktionen bereit sei. Mehr Von Nikolas Busse, Brüssel

20.03.2014, 16:59 Uhr | Politik

Russland Putin gegen den Rest der Welt

Ein gutmütiges Russland und viele böse Nachbarn - so sieht die Grundeinstellung des russischen Präsidenten aus. Das Verhältnis zwischen seinem Land und dem Rest der Welt beschreibt er als ständigen Abwehrkampf. Mehr Von Reinhard Veser

20.03.2014, 16:50 Uhr | Politik

Boxen Wladimir Klitschko darf nicht zu Olympia

Aus der Olympiatraum: Profibox-Weltmeister Wladimir Klitschko wollte am Olympischen Boxturnier 2016 teilnehmen. Der Verband schiebt dem Ansinnen für ein Comeback bei den Amateuren nun endgültig einen Riegel vor. Mehr

20.03.2014, 16:33 Uhr | Sport

Krim-Krise - was sagt die Spieltheorie? Das ist für Putin eine Einladung weiterzumachen

Welche Optionen haben die Konfliktparteien in der Krim-Krise? Ist ein Krieg um die Ukraine denkbar? Der Max-Planck-Forscher und Spieltheoretiker Manfred Milinski deutet die Entscheidungen der Staatschefs und deren Optionen. Mehr Von Joachim Müller-Jung

20.03.2014, 16:28 Uhr | Wissen

Vor dem EU-Gipfel Moskau lieber nicht reizen

Auf dem EU-Gipfel heute wird die Krim-Krise wieder viel Raum einnehmen. Scharfe Wirtschaftssanktionen gegen Russland sind nicht zu erwarten. Der EU-Russland-Gipfel aber wird wohl abgesagt. Mehr Von Nikolas Busse, Brüssel

20.03.2014, 14:35 Uhr | Politik

Resolution gegen Annexion Ukraine will weiter für Befreiung der Krim kämpfen

Das ukrainische Volk werde die Annexion der Krim niemals anerkennen, heißt es in einer Resolution des Parlaments in Kiew. Immerhin: Der russische Verteidigungsminister Schoigu spricht in einem Telefonat mit seinem ukrainischen Kollegen Tenjuch über Deeskalation. Mehr

20.03.2014, 12:15 Uhr | Politik

Regierungserklärung im Bundestag Merkel stellt Russlands G8-Mitgliedschaft in Frage

Bundeskanzlerin Merkel stellt in einer Regierungserklärung kurz vor dem EU-Gipfel die Zukunft der G8 in Frage. Diese gebe es derzeit faktisch nicht mehr. Sollte sich die Lage auf der Krim verschärfen, sei die EU zu weiteren, auch wirtschaftlichen, Sanktionen bereit. Mehr

20.03.2014, 10:45 Uhr | Politik

Deutschland und die Krim-Krise Unter dem Strich: Morast

In der deutschen Öffentlichkeit zeigt sich eine Sympathie für die Position Russlands und für den politischen Stil Putins. Mit einer zunächst radikal wirkenden Realisierung kommt man ihm auf den Grund. Mehr Von Hans Ulrich Gumbrecht

20.03.2014, 10:28 Uhr | Feuilleton

Angriff auf Fernsehchef in der Ukraine Keine reinen Demokraten

Abgeordnete der rechtsextremen Swoboda-Partei greifen den Chef des ukrainischen Fernsehens brutal an, weil der Sender den Auftritt Putins zeigte. Ein Bärendienst an der Demokratiebewegung. Kreml-Anhänger sehen sich bestätigt. Mehr Von Ann-Dorit Boy, Kiew

20.03.2014, 08:59 Uhr | Politik

Die OSZE und die Krim-Krise Das russische Nein

Mit unerschütterlichem Optimismus setzt die deutsche Bundesregierung weiter auf die OSZE. Doch alle Bemühungen, eine Beobachtermission für die Ukraine ins Werk zu setzen, stoßen immer wieder auf ein letztes Hindernis. Mehr Von Stephan Löwenstein, Wien

20.03.2014, 07:07 Uhr | Politik

Rheinmetall in Russland Bundesregierung stoppt Rüstungsgeschäft

Das Wirtschaftsministerium genehmigt die Ausfuhr von Teilen eines Gefechtsübungszentrums des Konzerns Rheinmetall an Russland bis auf weiteres nicht. Es geht um 120 Millionen Euro. Mehr

19.03.2014, 19:24 Uhr | Politik

Russlands Präsident Das System Putin

Nur eine Handvoll von Vertrauten hat Zugang zum Präsidenten. Wer dem Westen zu nah steht, gilt als suspekt. Die Herrschaft von Wladimir Putin basiert auf Loyalität, und wer loyal ist, wird nicht fallengelassen. Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

19.03.2014, 17:00 Uhr | Politik

Online-Arbeit auf Abruf Wer schützt die Clickworker?

Unsere Epoche hat einen Namen: die Amazonisierung unseres Lebens. Was uns als Kunden gefällt, vernichtet gleichzeitig den Wert menschlicher, auch geistiger Arbeit. Was ist zu tun? Mehr Von Christiane Benner

19.03.2014, 16:41 Uhr | Feuilleton

Krim-Krise Berlin weist Putins Vergleich mit Wiedervereinigung zurück

Die Annexion der Krim sei keine russische Wiedervereinigung, heißt es von der Bundesregierung. Sondern eine Teilung der Ukraine. Russlands Präsident Putin hatte auf deutsches Verständnis gehofft. Mehr Von Julian Staib

19.03.2014, 16:13 Uhr | Politik

Zementhersteller in Wiesbaden Dyckerhoff streicht Stellen in Verwaltung

Das Management von Dyckerhoff schaut mit Sorge auf die Entwicklung in der Ukraine: Zwei Werke hat der Wiesbadener Zementhersteller dort. In Deutschland wird die Verwaltung nach der Übernahme durch Buzzi Unicem gestrafft. Mehr

19.03.2014, 13:25 Uhr | Rhein-Main

Viktor Jerofejew zur Krim-Krise Mein Volk wird mir unheimlich

Der russische Schriftsteller Viktor Jerofejew sieht sein Land in der Krim-Krise sich direkt auf ein iranisches Modell zubewegen. Moskaus Vorgehen stelle sogar die Niederschlagung des Prager Frühlings in den Schatten. Mehr Von Kerstin Holm

19.03.2014, 13:16 Uhr | Feuilleton

Trotz Krim-Krise Bosch baut Russland-Geschäft aus

Viele internationale Unternehmen in Russland treibt angesichts der Krim-Krise die Angst vor Enteignung um. Nicht so Bosch: Der Technologie-Konzern will seine Russland-Sparte sogar noch ausbauen. Mehr

19.03.2014, 11:56 Uhr | Wirtschaft
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z