Jugoslawien: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Jugoslawien

  13 14 15 16 17 ... 25  
   
Sortieren nach

None Ans Ufer karre den Kahn

Breit fließt der Fluß in guten Zeiten, grün und in Ruhe, bevor er schmaler wird und schnell. Wenn Regen aufkommt und Wind, beginnt das Wasser zu kreisen. Es schäumt und springt und reißt alles mögliche mit sich: Holz, Uferbefestigungen, Menschen. Zunächst mutet es komisch an, wenn so ein Fluß durch ... Mehr

14.09.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Spähender Faun

Weihnachten 1987 notierte Peter Handke: "Würde ich eine Statue schaffen wollen, dann die des über die Schulter Blickenden." Der spähende Rückblick wird ihm zum ästhetischen Ideal - als Künstler wie als Beobachter. Diese Rollen sind auch gar nicht zu trennen, denn: "Nicht ich mache mir ein Bild, es ... Mehr

10.09.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Sozialpsychologie Ohne Moral läßt sich kein Genozid durchführen

Ob in Jugoslawien, Ruanda oder Nazi-Deutschland: Immer wieder wandeln sich scheinbar harmlose Menschen zu bestialischen Massenmördern. Im Gespräch mit der F.A.S. erklärt der Sozialpsychologe Harald Welzer warum. Mehr

04.09.2005, 18:03 Uhr | Wissen

Karadzic Familiensache

Die Frau des mutmaßlichen Kriegsverbrechers Karadzic appelliert an ihren Mann, sich dem UN-Tribunal zu stellen. Die Gründe für diesen Aufruf sind noch unklar, ebenso sein Erfolg. Mehr Von Michael Martens, Belgrad

31.07.2005, 22:20 Uhr | Politik

Peter Handke Das Schreiben vor dem Schreiben

Ein Rätsellöser, der sich der Welt nähert und sie dabei im Enträtseln weiter verrätselt: Peter Handke, der Augenblicksdenker, reist durch Europa und schreibt die poetischen Tagebücher Gestern unterwegs. Mehr Von Georg Diez

25.07.2005, 13:07 Uhr | Feuilleton

None Das Schreiben vor dem Schreiben

Man kann sich das Leben des Peter Handke als ein einziges langes Laufen vorstellen, und wie das so ist beim Laufen, man verliert sich manchmal, wenn es zu sehr dauert.Handke würde nun sagen, daß es gerade das Ziel seines Laufens, seines Reisens, seines Schreibens überhaupt ist, sich zu verlieren. Mehr

24.07.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Armenier-Genozid Brandenburg ist belehrbar

Brandenburg hat den Völkermord an den Armeniern wieder auf den Lehrplan gesetzt und eine Handreichung für Geschichtspädagogen veröffentlicht, in der sogar das türkische Konsulat zu Wort kommt. Die Potsdamer Praxis harrt der Nachahmung. Mehr Von Regina Mönch

21.07.2005, 19:36 Uhr | Feuilleton

Serbien Geheimpolizisten wegen Mordes an Milosevic-Rivalen verurteilt

Acht Geheimpolizisten des früheren jugoslawischen Präsidenten Milosevic sind wegen Mordes an dessen Rivalen Stambolic verurteilt worden. Milosevics Vorgänger Stambolic war entführt und per Kopfschuß hingerichtet worden. Mehr

18.07.2005, 17:28 Uhr | Politik

Selbstmordterroristen Die Attentäter waren nur die Fußsoldaten

Der Bus-Bomber, der Edgware-Road-Bomber, der Aldgate-Bomber und wohl auch der Jamaikaner Dschamal sind identifiziert, doch die Londoner Polizei sucht nach den großen Fischen im Hintergrund. Mehr

15.07.2005, 22:20 Uhr | Politik

Vor zehn Jahren Das Verbrechen von Srebrenica

Vor zehn Jahren: Serbische Soldaten ermordeten Tausende von Männern aus Srebrenica. Niemand griff ein. Und der operative Chef der serbischen Truppen in Bosnien, Ratko Mladic, ist bis heute nicht gefaßt. Mehr Von Edith Kohn

11.07.2005, 13:17 Uhr | Politik

Geschichte WM in Winterpullovern

Gäbe es die Fußball-Weltmeisterschaft nicht, man müßte sie erfinden. Das dachte man schon vor 100 Jahren. Vor 75 Jahren tat man es dann endlich: 1930 in Uruguay. Und die erste WM wurde zu einem Turnier voller skurriler Überraschungen. Mehr Von Christian Eichler

29.06.2005, 18:44 Uhr | Sport

Schlaglicht Bosnien und der Fluch von Dayton

In Dayton hatten Milosevic und Tudjman die Grenzen Bosnien-Hercegovinas auf eine Serviette gezeichnet. Daß in Sarajevo nicht mehr geschossen wird, heißt nicht, daß sich das Land sich auf einem guten Weg befindet. Mehr Von Hans Christoph Buch, Sarajevo

