Javier Solana: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Besuch in Teheran Ashton warnt vor Scheitern der Atomgespräche

Bei ihrem Besuch in Teheran hat die EU-Außenbeauftragte Ashton vor einem Scheitern der Verhandlungen über Irans Atomprogramm gewarnt. Ihr Besuch ist der ranghöchste der EU in Iran seit 2008. Israel ist verärgert. Mehr

09.03.2014, 15:28 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Javier Solana

1 2 3 ... 8  
   
Sortieren nach

Äußeres und Sicherheit Mit Doppelhut, Diplomaten und viel Geld

Als eine der großen Errungenschaften des Vertrags gilt das neue Amt des „Hohen Vertreters der Union für Außenbeziehungen und Sicherheitspolitik“, der Außenminister der EU sein wird. Ein Grundproblem der EU wird mit alldem aber nicht aus der Welt geschafft: In der Außen- und Sicherheitspolitik achten die Staaten sehr genau auf ihre Souveränität. Mehr

30.11.2009, 17:25 Uhr | Politik

Nach Nato-Luftangriff in Afghanistan Bundeswehr in Erklärungsnot

Nach dem Nato-Luftangriff in Afghanistan wächst die Kritik an Deutschland. Nato-Kommandeur McCarthy hält es für möglich, dass bei dem Angriff auch Zivilisten getötet wurden - doch das Verteidigungsministerium dementiert: Es seien ausschließlich Taliban getroffen worden, sagte Minister Jung der F.A.S. Mehr

05.09.2009, 23:00 Uhr | Politik

Atomstreit Kim Jong-il reizt die Welt weiter

Das internationale Entsetzen wegen seines Atomwaffentests am Montag lässt Nordkoreas Diktator Kim Jong-il offenbar kalt: Er provoziert die Welt weiter - und ließ am Dienstag abermals zwei Kurzstreckenraketen testen. Der UN-Sicherheitsrat, der den Atomtest scharf verurteilt hatte, arbeitet nun an einer weiteren Resolution gegen Nordkorea. Mehr

26.05.2009, 19:24 Uhr | Politik

Atomwaffen Nordkorea testet die Bombe

Nordkorea hat nach 2006 zum zweiten Mal unterirdisch einen atomaren Sprengsatz getestet. Der Test sei „erfolgreich“ verlaufen. Kurz darauf soll das Regime auch noch eine Kurzstreckenrakete abgeschossen haben. Der Weltsicherheitsrat will nach russischen Angaben noch heute zu einer Sondersitzung zusammenkommen. Mehr

25.05.2009, 12:48 Uhr | Politik

Burma EU berät über schärfere Sanktionen

Die EU-Außenminister beraten über schärfere Sanktionen gegen Burma. Angesichts des neuen Prozesses gegen Aung San Suu Kyi sagte der Außenbeauftragte Solana: „Dies ist nicht der Zeitpunkt, die Sanktionen zu lockern, sondern sie zu verschärfen.“ Mehr

18.05.2009, 15:38 Uhr | Politik

Atomstreit Amerika will Iran offenbar entgegenkommen

Anders als bisher von Washington gefordert soll Teheran zunächst weiter Uran anreichern dürfen, um die Atomgespräche wieder in Gang zu bringen. Im Gegenzug soll Teheran internationale Kontrollen aller Atomanlagen zulassen. Mehr

14.04.2009, 19:23 Uhr | Politik

Atomgespräche Amerika von jetzt an mit am Tisch

Die Vereinigten Staaten nehmen künftig an Gesprächen über Irans Atomprogramm teil. Teheran wurde zu einer neuen Gesprächsrunde eingeladen und will das konstruktive Angebot prüfen. Präsident Ahmadineschad eröffnete die erste Brennstoff-Fabrik. Mehr

09.04.2009, 13:26 Uhr | Politik

Nato-Gipfel Keine weiteren EU-Soldaten für Afghanistan

EU-Chefdiplomat Solana hat die Entsendung weiterer europäischer Soldaten nach Afghanistan ausgeschlossen. Auch die amerikanische Außenministerin Clinton wollte Streit über die Bündnispolitik am Hindukusch offenbar vermeiden. Der Gipfel ist keine Zusagenkonferenz, sagte sie. Mehr

03.04.2009, 14:53 Uhr | Politik

Naher Osten Solana sagt Hilfe für Gazastreifen zu

Zum ersten Mal seit der Machtübernahme der Hamas vor fast zwei Jahren ist der EU-Außenbeauftragte Javier Solana in den Gazastreifen gereist. Am Montag beschäftigt sich eine internationale Konferenz in Kairo mit dem Wiederaufbau nach dem Krieg. Mehr

27.02.2009, 13:00 Uhr | Politik

Naher Osten Eine schmerzvolle Ära der Teilung überwunden

Wenige Tage vor der internationalen Geberkonferenz haben sich Hamas und Fatah bei der Versöhnungskonferenz in Kairo darauf geeinigt, im Gazastreifen und im Westjordanland eine Einheitsregierung anzustreben. Präsident und Parlament sollen neu gewählt werden. Mehr

27.02.2009, 10:11 Uhr | Politik

Gazastreifen Israel will wieder humanitäre Hilfe ermöglichen

Israel hat der EU zugesichert, wieder Hilfsgüter in den Gazastreifen zu lassen. Wir snd bereit, in diesem Bereich so weit wie nötig zu kooperieren, sagte Außenministerin Livni in Brüssel. Eine generelle Grenzöffnung sei aber erst möglich, wenn der Waffenschmuggel für die Hamas ausgeschlossen sei. Mehr

