John Bolton: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: John Bolton

  3 4 5
   
Sortieren nach

Atomstreit im Sicherheitsrat „Zeit zum Handeln“

Erstmals haben die Veto-Mächte im UN-Sicherheitsrat das weitere Vorgehen im Atomstreit mit Teheran erörtert. Den Vorsitz führt der amerikanische UN-Botschafter John Bolton. Irans Präsident Mahmud Ahmadineschad will sich „dem politischen Druck nicht beugen“. Mehr

09.03.2006, 12:14 Uhr | Politik

Vereinte Nationen Amerika wünscht Nachbesserungen

Die umstrittene UN-Menschenrechts-kommission soll noch in diesem Jahr vom neuen EU-Menschenrechtsrat abgelöst werden. Über dessen Besetzung und Kompetenzen gibt es jedoch Streit. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

24.02.2006, 10:03 Uhr | Politik

Atomstreit Chamenei: Keiner kann Iran von seinen Plänen abbringen

Irans geistlicher Führer hat zwar versichert, sein Land wolle keine Atomwaffen produzieren, bekräftigt aber, am nuklearen Programm festhalten zu wollen. Teheran warnt die EU vor „hastigen und falschen Schritten“ im Atomstreit. Mehr

19.01.2006, 05:13 Uhr | Politik

UN-Reformen „Kritischer Augenblick für die Vereinten Nationen“

Washington droht, den UN-Haushalt zu verzögern, sollte die Organisation nicht bis Jahresende reformiert worden sein. Ansonsten würden die Vereinten Nationen „in eine sehr schwierige Lage geraten“, sagte der amerikanische Botschafter Bolton. Mehr

23.11.2005, 08:01 Uhr | Politik

Mordfall Hariri Sicherheitsrat ermahnt Syrien

In einer einstimmig verabschiedeten Resolution fordert der UN-Sicherheitsrat Syrien auf, mit den Ermittlern im Mordfall Hariri zu kooperieren. Sanktionen werden Damaskus bisher aber nicht angedroht. Mehr

31.10.2005, 18:52 Uhr | Politik

UN-Reform Bolton mischt den „Bürokratie-Tanker“ auf

Präsident Bushs neuer Botschafter bei den Vereinten Nationen, John Bolton, hat die von Freunden und Gegnern in ihn gesetzten Erwartungen erfüllt. Den Entwurf der Abschlußerklärung des UN-Gipfels in New York ließ er mit mehr als 400 Änderungswünschen versehen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

13.09.2005, 12:00 Uhr | Politik

Vereinte Nationen UN-Reform: Washington verspricht „Flexibilität“

Eine Verhandlungsgruppe der UN hat in New York Gespräche aufgenommen, um sich noch vor dem UN-Gipfel im September über die geplante Reform zu einigen. Die Vereinigten Staaten zeigten sich kompromißbereit. Mehr

29.08.2005, 18:40 Uhr | Politik

Vereinte Nationen UN-Reform: Amerika legt 750 Änderungsvorschläge vor

Wenige Wochen vor der UN-Vollversammlung fordert Washington, die geplante Erhöhung der Entwicklungshilfe zu streichen. Konkrete Vorschläge zur Erweiterung des Sicherheitsrates, in dem Deutschland einen ständigen Sitz anstrebt, gibt es in dem Entwurf nicht. Mehr

25.08.2005, 13:50 Uhr | Politik

Weißes Haus „Wir werden den Job im Irak erledigen“

Beinahe täglich beklagt das amerikanische Militär den Tod von Soldaten im Irak. Der Rückhalt für Bush an der Heimatfront schwindet, doch auch durch die jüngsten Al-Qaida-Drohungen will sich der amerikanische Präsident nicht beirren lassen. Mehr

05.08.2005, 12:38 Uhr | Politik

Vereinte Nationen Amerikanisch-chinesische Allianz gegen G-4

Blockade der Reformpläne: Chinas UN-Botschafter Guangya sagte nach einem Treffen mit seinem amerikanischen Kollegen Bolton, der Vorschlag Deutschlands, Japans, Indiens und Brasiliens, den Sicherheitsrat zu erweitern, würde die Vereinten Nationen spalten. Mehr

04.08.2005, 14:46 Uhr | Politik

Vereinigte Staaten Bolton wird neuer UN-Botschafter

Der amerikanische Präsident Bush umgeht den Senat und ernennt John Bolton zum Botschafter bei den Vereinten Nationen. Die Demokraten hatten bis zuletzt versucht, die Nominierung des Hardliners zu verhindern. Mehr

01.08.2005, 15:41 Uhr | Politik

Amerika Bush lehnt unabhängige Kommission zu Guantánamo ab

Amerika streitet weiter über das Gefängnis Guantánamo. Die Regierung will keine unabhängige Untersuchungskommission, wie sie Demokraten fordern, ein Senator entschuldigt sich für einen Nazi-Vergleich. Mehr

