Jerusalem: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Malteserorden Der bescheidene Großkanzler

Albrecht Freiherr von Boeselager führt den ehrwürdigen Malteserorden. Als Großkanzler bricht er mit der Tradition – damit der Orden besser helfen kann. Das macht ihm nicht nur Freunde. Mehr

21.07.2019, 10:14 Uhr | Wirtschaft
Jerusalem

Jerusalem liegt in Israel zwischen dem Mittelmeer und dem Toten Meer. Nach Angaben des Zentralen Israelischen Statistikbüros leben dort rund 866.000 Menschen. In Jerusalem befinden sich der Sitz des Präsidenten, der Legislative, der Judikative und der Exekutive des Staates Israel. Der rechtliche Status Jerusalems ist unter Regierungen, internationalen Organisationen und Rechtsexperten umstritten. Israelis und Palästinenser beanspruchen den Ort jeweils als ihre Hauptstadt. Die Vereinten Nationen sprechen sich hingegen für eine internationale Verwaltung Jerusalems aus.

Ostjerusalem beherbergt Heiligtümer von Christentum, Judentum und Islam
Jerusalem spielt eine zentrale Rolle im Christentum, Judentum und dem Islam. Die Altstadt ist von einer Mauer umgeben und in jüdische, muslimische, christliche und armenische Viertel unterteilt. Ostjerusalem beherbergt mit der Grabeskirche, der Klagemauer und dem Tempelberg bedeutende Heiligtümer der Weltreligionen.

Die geteilte Stadt ist ein Brennpunkt im Nahostkonflikt
Der Streit um den Status Jerusalems schwelt seit der Gründung Israels. 1947 beschloss die Generalversammlung der Vereinten Nationen einen Teilungsplan für Palästina. Jerusalem sollte als „corpus separatum“, also als Sondergebiet, unter UN-Kontrolle stehen. Kurze Zeit später gründeten die Juden in Palästina den Staat Israel. Ministerpräsident David Ben-Gurion erklärte Jerusalem 1949 zur Hauptstadt. Dies erkennen die Vereinten Nationen, die Europäische Union und zahlreiche Staaten jedoch bis heute rechtlich nicht an. Die Botschaften der Staaten mit diplomatischen Beziehungen zu Israel befinden sich in Tel Aviv.

Alle Artikel zu: Jerusalem

1 2 3 ... 36 ... 72  
   
Sortieren nach

Else Lasker-Schüler Sie war den Sternen versprochen

Für die Träume dieser Dichterin hatte die Welt nicht genug Raum: Wuppertal erinnert zu ihrem 150. Geburtstag an Else Lasker-Schüler und zeigt ihr letztes, als unaufführbar geltendes Theaterstück „Ich und Ich“. Mehr Von Simon Strauss

09.07.2019, 16:48 Uhr | Feuilleton

Nach Drohnenabschuss Russland stellt sich hinter Iran

Es gebe Beweise, dass die Vereinigten Staaten den iranischen Luftraum verletzt hätten. Der amerikanische Sicherheitsberater Bolton bezeichnete Iran dagegen als „Quelle von Kriegslust und Aggression“. Mehr

25.06.2019, 16:28 Uhr | Politik

Sicherheitsberater John Bolton „Iran hat keinen Jagdschein für den Nahen Osten“

Der amerikanische Nationale Sicherheitsberater John Bolten schickt eine deutliche Warnung an Iran. Das amerikanische Militär sei das beste der Welt und jederzeit einsatzbereit, sagt er in Jerusalem. Mehr

23.06.2019, 13:06 Uhr | Politik

Ausstellung „This Place“ Bilderreise durch ein ummauertes Land

Die Ausstellung „This Place“ im Jüdischen Museum in Berlin betrachtet den Alltag in Israel und im Westjordanland durch die Augen von zwölf Fotografen – als Kampfzone und Ort der Begegnung. Mehr Von Andreas Kilb

