Kenan Kolat: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Türken in Deutschland Schwindender Rückhalt für Erdogan

Wie Türken in Deutschland wählen, hat stets mit dem Jahrzehnt ihrer Einreise zu tun: erst kamen konservative Gastarbeiter, dann linksliberale Kurden. Jetzt hofft die Opposition auf Verluste für die AKP. Warum? Mehr

19.06.2018, 15:02 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Kenan Kolat

1 2
   
Sortieren nach

Front gegen Erdogan-Referendum Hayir – Nein!

Erdogans Minister kämpfen in Deutschland für ihre Verfassungsreform. Sie haben viele Anhänger in Deutschland. Aber es gibt auch Türken, die das ganz anders sehen. Mehr Von Thomas Gutschker und Lydia Rosenfelder

12.03.2017, 11:00 Uhr | Politik

Nach Kritik an Ankara Türkische Gemeinde: Gaucks Rede war ausgewogen

Der Vorsitzende der Türkische Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, verteidigt die Rede des Bundespräsidenten in Ankara und bezeichnet Erdogans Reaktion als unangemessen. Mehr

30.04.2014, 10:28 Uhr | Politik

Enttäuschung über Entwurf Türkische Gemeinde kritisiert Doppelpass-Gesetz

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, kritisiert den Gesetzentwurf zur doppelten Staatsangehörigkeit. Auch Schleswig-Holsteins Ministerpräsident spricht in der F.A.Z. von einem integrationsfeindlichen Bürokratiemonster. Mehr

28.03.2014, 09:47 Uhr | Politik

Islamkonferenz Weiter in verschlankter Form

Die Islamkonferenz soll mit weniger Teilnehmern und einer Konzentration auf zentrale Themen fortgeführt werden. Unterdessen widersprach die Kurdische Gemeinde Deutschlands Forderungen nach muslimischen Feiertagen. Mehr Von Susanne Kusicke und Uta Rasche

27.01.2014, 16:24 Uhr | Politik

Vor Treffen zu Islamkonferenz Türkische Gemeinde will gesetzlichen Muslimfeiertag

Die islamischen Verbände sind voll des Lobes. Innenminister de Maizière will den Dialog mit den Muslimen neu beginnen. Die Türkische Gemeinde Deutschlands fordert einen gesetzlichen muslimischen Feiertag und Seelsorger für die Bundeswehr. Mehr

25.01.2014, 11:10 Uhr | Politik

Vor dem Integrationsgipfel Türkische Gemeinde will Migranten-Fördergesetz

Türkische Zuwanderer und Migranten aus anderen Ländern sollen künftig deutlich mehr Stellen im öffentlichen Dienst besetzen. Diese Forderung hat vor dem Integrationsgipfel im Kanzleramt der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, erhoben. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

27.05.2013, 19:27 Uhr | Politik

Islamkonferenz Friedrich weist Forderungen muslimischer Verbände zurück

Bundesinnenminister Friedrich weist das Anliegen muslimischer Verbände zurück, die Islamkonferenz aus dem Innenressort auszugliedern. Die Forderung, Sicherheitsthemen künftig auszuklammern, bezeichnet der Minister als völlig unsinnig. Mehr

07.05.2013, 17:08 Uhr | Politik

NSU-Prozess Verlegung des Prozesses gefordert

Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, forderte, den NSU-Prozess in einen größeren Saal zu verlegen, damit auch türkische Beobachter die Verhandlung verfolgen könnten. Nordrhein-Westfalens Justizminister Kutschaty schlug für eine Verlegung die Messehallen vor. Mehr

05.04.2013, 05:12 Uhr | Politik

Türkische Medien zulassen Streit um Plätze im NSU-Prozess

Das Oberlandesgericht München steht in der Kritik, weil bisher kein Vertreter türkischer Medien für den NSU-Mordprozess gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Terrorhelfer eine feste Akkreditierung erhalten hat. Mehr

26.03.2013, 16:19 Uhr | Politik

Terrorzelle NSU Politiker und Migranten beklagen tiefsitzende Ressentiments

Ein Jahr nach der Aufdeckung der rechtsextremen Terrorzelle NSU haben Politiker und Migranten in Berlin über Rechtsextremismus in Deutschland diskutiert. Der NSU-Untersuchungsausschussvorsitzende Edathy forderte mehr Sensibiliät bei den Behörden. Mehr

01.11.2012, 13:28 Uhr | Politik

Islamkonferenz Friedrich: Salafistischer Extremismus nicht akzeptabel

Innenminister Friedrich hat mit Blick auf die Koranverteilungen gewarnt, Religion dürfe nicht für ideologische Machtansprüche missbraucht werden. Die Islamkonferenz verurteilte häusliche Gewalt und Zwangsheirat. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

19.04.2012, 18:49 Uhr | Politik

Islamkonferenz Friedrich verurteilt Aktivitäten von Salafisten

Bundesinnenminister Friedrich hat sich zu den Koranverteilungen geäußert: Wir lassen es nicht zu, dass uns die Salafisten mit ihrer Propaganda die Tagesordnung aufzwingen, sagte er. Die Islamkonferenz verurteilte häusliche Gewalt und Zwangsheirat. Mehr