22.06.2005, 10:45 Uhr | Politik

Vereinigte Staaten Boltons Nominierung nur noch Formsache

Präsident Bushs Kandidat für den Posten des amerikanischen UN-Botschafters, John Bolton, ist als „UN-Feind“ heiß umstritten. Doch die Demokraten wollen ihre Blockade aufgeben und den Weg für die Abstimmung im Senat freimachen. Mehr

25.05.2005, 11:30 Uhr | Politik

Vereinigte Staaten Bush pusht Bolton: Ein „herausragender Diplomat“

Nachdem sich der außenpolitische Ausschuß des Senats nicht auf eine Empfehlung für die Ernennung John Boltons als neuen UN-Botschafter einigen konnte, drängt der amerikanische Präsident George W. Bush zu einer raschen Senatsentscheidung. Mehr

13.05.2005, 16:03 Uhr | Politik

Vereinigte Staaten Demokraten kritisieren Bushs Kandidat für die UN

George W. Bushs Kandidat für das Amt des amerikanischen UN-Botschafters, John Bolton, ist im Senat scharf kritisiert worden. Es gilt als möglich, daß die Kandidatur scheitert. Bolton beruft sich auf gute Kontakte zu Kofi Annan. Mehr

12.04.2005, 11:55 Uhr | Politik

Atomwaffen Nichts Neues, nur mehr Geräusch

Der „diplomatische Atomschlag“ Nordkoreas ist nach Ansicht von Fachleuten in Amerika nur vordergründig überraschend. Washington reagierte daher zurückhaltend auf das Eingeständnis Pjöngjangs, über Atomwaffen zu verfügen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

10.02.2005, 17:49 Uhr | Politik

Iran Verzicht auf Atomprogramm - nur ein „Trick“?

Wegen des wachsenden internationalen Drucks will Teheran angeblich auf die Produktion von waffenfähigem Uran verzichten. Washington hält dies für einen „taktischen Trick“ Irans. Mehr

17.09.2004, 14:24 Uhr | Politik

Atomhandel Chinesische Baupläne für libysche Atomwaffen?

China hat zunächst mit Schweigen auf Berichte in amerikanischen Medien reagiert, chinesische Baupläne für Nuklearwaffen seien über pakistanische Atomschmuggler in libysche Hände gelangt. Mehr

16.02.2004, 13:02 Uhr | Politik

Berlin „Keine Zweifel" an Atomprogramm in Iran

Die amerikanische Regierung erhebt wieder Vorwürfe gegen Iran. "Nach unserer Einschätzung besteht kein Zweifel, daß Iran weiterhin ein Programm für Massenvernichtungswaffen betreibt". Mehr

13.02.2004, 17:04 Uhr | Politik

Atomstreit Washington stellt IAEA-Bericht über Iran in Frage

Die Regierung in Washington hat Zweifel an einem Bericht der Internationalen Atombehörde angemeldet. Es sei „unmöglich“ zu glauben, daß es keine Beweise für ein iranisches Atomwaffen-Programm gebe. Mehr

13.11.2003, 16:36 Uhr | Politik

Atomprogramm Nordkorea akzeptiert Gesandten Amerikas nicht

Die nordkoreanische Regierung hat am Sonntag die Bereitschaft zu Gesprächen über ihr Atomprogramm bekräftigt, den amerikanischen Unterhändler John Bolton aber als Gesprächspartner abgelehnt. Mehr

03.08.2003, 18:03 Uhr | Politik

Atomstreit Iran will sich gegen möglichen Angriff verteidigen

Eskalation der Sprache: Iran ist nach den Worten von Außenamtssprecher Hamid-Resa Assefi bereit, sich gegen einen möglichen Angriff der Vereinigten Staaten zu verteidigen. Mehr

23.06.2003, 15:30 Uhr | Politik

Der Code geht schon in Ordnung

Die jüngste Manifestation der Bush-Doktrin las sich so: Der Staatssekretär des amerikanischen Außenamtes, John Bolton, sagte der BBC, Präsident Bush habe mehrfach deutlich gemacht, daß beim Umgang mit Iran "alle Möglichkeiten auf dem Tisch" lägen. Auch ein militärisches Eingreifen gegen Iran "muß ... Mehr

23.06.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Irak-Krise Washington: Beweise für irakische Waffen

Verheimlicht Bagdad den UN-Inspekteuren seine Massenvernichtungswaffen? Mehr

24.01.2003, 15:53 Uhr | Politik

Biowaffen-Konferenz Washington: Irak größte Gefahr nach Al Qaida

Vor allem wegen ihres Biowaffenprogramms gilt der Irak den Vereinigten Staaten als größte Gefahrenquelle nach der Al Qaida. Mehr

19.11.2001, 16:02 Uhr | Politik
  3 4 5
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z