22.01.2009, 11:40 Uhr | Politik

Eskalation in Nahost Hamas-Chef Meschal ruft zu neuer Intifada auf

Der Anführer der radikalislamischen Hamas, Khaled Meschal, hat die Palästinenser im Fernsehen zu Selbstmordattentaten gegen Israel ermutigt. Damit dreht sich die Spirale der Gewalt weiter, nachdem das israelische Militär den Gazastreifen bombardiert und etwa 200 Menschen getötet hatte. Im Westjordanland kam es zu Ausschreitungen. Mehr

27.12.2008, 22:16 Uhr | Politik

Zimbabwe EU verlangt Rücktritt Mugabes

„Präsident Mugabe muss weg. Zimbabwe hat genug gelitten“: Das sagte der französische Präsident Nicolas Sarkozy am Montag in Paris. Er schloss sich damit namens der Europäischen Union den Vereinigten Staaten und Großbritannien an. Mehr

08.12.2008, 16:32 Uhr | Politik

Gefahr von Terroranschlägen Geheimdienstchefs unterrichten Obama

Bis zum Einzug ins Weiße Haus sind es noch fast zwei Monate, doch die Sonderbehandlung amerikanischer Präsidenten erfährt Barack Obama schon jetzt: Weil die Gefahr terroristischer Anschläge in Übergangszeiten besonders groß ist, unterrichten ihn heute CIA und die Nationale Sicherheitsbehörde. Mehr

06.11.2008, 17:58 Uhr | Politik

Konflikt in Georgien EU beschließt Hilfs-Mission

Die Europäische Union will Georgien in den nächsten Jahren beim Wiederaufbau mit 500 Millionen Euro unterstützen. Außerdem werden 200 zivile Beobachter in die Krisenregion entsandt, sagte der EU-Außenbeauftragte Javier Solana. Mehr Von Nicolas Busse, Brüssel, und Michael Ludwig, Moskau

15.09.2008, 17:56 Uhr | Politik

Atomgespräche in Genf Werden unsere Rechte nicht aufgeben

Im Atomstreit mit Iran haben die Gespräche in Genf trotz ranghoher amerikanischer Beteiligung kein klares Ergebnis hervorgebracht. Auf Angebote des Westens reagiert die Islamische Republik zurückhaltend. Es stehe keinesfalls auf der Agenda, die Anreicherung von Uran auszusetzen, erklärten Vertreter Teherans. Mehr

19.07.2008, 20:38 Uhr | Politik

William J. Burns Ein Wegweiser

Allein schon der Umstand, dass Staatssekretär William J. Burns bei den Verhandlungen des EU-Außenbeauftragten Javier Solana mit dem iranischen Atomunterhändler Said Dschalili in Genf dabei sein wird, markiert einen möglicherweise bedeutenden Wendepunkt in den amerikanisch-iranischen Beziehungen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

18.07.2008, 18:05 Uhr | Politik

Atomstreit Burns reist zu Gesprächen mit Iran nach Genf

Seit der islamischen Revolution 1979 hat es auf so hohem Niveau keinen Kontakt mehr zwischen den Vereinigten Staaten und dem Mullah-Regime gegeben. Williams Burns, Staatssekretär im amerikanischen Außenministerium, nimmt an dem Treffen Solanas mit dem iranischen Atomunterhändler teil. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

16.07.2008, 20:25 Uhr | Politik

Steinmeier und Kissinger im Gespräch „Die Welt sucht nach neuer Ordnung“

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und der frühere amerikanische Außenminister Henry Kissinger über Russland und Raketen, Iran und Irak, Syrien und das Erbe der Amtszeit von George W. Bush. Mehr

07.07.2008, 06:20 Uhr | Politik

Oppositionsführer gibt auf „Gewehrkugeln siegen über Stimmzettel“

Zimbabwes Oppositionsführer Tsvangirai gibt auf: Nachdem regierungsnahe Schlägerbanden etwa 90 Anhänger seiner Partei ermordet haben, verzichtet er auf die bevorstehende Stichwahl um das Präsidentenamt. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

23.06.2008, 01:27 Uhr | Politik

Bundeswehr Zwei tote Deutsche bei Unglück in Bosnien

EU-Außenpolitikchef Solana drückte Angela Merkel und Luis Zapatero noch am Nachmittag sein Bedauern aus: Kurz zuvor waren bei einem Hubschrauberabsturz in Bosnien zwei spanische und zwei deutsche Soldaten ums Leben gekommen. Mehr

19.06.2008, 10:49 Uhr | Politik

Atomstreit Iran beharrt auf Urananreicherung

Teheran hat das Verhandlungsangebot im Atomstreit kühl aufgenommen. Der Westen solle nicht seine Zeit mit Hoffnungen verschwenden, Iran könnte seine (nuklearen) Rechte vergessen, hieß es. Amerikas Präsident Bush zeigt sich enttäuscht. Mehr

15.06.2008, 15:25 Uhr | Politik

Bushs Abschied von Europa Bush und EU warnen Iran vor Konsequenzen

Im Vorgehen gegen den Iran sind sie sich einig: Bush und EU-Ratspräsident Jansa drohten dem Regime in Teheran mit Konsequenzen, sollte das Atomprogramm fortgeführt werden. Beim Klimaschutz hingegen gibt es weiter keine Lösung im transatlantischen Streit. Mehr

10.06.2008, 17:49 Uhr | Politik

Staatskrise im Libanon beendet Glückwünsche aus Teheran

Der Libanon atmet auf: Der Präsidentenpalast in Baabda ist wieder bezogen, das Machtvakuum an der Staatsspitze beendet. Nun steht der neue Präsident Suleiman vor der schwierigen Aufgabe, die Konfliktparteien zu einer Einheitsregierung zusammenzubringen. Mehr Von Markus Bickel

26.05.2008, 18:11 Uhr | Politik
1 2 3 ... 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z