19.04.2012, 14:07 Uhr | Politik

SPD-Migrantenquote Spitze des Fortschritts, ganz dicht am Abgrund

Sigmar Gabriels Versuch, mit einer Migrantenquote die Sarrazin-Debatte in der SPD zu beenden, ist missglückt. Eine Rebellion im Vorstand der Partei blieb nur deshalb aus, weil der Vorsitzende nicht weiter beschädigt werden durfte. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

11.05.2011, 17:25 Uhr | Politik

Kritik an Erdogan „Stellt Souveränität unseres Landes infrage“

Die Äußerungen des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan zur Integration von Landsleuten in Deutschland haben für heftige Reaktionen gesorgt. FDP-Generalsekretär Lindner nannte den Auftritt „empörend und inakzeptabel“. Auch die Türkische Gemeinde in Deutschland distanziert sich. Mehr

01.03.2011, 09:48 Uhr | Politik

Integrationsdebatte bei Hart, aber fair Die späte Einwechselung der Nicola Graef

Sie sollten Seehofer verteidigen. Doch was die Unionspolitiker Dobrindt und Liminski den routinierten Normalitätsbehauptern Kolat und Wowereit entgegensetzen konnten, war peinlichste Pomade. Erst zum Schluss bot Frank Plasberg eine Kontrahentin von Format auf. Mehr Von Patrick Bahners

14.10.2010, 09:29 Uhr | Feuilleton

Einwanderungsdebatte Deutschland bleibt ein weltoffenes Land

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nach den Äußerungen des CSU-Vorsitzenden Seehofer über einen Einwanderungsstopp für Türken und Araber die Weltoffenheit Deutschlands betont. Die Opposition warf Seehofer Rechtspopulismus vor. Mehr

11.10.2010, 17:29 Uhr | Politik

Reaktionen auf Wulff-Rede „Muslime keine Bürger zweiter Klasse“

Mit seinen Aussagen zur Integration in seiner Rede am Tag der Deutschen Einheit stößt Bundespräsident Christian Wulff auf ein geteiltes Echo. Vom Zentralrat der Muslime in Deutschland und Gregor Gysi erhält er Lob. Kanzlerin Merkel sagte, der Islam müsse sich allerdings „den Werten des Grundgesetzes“ verpflichtet fühlen. Mehr

04.10.2010, 14:29 Uhr | Politik

Kritik der muslimischen Verbände „Merkel gibt Islamfeindlichkeit neue Nahrung“

Vertreter der muslimischen Verbände in Deutschland haben den Auftritt von Bundeskanzlerin Merkel bei der Preisverleihung an den dänischen Karikaturisten Westergaard kritisiert. Damit werde „Öl ins Feuer gegossen“, sagte der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Ayyub Axel Köhler. Mehr

09.09.2010, 18:03 Uhr | Politik

Rücktritt verweigert Bundesbank will Sarrazin entlassen

Nach seinen umstrittenen Äußerungen will die Deutsche Bundesbank Thilo Sarrazin als Vorstand abberufen lassen. Zuvor hatte Sarrazin ein freiwilliges Ausscheiden abgelehnt. Bundespräsident Wulff will das Gesuch nun prüfen. Kanzlerin Merkel begrüßte die Entscheidung. Mehr Von Stefan Ruhkamp und Günter Bannas

02.09.2010, 16:57 Uhr | Wirtschaft

Schulfrei am Opferfest? Klamauk à la Kolat

Sollen an einem muslimischen Feiertag alle Kinder schulfrei bekommen? Dieser Vorschlag des Vorsitzenden der türkischen Gemeinde in Deutschland, Kolat, stößt überwiegend auf Ablehnung. Die evangelische Kirche spricht von einem Vorrang für christliche Feiertage. Mehr

13.10.2009, 18:26 Uhr | Politik

Sarrazins umstrittenes Interview Türkische Gemeinde nimmt Entschuldigung an

Für seine umstrittenen Äußerungen über Berliner Arme und Ausländer hat sich Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin entschuldigt. Der Fall ist damit für uns erledigt, sagte der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland. Eine Berliner SPD-Abgeordnete fordert indes Sarrazins Parteiausschluss. Mehr

02.10.2009, 21:17 Uhr | Wirtschaft

Völkermord im Lehrplan Die armen Schüler

Brandenburg ist das einzige Bundesland, das über die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich aufklärt. Nun möchte die Türkische Gemeinde in Deutschland den Völkermord aus dem Lehrplan haben. Mehr Von Karen Krüger

07.08.2009, 12:23 Uhr | Feuilleton

60 Jahre Grundgesetz Ein Fest des Jammertürkentums

Bei einer Feierstunde zum sechzigjährigen Bestehen des deutschen Grundgesetzes blamierte sich Kenan Kolat, der Vorsitzende der „Türkischen Gemeinde“. Mit jammernden Forderungen produzierte er, offenbar unfreiwillig, eine Karikatur seines Verbandstürkentums. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

26.03.2009, 21:49 Uhr | Politik

Türkischstämmige Abgeordnete Bloß raus aus der Lobbyistenecke

Mehr als 90 türkischstämmige Mandatsträger mit deutschem Pass machen inzwischen in Landtagen, im Bundestag und im Europäischen Parlament Politik. Vorbei sind die Zeiten, in denen sie nur über Ausländerpolitik mitreden - sie drängen in die Kernressorts. Denn: „Entschieden wird woanders.“ Mehr Von Til Huber

29.05.2008, 14:29 Uhr | Politik
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z