28.06.2005, 18:04 Uhr | Feuilleton

None Der alte Affe Angst

Schicksale wiederholen sich." Der fast schon lapidare Satz, versteckt zwischen anderen, aufregenderen Sätzen, dürfte der Nukleus dieses Romans von Dragan Velikic sein, der jetzt, zehn Jahre nach seiner Erstveröffentlichung, in Bärbel Schultes hervorragender deutscher Übersetzung erschienen ist. "Lichter der ... Mehr

25.06.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Kino Kriegsgefangene küßt man nicht

Unter gackernden Hühnern, weinenden Eseln, brummenden Bären ist Emir Kusturicas neuer Film „Das Leben ist ein Wunder“ eine traurige Allegorie über das Land, den Krieg und die Liebe. Und ein großer Sieg des Kinos über die Realität. Mehr Von Andreas Kilb

15.06.2005, 19:29 Uhr | Feuilleton

EU-Beitritt Del Ponte bekräftigt Kritik an Kroatien

Die Chefanklägerin des Haager Tribunals, del Ponte, hat Zagreb abermals vorgeworfen, „nicht uneingeschränkt“ mit dem Internationalen Strafgerichtshof zusammenzuarbeiten. Der flüchtige frühere General Gotovina befinde sich „in Reichweite der Behörden“. Mehr

26.04.2005, 20:27 Uhr | Politik

Wie Prostituierte

FRANKFURT, im April. Sechs Uhr morgens an der Hanauer Landstraße. Der Verkehr auf einer der Haupteinfallsrouten nach Frankfurt rollt um diese Zeit noch ruhig und ohne Stauungen. In der Nähe des Ostbahnhofs haben sich rund zwanzig ... Mehr

13.04.2005, 20:58 Uhr | Aktuell

None EU will mit Serbien verhandeln

tens. BELGRAD, 12. April. Die EU-Kommission hat den Mitgliedstaaten am Dienstag empfohlen, mit dem Staatenbund Serbien und Montenegro Verhandlungen über ein Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen aufzunehmen. Mehr

13.04.2005, 19:09 Uhr | Politik

Gegen den Mythos der weltweiten Demokratisierung

Als die amerikanischen Truppen den Irak stürmten, drang die "101st Airborne Division" in Nadschaf ein, im Süden des Landes, im Herzen des schiitischen Islams. Am Straßenrand stand ein Mann, den Wellen vorbeistürmender Soldaten und Panzer zuwinkend. Mehr

13.04.2005, 18:59 Uhr | Feuilleton

1978 Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnahmen

Was geschah im Jahr 1978? Breschnew führte die Sowjetunion. Die DDR verweigerte dem CDU-Vorsitzenden Helmut Kohl die Einreise. Die ARD führte die "Tagesthemen" ein, Volkswagen den Golf, und Karol Wojtyla wurde zum Papst gewählt. Mehr

04.04.2005, 20:46 Uhr | Feuilleton

Fußball Billige albanische Arbeitskräfte, aber keine albanischen Tore

Vor dem Gastspiel der Nationalmannschaft Peter Briegels in Griechenland gerät der Sport in den Hintergrund: Die Unkultur der Gewalt auf dem Balkan macht wieder einmal vor dem Fußball nicht halt. Mehr Von Michael Martens, Belgrad

29.03.2005, 16:35 Uhr | Sport

Ausreise nach Island Bobby Fischer auf freiem Fuß

Der ehemalige Schach-Weltmeister Bobby Fischer ist am Donnerstag nach achtmonatiger Haft in Japan freigelassen worden und nach Island geflogen. Damit entgeht er einer Auslieferung nach Amerika. Mehr

24.03.2005, 08:51 Uhr | Gesellschaft

Schach Isländischer Paß für Bobby Fischer

Bobby Fischer sucht Asyl in Island. Die Behörden des Inselstaates gewähren dem genialen Schachspieler die Staatsbürgerschaft, um ihn vor der Verfolgung durch amerikanische Behörden zu schützen. Mehr

22.03.2005, 19:00 Uhr | Gesellschaft

EU-Beitrittsverhandlungen Schlüssel liegt in Zagreb

Die Europäische Union hat die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Kroatien auf unbestimmte Zeit verschoben. Erst müsse die Regierung in Zagreb uneingeschränkt mit dem UN-Tribunal in Den Haag zusammenarbeiten. Mehr

16.03.2005, 19:50 Uhr | Politik

Kriegsverbrecher Die Attacken des Mittelstürmers

Großbritannien und der Fall des flüchtigen kroatischen Generals Gotovina: Die Regierung will den ehemaligen Soldaten nicht nur wegen seiner Menschenrechtsverletzungen vor dem Gerichtshof in Den Haag sehen. Eine neue Spur führt ausgerechnet nach Irland. Mehr Von Bernhard Heimrich, London

10.03.2005, 20:03 Uhr | Politik

Kroatien Del Ponte: Kroatien deckt Kriegsverbrecher

Die Chefanklägerin beim UN-Tribunal in Den Haag erhebt nach Informationen der F.A.Z. schwere Vorwürfe gegen die Regierung in Zagreb. Der als Kriegsverbrecher gesuchte General Gotovina werde gedeckt. Der Beginn der Verhandlungen zum EU-Beitritt ist gefährdet. Mehr

08.03.2005, 19:23 Uhr | Politik
  13 14 15 16 17 ... 25  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z