13.06.2019, 17:36 Uhr | Feuilleton

Al-Quds-Tag in Berlin Ein Marsch der Verschwörer

Seit mehr als zwanzig Jahren marschieren Antisemiten beim Al-Quds-Tag über den Kurfürstendamm durch Berlin. Aber in der Stadt wächst der Widerstand dagegen. Mehr Von Antje Schmelcher

01.06.2019, 20:12 Uhr | Politik

Al-Quds-Tag in Berlin Anti-Israel-Demonstration ruft lautstarke Proteste hervor

Islamisten und Antisemiten demonstrieren in Berlin für die Zerstörung Israels. Politiker warnen vor einem abermaligen Erstarken des Judenhasses in Deutschland. Mehr

01.06.2019, 19:58 Uhr | Politik

Marsch in Berlin 2000 Teilnehmer bei Al-Quds-Demonstration erwartet

Am Al-Quds-Tag ruft Iran jedes Jahr zur Eroberung Jerusalems auf. Hunderte Menschen wollen in Berlin auf die Straße gehen – und Politiker fürchten wieder anti-israelische und antisemitische Parolen. Mehr

01.06.2019, 09:01 Uhr | Politik

Päpstlicher Ritterorden Ritter und Damen im Frankfurter Kaiserdom

An diesem Wochenende trifft sich in Frankfurt der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem. Für eine Mitgliedschaft könne man sich nicht bewerben, sagt der Präsident der Ordensprovinz Rhein-Main. Man werde ausgewählt. Mehr Von Tobias Rösmann

26.05.2019, 07:39 Uhr | Rhein-Main

Israel im Iran-Konflikt Die plötzliche Stille des Benjamin Netanjahu

Jahrelang machte Netanjahu Stimmung gegen Teheran. Doch während der Konflikt zwischen Amerika und Iran weiter eskaliert, bleibt er auffallend ruhig. Was ist seine Strategie? Mehr Von Christoph Ehrhardt, Beirut und Jochen Stahnke, Tel Aviv

17.05.2019, 21:40 Uhr | Politik

ESC-Tagebuch aus Tel Aviv (2) Vorm Finale gibt’s Salat

Der Countdown läuft: Während sich das Sängerinnen-Duo von S!sters beim Marktbesuch begleiten lässt, machen andere ESC-Teilnehmer in Tel Aviv von sich reden. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt, Tel Aviv

14.05.2019, 07:02 Uhr | Gesellschaft

ESC-Tagebuch aus Tel Aviv (1) Mehr als nur „Krieg und Besatzung“

Schöne Städte, schöne Menschen, schönes Essen, wahnsinnig hohe Preise: Ein israelischer Sender nimmt mit einem Video zum Eurovision Song Contest Land und Leute auf die Schippe – Kritiker nennen den Clip antisemitisch. Mehr Von Jochen Stahnke, Tel Aviv

13.05.2019, 16:46 Uhr | Gesellschaft

Volker Heise im Interview Europas Kinder reiten den Stier

Volker Heise ist der Erfinder der 24-Stunden-Formate. Nun läuft „24h Europe – The Next Generation“, das ein und denselben Tag im Leben von sechzig jungen Menschen zeigt. Worin liegt der Erkenntnisgewinn? Ein Gespräch. Mehr Von Oliver Jungen

03.05.2019, 19:40 Uhr | Feuilleton

Hospiz St. Louis in Jerusalem Wo das Trennende verschwimmt

Für alle Bewohner ist es die letzte Station auf Erden. Christen, Juden und Muslime leben und sterben unter einem Dach. Ein Besuch im Hospiz St. Louis in Jerusalem. Mehr Von Jochen Stahnke

21.04.2019, 21:12 Uhr | Politik

Ostern und die Religion Gewalt, Offenbarung, Befreiung

Die Tage um Ostern zeigen, wie sehr Islam, Juden- und Christentum in ihren grundlegenden Erzählungen und Propheten zusammenhängen. Dieses Jahr werden Ostern und Pessach seit langem wieder am selben Tag gefeiert. Mehr Von Rainer Hermann

21.04.2019, 20:55 Uhr | Politik

Gericht bestätigt Ausweisung Direktor von Human Rights Watch muss Israel verlassen

Einspruch abgewiesen: Der Direktor der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch in Israel muss das Land verlassen. Es geht um angebliche Boykottaufrufe gegen Israel. Mehr

17.04.2019, 04:03 Uhr | Politik

Israel Netanjahu vor Wahlsieg bei Parlamentswahl

Das Lager von Israels Regierungschef kommt nach der Auszählung fast aller Stimmen auf eine Parlamentsmehrheit. Benjamin Netanjahu könnte damit als erster Ministerpräsident Israels eine fünfte Amtszeit antreten. Mehr

10.04.2019, 05:57 Uhr | Politik

Wahlkampf in Israel Aufstacheln als Strategie

Benjamin Netanjahu führt einen populistischen Wahlkampf mit seltenen öffentlichen Auftritten – und betreibt die gesellschaftliche Spaltung Israels. Selbst Korruptionsaffären können ihm in dieser Wahl nichts anhaben. Mehr Von Jochen Stahnke, Jerusalem

08.04.2019, 13:40 Uhr | Politik

Krimi „Fremdland“ Wir prügeln in Berlin

Stets um Präzision bemüht: Philipp Reinartz’ Kommissar ermittelt nicht nur in der Gegenwart, sondern auch in der Vergangenheit seines eigenen Vaters – die dunkle Flecken aufweist. Mehr Von Hannes Hintermeier

27.03.2019, 23:20 Uhr | Feuilleton

Golanhöhen und Trump Die Israelis sprechen von einem Wunder

Auf dem Golan ist man begeistert über Trumps Vorstoß, Israels Souveränität über das Gebiet anzuerkennen. Doch der Präsident verfolgt auch innenpolitische Ziele. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Majid Sattar und Jochen Stahnke, Majd al Shams und Washington

22.03.2019, 19:02 Uhr | Politik

Pilgerreise nach Jerusalem Aufgeben war nie ein Thema

Auch wenn er manchmal am Boden war: Stefan Spangenberg hat seine Pilgerreise nach Jerusalem zu einem erfolgreichen Ende gebracht. Binnen 283 Tagen legte er fast 6000 Kilometer zu Fuß zurück. Mehr Von Peter Eisenhuth

22.03.2019, 13:23 Uhr | Rhein-Main

Trump über Golanhöhen Das größte Wahlkampfgeschenk für Netanjahu

Mit seinem Tweet zur Anerkennung der Golanhöhen unter der Souveränität Israels hat Präsident Donald Trump Netanjahu einen großen Gefallen getan. Mehr Von Jochen Stahnke, Tel Aviv

22.03.2019, 09:41 Uhr | Politik

Antisemitismus-Vorwürfe Visegrád-Gipfel in Israel abgesagt

Aufgrund eines Streits zwischen Polen und Israel ist das für Dienstag geplante treffen abgesagt worden. In dem Konflikt geht es um die Frage, ob Polen mit Nationalsozialisten kollaboriert haben. Mehr

18.02.2019, 13:32 Uhr | Politik

Else Lasker-Schüler zum 150. Fernab der Stiefwelt

Aufgelebt, und wie: Else Lasker-Schüler wäre an diesem Montag 150 Jahre alt geworden. Eine Leipziger Tagung fragte nach ihrem Verhältnis zu Palästina, der „Sternwarte ihrer Heimat“. Mehr Von Andreas Platthaus

11.02.2019, 11:52 Uhr | Feuilleton

Eurovision Song Contest Madonna soll beim ESC-Finale auftreten

Aus eigener Tasche will ein Milliardär offenbar einen siebenstelligen Betrag dafür zahlen, dass Madonna beim Finale des ESC in Israel auftritt. Ihr Management soll dem Plan schon zugestimmt haben. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt

06.02.2019, 12:41 Uhr | Gesellschaft
1 2 3 ... 36 ... 72  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z